Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertroffen"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6137
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertroffen"

Beitrag von Redaktion » 08.11.2019, 14:15

Ex-Teamchef Eddie Jordan findet, dass Lewis Hamilton Michael Schumacher bereits überflügelt hat - Der Brite sei in der Formel 1 immer auf sich alleine gestellt gewesen
Lewis Hamilton, Michael Schumacher

Lewis Hamilton oder Michael Schumacher - wer ist das größere Fahrer?

Obwohl Lewis Hamilton am vergangenen Wochenende in Austin zum sechsten Mal Formel-1-Weltmeister wurde, heißt der Rekordchampion mit sieben Titeln noch immer Michael Schumacher. "Schumi" könnte Hamilton frühestens 2021 überflügeln. Schumachers Ex-Teamchef Eddie Jordan ist allerdings der Meinung, dass Hamilton das - ungeachtet der Zahlen - bereits jetzt geschafft habe.

"Ich glaube, dass Lewis Michael schon übertroffen hat", sagt er im Gespräch mit 'talkSPORT' und erinnert: "Michael hat bei mir angefangen, insofern bin ich da ein bisschen voreingenommen." Für Jordan gab Schumacher 1991 in Belgien sein Debüt in der Formel 1. "Ich habe damals mit Leuten wir Barrichello, Irvine, Fisichella und Jean Alesi gearbeitet", erinnert Jordan.

Bis er sein Team 2005 verkaufte, arbeitete der heute 71-Jährige mit vielen Grand-Prix-Siegern zusammen - darunter eben auch Schumacher. "Wenn wir einen Vertrag mit Michael gemacht haben, hatte der Bedingungen drin", erinnert er sich zurück und erklärt: "Was wir vergangene Woche in Austin gesehen haben, wäre da wahrscheinlich nicht erlaubt gewesen."

"Schumi" ohne Hilfe kein siebenmaliger Weltmeister?

Gemeint ist das Duell zwischen Valtteri Bottas und Hamilton um den Sieg, das der Finne am Ende für sich entscheiden konnte. Schumacher hingegen habe sich vertraglich immer zusichern lassen, die Nummer 1 im Team zu sein. "Wenn Lewis in seinem Vertrag die gleichen Bedingungen stehen hätte wie Michael, dann hätte ihn Bottas nicht überholen dürfen", ist sich Jordan sicher.

Michael Schumacher

1991 gab Michael Schumacher sein Debüt für Eddie Jordan

"Das geht im Sport nicht, dass ein Teil des Teams dem anderen Teil diktiert, was er zu tun hat", findet er und erklärt: "Das ist, finde ich, ein Makel an Michael. Sieben WM-Titel - aber wie viele hätte er gewonnen, wenn er nicht die bedingungslose Unterstützung der anderen Leute im Team gehabt hätte? Und da rede ich nicht nur von den Teammitgliedern, sondern auch vom anderen Fahrer."

"Lewis ist meiner Meinung nach jetzt schon in einer anderen Liga", lobt Jordan und erklärt: "Er hat es auf sich allein gestellt geschafft. Er hat bei McLaren [2008] die WM gewonnen, und dann hat ihn Niki Lauda da rausgeholt. Niki war derjenige, Lewis erzählt das ja auch immer wieder, der ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist, nämlich ein ganz erstaunlicher internationaler Champion."

Hamilton auch abseits der Strecke ein Vorbild

"Was er erreicht hat, bereitet seiner Familie und seinem Umfeld großen Stolz. Er kann sehr stolz auf sich sein", so Jordan, für den Hamilton auch abseits der Rennstrecke ein Vorbild ist. Er berichtet: "Ich habe einmal ein Kind zu ihm gebracht, und ich hätte nie gedacht, dass er ihm Zeit schenken würde. Aber er hat das ganze Wochenende mit ihm in Monaco verbracht und sich ihm ihn gekümmert!"

Wenig später starb der Junge. "Lewis wusste das" erklärt Jordan. "Er wusste, dass er nur noch wenig Zeit hatte. Es gibt viel Gutes, was Lewis tut, ohne dass es wer mitbekommt", so der ehemalige Teamchef.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 08.11.2019, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sapere_aude
F1-Fan
Beiträge: 13
Registriert: 09.08.2019, 09:27

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von sapere_aude » 08.11.2019, 15:01

Altersdemenz.

Schumacher wurde auch von TK überholt (zwar nicht oft).
Schumachers TK wurden nicht regelmäßig zweiter in der WM, großer Punkteabstand mit gleichem Material, sondern McLaren/Williams-Fahrer.
Man kann davon ausgehen, dass Schumacher auch ohne Hilfe mehrfacher WM mit Ferrari geworden wäre.

Etwas Schützenhilfe für den WM-Fahrer gibt es in jedem Team, völlig normal wenn man gegen andere Teams kämpft.
Sind Hamiltons Titel da "reiner" als Schumachers?
Da muss sich jeder selbst ein Bild von machen, es ist noch nicht lange her als Hamilton an Bottas vorbei gelassen wurde (wenn ich XY nicht einhole, lasse ich Bottas wieder vorbei > passierte nicht).
Schumacher schenkte Barrichello den Austria GP 2002-Sieg sogar zurück (indem er ihn bei einem anderen GP kurz vor knapp passieren ließ). Das Vorbeilassen war übrigens nicht auf Schumachers Wunsch passiert. Ihm das/sowas anzukreiden wäre unsachlich. Ankreiden sollte man so etwas Rascasse-Gate 2006, aber auch mit Nichtbestrafung hätte es nicht zur WM gereicht.

Schumacher und Hamilton sind an ihrem Peak wohl auf sehr ähnlichem Level.
Beide zeigten egoistisches Verhalten als es notwendig war.
Beide erhielten uneingeschränkte Unterstützung vom Team als es notwendig war.
Hamiltons / Mercedes-Vorsprung war, nüchtern betrachtet, viele Jahre eingefroren (2014-2016, ab 17 hatte Ferrari echte Chancen und hats selbst vergeigt).
Zu Schumachers Zeiten hätte jedes Team frei entwickeln / testen können um die "Dominanz" (besonders 2003!) der Roten zu durchbrechen.

Die "Abwertung" von Herrn Jordan kann ich somit nicht teilen.
Legendäre Fahrer (auch Senna, Prost, Lauda, etc etc!) sollten nicht in "übertroffen" / "besser" / "schlechter" gewertet werden.
Schafft nur Unruhe im Fanlager und wird den Champs nicht gerecht.

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1111
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: McLaren, Red Bull, Jaguar (FE)

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von modernf1bodyguard » 08.11.2019, 15:43

sapere_aude hat geschrieben:
08.11.2019, 15:01
Da muss sich jeder selbst ein Bild von machen, es ist noch nicht lange her als Hamilton an Bottas vorbei gelassen wurde (wenn ich XY nicht einhole, lasse ich Bottas wieder vorbei > passierte nicht).
Das Eingeklammerte war in Ungarn 2017 und ist sehr wohl passiert :lol:.
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Ich habe Warzen an meiner Scheiße

Mission 2021 - Gefallene: 2

Bild

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 615
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Ferrarista1985 » 08.11.2019, 16:35

Jordan vergisst, dass Schumi 1999 nach seinem Unfall zum Flügelmann von Irvine degradiert wurde.

Schon wieder so ein bescheuerter, völlig belangloser Artikel.
Man kann die damalige zeit mit der heutigen nicht vergleichen und es spielt auch keine Rolle, wer hier größer ist und wer mehr geleistet hat.

Fakt ist, dass Schumi Tag und Nacht wie ein gestörter gestestet hat und vollen Einsatz gebracht hat.
Hamilton hingegen scheut das Testen wie der Teufel das Weihwasser, hat aber einen ungeheurlichen Speed und eine schnelle Auffassungsgabe was das Fahren und erlernen von Strecken angeht. Das ist Fakt.

Benutzeravatar
Neppi
Testfahrer
Beiträge: 956
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Neppi » 08.11.2019, 16:42

Ferrarista1985 hat geschrieben:
08.11.2019, 16:35
Jordan vergisst, dass Schumi 1999 nach seinem Unfall zum Flügelmann von Irvine degradiert wurde.

Schon wieder so ein bescheuerter, völlig belangloser Artikel.
Man kann die damalige zeit mit der heutigen nicht vergleichen und es spielt auch keine Rolle, wer hier größer ist und wer mehr geleistet hat.

Fakt ist, dass Schumi Tag und Nacht wie ein gestörter gestestet hat und vollen Einsatz gebracht hat.
Hamilton hingegen scheut das Testen wie der Teufel das Weihwasser, hat aber einen ungeheurlichen Speed und eine schnelle Auffassungsgabe was das Fahren und erlernen von Strecken angeht. Das ist Fakt.
Beide haben eben unterschiedliche Stärken und sind ganz auf ihre eigene Weisen weltklasse Fahrer. Ich erinner mich noch an Hamilton vs Schumacher in Monza :heartbeat: zwei der besten Rennfahrer aller Zeiten am fighten :heartbeat: Wäre sowas 20 Jahre früher passiert, würde man von einem legendären Duell sprechen. Aber in der heutigen zeit sind wir diesbezüglich leider zu übersättigt...
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
Garten
Nachwuchspilot
Beiträge: 283
Registriert: 22.03.2017, 18:53

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Garten » 08.11.2019, 17:20

Ich hätte sooo gern Hamilton vs Schumacher in einem Team oder zumindest in konkurrenzfähigen Teams gesehen. Leider sind beide in zwei unterschiedlichen Generationen aktiv gewesen (klar, Schumacher ist noch einmal kurze Zeit gefahren als auch Hamilton aktiv war, aber das kann man ja nur bedingt werten).

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2426
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 08.11.2019, 17:49

Jordan weiß natürlich aus seiner eigenen erfahrung mit dem einzigen rennen das Schumacher unter ihm fuhr das schumacher absolute nummer 1 sein will im team. Hab gehört er hat immer briatore gefragt nachgucken zu dürfen was im papier des Schumachers steht. Anders kann ichs mir nicht erklären wie er auf dieser bescheuerten behauptung kommt.

Schumacher hatte so oder so nie konkurrenz und ferrari war damit fine. Ich bezweifle die hatten nen nummer 1 status im vertrag. Wer bitte hätte ihn herausfordern können. Irvine und barrichello waren absolute flaschen. Oder sahen eben aus wie absolute flaschen neben schumacher. Aber whatever.
Die titel von hamilton oder schumacher sind allgemein wenig wert gegenüber andere titel anderer sportarten einfach nur wie die Dna der formel 1 funktioniert. Alle weltmeister haben eines gemeinsam "sie brauchen ein wm fähiges auto"

Allgemein wird hamilton aber nie so angesehen wie ein schumacher, genauso wie ein schumacher nie so angesehen wird wie ein senna, weil es immer eintöniger wird und offensichtlicher. Über wert oder wie oft x fahrer wm wird braucht man garnicht labern. Es waren 2 topfahrer thats it. Alonso war genauso ein topfahrer. Ich sehe alonso mit seinen zwei titel stärker an als die meisten Weltmeister der f1 auch wenn sie mehr titel haben und jetzt? Auch einen verstappen sehe ich als mehr wert an als einige weltmeister. Hill villeneuve gegen max verstappen? Good luck für euer karriere ende.

Wieviele titel ein fahrer hat spielt einfach keine rolle, heißt nur x fahrer hat die besseren entscheidungen getroffen oder kam in glücklichen bedingungen rein

Benutzeravatar
RedFive
Nachwuchspilot
Beiträge: 397
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von RedFive » 08.11.2019, 18:56

Ferrarista1985 hat geschrieben:
08.11.2019, 16:35
Fakt ist, dass Schumi Tag und Nacht wie ein gestörter gestestet hat und vollen Einsatz gebracht hat.
Hamilton hingegen scheut das Testen wie der Teufel das Weihwasser, hat aber einen ungeheurlichen Speed und eine schnelle Auffassungsgabe was das Fahren und erlernen von Strecken angeht. Das ist Fakt.
Wer sagt, dass HAM Tests scheut? Und, wie "weniger gut" wäre Schumi + Ferrari, wenn es keine freie Tests geweben hätte?

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17494
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 08.11.2019, 19:21

modernf1bodyguard hat geschrieben:
08.11.2019, 15:43
sapere_aude hat geschrieben:
08.11.2019, 15:01
Da muss sich jeder selbst ein Bild von machen, es ist noch nicht lange her als Hamilton an Bottas vorbei gelassen wurde (wenn ich XY nicht einhole, lasse ich Bottas wieder vorbei > passierte nicht).
Das Eingeklammerte war in Ungarn 2017 und ist sehr wohl passiert :lol:.
Stimmt, aber das habe ich erst geglaubt als es damals kurz vor der Ziellinie passierte. Das hätte ich nicht für möglich gehalten das Hamilton Bottas wieder vorbei lässt, es ging ja sogar um Platz 3, einen Platz auf dem Podium.
Bild

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3297
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von CrAzyPsyCho » 08.11.2019, 19:23

Man kann Hamilton schlecht mit Schumacher vergleichen. Es waren ganz andere Zeiten. Und Schumacher hat die Formel 1 auch mit geformt. Sei es die Sicherheit oder auch die sportliche Fitness der Fahrer.
War immer lustig wie ein Häkkinen nach dem Rennen fix und fertig aussah und Schumacher aussteigt als wäre nix gewesen.
Auch der enorme Arbeitseinsatz war etwas was ihn ausgemacht hat.
Hamilton ist halt einfach "nur" schnell und kann gut fahren.

Und bei Schumacher wüsste ich jetzt auch nicht wo der Nummer 1 Status WM entscheidend war. Und Bottas durfte auch schon oft den Wingman spielen. Was das angeht geben sich Hamilton und Schumacher nichts.
Gut als Rosberg noch da war, war Hamilton nicht die klare Nummer 1. Aber damals konnte sich Mercedes das auch noch leisten.

eMCe
Simulatorfahrer
Beiträge: 579
Registriert: 06.03.2011, 15:13

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von eMCe » 08.11.2019, 19:52

Und somit wird auch Jordan zum schwätzer.

Was man von Irvine und Villneuve kennt, muss Eddie nicht auch machen.

Bisher hielt ich ihn für zumindest plausibel...

TheSurvivor
Kartfahrer
Beiträge: 171
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von TheSurvivor » 08.11.2019, 20:48

Quatsch- Statistiken sind nicht alles. Schumi ist immerhin Doppelweltmeister mit Benetton geworden

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2876
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Mithrandir » 08.11.2019, 21:05

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
08.11.2019, 17:49
Jordan weiß natürlich aus seiner eigenen erfahrung mit dem einzigen rennen das Schumacher unter ihm fuhr das schumacher absolute nummer 1 sein will im team. Hab gehört er hat immer briatore gefragt nachgucken zu dürfen was im papier des Schumachers steht. Anders kann ichs mir nicht erklären wie er auf dieser bescheuerten behauptung kommt.
Wieso liest man eigentlich ständig solche aggressiven Kommentare? Eine Diskussion wird durch den Ton unangenehm und außerdem lässt er die Vermutung aufkommen, dass es an Argumenten fehlt.
Hier vertritt Jordan seine Meinung und begründet sie, sein gutes Recht. Als ehemaliger Teamchef in der Formel1 hatte er sicherlich viele Einblicke und Gespräche mit anderem hochrangigen Personal, er war Teil des Ganzen. Dass auch bei ihm Sympathie und persönliche Vorlieben Einfluß auf seine Bewertung haben ist ebenso klar wie legitim.
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
08.11.2019, 17:49
Auch einen verstappen sehe ich als mehr wert an als einige weltmeister. Hill villeneuve gegen max verstappen? Good luck für euer karriere ende.

Wieviele titel ein fahrer hat spielt einfach keine rolle, heißt nur x fahrer hat die besseren entscheidungen getroffen oder kam in glücklichen bedingungen rein
Natürlich spielen die Erfolge eines Fahrers eine große Rolle und es sind eben nicht nur glückliche Bedingungen. Alonso bekam irgendwann einfach kein konkurrenzfähiges Auto mehr und aufgrund der Entwicklung Hamiltons und seiner Erfolge sehe ich nicht mehr wie man den Spanier höher einschätzen kann. Meine Meinung.
Genau wie du Verstappen sehr hoch einschätzt, ich sehe bisher vor allem Potential. Um das zu bestätigen muss er für mich einige konstante Jahre zeigen und sich bestenfalls im Titelkampf behaupten, wo der Druck weiter steigen wird. Auch bei ihm bleibt festzuhalten, dass sein Team komplett hinter ihm steht und der Teamkollege nur existiert weil es eben zwei Autos gibt. Ähnlich wie Schumacher hat er ihn aber auch absolut im Griff.

CrAzyPsyCho hat geschrieben:
08.11.2019, 19:23
Was das angeht geben sich Hamilton und Schumacher nichts.
Gut als Rosberg noch da war, war Hamilton nicht die klare Nummer 1.
Das ist ein Widerspruch in sich und der zweite Satz ist der springende Punkt. Bei Mercedes durfte eben auch Rosberg Weltmeister werden und Bottas durfte zu Beginn dieser Saison gewinnen und gegen Hamilton fahren, Hamilton hat die Verhältnisse gedreht und wurde durch seine Leistung zur Nummer 1. Schumacher hatte keinen Teamkollegen vom Kaliber wie Rosberg und konnte sie daher nach belieben dominieren. Eine andere Form von Qualität und mehr sagt Jordan nicht. Es bleibt trotzdem jedem selbst überlassen das einzuschätzen.

eMCe hat geschrieben:
08.11.2019, 19:52
Und somit wird auch Jordan zum schwätzer.
Weil er deine Meinung nicht teilt? Es ist doch jedem erlaubt seine persönliche Rangliste festzulegen und an welchen Kriterien er das festmacht. Habe ich zum Teil hier auch gemacht und das werden sicherlich viele anders sehen. Deswegen ist meine Meinung aber nicht weniger berechtigt und ich akzeptiere, wenn jemand Verstappen höher einschätzt als ich es aktuell mache oder Alonso für den Besten hält. Sehe ich zwar anders aber deswegen ist die Meinung doch nicht bescheuert und wer es vernünftig formuliert und begründet ist kein Schwätzer.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Turbo79
Simulatorfahrer
Beiträge: 659
Registriert: 26.03.2013, 16:04
Lieblingsfahrer: Niki Lauda, N.Piquet, S.Vettel
Lieblingsteam: Red Bull Honda
Wohnort: Mainhattan

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Turbo79 » 08.11.2019, 21:07

Für mich ist Schumacher besser. Schumacher hatte das gleiche Talent wie Senna, auch mit schwer zu fahrenden F1 Autos zu gewinnen. Genau das hab ich bei Lewis Hamilton noch nicht gesehen. Hamilton braucht Top Material um zu gewinnen.
Der Benetton Renault von 1995, mit dem Schumacher überlegen die WM gewann, war verdammt schwer zu fahren. Gerhard Berger kann ein Lied davon singen. Er konnte nicht verstehen wie Schumacher damit die WM gewinnen konnte, nachdem er das Auto selbst fuhr, als er nach der Saison 1995 von Ferrari zu Benetton wechselte. Berger flog mehrfach böse mit dem Benetton Renault von der Bahn, da das Auto im Grenzbereich unberechenbar war.
Michael Schumacher war 1995 einfach Weltklasse. Meiner Meinung nach seine Beste Saison. :thumbs_up:

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2876
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Eddie Jordan: Deswegen hat Hamilton Schumacher "schon übertr

Beitrag von Mithrandir » 08.11.2019, 21:14

Turbo79 hat geschrieben:
08.11.2019, 21:07
:chat: :thumbs_up:
Weil es gerade nach meiner Beschwerde so gut passt - das war mal eine angemessene und vernünftige Erwiderung, die ich völlig nachvollziehen kann. Ganz ohne Beleidigungen und Herabwürdigung :thumbs_up:
Folgt mir, ich komm nach...

Antworten