Rennen rückt in weite Ferne: Zwei weitere Hürden für Miami

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7434
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Rennen rückt in weite Ferne: Zwei weitere Hürden für Miami

Beitrag von Redaktion » 01.11.2019, 01:06

Weil genervte Anwohner zwei Anträge gegen die Formel 1 in Miami durchgebracht haben, wird eine Austragung des Rennens 2021 unwahrscheinlicher
Miami-Grand-Prix 2021

Die Formel 1 soll 2021 um das Hard Rock Stadium in Miami fahren

Das geplante Formel-1-Rennen von Miami rückt wieder ein Stück in Richtung Ferne, weil neue bürokratische Hürden eine Austragung ab 2021 erschweren. Zwar hatte man bereits eine Genehmigung bekommen, auf einer neuen Strecke rund um das Hard Rock Stadium der Miami Dolphins zu fahren, Beschwerden von Anwohnern sorgen nun aber für neue Probleme.Formel-1-Gegner wollen ein Rennen verhindern, weil sie Lärm und Schmutz fürchten. "Die Mehrheit der Einwohner von Miami Gardens wollen die Formel 1 nicht am Hard Rock Stadium fahren sehen", sagte die Anführerin der Opposition bereits und sprach von "tödlichen Effekten", die die Königsklasse mit sich bringe.Mit Erfolg: Bei einem Kommissionstreffen am Dienstag wurden zwei Anträge durchgewunken. Der erste macht es nun notwendig, dass erst eine öffentliche Anhörung stattfindet, die im Dezember über das Rennen entscheidet. Der zweite hat dafür gesorgt, dass stets die Zustimmung der Kommission notwendig ist, wenn Straßen für Motorsport-Veranstaltungen abgesperrt werden.Auch der Bürgermeister von Miami Gardens, Oliver Gilbert, spricht sich gegen die Formel 1 aus: "Wir verstehen, dass wir im Tourismus-Business leben, aber hier muss ein guter Ort zum Leben sein - nicht nur zum Besuchen", sagt er. "Die Formel 1 bringt zwar Leute, aber es geht um die Leute, die hier leben. Und das vergessen wir manchmal."

Historie: Stadtrennen in Miami

Schon vor dem geplanten Formel-1-Debüt 2019 gab es in Miami jede Menge Racing. Weitere Formel-1-Videos

Für Dolphins-Direktor Marcus Bach-Armas kommt der neue Gegenwind überraschend, denn schon vor ein paar Jahren hatte man das Thema Motorsport im Bereich des Stadions auf dem Tisch. Es habe öffentliche Anhörungen und auch Abstimmungen gegeben, die positiv für den Motorsport ausfielen.Die Kommission habe damals auch mit 13-0 dafür gestimmt. "Und jetzt kauen wir das nochmal durch", wundert er sich. Dass die Antwort nach so vielen Anstrengungen jetzt einfach 'Nein' sei, versteht er nicht. "Wir müssen uns durcharbeiten, damit es für die Community nützlich ist", so Bach-Armas. "Es wäre peinlich, diese Möglichkeit aufzugeben."Auch die Formel 1 selbst hat mittlerweile auf ihrer Homepage um Hilfe gebeten. Mit einem Formular kann man dort Bittschreiben an die Behörden senden.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 01.11.2019, 01:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17740
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Rennen rückt in weite Ferne: Zwei weitere Hürden für Miami

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 01.11.2019, 08:07

Und das Spiel geht weiter, auch an einem anderen Ort in Miami, Beschwerden über Beschwerden.
Ich habe gedacht, jetzt wo die aus der Innenstadt von Miami raus sind, da wird es einfacher und realistischer werden mit einem F1-Rennen dort. Aber wohl Pustekuchen, ist dasselbe wie in der Innenstadt damals. Ich glaube die können dieses Vorhaben so langsam aber sicher endgültig begraben, das wird in dieser Stadt nichts. Echt schade darum, die zweite Strecke die in Miami präsentiert wurde, beim "Hard Rock-Stadion", die sah richtig interessant aus.
Bild

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3496
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Rennen rückt in weite Ferne: Zwei weitere Hürden für Miami

Beitrag von MarM » 01.11.2019, 08:53

Das kippt noch, und meine Trauer hält sich doch in Grenzen. Ich finde ja schon 21 Rennen sind zuviel. Mit 19 ist man gut gefahren, aber 21 übersättigen sogar mich als Fan etwas.
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Rot234
Kartfahrer
Beiträge: 128
Registriert: 29.07.2019, 14:50

Re: Rennen rückt in weite Ferne: Zwei weitere Hürden für Miami

Beitrag von Rot234 » 01.11.2019, 10:09

Ich finde die Entscheidung bedauerlich aber verständlich.
So ein Stadtrennen ist mit Einschränkungen für die Anwohner schon lange vor dem eigentlichen Wochenende verbunden.
Wie schon erwähnt, ist in Miami ja auch nicht gerade wenig los.
Akzeptieren und dann halt woanders sondieren oder eine normale Rennstrecke suchen.

Was die Anzahl der Rennen betrifft stimme ich zu das es einfach zu viel ist.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17740
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Rennen rückt in weite Ferne: Zwei weitere Hürden für Miami

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 01.11.2019, 13:03

Rot234 hat geschrieben:
01.11.2019, 10:09
....So ein Stadtrennen ist mit Einschränkungen für die Anwohner schon lange vor dem eigentlichen Wochenende verbunden.
Wie schon erwähnt, ist in Miami ja auch nicht gerade wenig los.
Das ist der springende Punkt.
Wenn es nur um das reine Wochenende gehen würde der Formel 1, von Freitag bis Sonntag, dann nehme ich mal an, dann hätte man von den Anwohnern her noch alles durchgewunken. Aber in Miami ist das Jahr über viel los auf den Strassen und die ganzen Aufbauarbeiten für die Formel 1 mit Strecke, Fangzäune, Leitplanken und Tribünen, diese gehen schon so zwei Monate vor dem Event los, so ist es auch in Monaco, in Singapur, und auch in Australien in Melbourne mit dem Albert Park. Dann kommen die ganzen Abbauarbeiten. Diese lange zusätzliche Beeinträchtigung des Strassenverkehrs, ist das, was die Anwohner auf keinen Fall haben wollen.
Bild

Antworten