Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon Redaktion » 10.10.2019, 14:44

Warum sich Lewis Hamilton über Charles Leclerc wundert, obwohl auch Mercedes in Sotschi bereits Windschattenspiele machte, und was bei Ferrari der Fehler ist
Lewis Hamilton, Charles Leclerc

Lewis Hamilton kann nicht nachvollziehen, dass Leclerc die Innenbahn nicht abdeckte

Mercedes-Star Lewis Hamilton kann verstehen, dass Sebastian Vettel seinem Teamkollegen Charles Leclerc in Sotschi trotz interner Absprache nach dem Start nicht vorbeigelassen hat. "Charles hat Sebastian Windschatten gegeben und sich nicht bewegt und nicht verteidigt, aber das hätte er tun sollen", meint Hamilton. "Man schenkt keinen Platz her und erwartet dann, dass man ihn zurückbekommt. Zumindest ich würde das nicht tun."

Zur Erinnerung: Vettel startete beim vergangenen Rennen in Russland direkt hinter Pole-Setter Leclerc von Platz drei und überholte diesen dann rechts. Eine abgesprochene Aktion, denn dadurch konnten die Mercedes-Piloten in der ersten Kurve keine Attacke starten. Da Leclerc die Innenbahn nicht abdeckte, nutzte der die Chance und ging in Führung.

Eine ähnliche Aktion gab es in Sotschi, wo der Windschatten durch die lange Gerade bis zur ersten Kurve eine besondere Rolle spielt, übrigens auch schon bei Mercedes: 2015 zog der damalige Pole-Setter Nico Rosberg den von Platz zwei gestarteten Hamilton. "Da hat der andere aber die Innenlinie abgedeckt", erinnert sich der Brite. "Ich hatte den Windschatten, wir haben die ersten beiden Positionen abgedeckt und er blieb an der Spitze."

Hamilton: Vettel bei Ferrari nicht mehr Nummer 1

Ferrari habe es hingegen diesmal übertrieben. Dennoch glaubt Hamilton, dass Leclerc seine Führung in Sotschi beim Start ohnehin verloren hätte. "Hätte er abgedeckt, dann hätte ihn Sebastian eben auf der anderen Seite überholt."

Sebastian Vettel, Charles Leclerc, Start, Sotschi

Sotschi-Start: Sebastian Vettel überholt Leclerc aus dem Windschatten

Als Hauptproblem sieht der Mercedes-Pilot aber, dass Ferrari auf eine klare Rollenverteilung setze. "Die Dynamik ist interessant, denn Seb war mal die Nummer 1, ist sie jetzt aber ganz klar nicht mehr. Es sieht hingegen so aus, als würden sie gerne Charles dazu aufbauen. Ist das gut für ein Team? Ich glaube nicht, aber sie haben immer auf diese Philosophie gesetzt. Da werden wir uns nicht beschweren, denn wir haben eine gute Philosophie, die wirklich gut funktioniert und wir haben in absehbarer Zeit nicht vor, daran was zu ändern."

Denn Hamilton würde laut eigenen Angaben nie einen Nummer-1-Status einfordern. "Es gibt Fahrer, die das wollen, weil es dadurch für sie einfacher wird", sagt Hamilton. "Ich will mir das hingegen verdienen und mit gleichen Chancen anfangen. Man kann diesen Nummer-1-Status von Wochenende zu Wochenende erreichen, aber das sollte nicht über die ganze Saison so sein. Denn wenn man von Anfang an weiß, dass man die Nummer 1 ist, dann geht man mit einer Verteidigungshaltung in das Wochenende."

Hamilton: Gegen Alonso ab Saisonmitte gleichbehandelt

Da er dies in seiner Karriere nie gehabt habe, könne er sich auch in Sebastian Vettels Lage nur schwer hineinversetzen. Aber wie war das eigentlich 2007 bei McLaren, als Hamilton als Rookie an der Seite von Superstar Fernando Alonso seine Kariere begann und die Rollenverteilung bald aus den Fugen geriet?

"Da wurde er als Nummer 1 geholt, aber ab der Saisonmitte wurden wir gleich behandelt", sagt Hamilton. "Er war zwar immer noch die Nummer 1, da er am besten bezahlt wurde, aber wir erhielten die gleiche Spritmenge und dadurch haben sich die Dinge verändert", verweist er auf das damalige Reglement, als im Rennen noch nachgetankt wurde und daher die Strategie im Vorfeld festgelegt werden musste.

"In Montreal und in Indianapolis hatten wir die gleiche Spritmenge. Die Dynamik hat sich geändert - und damit kam das Team nicht gut klar", grinst er.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 11.10.2019, 10:05, insgesamt 13-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Formula_1
Testfahrer
Beiträge: 955
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon Formula_1 » 10.10.2019, 16:28

Auch ein Hamilton sieht es so:
Redaktion hat geschrieben:Dennoch glaubt Hamilton, dass Leclerc seine Führung in Sotschi beim Start ohnehin verloren hätte. "Hätte er abgedeckt, dann hätte ihn Sebastian eben auf der anderen Seite überholt."

Aber was weiß ein Hamilton schon... :D

Wird Zeit, dass Japan anfängt, ich freu mich :)

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2057
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon DeLaGeezy » 10.10.2019, 19:52

Hamilton spricht aus was viele denken
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1478
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon NR6-KeepFightingMSC » 10.10.2019, 20:15

Ich wundere mich nicht darüber, dass Leclerc das im Rennen so umgesetzt hat, wenn es vorher abgesprochen war.

Viel mehr wundere ich mich a) über den Strategievorschlag von Ferrari und b) darüber, dass beide Fahrer dem Vorschlag scheinbar zugestimmt haben, obwohl es fast zu erwarten war, dass das zu Problemen führen könnte.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Kangal67
Kartfahrer
Beiträge: 247
Registriert: 12.05.2018, 15:17

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon Kangal67 » 10.10.2019, 22:18

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:Ich wundere mich nicht darüber, dass Leclerc das im Rennen so umgesetzt hat, wenn es vorher abgesprochen war.

Viel mehr wundere ich mich a) über den Strategievorschlag von Ferrari und b) darüber, dass beide Fahrer dem Vorschlag scheinbar zugestimmt haben, obwohl es fast zu erwarten war, dass das zu Problemen führen könnte.



Ich wundere mich darüber eigentlich weniger, ich weiß noch wie ich in den ersten beiden Runden dachte:

Wow! Bravo Ferrari, super umgesetzt und Mercedes ein Spiel gespielt.

Nach 2-3 Runden dachte ich, was für ein Egoist muss Vettel eigentlich sein, dass er nicht mal dann mitspielt wenn es um seinen Vorteil geht. Nämlich die Tatsache, dass er von der 3 auf die 2 gehoben wurde.

Da muss sich einer wie Vettel einfach im Griff haben und nicht solche hinterhältigen Tricks anwenden, freut mich das er rausgeflogen ist, schade um CL, welchen es den Rennsieg gekostet hat.


Es ist einfach logisch, dass alles was Vorteile hat, auch Nachteile mit sich bringt. Hätte Vettel fair gespielt, wäre es ggf. nicht so schlecht ausgegangen. Für mich ist CL die Zukunft von Ferrari und nicht Vettel, welcher noch immer ein sehr guter Rennfahrer ist.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17241
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 10.10.2019, 22:32

Wie auch immer, hacken wir einfach den Russland GP in Sotschi ab, ist eben so gelaufen. Das Rennen ging für Ferrari eh schief, technischer Defekt bei Vettel, Safety-Car Pech bei Leclerc. Der Sieg ging dadurch verloren.

Formula_1
Testfahrer
Beiträge: 955
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon Formula_1 » 10.10.2019, 22:47

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:Ich wundere mich nicht darüber, dass Leclerc das im Rennen so umgesetzt hat, wenn es vorher abgesprochen war.

Viel mehr wundere ich mich a) über den Strategievorschlag von Ferrari und b) darüber, dass beide Fahrer dem Vorschlag scheinbar zugestimmt haben, obwohl es fast zu erwarten war, dass das zu Problemen führen könnte.


Die Frage ist doch, was hätte Vettel daran "zustimmen" oder "ablehnen" sollen? So oder so hätte er Windschatten bekommen... Aber ich bin bei dir, was die Absprache in der Form überhaupt sollte, verstehe ich auch bis heute nicht. Ich kann mir nur vorstellen, dass man Leclerc nach Singapur "trösten" wollte.

Kangal67 hat geschrieben:Ich wundere mich darüber eigentlich weniger, ich weiß noch wie ich in den ersten beiden Runden dachte:

Wow! Bravo Ferrari, super umgesetzt und Mercedes ein Spiel gespielt.

Nach 2-3 Runden dachte ich, was für ein Egoist muss Vettel eigentlich sein, dass er nicht mal dann mitspielt wenn es um seinen Vorteil geht. Nämlich die Tatsache, dass er von der 3 auf die 2 gehoben wurde.


Auf die 2 gehoben? Also ich habe gesehen, wie Vettel auf 1 vorgefahren ist, und sich da auch ganz gut behauptet hat. Was wäre denn die Option gewesen? Vettel kann machen was er will, er darf nicht auf die 1 fahren, ob er nun schneller fährt oder nicht? Hätte man ihn es so machen sollen, wie Ferrari es schon oft vergeigt hat, dass man den schnelleren erst zig Runden in dem Heck des Teamkollegen hängen lässt?

Kangal67 hat geschrieben:Da muss sich einer wie Vettel einfach im Griff haben und nicht solche hinterhältigen Tricks anwenden, freut mich das er rausgeflogen ist, schade um CL, welchen es den Rennsieg gekostet hat.


Es ist einfach logisch, dass alles was Vorteile hat, auch Nachteile mit sich bringt. Hätte Vettel fair gespielt, wäre es ggf. nicht so schlecht ausgegangen. Für mich ist CL die Zukunft von Ferrari und nicht Vettel, welcher noch immer ein sehr guter Rennfahrer ist.


Der Meinung, dass sich Vettel da "im Griff haben" müsste, bin ich überhaupt nicht. Vettel hat keinen Trick angewendet, er war einfach schneller, das ist, wenn man mal überlegt, eigentlich der Sinn eines Rennens. Einen "Trick" habe ich da nicht gesehen.

Es mag sein, dass Leclerc die Zukunft von Ferrari ist, aber deinen letzten Absatz finde ich irgendwie unlogisch? Was hätte Vettel anders machen sollen, damit Leclerc auf 1 geblieben wäre? An den Positionen kann es ja nicht liegen, Ferrari hat es doch so geregelt, dass es seitens Leclerc ohne irgendeinen Nachteil zum Platztausch gekommen ist. Dass er es dann nicht schafft Bottas zu überholen, ist jetzt Vettels Schuld, oder wie?

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1478
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon NR6-KeepFightingMSC » 10.10.2019, 22:51

Formula_1 hat geschrieben:
NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:Ich wundere mich nicht darüber, dass Leclerc das im Rennen so umgesetzt hat, wenn es vorher abgesprochen war.

Viel mehr wundere ich mich a) über den Strategievorschlag von Ferrari und b) darüber, dass beide Fahrer dem Vorschlag scheinbar zugestimmt haben, obwohl es fast zu erwarten war, dass das zu Problemen führen könnte.


Die Frage ist doch, was hätte Vettel daran "zustimmen" oder "ablehnen" sollen? So oder so hätte er Windschatten bekommen... Aber ich bin bei dir, was die Absprache in der Form überhaupt sollte, verstehe ich auch bis heute nicht. Ich kann mir nur vorstellen, dass man Leclerc nach Singapur "trösten" wollte.



Eben, Vettel hätte so oder so den Windschatten bekommen, also hätte er den Vorschlag, dass Leclerc ihm bewusst den Windschatten geben soll auch ablehnen können oder zumindest der Variante des Überholvorgangs mit folgendem Rücktausch nicht zustimmen, denn durch diese Absprache hatte Vettel null Chancen auf die Führung in Kurve zwei und ich finde es sehr komisch, dass er einer solchen Abstimmung zustimmen würde.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Formula_1
Testfahrer
Beiträge: 955
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon Formula_1 » 10.10.2019, 22:55

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:Eben, Vettel hätte so oder so den Windschatten bekommen, also hätte er den Vorschlag, dass Leclerc ihm bewusst den Windschatten geben soll auch ablehnen können oder zumindest der Variante des Überholvorgangs mit folgendem Rücktausch nicht zustimmen, denn durch diese Absprache hatte Vettel null Chancen auf die Führung in Kurve zwei und ich finde es sehr komisch, dass er einer solchen Abstimmung zustimmen würde.


Und genau das ist ja auch gar nicht bestätigt, dass es eine solche Absprache in dem Umfang überhaupt gegeben hat. Durch Leclercs Funkerei vermuten das alle, aber offiziell habe ich da noch nichts von gehört. Auch in Vettels "Rechtfertigung" heißt es nur, dass er die Teamorder hätte befolgen sollen, und ihm leid tut, dass er das nicht getan hat.

Benutzeravatar
fluffin_muffin
Nachwuchspilot
Beiträge: 382
Registriert: 20.03.2012, 19:15
Lieblingsfahrer: Seb, Schumacher, Button
Lieblingsteam: Ferrari, Haas

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon fluffin_muffin » 11.10.2019, 15:37

So ist das halt wenn man ehrgeizig ist und racer mit Leib und Seele. Man gibt den ersten Platz nicht her. Ich gebe Lewis da absolut recht. Zeigt seine Mentalität. Siegen um jeden Preis. Messer zwischen den Zähnen. Alles richtig so.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13851
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon turbocharged » 11.10.2019, 19:33

Redaktion hat geschrieben:"Da wurde er als Nummer 1 geholt, aber ab der Saisonmitte wurden wir gleich behandelt", sagt Hamilton.

lol
Die FIA musste Beobachter in der McLaren Box abgestellen, damit Alonso nicht benachteiligt wird.

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1568
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon Spocki » 11.10.2019, 20:47

turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:"Da wurde er als Nummer 1 geholt, aber ab der Saisonmitte wurden wir gleich behandelt", sagt Hamilton.

lol
Die FIA musste Beobachter in der McLaren Box abgestellen, damit Alonso nicht benachteiligt wird.

Gibts dafür Beweise?
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13851
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Hamilton wundert sich über Leclerc: Ich hätte Platz nicht hergegeben

Beitragvon turbocharged » 11.10.2019, 20:52

Spocki hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:"Da wurde er als Nummer 1 geholt, aber ab der Saisonmitte wurden wir gleich behandelt", sagt Hamilton.

lol
Die FIA musste Beobachter in der McLaren Box abgestellen, damit Alonso nicht benachteiligt wird.

Gibts dafür Beweise?

Weiß ich nicht. Google doch mal.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -Highlander-, Mario_Sachsen, rot, TobiasNRW und 34 Gäste