Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon Redaktion » 09.10.2019, 19:29

Fairness statt klare Hierarchie: Lewis Hamilton wollte gegen Nico Rosberg bei Mercedes nie einen Nummer-1-Status haben
Lewis Hamilton, Nico Rosberg

Hamilton hält nichts von einer Bevorzugung in einem F1-Team

Lewis Hamilton war es nicht wichtig, von Mercedes in der Formel 1 gegenüber Nico Rosberg bevorzugt zu werden. Der Weltmeister wollte damals gegen den Deutschen nur eine faire Chance haben, seinen Teamkollegen auf der Strecke zu schlagen. Von Privilegien scheint der Brite hingegen nichts zu halten, wie er gegenüber 'Blick' berichtet.Er sagt: "Als ich 2013 zu Mercedes kam, sagte ich sofort, ich will nicht die Nummer 1 sein. Ich will nur das gleiche Material und die gleichen Chancen haben wie mein Teamkollege. Ich wusste, wenn ich hart arbeite und den besseren Job mache, gewinne ich. Das ist noch heute meine gedankliche Ausrichtung."Deshalb gönnt Hamilton seinem Teamkollegen Valtteri Bottas auch die erste Position, wenn die beiden Mercedes-Piloten hintereinander ins Ziel fahren: "Ein 1-2-Erfolg ist stets gut für alle. Mein Job ist immer, Leistung abzuliefern. Und das heisst, nicht immer siegen. Das muss man akzeptieren."Von Stallorder in der Formel 1 hält Hamilton nichts: "Solche Siege machen auch mir keinen Spass, aber sie helfen, Titel zu gewinnen. Überhaupt gehört das Vertrauen dazu, wenn sie dir von den Boxen zu einer Strategie raten, die du eigentlich gar nicht verstehst."

Wo ist die Mercedes-Form?

Unsere Formel-1-Experten ergründen, wo die Mercedes-Form geblieben ist und wie Ferrari zum Favoriten wurde! Weitere Formel-1-Videos

Seinen Sportsgeist zeigt Hamilton auch im Bezug auf die schwierige Situation rund um Sebastian Vettel bei Ferrari. Der Deutsche steckt in einem Tief, hat aber in Singapur wieder ein Rennen gewonnen. Das hat selbst Hamilton gerührt.Der Brite sagt: "Ich habe mich in Singapur für ihn gefreut. Über seine Situation bei Ferrari würde ich mir nie eine öffentliche Meinung erlauben. Er fühlte sich bestimmt monatelang nicht wohl, wenn neben ihm ein neuer starker Mann auftaucht. Ferrari hatte immer die Philosophie, mit einer Nummer 1 und einer Nummer 2 anzutreten. Ich glaube, das ist keine gute Philosophie."

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 10.10.2019, 06:37, insgesamt 26-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4302
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon Calvin » 09.10.2019, 19:58

Und gleich im zweiten Rennen gab es Teamorder pro Hamilton. :D
Honda - The dream of power

D-Zug
Nachwuchspilot
Beiträge: 431
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon D-Zug » 09.10.2019, 20:00

Glaub ich ihm... als er ein paar Jahre vorher (2010) vom vorherigen Team schließlich den amtierenden Weltmeister vorgesetzt bekam, kann er auch keinen Nr.1-Status gehabt haben.

Formula_1
Testfahrer
Beiträge: 958
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon Formula_1 » 09.10.2019, 20:08

D-Zug hat geschrieben:Glaub ich ihm... als er ein paar Jahre vorher (2010) vom vorherigen Team schließlich den amtierenden Weltmeister vorgesetzt bekam, kann er auch keinen Nr.1-Status gehabt haben.


Das verstehe ich nicht. Was hat das denn damit zu tun, ob er 2010 einen Nr. 1 Status hatte, oder eben nicht?

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6629
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon pilimen » 09.10.2019, 20:14

Calvin hat geschrieben:Und gleich im zweiten Rennen gab es Teamorder pro Hamilton. :D


Also, dazu muss man sagen, dass es eine Teamorder Pro Platz sichern war. Man ließ glaube ich Rosberg 2 Runden versuchen und dann gab man ihm die Anweisung nicht mehr zu kämpfen.

Dennoch hatte es Hamilton überhaupt nicht geschmeckt, dass er gegen Rosberg nicht bis zum Ende kämpfen konnte. Sein Gesichtsausdruck sprach Bände. Dann noch die beiden anderen "Multi 21" Jungs auf dem Podium ergab wohl die traurigsten Podiumsbesucher der Formel 1 Geschichte (abgesehen von Todesfällen). XP

D-Zug
Nachwuchspilot
Beiträge: 431
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon D-Zug » 09.10.2019, 20:15

Formula_1 hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:Glaub ich ihm... als er ein paar Jahre vorher (2010) vom vorherigen Team schließlich den amtierenden Weltmeister vorgesetzt bekam, kann er auch keinen Nr.1-Status gehabt haben.


Das verstehe ich nicht. Was hat das denn damit zu tun, ob er 2010 einen Nr. 1 Status hatte, oder eben nicht?


Ist die Wahrscheinlichkeit nicht niedrig, dass, wenn er amtierende Weltmeister als Teamkollegen hatte (Alonso, Button) und welche, die WM-Kaliber-mäßig waren (Rosberg), er dann auch ansonsten keine Nr.1-Verträge hat, sondern eher Teamkollegen, die unterteilt sind in Weltmeister-fähige und Nicht-Weltmeister-fähige Fahrer, gegen die es halt entweder schwieriger ist (Alonso, Button, Rosberg) oder gegen die es vergleichsweise einfacher ist (Kovalainen, Bottas) und es somit nur so aussieht, als ob er gegen jene Fahrer einen Nr.1-Vertrag gehabt hätte?

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6629
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon pilimen » 09.10.2019, 20:22

Formula_1 hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:Glaub ich ihm... als er ein paar Jahre vorher (2010) vom vorherigen Team schließlich den amtierenden Weltmeister vorgesetzt bekam, kann er auch keinen Nr.1-Status gehabt haben.


Das verstehe ich nicht. Was hat das denn damit zu tun, ob er 2010 einen Nr. 1 Status hatte, oder eben nicht?


Welches Team ist so besch(eiden) und holt sich einen amtierenden Weltmeister damit dieser Nr.2 Fahrer wird? :facepalm:

D-Zug
Nachwuchspilot
Beiträge: 431
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon D-Zug » 09.10.2019, 20:24

pilimen hat geschrieben:
Calvin hat geschrieben:Und gleich im zweiten Rennen gab es Teamorder pro Hamilton. :D


Also, dazu muss man sagen, dass es eine Teamorder Pro Platz sichern war. Man ließ glaube ich Rosberg 2 Runden versuchen und dann gab man ihm die Anweisung nicht mehr zu kämpfen.

Dennoch hatte es Hamilton überhaupt nicht geschmeckt, dass er gegen Rosberg nicht bis zum Ende kämpfen konnte. Sein Gesichtsausdruck sprach Bände. Dann noch die beiden anderen "Multi 21" Jungs auf dem Podium ergab wohl die traurigsten Podiumsbesucher der Formel 1 Geschichte (abgesehen von Todesfällen). XP


Eben, das war die bis dahin punktemäßig ertragreichste Situation (27 Punkte), die es zu sichern galt.

Als dann später ab 2014 es so aussah, als ob 43-Punkte-Wochenenden an der Tagesordnung stehen würden, wurde meistens nichts mehr abgesichert und es hieß bis zu allerletzt in den Rennen "Feuer frei!" (2014 Bahrain, Österreich (auch Österreich 2016) um nur ganz wenige Beispiele zu nennen).

D-Zug
Nachwuchspilot
Beiträge: 431
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon D-Zug » 09.10.2019, 20:25

pilimen hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:Glaub ich ihm... als er ein paar Jahre vorher (2010) vom vorherigen Team schließlich den amtierenden Weltmeister vorgesetzt bekam, kann er auch keinen Nr.1-Status gehabt haben.


Das verstehe ich nicht. Was hat das denn damit zu tun, ob er 2010 einen Nr. 1 Status hatte, oder eben nicht?


Welches Team ist so besch(eiden) und holt sich einen amtierenden Weltmeister damit dieser Nr.2 Fahrer wird? :facepalm:


Das wird von jenen Leuten wohl nie eingesehen werden...

Formula_1
Testfahrer
Beiträge: 958
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon Formula_1 » 09.10.2019, 20:29

D-Zug hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:Glaub ich ihm... als er ein paar Jahre vorher (2010) vom vorherigen Team schließlich den amtierenden Weltmeister vorgesetzt bekam, kann er auch keinen Nr.1-Status gehabt haben.


Das verstehe ich nicht. Was hat das denn damit zu tun, ob er 2010 einen Nr. 1 Status hatte, oder eben nicht?


Ist die Wahrscheinlichkeit nicht niedrig, dass, wenn er amtierende Weltmeister als Teamkollegen hatte (Alonso, Button) und welche, die WM-Kaliber-mäßig waren (Rosberg), er dann auch ansonsten keine Nr.1-Verträge hat, sondern eher Teamkollegen, die unterteilt sind in Weltmeister-fähige und Nicht-Weltmeister-fähige Fahrer, gegen die es halt entweder schwieriger ist (Alonso, Button, Rosberg) oder gegen die es vergleichsweise einfacher ist (Kovalainen, Bottas) und es somit nur so aussieht, als ob er gegen jene Fahrer einen Nr.1-Vertrag gehabt hätte?


Also du bist der Meinung, weil er gegen einen Weltmeister keinen Nr. 1 Status hatte, würde er den auch nicht bei einem Nicht-WM bekommen haben, ist das soweit richtig zusammengefasst?

Falls ja, das macht für mich nicht viel Sinn. Es macht doch viel mehr Sinn, dass er bei Weltmeistern keinen Nr. 1 Status hatte, bei Nicht-WM als Teamkollegen hingegen ist er die Nr. 1.

Ich denke dass Hamilton spätestens im Laufe der Saison einen Nr. 1 Status bekommt, ist unstrittig (offensichtlicher als letztes Jahr geht es ja nun bald nicht mehr und sagt er ja auch selber, dass es Teamorder gibt (auch wenn er sie laut seiner Aussage nicht mag)).
Ich kann das Verhalten von Mercedes auch nachvollziehen, andererseits könnten die es sich auch erlauben, nicht nur zu Anfang frei fahren zu lassen, sondern auch gerade zum Ende hin.

D-Zug
Nachwuchspilot
Beiträge: 431
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon D-Zug » 09.10.2019, 20:39

Formula_1 hat geschrieben:
D-Zug hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:
Das verstehe ich nicht. Was hat das denn damit zu tun, ob er 2010 einen Nr. 1 Status hatte, oder eben nicht?


Ist die Wahrscheinlichkeit nicht niedrig, dass, wenn er amtierende Weltmeister als Teamkollegen hatte (Alonso, Button) und welche, die WM-Kaliber-mäßig waren (Rosberg), er dann auch ansonsten keine Nr.1-Verträge hat, sondern eher Teamkollegen, die unterteilt sind in Weltmeister-fähige und Nicht-Weltmeister-fähige Fahrer, gegen die es halt entweder schwieriger ist (Alonso, Button, Rosberg) oder gegen die es vergleichsweise einfacher ist (Kovalainen, Bottas) und es somit nur so aussieht, als ob er gegen jene Fahrer einen Nr.1-Vertrag gehabt hätte?


Also du bist der Meinung, weil er gegen einen Weltmeister keinen Nr. 1 Status hatte, würde er den auch nicht bei einem Nicht-WM bekommen haben, ist das soweit richtig zusammengefasst?

Falls ja, das macht für mich nicht viel Sinn. Es macht doch viel mehr Sinn, dass er bei Weltmeistern keinen Nr. 1 Status hatte, bei Nicht-WM als Teamkollegen hingegen ist er die Nr. 1.

Ich denke dass Hamilton spätestens im Laufe der Saison einen Nr. 1 Status bekommt, ist unstrittig (offensichtlicher als letztes Jahr geht es ja nun bald nicht mehr und sagt er ja auch selber, dass es Teamorder gibt (auch wenn er sie laut seiner Aussage nicht mag)).
Ich kann das Verhalten von Mercedes auch nachvollziehen, andererseits könnten die es sich auch erlauben, nicht nur zu Anfang frei fahren zu lassen, sondern auch gerade zum Ende hin.


Was wäre denn die Alternative?

Dass er keinen Nr.1-Status hat (Alonso), dann wieder doch (Kovalainen), dann wieder nicht (Button, Rosberg), dann wieder doch (Bottas)?

Andauernd ein Umgeswitche?

Komm schon!

Abgesehen davon kann Hamilton auch gegen keine WM-Fahrer (Bottas) zumindest zu Beginn der Saison (2019 in Australien, Aserbaidschan) bis Mitte der Saison (2017 in Ungarn, 2019 in Silverstone) keine Nr.1-Rolle gehabt haben, wenn Bottas unmittelbar vor Hamilton gewinnen darf (Australien und Aserbaidschan 2019) oder unmittelbar vor ihm sein darf (Bahrain 2018) oder sich heftig breit machen und verteidigen darf (Aserbaidschan und Silverstone 2019) oder seinen Platz wieder zurück erhält (Ungarn 2017).

Formula_1
Testfahrer
Beiträge: 958
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon Formula_1 » 09.10.2019, 20:51

D-Zug hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:
Also du bist der Meinung, weil er gegen einen Weltmeister keinen Nr. 1 Status hatte, würde er den auch nicht bei einem Nicht-WM bekommen haben, ist das soweit richtig zusammengefasst?

Falls ja, das macht für mich nicht viel Sinn. Es macht doch viel mehr Sinn, dass er bei Weltmeistern keinen Nr. 1 Status hatte, bei Nicht-WM als Teamkollegen hingegen ist er die Nr. 1.

Ich denke dass Hamilton spätestens im Laufe der Saison einen Nr. 1 Status bekommt, ist unstrittig (offensichtlicher als letztes Jahr geht es ja nun bald nicht mehr und sagt er ja auch selber, dass es Teamorder gibt (auch wenn er sie laut seiner Aussage nicht mag)).
Ich kann das Verhalten von Mercedes auch nachvollziehen, andererseits könnten die es sich auch erlauben, nicht nur zu Anfang frei fahren zu lassen, sondern auch gerade zum Ende hin.


Was wäre denn die Alternative?

Dass er keinen Nr.1-Status hat (Alonso), dann wieder doch (Kovalainen), dann wieder nicht (Button, Rosberg), dann wieder doch (Bottas)?

Andauernd ein Umgeswitche?

Komm schon!

Abgesehen davon kann Hamilton auch gegen keine WM-Fahrer (Bottas) zumindest zu Beginn der Saison (2019 in Australien, Aserbaidschan) bis Mitte der Saison (2017 in Ungarn, 2019 in Silverstone) keine Nr.1-Rolle gehabt haben, wenn Bottas unmittelbar vor Hamilton gewinnen darf (Australien und Aserbaidschan 2019) oder unmittelbar vor ihm sein darf (Bahrain 2018) oder sich heftig breit machen und verteidigen darf (Aserbaidschan und Silverstone 2019) oder seinen Platz wieder zurück erhält (Ungarn 2017).


Also wieso sollte er gegen einen Alonso schon einen Nr. 1 Status gehabt haben sollen? Keine Ahnung ob meine Frage so missverstanden wird (oder warum auch immer ich von anderen Usern so einen blöden Smiley geschrieben bekomme), aber das habe ich nie behauptet.

Das man einen gerade frisch gebackenen WM aber gegenüber seinem Teamkollegen bevorzugt, ist logisch. 2010 hatte man dann doch zwei amtierende WM, dass man da wiederum nicht direkt einen bevorzugt ist für mich auch klar. Aber was hat das dann mit "später" zu tun?

Mercedes ist seit 2014 in der Lage, ihre Fahrer auch frei fahren zu lassen, und dennoch gab es in der zweiten Saisonhälfte oftmals Teamorder (hatte ich in dem von dir zitierten Beitrag übrigens zum Schluss auch schon geschrieben). Ich weiß jetzt nicht wo der Widerspruch ist.

Aber insbesondere ist es doch kein Argument, nur weil ein Fahrer früher mal keinen Nr. 1 Status hatte, dass er den nie bekommen würde? Logischerweise bekommt ein Fahrer den Nr. 1 Status erst mit der Zeit, ich wüsste nicht, warum das anders sein sollte.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29612
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon evosenator » 09.10.2019, 21:05

Tatsache ist, dass Mercedes Hamilton den Nr. 1 Status gegeben hat. Die andere Frage ist, ob dies von Hamilton so verlangt wurde.

D-Zug
Nachwuchspilot
Beiträge: 431
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon D-Zug » 09.10.2019, 21:09

Also die Teamorder 2018 in Russland war weil Bottas nicht mehr um die WM fuhr und nach bis dahin in der Saison vier, fünf krassen Fehlern von Vettel, dem eigentlichen WM-Gegner von Hamilton, irgendwie davon auszugehen war, dass Vettel als immerhin ziemlich Mehrmaliger diese bis dahin hohe Fehleranzahl einstellen oder zurück schrauben würde. Konnte ja keiner ahnen, dass es mit dem Rumgedrehe von Vettel munter weitergehen würde (Suzuka, Austin)... dann hätte man Bottas nicht zurück gepfiffen, wenn man geahnt hätte, dass Vettel mit seiner Fehlerorgie munter weitermacht und er sich komplett ins WM-Aus schießt.

FER14
Nachwuchspilot
Beiträge: 293
Registriert: 05.04.2014, 22:04

Re: Lewis Hamilton: Wollte gegen Rosberg keinen Nummer-1-Status

Beitragvon FER14 » 09.10.2019, 21:11

Ich muss immer an dieses Bild denken wenn Ham ein Interview gibt
:lilsmile:
Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bolfo, Google Adsense [Bot] und 18 Gäste