Renaissance des eigenen Werksteams? Honda winkt ab

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Renaissance des eigenen Werksteams? Honda winkt ab

Beitragvon Redaktion » 09.10.2019, 13:14

Honda will sich auch in Zukunft auf die Herstellung der Antriebseinheiten konzentrieren und kein eigenes Werksteam mehr führen - Dafür habe man Red Bull
Jenson Button

Jenson Button siegt 2006 in Ungarn für Honda im Werksteam

Motorenhersteller Honda hat keine Ambitionen, wieder als Werksteam in die Formel 1 zurückzukehren. Trotz der Budgetobergrenze, die ab 2021 greifen wird, will sich der japanische Hersteller vollkommen auf die Partnerschaft mit Red Bull fokussieren. Das hat Motorsportchef Masashi Yamamoto nun bestätigt.

Bereits von 1964 bis 1968 und von 2006 bis 2008 war Honda als eigenes Werksteam in der Königsklasse vertreten. Eine Neuauflage wird es nicht geben, obwohl die Japaner der einzige Motorenlieferant ohne eigenes Team sind.

Mit Red Bull hat man nach den harten McLaren-Jahren wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Max Verstappen bescherte Honda bereits zwei Saisonsiege - die ersten Erfolge seit 2006. "Nein, im Moment nicht", antwortet Yamamoto bei 'RaceFans.net' auf die Frage nach dem eigenen Werksteam.

"Wir wissen, dass Kontinuität in der Formel 1 sehr wichtig ist. Wir haben jetzt fünf Jahre an der Antriebseinheit entwickelt und kommen jetzt schön langsam in einen guten Bereich." Müsste man nun auch ein Chassis entwickeln, würde das den Hersteller womöglich vom rechten Weg abbringen, befürchtet der Japaner.


Fotostrecke: Honda-Meilensteine in der Formel 1

Bereits 1964 befindet sich der erste Werks-Honda auf einer Formel-1-Rennstrecke. Pilotiert wird der Wagen zunächst vom US-Amerikaner Ronny Bucknum.

Bereits 1964 befindet sich der erste Werks-Honda auf einer Formel-1-Rennstrecke. Pilotiert wird der Wagen zunächst vom US-Amerikaner Ronny Bucknum.

"Das wollen wir nicht." Obwohl er auch zugeben muss, dass Honda als Motorenlieferant weniger Einfluss auf die generelle Richtung des Sports hat. "Es hat nicht viele Vorteile, ein Lieferant in dieser Welt zu sein." Dennoch will man sich in Sakura auf das Kerngeschäft fokussieren.

Indirekt könne man Macht über Red Bull ausüben, weiß Yamamoto: "Es ist natürlich ein Nachteil, wenn es um die Regeln geht. Aber wir sind beim Herstellermeeting dabei, daher können wir mitreden. Außerdem sprechen wir darüber auch mit Red Bull und Toro Rosso."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 17.10.2019, 18:38, insgesamt 7-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3774
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Renaissance des eigenen Werksteams? Honda winkt ab

Beitragvon LoK-hellscream » 09.10.2019, 13:18

Ist wohl die beste Option für Honda derzeit. Ein Werksteam kann man immer noch an den Start bringen, sollte man dies mal ernsthaft in Betracht ziehen. Aber wofür, wenn die Kooperation mit Red Bull so gut funktioniert.

Benutzeravatar
afa1515
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2991
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Renaissance des eigenen Werksteams? Honda winkt ab

Beitragvon afa1515 » 09.10.2019, 13:21

Ist doch sowieso sinnlos.
Einerseits müsste man es mit Red Bull aufnehmen, und andererseits hat man mit Red Bull sowieso einen super Marketingpartner.

Rot234
F1-Fan
Beiträge: 71
Registriert: 29.07.2019, 14:50

Re: Renaissance des eigenen Werksteams? Honda winkt ab

Beitragvon Rot234 » 09.10.2019, 19:35

Je weniger Werkteams desto besser.
Spätestens bei der nächsten starken Rezession oder Weltwirtschaftskrise wird dann der Stecker als allererstes bei solchen Projekten gezogen, siehe Honda und Toyota in der Vergangenheit.

Benutzeravatar
asd
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3547
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: Renaissance des eigenen Werksteams? Honda winkt ab

Beitragvon asd » 09.10.2019, 19:48

interessanterweise ist das ehemalige Honda Team heute das erfolgreiche Mercedes Team.
Honda wird sich noch immer ärgern, dass man ausgerechnet 2009 ausstieg. Geschichte ist bekannt.
MGP -> Brawn -> BAR -> Tyrrell
:checkered:

Benutzeravatar
matsches
F1-Fan
Beiträge: 50
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Renaissance des eigenen Werksteams? Honda winkt ab

Beitragvon matsches » 10.10.2019, 08:14

Rot234 hat geschrieben:Je weniger Werkteams desto besser.
Spätestens bei der nächsten starken Rezession oder Weltwirtschaftskrise wird dann der Stecker als allererstes bei solchen Projekten gezogen, siehe Honda und Toyota in der Vergangenheit.

Sicherlich.
Auf der anderen Seite muss man sich halt dann auch damit abfinden, dass die WM - Titel zwischen den vorhandenen Werksteams ausgemacht werden.
Wer gegen weitere Werksteams ist, der akzeptiert auch die zementierte Dominanz der wenigen vorhandenen.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -Highlander-, rot und 21 Gäste