"Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Redaktion » 14.08.2019, 09:15

Pierre Gasly glaubte bis zuletzt daran, dass er das Ruder bei Red Bull noch einmal herumreißen kann - Dem Team waren die Fortschritte aber wohl nicht groß genug
Pierre Gasly

Pierre Gasly glaubte, sich in der zweiten Saisonhälfte steigern zu können

"Ich bin zuversichtlich, dass wir in der zweiten Hälfte viel mehr Punkte holen werden", erklärte Pierre Gasly noch am Ungarn-Wochenende. Da ging er noch davon aus, dass er die Formel-1-Saison 2019 bei Red Bull beenden würde. Etwas mehr als eine Woche später hat er seinen Platz bei den Bullen an Alexander Albon verloren. Für den Rest der Saison wird der Franzose wieder bei Toro Rosso fahren.

"Das Wichtigste ist es, den Fortschritt mitzunehmen. Natürlich sind die Dinge noch nicht perfekt, aber ich denke, dass wir seit Silverstone viele gute Änderungen vorgenommen haben", zeigte sich Gasly vor dem Rennen in Budapest noch optimistisch. Doch auf dem Hungaroring wurde er schließlich ein weiteres Mal von seinem Teamkollegen Max Verstappen überrundet.

Obwohl man bei Red Bull zuvor noch betont hatte, Gasly dürfe die Saison zu Ende fahren, zog man anschließend die Notbremse. Gaslys enttäuschende Bilanz nach zwölf Rennen bei Red Bull: 63 Punkte und ein vierter Platz in Silverstone als Highlight. Zum Vergleich: Verstappen holte im gleichen Zeitraum fast dreimal so viele Punkte und fünf Podestplätze, darunter zwei Siege.

"Intern haben wir große Fortschritte gesehen", betonte Gasly vor etwas mehr als einer Woche noch und erklärte: "Objektiv war Silverstone eine starke Performance." Auch Hockenheim sei nicht schlecht gewesen, "abgesehen von den letzten sechs Runden." Er erinnert: "Nach zehn Runden waren wir Letzter, und wir kamen von P19 auf P6 nach vorne. Zehn Runden vor Ende lagen wir zwei Autos hinter Seb, der am Ende Zweiter geworden ist."

Gasly direkt auf dem falschen Fuß gestartet

"Es gab also eindeutig die Möglichkeit, wieder viele Punkte zu holen", so Gasly. Doch letztendlich blieb er dort ohne Zähler, nachdem er ausgerechnet mit seinem Nachfolger Albon kollidiert war. "Ich wollte [die Fortschritte] mit einem weiteren starken Ergebnis bestätigen, aber das hat in Hockenheim nicht geklappt", erklärt er. Es folgte Ungarn, wo er die Zielflagge sogar nach McLaren-Pilot Carlos Sainz sah.

Warum Red Bull Gasly durch Albon ersetzt hat

Auf den ersten Blick ist die Entscheidung, Pierre Gasly durch Alexander Albon zu ersetzen, überraschend. Doch Red Bull verfolgt dabei einen klaren Pla Weitere Formel-1-Videos

Bei Red Bull tat man nach eigener Aussage alles, um Gasly zu unterstützen. Unter anderem setzte man ihn zuletzt auf das Verstappen-Set-up, weil man das Gefühl hatte, dass sich der Franzose verrannt hatte. Gasly bestätigt, dass sein Set-up dem von Verstappen am Ende "ziemlich ähnlich" gewesen sei und die beiden auch "ähnliches Feedback" gegeben hätten. Die Ergebnisse waren aber weiter komplett unterschiedlich."Das Auto hat am Anfang nicht zu meinem Fahrstil gepasst. Daher musste ich ihn etwas anpassen", erklärt Gasly. Nicht die besten Voraussetzungen also für seinen Start bei Red Bull, der zusätzlich dadurch erschwert wurde, dass er es auf der anderen Seite der Garage mit einem der stärksten Piloten im aktuellen Formel-1-Feld zu tun bekam. "Ich sehe das als Chance", erklärt er immer im Hinblick auf Verstappen.

Gasly versichert: Druck war kein Problem

Doch in den Augen von Red Bull konnte er diese nicht nutzen. "Ich bin erst seit anderthalb Jahren in der Formel 1. Ich weiß, dass es auf meiner Seite Dinge gibt, die sich noch entwickeln werden. Der Fahrer, der ich in fünf Jahren sein werde, wird ganz anders sein als der Fahrer, der ich jetzt bin", erklärte Gasly zuletzt. Der Schritt von Toro Rosso zu Red Bull kam da womöglich einfach zu früh.


Fotostrecke: Red-Bull-Junioren in der Formel 1

Christian Klien (2004-2010): Mit Unterstützung von Red Bull debütiert der Österreicher 2004 bei Jaguar in der Formel 1. Nach der Übernahme des Rennstalls durch den Engergy-Drink-Hersteller fährt Klien auch 2005 und 2006 bei den meisten Grands Prix für das nun Red-Bull-Racing genannte Team an der Seite von David Coulthard. Ende 2006 scheidet Klien nach Streitigkeiten über einen Wechsel in die ChampCar-Serie aus dem Red-Bull-Kader aus. Später ist der Österreicher Testfahrer für Honda und BMW-Sauber und fährt 2010 drei Rennen für HRT.

Christian Klien (2004-2010): Mit Unterstützung von Red Bull debütiert der Österreicher 2004 bei Jaguar in der Formel 1. Nach der Übernahme des Rennstalls durch den Engergy-Drink-Hersteller fährt Klien auch 2005 und 2006 bei den meisten Grands Prix für das nun Red-Bull-Racing genannte Team an der Seite von David Coulthard. Ende 2006 scheidet Klien nach Streitigkeiten über einen Wechsel in die ChampCar-Serie aus dem Red-Bull-Kader aus. Später ist der Österreicher Testfahrer für Honda und BMW-Sauber und fährt 2010 drei Rennen für HRT.

Zu viel Druck habe ihm Red Bull übrigens nicht gemacht. "Der Druck kommt von mir selbst", so Gasly. Er habe sich selbst immer höhere Ziele gesetzt als das Team. "Jedes Wochenende komme ich her und will die bestmögliche Performance abliefern. Den Druck kennt man bereits seit den Kartzeiten. Damit muss man klarkommen", weiß Gasly, der 2016 Meister in der GP2 wurde.

Seine Degradierung von Red Bull zu Toro Rosso ist der erste größere Rückschlag in seiner Karriere. "Es war ein kniffliger erster Teil der Saison. Aber wir bringen die Dinge jetzt zusammen, und es wird sich sehr bald auszahlen", kündigte er vor Ungarn noch an. So viel Geduld hatte man Red Bull allerdings nicht mehr.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 14.08.2019, 10:44, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3288
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon terraPole » 14.08.2019, 10:12

BOT und LEC holen im Schnitt 80% der Punkte die ihre TK holen..da sieht Gasly mit 33% natürlich sehr schwach aus.
Würde Gasly eine ähnliche Performance liefern dann wäre RB locker auf P2 in der KWM.

Ich drück ihm die Daumen dass er mit Kvyat mithalten kann..der wird wohl auch besser als Hartley sein und damit nicht so leicht zu schlagen.

Benutzeravatar
sapere_aude
F1-Fan
Beiträge: 7
Registriert: 09.08.2019, 09:27

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon sapere_aude » 14.08.2019, 10:51

Hoffentlich fällt Gasly nicht in ein Loch.
Verstappen als TK ist einfach eine große Nummer. Da würden ganz andere Kaliber wie Alonso, Vettel oder Hamilton ans Limit gehen.

Auch wenn medial gescholten, ich unterstütze den Kurs von RBR. Wer nicht abliefert ist geliefert. Diese Rotation um tatsächlich die besten Fahrer zu haben könnten andere Teams auch übernehmen. Es gehören die besten Fahrer in die besten Autos. Haifischbecken Formel 1.

Der eigene Teamkollege ist immer die erste Benchmark.

Andy.2709
Kartfahrer
Beiträge: 233
Registriert: 04.10.2016, 13:21
Lieblingsfahrer: Vettel, Verstappen, Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari, Sauber, Williams

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Andy.2709 » 14.08.2019, 13:15

setzt mich in den Red Bull und halte mit Verstappen mit oder höchstwahrscheinlich bin ich vor ihm. Nur gebt mir erstmal 17 Jahre Probezeit :mrgreen:

er tut mir echt leid, aber das ist nun mal Formel 1. er war sehr schlecht. Egal was für Erfolge er vorher hatte.
Ob nun Albon besser wird oder nicht, wird man sehen, aber die Entscheidung ihn raus zu werfen war richtig. Nur blöd das man kurz vorher gemeint hatte, das man an ihm fest hält.

ich finde man hatte auch Kimi zu lange bei Ferrari gelassen, auch wenn ich ihn mag, bei Ferrari hatte er einfach nicht mehr geliefert gehabt.

ich hatte mich aber riesig gefreut das er nochmal sein letztes Rennen in der Formel 1 gewinnen konnte.

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3288
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon terraPole » 14.08.2019, 13:33

Andy.2709 hat geschrieben:ich hatte mich aber riesig gefreut das er nochmal sein letztes Rennen in der Formel 1 gewinnen konnte.

Wer? Kimi? :??: :??:

Jonas.sw
Kartfahrer
Beiträge: 182
Registriert: 11.12.2018, 11:23

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Jonas.sw » 14.08.2019, 13:44

Von wann stammen die Aussagen von Gasly. Stammen die von der Zeit, wo er noch davon ausging bei Red Bull zu bleiben?

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9233
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Pentar » 14.08.2019, 13:57

Jonas.sw hat geschrieben: :chat:

Ja - es steht doch an mehreren Stellen "vor Budapest, "in Ungarn", "noch vor einer Woche" etc...

Benutzeravatar
FU Racing Team
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2955
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon FU Racing Team » 14.08.2019, 14:04

Redaktion hat geschrieben:"Ich bin erst seit anderthalb Jahren in der Formel 1. Ich weiß, dass es auf meiner Seite Dinge gibt, die sich noch entwickeln werden. Der Fahrer, der ich in fünf Jahren sein werde, wird ganz anders sein als der Fahrer, der ich jetzt bin", erklärte Gasly zuletzt.



Ja, jetzt hast du bspw. noch ein F1-Cockpit :mrgreen:

sapere_aude hat geschrieben:Hoffentlich fällt Gasly nicht in ein Loch.
Verstappen als TK ist einfach eine große Nummer. Da würden ganz andere Kaliber wie Alonso, Vettel oder Hamilton ans Limit gehen.

Auch wenn medial gescholten, ich unterstütze den Kurs von RBR. Wer nicht abliefert ist geliefert. Diese Rotation um tatsächlich die besten Fahrer zu haben könnten andere Teams auch übernehmen. Es gehören die besten Fahrer in die besten Autos. Haifischbecken Formel 1.

Der eigene Teamkollege ist immer die erste Benchmark.



Ich glaube RB wird eher deswegen kritisiert, weil Marko vor zwei Wochen noch etwas ganz anderes hat verlautbaren lassen.

Den Wechsel an sich können ja viele nachvollziehen, auch ich.

terraPole hat geschrieben:
Andy.2709 hat geschrieben:ich hatte mich aber riesig gefreut das er nochmal sein letztes Rennen in der Formel 1 gewinnen konnte.

Wer? Kimi? :??: :??:



Verdammt, ein Zeitreisender! :domokun:
Blöd das wir jetzt schon wissen, wie das Rennen dann ausgehen wird...
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3891
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon eifelbauer » 14.08.2019, 14:20

Wer etwas Aktuelleres zu GAS lesen will, hier ein paar Worte von seinem Anwalt

https://rmcsport.bfmtv.com/f1/f1-gasly- ... 47843.html

Um 9 Uhr morgens sollte kein RB Fahrer ans Telefon gehen

Jonas.sw
Kartfahrer
Beiträge: 182
Registriert: 11.12.2018, 11:23

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Jonas.sw » 14.08.2019, 14:31

Und was soll uns dann dieser „hätte-hätte-Fahrradkette“ Beitrag mitteilen. Soll uns die Tragik dieser Geschichte vor Augen geführt werden.
Er, der damals noch an ein gutes Ende dachte...doch wir, die Leser wissen mehr und wie es dann weiter ging.

Racing Ape
F1-Fan
Beiträge: 7
Registriert: 20.05.2019, 13:27

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Racing Ape » 14.08.2019, 15:57

Red Bull hat alles richtig gemacht. Vielleicht hatte man tatsächlich nach Silverstone die Hoffnung das Gasly endlich die Kurve kriegt. Dann aber wieder der Rückfall ins alte Muster und als Ergebnis wieder eine Überrundung durch den Teamkollegen. Dann hat er auch einfach, noch, nichts bei einem Topteam zu suchen! Jetzt Albon die Chance zu geben ist eine Win Win Situation. Albon kann sich im Mutterteam beweisen und Red Bull kann bis Jahresende lancieren wer von Albon, Gasly und Kwyjat nächstes Jahr neben Max fahren darf. Und so lange Albon sich nicht von Verstappen überrunden lässt hat er zumindest gute Chancen.

ALO95
Simulatorfahrer
Beiträge: 680
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon ALO95 » 14.08.2019, 16:13

FU Racing Team hat geschrieben:

Ich glaube RB wird eher deswegen kritisiert, weil Marko vor zwei Wochen noch etwas ganz anderes hat verlautbaren lassen.



Was man so hört ist Marko extrem direkt zu den Fahrern. Ich denke nicht dass es für Gasly eine Überraschung war. Marko wird ihm schon angedroht haben dass er ausgewechselt wird. Das Marko in der Öffentlichkeit nicht sagt dass Gasly wenn er nicht gleich performt nach der Sommerpause ausgetauscht wird ist doch klar.

Andy.2709
Kartfahrer
Beiträge: 233
Registriert: 04.10.2016, 13:21
Lieblingsfahrer: Vettel, Verstappen, Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari, Sauber, Williams

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Andy.2709 » 14.08.2019, 16:28

terraPole hat geschrieben:
Andy.2709 hat geschrieben:ich hatte mich aber riesig gefreut das er nochmal sein letztes Rennen in der Formel 1 gewinnen konnte.

Wer? Kimi? :??: :??:


Ups ich dachte es ist verständlich, da ich ja einen Satz vorher noch über den Kimi geschrieben hatte.

FU Racing Team hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:
Andy.2709 hat geschrieben:ich hatte mich aber riesig gefreut das er nochmal sein letztes Rennen in der Formel 1 gewinnen konnte.

Wer? Kimi? :??: :??:



Verdammt, ein Zeitreisender! :domokun:
Blöd das wir jetzt schon wissen, wie das Rennen dann ausgehen wird...


Na komm, wenn ihr mal richtig lesen würdet, dann ist es verständlich was ich da gemeint habe.
und du meinst doch nicht wirklich das Kimi noch jemals ein Rennen in der Formel 1 gewinnen wird.

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9445
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Polyphony » 14.08.2019, 16:33

Willkommen zurück im Toro Rosso
"now we can fight"

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16720
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: "Wird sich sehr bald auszahlen": Gasly glaubte noch an die Wende

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 14.08.2019, 17:11

Dieser ganze Absturz von Pierre Gasly könnte auch mitunter psychologisch bedingt sein und seine Wurzeln bei den Wintertestfahrten in Barcelona haben. Da hat Gasly den Red Bull durch einen Fahrfehler verloren und dermaßen geschrottet, dass dann am letzten Testtag die Testfahrten für Max Verstappen durch die lange Reparatur sehr eingeschränkt waren. Das ärgerte das ganze Red Bull-Team, vor allem Helmut Marko, der in Interviews Gasly dafür sehr kritisierte. Der erste Eindruck ist der wichtigste sagt man immer, und so zog sich das dann hin, bis zum Ungarn GP. Gasly war eben auch zu sehr verunsichert, nach dem was in Barcelona bei den Wintertestfahrten passierte.


sapere_aude hat geschrieben: Haifischbecken Formel 1.

Ich glaube, bei so einem Unterschied der Performance zwischen zwei Teamkollegen die das selbe Auto haben und man da im Rennen sogar überrundet wird, dass würde auch in vielen anderen Rennserien zu einem Fahrertausch führen, nicht nur in der Formel 1.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste