Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6257
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von Redaktion » 16.06.2019, 17:51

Mehr Hybridanteil in der Formel 1? Toto Wolff glaubt, dass die Königsklasse in den kommenden Jahren diesen Weg einschlagen wird - Andere Teamchefs stimmen zu © LAT Wird die Formel 1 in den kommenden Jahren noch elektrischer? Toto Wolff glaubt, dass die Elektrifizierung der Formel 1 auch in den kommenden Jahren weiter voranschreiten wird. Noch bis mindestens 2024 wird das Motorenreglement mehr oder weniger stabil bleiben. Doch wie geht es danach weiter? Wolff hat eine klare Idee: "Ich glaube, dass die nächste Generation der Power-Units mit Sicherheit mehr Elektro- und mehr Hybridanteil haben wird", so der Österreicher."Daran besteht kein Zweifel, denn alleine bei der Performance werden Elektro und erneuerbare Energien mit jedem Jahr stärker", erklärt er und ergänzt: "Daher ist es ganz natürlich, dass es einen Wechsel vom klassischen Verbrennungsmotor hin zu mehr Hybridkomponenten geben wird. Heute machen sie nur knapp 20 Prozent der Power-Unit aus.""In der nächsten Generation werden es 50 Prozent sein. So vermute ich es jedenfalls", so Wolff. Dass die Formel 1 in absehbarer Zeit komplett elektrisch wird, glaubt der Mercedes-Teamchef allerdings nicht. "Nein. Ich sage niemals nie, aber ich würde es mit der Autoindustrie vergleichen", erklärt er und verrät: "Dort erwartet Daimler bis 2030 50 Prozent Hybrid oder Elektro." Vergleich: Formel-1-Design 2018 vs. Vision 2021 Ross Brawn hat die Vision 2021 für die Formel 1 präsentiert, und wir zeigen nun, wie die Autos in Zukunft aussehen sollen. Weitere Formel-1-Videos "Und wenn wir uns das ansehen, dann glaube ich, dass wir bei der nächsten Antriebsgeneration [in der Formel 1] 2025/26 bei 50/50 landen könnten", so Wolff. "Ich denke, wir befinden uns mitten in einem Wechsel der Technologie - zumindest bei den Straßenautos", erinnert er. Wolff zeigt Verständnis für die Fans, die sich die alten und lauten Motoren zurückwünschen."Dort geht die Technologie nicht hin", erklärt er allerdings und verweist dabei auch auf das Thema "Nachhaltigkeit". Für Wolff steht fest: "Ich glaube, wir haben das Richtige getan, diese [Motoren-]Regeln für die nächste Periode fast stabil zu halten." Er gesteht: "Der Sound ist etwas, über das wir [...] zumindest sprechen müssen. Aber ich glaube, dass wir nach 2025 mehr Hybridkomponenten sehen werden." Fotostrecke: Die Geschichte des Mercedes-Teams © Daimler Die Geburtsstunde eines Mythos: Manfred von Brauchitsch gewinnt mit seinem Mercedes-Benz SSKL das Avus-Rennen 1932 in der Klasse über 1,5 Liter Hubraum. Weil die Verkleidungsbleche unlackiert sind, entsteht die auffällige Aluminium-Optik. Der Streckensprecher erwähnt erstmals den Begriff "silberner Pfeil". Ähnlich sieht es auch Haas-Teamchef Günther Steiner. "Ich denke, wir müssen bei der Technologie auf dem aktuellen Stand bleiben", nennt er den wichtigsten Punkt für die Formel 1. "Wir alle mögen einen lauten, kreischenden V10 oder V12. Aber in dieser Zeit ist das nicht mehr akzeptabel", stellt er klar und ergänzt: "Die Motorenhersteller wissen, wie [der zukünftige Motor] sein muss."

"Er muss nachhaltig sein und mehr elektrische Elemente haben. Ich würde mich Toto anschließen", so Steiner. Und auch Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost hält Hybrid für "die Lösung für die Zukunft". Die aktuellen Antriebe in der Formel 1 seien sehr gut, hätten aber einen schlechten Ruf, weil man es den Fans "nicht gut kommuniziert" habe. Eine komplett elektrische Zukunft der Königsklasse schließt auch er aus.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.06.2019, 17:56, insgesamt 6-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Tracklimit_F1
Nachwuchspilot
Beiträge: 326
Registriert: 08.03.2018, 18:35
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo, Lando Norris
Lieblingsteam: Mclaren

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von Tracklimit_F1 » 16.06.2019, 18:03

Redaktion hat geschrieben:"Wir alle mögen einen lauten, kreischenden V10 oder V12. Aber in dieser Zeit ist das nicht mehr akzeptabel"
Warum? Wenn es sowieso bei Hybrid bleibt, kann man auch nen V10 mit KERS oder ERS, wie auch immer fahren.
Wenn es doch dem Scheinzweck dient (auf Straßenautos übertragen), dann sind doch die Zylinder egal.
Oder spielt es ne Rolle, wieviele Zylinder man hat, um das auf die Straßenautos zu übertragen?

Dieses "grüne" möchtergernimage hat sich doch nicht durchgesetzt.
Viele wissen doch garnicht, was da für Motoren drin sind. Weil es eben auch für viele garnicht wichtig ist das zu wissen.
Lieblingsfahrer (retired) : Michael Schumacher, Fernando Alonso

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 590
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 16.06.2019, 18:05

Ich bin ja für Wasserstoffantrieb.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 881
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von CompraF1 » 16.06.2019, 18:08

Ja warum auch nicht. Stillstand bedeutet Rückschritt. Wenn man in Zukunft nicht komplett von der FE abgedrängt werden will muss man diesen Weg gehen. Elektro gehört halt die Zukunft.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1991
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von Illuminati » 16.06.2019, 18:24

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Ich bin ja für Wasserstoffantrieb.
:thumbs_up:
Bild

Benutzeravatar
Alonso7
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2744
Registriert: 02.02.2009, 17:41
Lieblingsfahrer: ALONSO
Wohnort: Italien, Spanien und Deutschland

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von Alonso7 » 16.06.2019, 18:30

Das eine ist der nicht aufzuhaltende technische Fortschritt und das eine ist die Faszination und Entertainment. Die Formel 1 sieht sich selbst in dem Sektor Fortschritt und Entwicklung für die Automobilindustrie, die Frage ist kann man damit eine gute Show liefern? Seit 2014 können wir sagen nein definitiv nicht.

Die MotoGP macht es vor, dort wurde ein einfaches Reglement gebracht, dass seit vielen Jahren konstant bleibt und wir dadurch den besten Motorsport der Welt erleben können. 1000ccm Einheitselektronik und Herstellern, die hinterherhinken genießen gewisse Vorteile und das finde ich Top. Keiner Fragt sich was für ne Technik in den Bikes verbaut ist, es geht schlicht um das Fahren.

Es muss einen Weg geben in der F1, trotz modernster Technik, einen ausgeglichenen Sport zu schaffen.

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13970
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von turbocharged » 16.06.2019, 18:31

Hoffentlich nicht.
Wie ich diesen Elektroschrott hasse, sowohl im Motorsport als auch auf öffentlichen Straßen. Die reinste Totgeburt.
Wenn ich elektrische Zahnbürsten gegeneinander fahren sehen will, kann ich auch FE schauen.

acid
Kartfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 10.09.2016, 16:32

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von acid » 16.06.2019, 18:33

Illuminati hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Ich bin ja für Wasserstoffantrieb.
:thumbs_up:
Ist halt leider extrem ineffizient und bringt bei dem aktuellen Strommix nicht wirklich was.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29861
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von evosenator » 16.06.2019, 18:38

Ohne mich.

Der ElektroMotor wird sich eh nicht durchsetzen.

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 103
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von JoRi » 16.06.2019, 18:45

wie wär's damit?
https://www.claudiograf.ch/2019/01/27/s ... -realität/
Sofern nicht die Öllobby was dagegen hat :wink:

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2807
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von vettel-fan2011 » 16.06.2019, 19:01

evosenator hat geschrieben:Ohne mich.

Der ElektroMotor wird sich eh nicht durchsetzen.
Tut er doch jetzt schon.. :D
Bild
Bild

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2807
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von vettel-fan2011 » 16.06.2019, 19:01

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Ich bin ja für Wasserstoffantrieb.
Haha. :thumbs_up:
Bild
Bild

Benutzeravatar
turbolazi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1022
Registriert: 02.12.2007, 00:49
Lieblingsfahrer: Keiner
Lieblingsteam: ?
Wohnort: Blind Bay, Canada

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von turbolazi » 16.06.2019, 19:05

JoRi hat geschrieben:wie wär's damit?
https://www.claudiograf.ch/2019/01/27/s ... -realität/
Sofern nicht die Öllobby was dagegen hat :wink:
Wie bitte? davon habe ich ja noch nie gehoert.Das waere ja anscheinend die eierlegende Wolssau.
Die nachricht des jahrhunderts!!!!
Und ( fast ) keiner weiss davon?

Benutzeravatar
EvNix
Nachwuchspilot
Beiträge: 277
Registriert: 17.08.2018, 03:42
Lieblingsfahrer: BEL, MSC, VET, NOR, RIC
Lieblingsteam: McLaren, Ferrari, Red Bull

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von EvNix » 16.06.2019, 19:09

CompraF1 hat geschrieben:Ja warum auch nicht. Stillstand bedeutet Rückschritt. Wenn man in Zukunft nicht komplett von der FE abgedrängt werden will muss man diesen Weg gehen. Elektro gehört halt die Zukunft.
Was haben denn alle die FIA würde niemals die F1 von der Formel 1 abdrängen lassen sobald elektroantriebe oder sonst etwas besser ist wird es die F1 benutzen.

Silberner Mercedes

Re: Toto Wolff glaubt: Formel 1 in ein paar Jahren zu 50 Prozent elektrisch

Beitrag von Silberner Mercedes » 16.06.2019, 19:11

evosenator hat geschrieben:Ohne mich.

Der ElektroMotor wird sich eh nicht durchsetzen.
Du klingst ein bisschen wie die Leute um 1890 als die ersten Autos durch die Gegend schipperten. Da waren viele dabei die sich positionierten. Das Automobil wird das Pferd niemals ersetzen. :D :wink:

Elektrisch wird sich durchsetzen. Alleine schon wegen der Hysterie die z.Z. durch die Länder schwappt. Und in Deutschland ist es am schlimmsten. Hier erodieren gerade die Volksparteien weil sie nur noch dem Volk hinterher hecheln.

Antworten