Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon Redaktion » 15.06.2019, 09:01

Der Motorenvorteil von Mercedes ist längst Geschichte - Laut Lewis Hamilton hat Ferrari in diesem Bereich mittlerweile einen deutlichen Vorsprung
Sebastian Vettel, Lewis Hamilton

Keine Chance: Lewis Hamilton kam in Kanada nicht an Sebastian Vettel vorbei

Es ist kein Geheimnis, dass der Ferrari SF90 seine große Stärke auf den Geraden hat. Beim Topspeed haben die Roten Mercedes und dem Rest des Feldes in diesem Jahr regelmäßig etwas voraus. Lewis Hamilton ist davon überzeugt, dass Sebastian Vettel und Charles Leclerc einen Modus zur Verfügung haben, der es ihnen erlaubt, in gewissen Situationen noch einmal mehr Leistung freizusetzen."Das ist keine Vermutung", stellt er klar und erklärt: "Wir haben im Qualifying [in Kanada] gesehen, dass sie in einer Runde drei oder sechs Zehntel oder wie viel auch immer auf den Geraden herausholen." Auch im Rennen sei der Vorteil der Roten unbestreitbar. "Sie waren auf den Geraden so schnell. Sie haben defintiv einen anderen Power-Modus, den wir aktuell nicht haben", ist sich Hamilton sicher."Sie drehen plötzlich die Leistung auf, und dann ziehen sie auf den Geraden massiv weg - selbst wenn ich DRS offen habe", schildert Hamilton seine Beobachtungen aus Kanada. Dort fuhr er fast das gesamte Rennen hinter Vettel - und kam bis zur Zielflagge nicht vorbei. "Sie waren auf den Geraden zu schnell", zuckt Hamilton die Schultern und erklärt: "Ich konnte ihn nicht überholen."

Mercedes in Kanada: "Wenn wir das gewusst hätten"

Chefingenieur Andrew Shovlin erklärt, dass beim Boxenstopp des Weltmeisters die Kühlung verändert wurde und wie sich das auf die Performance auswirkte Weitere Formel-1-Videos

"Ich war in den Kurven besser, aber sie waren auf den Geraden schneller. Daher sah es nicht danach aus, dass es passieren würde", so der Brite, der das Rennen am Ende dank einer Zeitstrafe gegen Vettel gewann. "Sie haben beim Motor einen tollen Job gemacht", lobt Hamilton und erklärt: "Sie liegen [beim Antrieb] momentan vor uns." Trotzdem konnte Ferrari in diesem Jahr noch kein Rennen gewinnen.In den bisherigen sieben Saisonrennen gingen alle sieben Siege an Mercedes. Der SF90 ist auf den Gerade zwar überlegen, doch der Mercedes W10 kann diesen Nachteil in den Kurven ausgleichen. "Es liegt auf jeden Fall Arbeit vor uns. Aber wenigstens haben wir einen guten Kampf", sagt Hamilton und erinnert: "Es ist kein Geheimnis, dass ich es liebe, gegen Ferrari zu kämpfen."In der Weltmeisterschaft liegt der Brite nach den ersten sieben Rennen mit 162 Punkten klar an der Spitze. Teamkollege Valtteri Bottas auf Rang zwei fehlen bereits 29 Zähler, Vettel auf Platz drei sogar schon 62 - umgerechnet also mehr als zwei Rennsiege. In der Konstrukteurs-WM liegt Mercedes ebenfalls bereits satte 123 Punkte vor Ferrari.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.06.2019, 10:06, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 775
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon Klemsi » 15.06.2019, 09:32

Der lernt bei Toto, oder?
Wer soll das glauben? Fährt Mercedes überhaupt voll?

Und nochmals: Mercedes fährt mit extremer Downforce, natürlich sind die auf den Geraden dann nicht die Schnellsten, aber meistens auch vorne dabei! Speed allein sagt nichts über Motorleistung aus. Und Ham sagt ja selber, dass sie in den Kurven schneller sind! Warum wohl? Was für ein Dummschwätzer... Aber viele werden es glauben.

Ich gebs in die richtige Schublade: Ham will seine Siege epischer darstellen als sie sind!

Als nächstes erklärt er uns, dass auch die Renault- und Hondamotoren bereits stärker sind als die von Mercedes. Riccardo 330,7 km/h, Verstappen 326,5 km/h und Hamilton 326,1 km/h...
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2135
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon rot » 15.06.2019, 10:02

Sehe es wie Klemsi.
Der Ferrari ist sehr effizient und steht gut im Wind. Dagegen ist der Mercedes ein Scheunentor.

Sehe da aber nicht eine Aussage, damit die Siege epischer aussehen, sondern eher ein Wink an die FIA, dass sie doch mal bitte genauer hinsehen.

Da aber Sauber und Haas mit der gleichen Spezifikation unterwegs sind, kann man den Motorenvorteil getrost als nichtig erklären.

Benutzeravatar
Turbo79
Simulatorfahrer
Beiträge: 626
Registriert: 26.03.2013, 16:04
Lieblingsfahrer: Niki Lauda, N.Piquet, S.Vettel
Lieblingsteam: Red Bull Honda
Wohnort: Mainhattan

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon Turbo79 » 15.06.2019, 10:09

Mercedes hat dafür einen Steward-Modus, wenns mal schwierig wird zu gewinnen. :popcorn:

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1188
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon plastikschaufel » 15.06.2019, 10:23

Turbo79 hat geschrieben:Mercedes hat dafür einen Steward-Modus, wenns mal schwierig wird zu gewinnen. :popcorn:

So ein Knopf alá "Alexa! Give Seb a penalty, please!" :lol:

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25272
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 15.06.2019, 10:30

Wie schon richtig (und eher sachlich) gesagt wurde, ist der Mercedes diese Saison darauf optimiert, durch eher großen Abtrieb u.a. die Reifen optimal zu nutzen. Das erzeugt im Mittel mehr Last auf die Reifen, sie walken stärker, was den gesamten Reifen erwärmt und nicht nur die Lauffläche.

Würde der W10 mit der Aero-Konfiguration des Ferrari fahren, gäbe es auf den Geraden sicher nicht die Probleme, die HAM hier beschreibt. Sind die Mercedes aber erst einmal nicht vorne, dann gibt es ein Problem (siehe auch RIC/BOT). Deswegen ist man u.a. ja immer so darauf aus, beide in die 1. Reihe zu stellen.

Trotzdem will ich nicht ausschließen, dass Ferrari "irgendeinen Boost" hat, den Mercedes nicht hat. Man will fast sagen, zum Glück, sonst hätte es in Kanada auch nicht gereicht.
Bild

Benutzeravatar
Neppi
Testfahrer
Beiträge: 875
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon Neppi » 15.06.2019, 10:33

Edit

Zum Thema: Ich kann mir nicht vorstellen das Ferrari vom Motor MErcedes überholt hat. Wohl eher sind sie gleichauf, Mercedes fährt aber mit mehr Downforce und kriegt die Reifen besser zum arbeiten. Das ist momentan der entscheidene Unterschied.
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 15.06.2019, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Userdiskussion editiert.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

_Vendetta_
F1-Fan
Beiträge: 27
Registriert: 29.12.2018, 15:43
Lieblingsfahrer: VET, RAI, HUL, VER
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon _Vendetta_ » 15.06.2019, 10:43

Mag sein, dass ich da nicht auf Stand bin, aber ist es nicht so, dass MAMG seit Jahren erheblich vom "Partyknopf" profitiert, speziell in Q3, um die Autos (hauptsächlich HAM...) in die erste Reihe zu stellen, was auf den meisten Strecken zumindest das sichere Podium bedeutet? Natürlich vorausgesetzt: gute Fahrer, zuverlässiges Auto, gute Strategie, was bei MAMG überwiegend der Fall ist.

Bis denne

Benutzeravatar
rot
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2135
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon rot » 15.06.2019, 11:01

Neppi hat geschrieben:Edit

Zum Thema: Ich kann mir nicht vorstellen das Ferrari vom Motor MErcedes überholt hat.


Glaub ich auch nicht. Im Gegenteil. Hätte der Ferrari genau so viel Downforce, sähe es auf den Geraden eher düster aus.
Mit der Power hat Mercedes halt das Privileg, guten Abtrieb zu fahren.

Benutzeravatar
Vitello Tonnato
Moderator
Moderator
Beiträge: 2072
Registriert: 03.03.2013, 17:48

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon Vitello Tonnato » 15.06.2019, 11:02

Bitte unterlasst die gegenseitigen Sticheleien und Provokationen. Muss nicht sein, hat nichts mit dem hiesigen Thema und der dazugehörigen Diskussion zu tun und führt nur dazu, dass der Thread aus dem Ruder läuft. Bitte bleibt beim Thema und beschränkt eure Schadenfreude über etwaige Niederlagen des aus eurer Sicht gegnerischen Teams auf den Fanclub eurer Lieblingsfahrer und -teams.
Bild

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1776
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon DeLaGeezy » 15.06.2019, 11:05

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Wie schon richtig (und eher sachlich) gesagt wurde, ist der Mercedes diese Saison darauf optimiert, durch eher großen Abtrieb u.a. die Reifen optimal zu nutzen. Das erzeugt im Mittel mehr Last auf die Reifen, sie walken stärker, was den gesamten Reifen erwärmt und nicht nur die Lauffläche.

Würde der W10 mit der Aero-Konfiguration des Ferrari fahren, gäbe es auf den Geraden sicher nicht die Probleme, die HAM hier beschreibt. Sind die Mercedes aber erst einmal nicht vorne, dann gibt es ein Problem (siehe auch RIC/BOT). Deswegen ist man u.a. ja immer so darauf aus, beide in die 1. Reihe zu stellen.

Und ich vermute mal, dass der Geschwindigkeitsvorteil auf den Geraden auch dahinschmelzen würde, wenn Ferrari ein Aero-Konzept wie Mercedes verfolgen würde.

Ich denke der Motor ist der stärkste im Feld und auch die Basis für die bisher ziemlich erfolgreiche Saison.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25272
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 15.06.2019, 11:12

DeLaGeezy hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Wie schon richtig (und eher sachlich) gesagt wurde, ist der Mercedes diese Saison darauf optimiert, durch eher großen Abtrieb u.a. die Reifen optimal zu nutzen. Das erzeugt im Mittel mehr Last auf die Reifen, sie walken stärker, was den gesamten Reifen erwärmt und nicht nur die Lauffläche.

Würde der W10 mit der Aero-Konfiguration des Ferrari fahren, gäbe es auf den Geraden sicher nicht die Probleme, die HAM hier beschreibt. Sind die Mercedes aber erst einmal nicht vorne, dann gibt es ein Problem (siehe auch RIC/BOT). Deswegen ist man u.a. ja immer so darauf aus, beide in die 1. Reihe zu stellen.

Und ich vermute mal, dass der Geschwindigkeitsvorteil auf den Geraden auch dahinschmelzen würde, wenn Ferrari ein Aero-Konzept wie Mercedes verfolgen würde.

Ich denke der Motor ist der stärkste im Feld und auch die Basis für die bisher ziemlich erfolgreiche Saison.

Ja klar, umgekehrt gilt das natürlich auch. Wer nun wirklich den stärksten ^^ hat, ist nur mit großer Unsicherheit zu ermitteln. GPS hin oder her. Dazu kommt, dass das DRS durch die Aero-Änderungen nicht mehr so effektiv ist wie noch vor 2, 3 Jahren.
Bild

Benutzeravatar
DerQuasiLA
Nachwuchspilot
Beiträge: 258
Registriert: 30.04.2016, 14:53
Lieblingsfahrer: VET, ALO, RAI, RIC
Lieblingsteam: Ferrari, Toro Rosso

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon DerQuasiLA » 15.06.2019, 11:47

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Wie schon richtig (und eher sachlich) gesagt wurde, ist der Mercedes diese Saison darauf optimiert, durch eher großen Abtrieb u.a. die Reifen optimal zu nutzen. Das erzeugt im Mittel mehr Last auf die Reifen, sie walken stärker, was den gesamten Reifen erwärmt und nicht nur die Lauffläche.

Würde der W10 mit der Aero-Konfiguration des Ferrari fahren, gäbe es auf den Geraden sicher nicht die Probleme, die HAM hier beschreibt. Sind die Mercedes aber erst einmal nicht vorne, dann gibt es ein Problem (siehe auch RIC/BOT). Deswegen ist man u.a. ja immer so darauf aus, beide in die 1. Reihe zu stellen.

Und ich vermute mal, dass der Geschwindigkeitsvorteil auf den Geraden auch dahinschmelzen würde, wenn Ferrari ein Aero-Konzept wie Mercedes verfolgen würde.

Ich denke der Motor ist der stärkste im Feld und auch die Basis für die bisher ziemlich erfolgreiche Saison.

Ja klar, umgekehrt gilt das natürlich auch. Wer nun wirklich den stärksten ^^ hat, ist nur mit großer Unsicherheit zu ermitteln. GPS hin oder her. Dazu kommt, dass das DRS durch die Aero-Änderungen nicht mehr so effektiv ist wie noch vor 2, 3 Jahren.


Ich dachte gerade diese Saison ist das DRS so effektiv wie noch nie, weil die Heckflügel so dermaßen breit sind usw.
Ferrari hat ja jetzt für Frankreich nen Frontflügel mit mehr Abtrieb im Gepäck. Mal sehen wie sich das auf den Topspeed auswirkt. Und rein von der Motorleistung schenken sich Ferrari und Mercedes sicher fast nichts. Ferrari mag zwar paar PS mehr haben, aber Mercedes kann wohl länger in nem höheren Modus fahren als Ferrari.

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4435
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon EffEll » 15.06.2019, 12:36

DerQuasiLA hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:Und ich vermute mal, dass der Geschwindigkeitsvorteil auf den Geraden auch dahinschmelzen würde, wenn Ferrari ein Aero-Konzept wie Mercedes verfolgen würde.

Ich denke der Motor ist der stärkste im Feld und auch die Basis für die bisher ziemlich erfolgreiche Saison.

Ja klar, umgekehrt gilt das natürlich auch. Wer nun wirklich den stärksten ^^ hat, ist nur mit großer Unsicherheit zu ermitteln. GPS hin oder her. Dazu kommt, dass das DRS durch die Aero-Änderungen nicht mehr so effektiv ist wie noch vor 2, 3 Jahren.


Ich dachte gerade diese Saison ist das DRS so effektiv wie noch nie, weil die Heckflügel so dermaßen breit sind usw.
Ferrari hat ja jetzt für Frankreich nen Frontflügel mit mehr Abtrieb im Gepäck. Mal sehen wie sich das auf den Topspeed auswirkt. Und rein von der Motorleistung schenken sich Ferrari und Mercedes sicher fast nichts. Ferrari mag zwar paar PS mehr haben, aber Mercedes kann wohl länger in nem höheren Modus fahren als Ferrari.

Exakt. Der Heckflügel ist dieses Jahr größer geworden, aber auch der Spalt bei geöffneten DRS.

Im Gegensatz zur letzten Saison ist der DRS-Effekt daher nochmals größer. Es ist also tatsächlich eher umgekehrt
Bild
Bild

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1776
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Lewis Hamilton: Ferrari hat einen Power-Modus, den wir nicht haben

Beitragvon DeLaGeezy » 15.06.2019, 12:54

EffEll hat geschrieben:
DerQuasiLA hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Ja klar, umgekehrt gilt das natürlich auch. Wer nun wirklich den stärksten ^^ hat, ist nur mit großer Unsicherheit zu ermitteln. GPS hin oder her. Dazu kommt, dass das DRS durch die Aero-Änderungen nicht mehr so effektiv ist wie noch vor 2, 3 Jahren.


Ich dachte gerade diese Saison ist das DRS so effektiv wie noch nie, weil die Heckflügel so dermaßen breit sind usw.
Ferrari hat ja jetzt für Frankreich nen Frontflügel mit mehr Abtrieb im Gepäck. Mal sehen wie sich das auf den Topspeed auswirkt. Und rein von der Motorleistung schenken sich Ferrari und Mercedes sicher fast nichts. Ferrari mag zwar paar PS mehr haben, aber Mercedes kann wohl länger in nem höheren Modus fahren als Ferrari.

Exakt. Der Heckflügel ist dieses Jahr größer geworden, aber auch der Spalt bei geöffneten DRS.

Im Gegensatz zur letzten Saison ist der DRS-Effekt daher nochmals größer. Es ist also tatsächlich eher umgekehrt

@ derQuasiLA
bzgl ferrari kann nicht so lange im höchsten modus fahren.
meinst du wegen dem Spritverbrauch?

@effell
wie ist das eigentlich? profitiert nicht trotzdem ein topspeed schwächeres team mehr als ein starkes? weil das stärkere team nicht mehr so viel zulegen kann?
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste