Kimi Räikkönen: "Manche verwenden mein Buch, um damit Feuer zu machen"

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6231
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Kimi Räikkönen: "Manche verwenden mein Buch, um damit Feuer zu machen"

Beitrag von Redaktion » 06.06.2019, 17:17

Alfa-Romeo-Pilot Kimi Räikkönen spricht im Interview über die Auswirkungen seines Buchs, über die Nationalitätenfrage Finnland vs. Schweiz & die finnischen Fans © LAT Kimi Räikkönen macht sich wenige Gedanken über die Verkäufe seines Buchs "Der unbekannte Kimi Räikkönen" darf sich freuen, denn die Biographie des Alfa-Romeo-Piloten hat sich seit dem Erscheinen 2018 gut verkauft. Deshalb habe er das Buch aber nicht geschrieben, betont der "Iceman" gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

"Ich habe die Dinge einfach so beschrieben, wie ich sie sehe. In Finnland kam das Buch schon im Sommer 2018 heraus. Seither sind einige weitere Länder dazugekommen. Natürlich habe ich mitbekommen, wie viele Bücher verkauft wurden", beantwortet Räikkönen die Frage nach den Verkaufszahlen.

Er habe das Buch jedoch nicht geschrieben, nur um damit Geld zu verdienen. "Wenn es den Leuten gefällt, dann ist das gut. Wenn es ihnen nicht gefällt, habe ich damit aber auch kein Problem. Manche mögen das Buch offenbar. Andere verwenden es vielleicht, um damit Feuer zu machen", lacht der sonst so kühle Finne."In der Schweiz werde ich inzwischen öfter angesprochen"Rund 200.000 Mal wurde seine Biographie (Sponsored Link: Die Räikkönen-Biografie jetzt auf Amazon bestellen!) allein in seinem Heimatland Finnland verkauft. Räikkönen lebt allerdings bereits seit 2001 in der Schweiz. Kein Widerspruch, wenn man den Formel-1-Fahrer fragt. Er scheint in beiden Ländern beliebt zu sein.

"Das kann ich nicht beurteilen, weil ich vielleicht drei Wochen im Jahr in Finnland verbringe. Meine Familie und ich, wir sind in der Schweiz zu Hause. Daher haben wir nicht viel mit Leuten aus Finnland zu tun. Und wenn wir mal dort sind, dann irgendwo im 'Niemandsland', fernab der Zivilisation", plaudert er.

Daher könne er nicht beurteilen, wie populär er in seinem Heimatland ist. Was ihm aber aufgefallen ist: "In der Schweiz werde ich inzwischen öfter für ein Foto oder ein Autogramm angesprochen. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass ich jetzt für ein Schweizer Team fahre." Fotostrecke: "Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente © LAT #15 Beim Grand Prix von China 2019 bringt Rookie Lando Norris den Finnen auf die Palme. Der McLaren rundet sich zurück, was Kimi überhaupt nicht gefällt. "Der verdammte McLaren will Rennen fahren", tobt der Routinier am Teamfunk. Am Tag nach dem Rennen taucht dann auch noch ein Video auf: Räikkönen sichtlich angetrunken beim Verlassen des Hotels ... Seit dieser Saison greift Räikkönen wieder für Alfa Romeo, vormals Sauber, ins Lenkrad. Schon sein Debütjahr 2001 hat er mit den Schweizern absolviert. Mit seiner Frau Minttu und den Kindern Robin und Rianna lebt er in einem luxuriösen Anwesen in Baar. Als Schweizer fühlt er sich deshalb trotzdem nicht.

"Für uns ist das einfach unser Zuhause. Wir genießen es dort. Und was die Finnen betrifft: Sie unterstützen mich natürlich wie sie überhaupt die finnischen Fahrer unterstützen. Es ist mir aber egal, was sie über mich denken", bleibt Räikkönen seiner gleichgültigen Haltung treu.

Auf den Rennstrecken dieser Welt erfreut sich der Weltmeister des Jahres 2007 dennoch weiterhin großer Beliebtheit. Die finnischen Fans haben allerdings eine besondere Haltung gegenüber dem "Iceman": "Grundsätzlich würde ich sagen, dass sie finnische Fahrer sogar kritischer sehen als Fahrer aus anderen Ländern. Vielleicht sind sie irgendwie sauer, dass wir sie nicht irgendwie besonders behandeln."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 06.06.2019, 17:20, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Antworten