Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon Redaktion » 22.05.2019, 12:52

Ferrari hat die Nummer-1-Strategie bisher "halbherzig" umgesetzt, kritisiert Formel-1-Experte Marc Surer, und sich damit mehr geschadet als geholfen
Marc Surer, Barcelona 2019

Marc Surer findet, dass sich Ferrari hinter Sebastian Vettel stellen muss

Formel-1-Experte Marc Surer kritisiert Ferrari für das Handling der beiden Fahrer Sebastian Vettel und Charles Leclerc. Zwar hat Teamchef Mattia Binotto vor Beginn der Saison 2019 angekündigt, dass Vettel Ferraris Nummer 1 sein soll. Aber umgesetzt wurde dies bisher nur halbherzig. So gab es noch kein einziges Rennen, in dem die Handhabung der Ferrari-Teamorder gar kein Thema war.

"Da sind sie schon ein bisschen schwach von der Führung her", sagt Surer im Formel-1-Podcast 'Starting Grid'. "Ich denke, dass sie Angst haben, dass sie wieder Prügel kriegen von der Presse. Das ist ja in Italien so: Was immer man entscheidet, wird breit getreten bis zum geht nicht mehr. Da überlegt man zweimal, bevor man eine Entscheidung trifft."

Aber für den ehemaligen Grand-Prix-Piloten ist klar: "Wenn sie schon angekündigt haben, hinter Vettel zu stehen, müssen sie es auch durchziehen. Ich würde das so machen. Sie haben es ja auch gemacht, aber ein bisschen halbherzig."

Ein Beispiel dafür sei der Grand Prix von Spanien in Barcelona gewesen. Zuerst machte Vettel von sich aus für Leclerc Platz, weil er dessen Tempo im ersten Stint nicht mitgehen konnte. Vettel hatte sich am Start einen Bremsplatten zugezogen.

Surer fordert schnelles und entschlossenes Handeln

Später dann war die Situation genau umgekehrt. Aber es dauerte mehrere Runden, in denen Vettel wertvolle Sekunden verlor, ehe der Ferrari-Kommandostand Leclerc den Befehl erteilte, er möge für seinen Teamkollegen Platz machen."Es ist ja immer so, wie jetzt wieder, als er festhing hinter Leclerc, mit den besseren Reifen, dass man die Reifen kaputt macht, wenn man zu lange wartet, bis er endlich vorbeifahren darf. Das ist natürlich falsch", weiß Surer und ergänzt: "Das war schon in China falsch. Wenn schon vorbeilassen, dann bitte sofort!"

Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona

Wir werfen einen Blick auf die drei wichtigsten Aerodynamik-Updates des Ferrari-Teams für den Grand Prix von Spanien in Barcelona Weitere Formel-1-Videos

Ob Vettel oder Leclerc Ferraris heißeres Eisen auf den Titelgewinn 2019 ist, ist jetzt noch nicht abzusehen. Möglicherweise ist genau das der Grund, warum sich Ferrari mit dem Handling so schwertut. Aber Surer ist der festen Überzeugung, dass sich auf lange Sicht Vettels Erfahrung durchsetzen wird. Zumindest noch 2019."Ich bin auch der Meinung, mit dem Ausritt von Leclerc in der Qualifikation in Baku wurden sie eigentlich bestätigt, dass er einfach noch zu jung ist, um die WM zu fahren, und dass man unbedingt auf Vettel setzen muss", sagt er.

Surer: Leclerc macht noch zu viele Fehler

"Hätte er Baku gewonnen, was ja drin gewesen wäre, wäre die Situation jetzt anders. Aber so, wenn man sieht, der macht Fehler, auch in Barcelona wieder in der Qualifikation, müssen sie sich nicht winden. Sondern sie können ganz klar sagen: 'Wir setzen auf Vettel. Aus, Ende.'"

Teamduelle F1 2019: So steht's nach Barcelona

Julia Piquet nimmt die Teamduelle der Formel 1 nach dem Grand Prix von Spanien unter die Lupe - und zwar nicht nur das Qualifying ... Weitere Formel-1-Videos

Es sei aber noch "zu früh", für diese Führungsschwierigkeiten Teamchef Binotto in die Verantwortung zu nehmen. Den Italo-Schweizer hält er für einen kompetenten Mann: "Ich denke eher", sagt Surer, "dass Binotto ein bisschen überlastet ist mit seinen beiden Jobs. Eigentlich müsste er einen Sportlichen Direktor haben, der ihm das abnimmt.""Wenn alle Entscheidungen immer zu ihm zurückkommen, würde ich mir in seiner Position auch überlegen: 'Sollen wir überhaupt eine Teamorder machen, wenn wir auf Platz vier und fünf liegen?' Da würde ich mich auch schwertun", so der Schweizer.Den kompletten Formel-1-Podcast 'Starting Grid' mit Marc Surer und Chefredakteur Christian Nimmervoll gibt's in unserem Radioplayer, via iTunes oder direkt bei unserem Kooperationspartner meinsportpodcast.de. Die Ausgabe, auf die sich dieser Artikel bezieht, ist vom 13. Mai und trägt den Titel "You Can't See Me".

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 22.05.2019, 12:59, insgesamt 6-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
modernf1bodyguard
Rookie
Rookie
Beiträge: 1004
Registriert: 21.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: VER, VET, LEC, NOR, RUS, VONG
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren, Jaguar (FE)

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon modernf1bodyguard » 22.05.2019, 12:56

Gab es nicht mal eine Unterscheidung zwischen Teamorder und teamtaktischen Entscheidungen?
wHaTsH yOuR ShToYlE?ß

Bild

Benutzeravatar
JPM_F1
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3962
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon JPM_F1 » 22.05.2019, 13:04

da ignoriert surer aber mal komplett die letzte saison.
fehler? sollte er sich noch mal zurückerinnern.
auch diese saison machte nicht nur leclerc fehler.
damit so eine rigorose to funktioniert, wie sie surer vorschlägt, müßte Vet deutlich schneller als sein tk sein und nicht nur minimal bzw. gar nicht.
somit kommt es zwangsweise zu begegnungen auf der strecke, wo das team sich dann in aktionen verwickelt, die am ende punkte gg rb kostet.

Benutzeravatar
msf
Simulatorfahrer
Beiträge: 700
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon msf » 22.05.2019, 13:22

Egal, ob wegen jugendlichem Leichtsinn oder verbissenem Übereifer. Die Fehler kosten wichtige Punkte und letzten Endes auch viel Geld. Vom Titel rede ich überhaupt nicht mehr.

Aber irgend einer in diesem Team sollte ganz klar die Rangordnung definieren und auch durchsetzen, das dies in Form von "Teamstrategie" geordert wird! (Ich hab doch jetzt nicht von Teamorder gesprochen oder?) :wave:

Ich denke, beide Fahrer haben genug Persönlichkeit, ihre Ansprüche unter Beweis zu stellen und dann auch eine Entscheidung mit zu tragen! Und wenn Leclerc tatsächlich noch Leichtsinnsfehler für sich reklamiert, soll er den Status, der sich daraus ergibt auch akzeptieren. Gleiches gilt für Seb, wenn er sich zu alt fühlt. um noch Vertrauen zu dem Auto aufzubauen.

Aber zeigt verdammt noch mal endlich klare Kante, sonst könnt ihr nämlich langsam anfangen, euch schon auf die konmmende oder die übernächste oder sonst eine zukünftige Saison zu fokussieren!

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3581
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon Dr_Witzlos » 22.05.2019, 13:44

Ich denke man sollte sagen, dass immer der Schnellere die Strategie bestimmen sollte.

wenn ich sowas a la Barcelona sehe, da fragte ich mich schon welcher Praktikant da wieder saß

Benutzeravatar
DerQuasiLA
Kartfahrer
Beiträge: 214
Registriert: 30.04.2016, 14:53
Lieblingsfahrer: VET, ALO, RAI, RIC
Lieblingsteam: Ferrari, Toro Rosso

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon DerQuasiLA » 22.05.2019, 13:57

Die Diskussion hat sich doch eh erübrigt. Wenn Ferrari ein ebenbürtiges Auto hätte, könnte man jetzt drüber diskutieren, aber das hat Ferrari nun mal nicht.

Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2398
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon Connaisseur » 22.05.2019, 14:04

DerQuasiLA hat geschrieben:Die Diskussion hat sich doch eh erübrigt. Wenn Ferrari ein ebenbürtiges Auto hätte, könnte man jetzt drüber diskutieren, aber das hat Ferrari nun mal nicht.

Eben, im Endeffekt gehts doch 2019 für Ferrari nur noch darum, wer soll dritter in der WM werden.

Benutzeravatar
MSC2005
Rookie
Rookie
Beiträge: 1634
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon MSC2005 » 22.05.2019, 14:04

Warum sollten sie LEC jetzt benachteiligen? Das macht gar keinen Sinn mehr.
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1731
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,RIC,ALO,HAM,JB,LEC
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon Turel » 22.05.2019, 14:05

Macht es wie MAMG und lasst die Jungs fahren, Die WM ist durch!

Ferrari kann in die Rolle des "Erlösers" schlüpfen und die "öde" Saison durch freies fahren und harte Rad an Rad fights retten.
So ist man zumindest Sieger der Herzen. Das was in Barcelona los war mit dem Platztausch, muss man wirklich nicht noch ein zweites mal sehen...
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
msf
Simulatorfahrer
Beiträge: 700
Registriert: 27.10.2015, 10:21

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon msf » 22.05.2019, 14:17

MSC2005 hat geschrieben:Warum sollten sie LEC jetzt benachteiligen? Das macht gar keinen Sinn mehr.


Um ihn am Abheben zu hindern...?

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 11886
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon Plauze » 22.05.2019, 15:03

Die erste Aufgabe eines Teams ist es, ein konkurrenzfähiges Auto zu bauen. Damit ist Ferrari seit Jahresbeginn gescheitert, und solange diese Baustelle nicht behoben ist, sehe ich wenig Sinn darin, an den Schrauben beim Fahrermanagement zu drehen und damit noch zu allem Überfluss das teaminterne Klima zwischen den beiden Fahrern und von den Fahrern zum Team einzutrüben. Damit würde Ferrari sich eher schwächen als verbessern.

Vettel hätte letztes Jahr eine Chance gehabt, sich als glasklarer Nummer-1-Fahrer zu positionieren. Dann hätte man an die Teamführung appellieren können, ihm den Vorzug zu geben und auf ihn zu setzen. Diese Chance hat Vettel aber verstreichen lassen. In diesem Jahr macht eine so klare Positionierung keinen Sinn, denn Mercedes ist bereits enteilt und es macht nicht den Anschein, als ob Ferrari jetzt demnächst den Spieß umdrehen könnte. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Team das intern auch schon erkannt hat und den Fokus bereits auf die Weichenstellungen für einen neuen Angriff 2020 richtet.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8688
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon Pentar » 22.05.2019, 15:19

Bin da eher bei Plauze - statt bei Surer...

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16325
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Marc Surer: "Ferrari muss unbedingt auf Vettel setzen"

Beitragvon scott 90 » 22.05.2019, 15:28

Eine Restchance hat Ferrari zwar durchaus noch, aber all zu verzweifelt sollte man sich nicht daran klammern. Denn bislang liegt man ja auch hinter Verstappen/Red Bull. Da sollte man sich erst mal darauf konzentrieren diesen zu schlagen um damit auch best of the rest zu sein.

Bisher hat man nämlich durch den Willen Mercedes mit aller Gewalt herauszufordern, oft genug auch noch Positionen gegenüber Verstappen verloren. So wird man weder Weltmeister noch Vize oder Dritter sondern allerhöchstens Vierter.

Daher wäre es in meinen Augen in erster Konsequenz vernünftig sich hier zu stabilisieren. Wenn das gelingt dann hätte man auch eine Basis für eine Aufholjagd, aber da die Chancen darauf sowieso recht gering sind, sollte man auch nicht unnötig neue Baustellen aufmachen. Ich sehe es wie Plauze, sofern es nicht sein muss, sollte man die Piloten auch frei fahren lassen. Und sofern es dem Gesamtergebnis dient Teamorder anwenden. Ansonsten macht es in meinen Augen aber keinen Sinn sich auf einen Fahrer festzulegen. Das sagt Surer durch die Hintertür fast ebenso

Wenn alle Entscheidungen immer zu ihm zurückkommen, würde ich mir in seiner Position auch überlegen: 'Sollen wir überhaupt eine Teamorder machen, wenn wir auf Platz vier und fünf liegen?' Da würde ich mich auch schwertun", so der Schweizer.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: commander1919, evosenator, msf und 32 Gäste