Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Redaktion » 16.05.2019, 09:46

Red-Bull-Fahrer Max Verstappen und Ferrari-Pilot Charles Leclerc gelten als kommende Weltmeister und haben die Chance, 2019 die Weichen dafür zu stellen

Im Windschatten der Mercedes-Dominanz in der Formel-1-Saison 2019 setzen sich vor allem zwei junge Männer gut in Szene: Max Verstappen und Charles Leclerc. Die beiden 21-Jährigen werden als kommende Weltmeister gehandelt und mit reichlich Vorschusslorbeeren bedacht, überzeugen aber auch auf der Rennstrecke.

Verstappen etwa hat bisher jedes Saisonrennen unter den Top 4 beendet und liegt derzeit auf WM-Rang drei hinter den Mercedes-Piloten. Leclerc wiederum hat in Bahrain nur durch einen technischen Defekt den möglichen ersten Grand-Prix-Sieg verpasst und wird nach konstanten Top-5-Ergebnissen aktuell an fünfter Stelle in der Gesamtwertung notiert.

Wer sich dieses Jahr insgesamt besser verkauft? Das ist in diesem Jahr eine der wichtigsten Fragen für Formel-1-Beobachter. Red-Bull-Sportchef Helmut Marko empfindet die Leistung von Verstappen und Leclerc zumindest derzeit noch für "ziemlich ausgeglichen". Jeder überzeuge auf seine Art.

Verstappen jetzt auf Weltmeister-Niveau

Verstappen fällt in dieser Saison vor allem durch Konstanz auf, nicht durch ungestüme Manöver. "Jetzt fährt er wirklich so, wie man fahren muss, wenn man weiß, man hat eine Chance, um die Weltmeisterschaft mitzureden", meint Formel-1-Experte Marc Surer.Er attestiert Verstappen eine gewisse Reife: "Gerade am Start ist er früher manchmal auf der letzten Rille aufgetaucht. Da konnte man sehen, der kriegt die Kurve nie. Das sieht man nicht mehr bei ihm. Ich glaube, der Groschen ist bei ihm gefallen", so der frühere Grand-Prix-Pilot. Verstappen habe nun das Zeug zum Titelgewinn. "Jetzt braucht er nur noch das Auto dazu."

Charles Leclerc: Warum geißelt er sich selbst?

Charles Leclerc hat sich nach seinem Qualifying-Crash in Baku selbst als "dumm" und "nutzlos" bezeichnet, was für einen Formel-1-Fahrer untypisch ist Weitere Formel-1-Videos

Auch Leclerc hat bereits Werbung in eigener Sache gemacht - und könnte sogar noch nachlegen: Wenn er im Stallduell gegen Sebastian Vettel am Ende vorne wäre. Damit, glaubt Daniel Ricciardo, würde Leclerc seinen Ritterschlag erhalten. Er selbst habe es im gemeinsamen Jahr mit Vettel bei Red Bull 2014 "ziemlich ähnlich" erlebt.

Leclerc wie Ricciardo gegen Vettel

"Es ist wie bei mir damals: Ich kam als ein Niemand zu Red Bull. Ja, ich gewann Rennen. Aber [vor allem] schlug ich den viermaligen Weltmeister. Das kann jetzt auch Charles schaffen", erklärt Ricciardo und meint: "Für Seb ist das eine schwierige Situation, denn er hat den Druck. Charles hingegen kann sich dieses Jahr einen Namen machen."

Doch Verstappen und Leclerc sind nicht die einzigen Nachwuchspiloten im Feld, denen Großes zugetraut wird. "Die nächste Generation ist dann Norris, Albon und wer immer sich noch dazugesellt", sagt Marko, wenngleich Norris mit 19 Jahren und Albon mit 23 Jahren fast gleich alt sind wie Verstappen und Leclerc.

Marko macht seine Aussage vor allem an aktuellen Trends fest: "Norris ist ja zusammen mit Verstappen in einem Sim-Racing-Team. Ich glaube, die fahren Langstrecke und was weiß der Teufel. Das ist eine andere Welt mit diesen komischen Computerrennen."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.05.2019, 10:29, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
afa1515
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2878
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon afa1515 » 16.05.2019, 10:09

"Aber schlug ich den viermaligen Weltmeister. Das kann jetzt auch Charles schaffen"


Binotto: "How about: NO!"

motorsportfan88

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon motorsportfan88 » 16.05.2019, 10:22

Keiner, denn Verstappen hat dieses Jahr das Auto nicht. (bis jetzt macht er weniger Fehler als sonst)
Leclerc hat seine Unbeschwertheit komplett verloren, momentan ist Vettel einfach schneller!

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1905
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 16.05.2019, 10:26

Leclerc muss sich gerade jetzt in Monaco in der Quali etwas zügeln, sonst hängt er in der nächsten Wand.
Mission Winnow

drk
Kartfahrer
Beiträge: 205
Registriert: 10.04.2018, 10:30
Lieblingsfahrer: Ver Ham Lec Vet

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon drk » 16.05.2019, 10:47

motorsportfan88 hat geschrieben:Keiner, denn Verstappen hat dieses Jahr das Auto nicht. (bis jetzt macht er weniger Fehler als sonst)
Leclerc hat seine Unbeschwertheit komplett verloren, momentan ist Vettel einfach schneller!


Weniger ? Welche Fehler hat Max dieser Saison gemacht ?

Benutzeravatar
Wester
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7049
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Wester » 16.05.2019, 11:17

Verstehe den Sinn des Artikels nicht. Verstappen hat schon Siege und zeigt, dass er schnell ist. Bei Leclerc fehlen noch die Erfolge. Beide sind aber abhängig von ihren Autos. Wie soll man also den Durchbruch schaffen, wenn die Autos kein WM-Format besitzen? Leclerc könnte höchstens die Weichsen stellen, indem er Vettel schlägt, aber beide scheinen relativ gleich auf zu sein, eher mit Vorteilen für Vettel + Ferraris ständige TOs, wenn Leclerc tatsächlich mal schneller könnte. Verstappen kann hingegen nur glänzen, indem er regelmäßig Ferrari schlägt, was er auch tut, und seinen TK distanziert, aber der hat momentan selber mit sich zu kämpfen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3079
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon FU Racing Team » 16.05.2019, 11:24

Ich sehe Verstappen was die persönliche Leistung angeht derzeit vor Leclerc, da sich Verstappen bislang keinen gröberen Schnitzer geleistet hat und wirklich das Maximum aus seinem Material heraus holt. Mehr als das kann er nicht machen. Er wirkt gereift und ist nun Teamleader.

Leclerc hat natürlich den deutlich stärkeren TK, gar keine Frage. Aber zurzeit schleichen sich (unnötige) Fehler bei ihm ein und er verhagelt Qualifyings, die ihm unterm Strich auch bessere Rennergebnisse kosten. Diese Fehler sind verzeihlich und verständlich, zeigen aber eben auch, dass Leclerc in der Entwicklung logischer Weise noch Luft nach oben hat.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16991
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 16.05.2019, 11:26

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:Leclerc muss sich gerade jetzt in Monaco in der Quali etwas zügeln, sonst hängt er in der nächsten Wand.

Das passiert auf solchen Rennstrecken wenn man jung, ungestüm und übermotiviert ist. In Monaco ist das Verstappen wenn ich mich recht erinnere 3. Mal passiert. 2. Mal unten nach der Schwimmbad-Passage und 1. Mal oben beim Kasino.

Jonas.sw
Kartfahrer
Beiträge: 231
Registriert: 11.12.2018, 11:23

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Jonas.sw » 16.05.2019, 11:28

In der wievielten Saison ist Verstappen? Und in der wievielten Leclerc?
Wer hat schon wieviel Erfahrung gesammelt was öffentlichen und medialen Druck angeht?

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1532
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Sportsmann » 16.05.2019, 11:34

Wester hat geschrieben:Verstehe den Sinn des Artikels nicht. Verstappen hat schon Siege und zeigt, dass er schnell ist. Bei Leclerc fehlen noch die Erfolge. Beide sind aber abhängig von ihren Autos. Wie soll man also den Durchbruch schaffen, wenn die Autos kein WM-Format besitzen?

Der Sinn ist wirklich fragwürdig, sowohl das "vs." als auch die Idee des "Durchbruchs".

Das ist jetzt eine Interpretationsfrage was als Durchbruch gilt, aber für mich hat Verstappen den Durchbruch schon längst geschafft. Prämierensieg im RB, Ricciardo stets unter Druck gesetzt und geschlagen, zeigt sich regelmäßig mit hochklassigen Überholmanövern oder einem guten Rennverstand (individuelle Regenlinie in Brasilien 2017) und dafür das der RB eigentlich unterlegen sein sollte hat er sich ständig zwischen die Ferrari geschoben oder stand ganz davor. 2018 war er auf P4, Bottas geschlagen und nur 2 Punkte fehlten 2018 zu Raikkönnen in der WM Wertung. Wie tief soll er noch durchbrechen? Er braucht nur wie Alonso, Hamilton, Vettel bei ihren Titelsaisons ein gutes Auto, wo Chassie und Motor stimmt um den höchsten Triumph der F1 zu feiern.

Wieso man ein "vs." nutzen muss sei dahingestellt, denn es können mehrere Fahrer parallel ihren Durchbruch feiern. Da würde ich auch Norris zuzählen der schon gute Punkte gesammelt hat, Russell hat hingegen Pech, ein einziger Punkt liegt in weiter Ferne. Ein Sieg als "Durchbruch für die Saison 2019" wird womöglich keinem gelingen, ausser Verstappen. Wobei vielleicht in Monza ein Ferrari gewinnt. Allerdings kommts dann wohl nach dem Durchbruch schnell zur Stagnation bzw. dem Rückschritt, was das Einzelergebnis als echten Durchbruch in Frage stellt.
Bild

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1436
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Spocki » 16.05.2019, 12:21

Wester hat geschrieben: Vettel + Ferraris ständige TOs, wenn Leclerc tatsächlich mal schneller könnte.

Diese ganzen TOs von Ferrari :lol:
Ja meine Güte, andauernd, ich zähle schon 23 :shock: Der Leclerc darf einfach nicht vorbei, wie Kimi seinerzeit! :shrug:
"It's lights out and Mercedes takes the 1-2 finish!"

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4206
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon JPM_F1 » 16.05.2019, 12:24

verstappen hat nun auch viel mehr zu verlieren.
er fährt jetzt lieber ergebnisse ein, anstatt alles zu riskieren.
weil man eben auf ferrari niveau ist in etwa.
wo es um nix ging hat er halt die grenzen ausgelotet und sich respekt verschafft, das habe ich schon immer gesagt.
andere haben ihm unvermögen angedichtet.
leclerc muß man abwarten, der hat den internen druck in einem großen team.
wobei er aber auch fast einen sieg eingefahren hätte.

Benutzeravatar
Pinking
Rookie
Rookie
Beiträge: 1990
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Pinking » 16.05.2019, 12:30

Oh man, immer diese Vergleiche mit Ricciardo in der RBR-Ära... Das hinkt doch an allen Ecken, aber das wollen die Vettel-Basher ja nun gar nicht in den Raum zwischen den Ohren bekommen...
Bisher hat Vettel mal noch die Oberhand bei Ferrari und das nicht, weil das vom Kommandostand so gewollt ist. Man hat ja nicht nur Leclerc's Taktiken vergeigt (was dann gleich wieder die Aluhut-Fraktion an die Front berufen hat) sondern auch Vettel's Taktiken waren eher von Misserfolg gekrönt.

Benutzeravatar
Boris
Kartfahrer
Beiträge: 172
Registriert: 18.04.2017, 12:16
Wohnort: NL

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon Boris » 16.05.2019, 12:55

Sehe auch kein streit (VS). Mich freuen einfach beiden und auch andere neue Talenten.

motorsportfan88

Re: Verstappen vs. Leclerc: Wer schafft 2019 den Durchbruch?

Beitragvon motorsportfan88 » 16.05.2019, 13:05

drk hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Keiner, denn Verstappen hat dieses Jahr das Auto nicht. (bis jetzt macht er weniger Fehler als sonst)
Leclerc hat seine Unbeschwertheit komplett verloren, momentan ist Vettel einfach schneller!


Weniger ? Welche Fehler hat Max dieser Saison gemacht ?


Bahrain als er Sainz aus dem Rennen nahm, dass hätte ihn genauso treffen können.
War zu schwer einfach zurück zu stecken und dann mit DRS vorbei zu fahren...
Keine guten Qualis bis jetzt, teilweise die Reifen verschwendet und in Q3 ohne einen 2 Satz da gestanden.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: speedyeddy22, unicornis und 7 Gäste