Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon Redaktion » 15.05.2019, 16:27

Die Strecke in Zandvoort soll an mehreren Stellen umgebaut werden, um mehr Überholmanöver zu ermöglichen - Unter anderem wird die letzte Kurve erneuert
Zandvoort

In Zandvoort soll es vor dem Comeback noch einige Umbauarbeiten geben

Die Formel 1 wird 2020 nach Zandvoort zurückkehren. Das freut zwar die Fans in den Niederlanden, doch viele Fans der Königsklasse sind besorgt, dass die Strecke nicht genug Überholmöglichkeiten bietet. Das wissen auch die Streckenbetreiber selbst. Ex-Formel-1-Pilot Jan Lammers, Sportdirektor des Rennens, verrät, wie man den Grand Prix aufregender machen möchte.

So sind noch vor dem Formel-1-Comeback 2020 mehrere Umbauarbeiten geplant. Besonders viel erhofft man sich von einer Anpassung der letzten Kurve "Arie Luyendyk Bocht". "Sie wird etwas wie in Indianapolis werden, weil sie eine Neigung hat", erklärt Lammers und ergänzt: "Es werden 17 Grad [Neigung] sein, daher wird die Kurve den gleichen Charakter wie die letzte Kurve in Brasilien haben."

Das heißt, dass es für die Piloten möglich sein soll, "mit Vollgas und offenem DRS" durch die Kurve zu fahren. "So erhoffen wir uns mehr Überholversuche in der Tarzan-Kurve [1]", so Lammers. Durch eine weitere Umbaumaßnahme erhofft man sich zudem mehr taktische Möglichkeiten für die Teams. "Die andere große Veränderung [...] wird die Boxeneinfahrt sein", verrät Lammers.

Diese soll "schneller" werden. "Dadurch werden Boxenstopps maximal ungefähr 14 Sekunden dauern", erklärt er und ergänzt: "Wir hoffen, dass wir so Dreistoppstrategien sehen werden." Durch unterschiedliche Strategien erhofft man sich dann wiederum mehr Überholmanöver auf der Strecke, weil einige Piloten auf frischeren Reifen als andere unterwegs sein werden.

Auf großflächige Auslaufzonen will man - sehr zur Freude vieler Formel-1-Fans - übrigens verzichten. "Diese Strecke wird nicht viel verzeihen", kündigt er an und erklärt: "Wir haben in Baku gesehen, und wir wissen es auch aus Monaco, dass ein Fehler dein ganzes Wochenende ruinieren kann. Es wird ein Kurs, auf dem es wichtig sein wird, keine Fehler zu machen."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.05.2019, 16:48, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

CompraF1
Testfahrer
Beiträge: 766
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon CompraF1 » 15.05.2019, 17:52

Also sorry aber ich verstehe die FIA nicht ganz. Die letzte Kurve ist doch so schön gefährlich und dan wollen die noch mehr Neigung und offenes DRS dort? Ich erinnere mich an Peter Dumbreck der vor vielen Jahren dort einen so heftigen Unfall hatte, das es das Chassis in zwei Teile gerissen hat oder an den Unfall von Nico Rosberg der in Brasilien in der besagten Kurve einen seiner schlimmsten Unfälle hatte. An der Stelle in Brasilien wo sie jetzt so eine Kurve in den Niederlanden hinbauen wollen. Das ist doch alles Quatsch. Ich denke die FIA will alles sicher und bloß keinen Crash.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2783
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon RacingForEver » 15.05.2019, 18:07

Relativ behutsame, vernünftige Veränderungen. Insbesondere das mit der Boxengasse ist interessant. Die Überhöhung der Kurve macht diese zwar fahrerisch unspektakulärer, könnte aber ein bisschen helfen. Trotzdem dürfte die Vollgaspassage Überholmanöver unter normalen Umständen nicht erlauben. Vor allem wegen der sehr langsamen Schikane davor.

Die Entscheidung für diese Strecke halte ich für eine Fehlentscheidung, denn man hat hier maximal so gute Überholchancen wie in Singapur, nur ohne die Mauern. Und ich fürchte immer noch, dass die Planierraupen bereits Schlange stehen, um die eher klein geratenen Auslaufzonen in Parkplätze zu verwandeln. Singapur als vom Tageslicht beschienener Asphaltsee allerdings wäre an Faszination schwer zu unerbieten.
Nichtsdestoweniger sind die Vorschläge, die ich bisher zur Veränderung der Strecke gehört habe, allesamt geradezu ungewohnt sinnig, ohne in den Charakter von Zandvoort allzu sehr einzugreifen. Vielleicht könnte sich die Strecke tatsächlich neben Ungarn als Besonderheit im Kalender etablieren, die auch bisweilen Rennaction und interessante Wendungen zu bieten hat.

Schade allerdings, dass es das 78er Layout nicht mehr gibt. Das wäre nämlich für die moderen Formel 1 geradezu hervorragend geeignet und würde, da bin ich sicher, zu spektakulären Rennen und Überholmanövern führen.

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16736
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 15.05.2019, 19:11

Ja, Probieren geht über Studieren. Mal sehen, vielleicht helfen diese Veränderungen, ohne diese wäre es wohl von vornherein hoffnungslos mit Überholmanövern mit F1-Autos.

ElementalRP1
F1-Fan
Beiträge: 52
Registriert: 09.06.2018, 08:51

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon ElementalRP1 » 15.05.2019, 20:40

Es wird Zeit, dass wieder mehr Charakter-Strecken in den Kalender kommen:

Hockenheim-Umbau auf vormaliges Layout wie 2001, Monza alternierend in der Steilkurvenvariante und in der jetzigen Variante, Nürburgring: Reaktivierung der Südschleife mit Qualifying auf der Nordschleife, Solitude, evtl. Bathurst etc. keine Erweiterung der Strecke durch Asphalt, abrupt Kiesbett oder Rasen neben dem Asphaltband etc. Gerne auch wieder längere Strecken.

Tomek333
Testfahrer
Beiträge: 863
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon Tomek333 » 15.05.2019, 20:53

Ich wage zu hoffen das Zandvoort eine Fahrerstrecke wird

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 398
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon h00bi » 15.05.2019, 21:00

Also die Nummer mit der kurzen Boxengasse finde ich sehr interessant.
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2783
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon RacingForEver » 15.05.2019, 21:52

ElementalRP1 hat geschrieben:Es wird Zeit, dass wieder mehr Charakter-Strecken in den Kalender kommen:

Hockenheim-Umbau auf vormaliges Layout wie 2001, Monza alternierend in der Steilkurvenvariante und in der jetzigen Variante, Nürburgring: Reaktivierung der Südschleife mit Qualifying auf der Nordschleife, Solitude, evtl. Bathurst etc. keine Erweiterung der Strecke durch Asphalt, abrupt Kiesbett oder Rasen neben dem Asphaltband etc. Gerne auch wieder längere Strecken.


Klar, machen die, kein Problem. Den Deutschlandring könnte man ja auch mal wieder reaktivieren. Direkt nach der Erfindung der Zeitreise xD

So ein bisschen Realismus darf ja schon sein...

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1767
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 16.05.2019, 08:57

Also ich fand ja Indianapolis geil, abgesehen von dem Start mit 7 Autos oder wieviel das waren xD
Mission Winnow

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6870
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon Iceman24 » 16.05.2019, 11:45

Redaktion hat geschrieben:So sind noch vor dem Formel-1-Comeback 2020 mehrere Umbauarbeiten geplant. Besonders viel erhofft man sich von einer Anpassung der letzten Kurve "Arie Luyendyk Bocht". "Sie wird etwas wie in Indianapolis werden, weil sie eine Neigung hat", erklärt Lammers und ergänzt: "Es werden 17 Grad [Neigung] sein, daher wird die Kurve den gleichen Charakter wie die letzte Kurve in Brasilien haben."




Die Kurven in Indy haben aber nur 9.2° Überhöhung. Das wird also überhaupt nicht wie Indy.

Dass man aus der Arie Luyendyk Bocht eine "Ovalkurve" macht ist einerseits schade, da sie momentan doch eine rechte Herausforderung ist. Andererseits könnte das aber tatsächlich mit Überholen helfen. Und wenn die Kurve nach Arie Luyendyk benannt ist, muss man ja fast eine Steilwandkurve daraus machen (Luyendyk gewann zweimal das Indy 500 und hält immernoch den Rundenrekord in Indy).
Bild

Benutzeravatar
afa1515
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2810
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon afa1515 » 16.05.2019, 12:12

ElementalRP1 hat geschrieben:.....


Ich finde Kiesbett-Erweiterungen auch nicht schön, aber wenn dann wieder was passiert haben wir das große Gejammer.
Alles andere ist reine Utopie.

Nordschleife: Klar, aber nur wenn man wirklich überall einen meterhohen Zaun platziert. Weil wenn ein Auto abhebt, schaut's auch nicht schön aus. Zudem glaube ich nicht, dass es sonderlich zur Spannung beitragen würde. 20 Autos die man alle paar Minunten sieht...dazu ziehen die Topautos vorne weg und es würde sich wenn überhaupt nur eine lange Schlange bilden mit 1-2 Überholmöglichkeiten.

Bathurst: Spannend als GT3-Strecke und generell auch recht anspruchsvoll. Nur muss man es auch nicht übertreiben. Bis auf The Esses Kurve 14 wohl ohne Probleme in einem F1-Auto zu befahren.

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6870
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon Iceman24 » 16.05.2019, 12:20

afa1515 hat geschrieben:Bathurst: Spannend als GT3-Strecke und generell auch recht anspruchsvoll. Nur muss man es auch nicht übertreiben. Bis auf The Esses Kurve 14 wohl ohne Probleme in einem F1-Auto zu befahren.


Button hält ja den inoffiziellen Rundenrekord in Bathurst in einem F1 Auto.

Bild

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25273
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 16.05.2019, 13:02

Wenn man sich daran hält, dann sind die Umbauten sehr moderat:
Bild
Nur wir schon öfters gesagt, sehe ich darin keine nennenswerte Erhöhung der Überholmöglichkeiten.
Die Start/Zielgerade wird/kann man nicht verlängern und damit bleibt sie kürzer als in Ungarn.
Ich lasse mich trotzdem natürlich wie immer gerne positiv überraschen...
Bild

Benutzeravatar
eifelbauer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3891
Registriert: 16.02.2009, 14:06

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon eifelbauer » 16.05.2019, 13:48

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben: :chat:


Ja der „geplante Umbau“ hat jemand schon den Plan gesehen? Eben keiner von uns hat einen Plan von dem was die dort Planen.
Seit Dienstag warten wir alle auf etwas Genaueres von Zandvoort.

ElementalRP1
F1-Fan
Beiträge: 52
Registriert: 09.06.2018, 08:51

Re: Zandvoort-Umbau: Mehr Überholmanöver dank neuer "Interlagos-Kurve"?

Beitragvon ElementalRP1 » 16.05.2019, 14:36

afa1515 hat geschrieben:
ElementalRP1 hat geschrieben:.....


Ich finde Kiesbett-Erweiterungen auch nicht schön, aber wenn dann wieder was passiert haben wir das große Gejammer.
Alles andere ist reine Utopie.

Nordschleife: Klar, aber nur wenn man wirklich überall einen meterhohen Zaun platziert. Weil wenn ein Auto abhebt, schaut's auch nicht schön aus. Zudem glaube ich nicht, dass es sonderlich zur Spannung beitragen würde. 20 Autos die man alle paar Minunten sieht...dazu ziehen die Topautos vorne weg und es würde sich wenn überhaupt nur eine lange Schlange bilden mit 1-2 Überholmöglichkeiten.

Bathurst: Spannend als GT3-Strecke und generell auch recht anspruchsvoll. Nur muss man es auch nicht übertreiben. Bis auf The Esses Kurve 14 wohl ohne Probleme in einem F1-Auto zu befahren.



Wer sich im Kiesbett wiederfindet und da nicht mehr harausfahren kann, ist für seinen Fahrfehler selber verantwortlich zu machen. Die Parabolica in Monza hat durch die Asphaltbanderweiterung definitiv an Attraktivität verloren.

Nordschleife: Nur die Qualifikation, das Rennen auf der wieder zu reaktivierenden Südschleife.

Hockenheim: Umbau auf das alte Layout problemlos möglich, die Gratwanderung zwischen Abstimmung auf Höchstgeschwindigkeit und Abtrieb für das Kurvengeschlängel im Motodrom war immer eine Herausforderung.

Bathurst wäre vom ganzen drumherum attraktiv und einfach eien Charakterstrecke, da eben keine Retortenstrecke, sondern "mit der Natur verwachsen".

Ich bezweifle, dass es entscheidend für die Attraktivität eines Formel1-Rennens ist, die Autos so häufig wie möglich zu sehen, eher im Gegenteil. Nach der Startphase wird es häufig langweilig, die Autos permanent zu sehen und längere Ruhephasen sind willkommen. Sonst müsste Spa aus Fan-Sicht der unattraktivste Kurs im Kalender sein, ist es aber nicht; im gegenteil: Das Kribbeln, wenn man in die Ardennen fährt und mitten in den Wäldner die Rennstrecke erblickt ist ungleich größer, als wenn man nach Hockenheim im derzeitigen Layout kommt. DIe Fans, die damals die Formel1 auf der Nordschleife gesehen haben, sind ja auch in Scharen dorthin - gerade die Spannung, die Autos lange vorher zu hören, bevor man sie erblickt, macht das Kribbeln aus. Mag sein, dass jugendliche Formel1-Fans ständig bei LAune gehalten werden müssen und etwas vor Augen haben müssen, damit die das attraktiv finden.

Sonderprüfungen wären vielleicht auch interessant, z.B. die Teilnahme am Pikes-Peak-Rennen in einer eigenen Kategorie.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste