Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Redaktion » 15.05.2019, 15:30

Ayrton Senna war für Jean Alesi schneller als Michael Schumacher - Trotzdem lobt der Franzose die Fähigkeiten von "Schumi" auf und abseits der Rennstrecke
Michael Schumacher

Ayrton Senna oder Michael Schumacher - Wer war der Schnellere?

Jean Alesi ist in seiner aktiven Zeit in der Formel 1 gegen einige Legenden des Sports gefahren. So teilte er sich die Strecke in der Königsklasse unter anderem mit Alain Prost, Ayrton Senna und Michael Schumacher. An "Schumi" beeindruckte Alesi damals vor allem die Zusammenarbeit mit dem Team. "Was auch immer er gesagt hat, das Team ist seinen Worten gefolgt," so der Franzose im Podcast 'Beyond the Grid'.

"Das hat ihn zu einem großen Champion gemacht", erklärt Alesi. Schumacher habe seinem Team immer komplett vertraut - und umgekehrt. Zudem sei der Deutsche damals ein "sehr harter Arbeiter" gewesen. Gleichzeitig erklärt der heute 54-Jährige aber auch, dass Schumacher damals nicht den größten reinen "Speed" gehabt habe. "Natürlich war er besonders. Aber [...] Senna hat mich mehr beeindruckt", verrät Alesi.

Auf die Frage, ob der Brasilianer der schnellste Formel-1-Fahrer aller Zeiten gewesen sei, antwortet Alesi: "Für mich schon." Er erinnert daran, dass die Autos damals noch deutlich schwieriger zu fahren gewesen seien. Umso mehr hätten ihn einige von Sennas Leistungen beeindruckt. Auf der menschlichen Ebene stand er dem Brasilianer allerdings nie so nah wie Schumacher.

Michael Schumacher, Jean Alesi

Michael Schumacher und Jean Alesi verstanden sich immer sehr gut

"Mein Freude in der Formel 1 waren Alain Prost, Michael und Gerhard [Berger]", verrät Alesi und ergänzt: "Mit diesen drei Piloten bin ich sehr viel gefahren." Tatsächlich verbrachte der Franzose damals auch privat Zeit mit Schumacher. Auf die Frage, ob "Schumi" da ein anderer Typ als auf der Rennstrecke gewesen sei, antwortet er: "Oh ja. Er war ein Familienmensch."

"Er ist ein großartiger Kerl", so Alesi. Seinem persönlichen Empfinden nach habe der spätere Rekordweltmeister damals aber teilweise "zu viel" trainiert. Schumacher habe auch in seiner Freizeit fast immer irgendeinen Sport ausgeübt - sie es Radfahren, Fußball oder etwas anderes. Übrigens: Alesis Sohn Giuliano fährt 2019 in der Formel 2 gegen Schumachers Sohn Mick.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.05.2019, 15:42, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Hangglider
Mechaniker
Beiträge: 296
Registriert: 22.09.2015, 13:58
Wohnort: Österreich

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Hangglider » 15.05.2019, 16:29

Diese Beyond the Grid Interviews empfehle ich jedem F1 Fan!!! Ich höre sie gerne beim joggen. Besonders das mit Gerhard Berger ist sehr amüsant :)

papi
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1239
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon papi » 15.05.2019, 16:53

Redaktion hat geschrieben:Er erinnert daran, dass die Autos damals noch deutlich schwieriger zu fahren gewesen seien. Umso mehr hätten ihn einige von Sennas Leistungen beeindruckt.

Wenn es danach geht müsste eigentlich eher jemand wie Fangio als schnellster/bester Fahrer aller Zeiten genannt werden.

Aber mal ehrlich: Diese ewige Diskussion, wer denn nun der bessere war etc.... Sie wird langsam einfach nur langweilig. Ob Fangio, Senna oder Schumacher: Alle gehörten zu den schnellsten ihrer zeit und hatten ihre Stärken und Schwächen. Die Frage aber, wer denn der schnellste war, ist schlicht nicht zu beantworten. :shrug:

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7638
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Simtek » 15.05.2019, 17:04

papi hat geschrieben:Aber mal ehrlich: Diese ewige Diskussion, wer denn nun der bessere war etc.... Sie wird langsam einfach nur langweilig. Ob Fangio, Senna oder Schumacher: Alle gehörten zu den schnellsten ihrer zeit und hatten ihre Stärken und Schwächen. Die Frage aber, wer denn der schnellste war, ist schlicht nicht zu beantworten. :shrug:


:thumbs_up:
Wie soll man den Speed von Fangio, Senna und Schumacher vergleichen? Es war eine ganz andere Zeit mit völlig verschiedenen Autos und Strecken. Fangio hätte sich bei den heutigen Autos wohl gefragt, wofür die ganzen Knöpfe an seinem Lenkrad gut sein sollen und hätte bemi reinen Speed des Autos wohl die Augen verdreht. Senna und Schumacher hätten gesagt: "Mit der Karre hier auf der Nordschleife ein Rennen fahren?!? Ich bin doch nicht bescheuert!"
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

D-Zug
Streckenposten
Beiträge: 142
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon D-Zug » 15.05.2019, 19:40

Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers


Schneller geht einfach nicht.

Benutzeravatar
unclebernie
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4905
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon unclebernie » 15.05.2019, 20:10

Senna und Schumacher sind Legenden.

Senna in den Köpfen der Menschen
Schumacher in den Geschichtsbüchern

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8367
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Pentar » 15.05.2019, 22:32

Auch Jean Alesi selbst bleibt mir in guter Erinnerung.
Für mich sind es nicht nur die TOP-Piloten aus den verschiedenen Epochen, die Geschichte geschrieben haben.
Schließlich hatten sie auch Konkurrenten, die sie bezwingen mussten.
Der sympathische Jean Alesi war Einer davon...

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16025
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Ferrari Fan 33 » 15.05.2019, 22:58

Den Fahrstil und Speed von Jean Alesi selber fande ich auch beeindruckend. Ist schon unglaublich das er in seiner ganzen F1-Karriere nur einen Sieg eingefahren hat. Im Jahr 1995 wäre um einiges mehr drin gewesen, der Ferrari hatte einen guten Speed, aber leider machte die Zuverlässigkeit nicht ganz so mit.

Benutzeravatar
Staind
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1068
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Elbflorenz

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Staind » 16.05.2019, 10:51

Schade, dass das Thema wohl nie aufhört.

Der Mythos Senna entstand zuletzt auch deshalb, weil wir ihn leider nicht haben altern sehen. Ältere Rennfahrer werden irgendwann alle etwas langsamer.
Die wenigsten können und wollen sich vorstellen, dass ein "Opa Senna" im Jahr 2000 (er wäre zu dem Zeitpunkt 40 gewesen) sich im Mittelfeld mit den jungen Wilden rumschlagen hätte müssen.

Ich persönlich beantworte mir die Frage nach dem Besten mit: es gibt keinen.
Verschiedene Persönlichkeiten, verschiedene Zeitalter, verschiedene Autos, verschiedene Bedingungen, verschiedene Alter/Erfahrungsstände beim "Aufeinandertreffen" und und und...

Als alternative Antwort ziehe ich jedoch in Betracht: es gibt einen Kreis der Besten, in denen der Name "Senna" definitiv reingehört. Aber halt auch andere.
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)

Bild

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7638
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Simtek » 16.05.2019, 12:05

Staind hat geschrieben:Schade, dass das Thema wohl nie aufhört.

Der Mythos Senna entstand zuletzt auch deshalb, weil wir ihn leider nicht haben altern sehen. Ältere Rennfahrer werden irgendwann alle etwas langsamer.
Die wenigsten können und wollen sich vorstellen, dass ein "Opa Senna" im Jahr 2000 (er wäre zu dem Zeitpunkt 40 gewesen) sich im Mittelfeld mit den jungen Wilden rumschlagen hätte müssen.


Stimmt, das ist meiner Meinung nach auch ein weiterer Grund. Senna war ja schon zu Lebzeiten eine Legende, 3 WM Titel bei McLaren. Mit 41 GP Siegen in dieser Kathegorie damals der 2.erfolgreichste Fahrer aller Zeiten, jeder hat erwartet das er mit Williams seinen 4.WM Titel einfährt und dann kam Imola ....

Ich persönlich beantworte mir die Frage nach dem Besten mit: es gibt keinen.
Verschiedene Persönlichkeiten, verschiedene Zeitalter, verschiedene Autos, verschiedene Bedingungen, verschiedene Alter/Erfahrungsstände beim "Aufeinandertreffen" und und und...

Als alternative Antwort ziehe ich jedoch in Betracht: es gibt einen Kreis der Besten, in denen der Name "Senna" definitiv reingehört. Aber halt auch andere.

mein Reden :thumbs_up:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 24662
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 16.05.2019, 13:16

Ich bin froh, beide "erlebt zu haben". Einer der wenigen Vorteile, wenn man ein alter Sack ist. Senna war ein Qualimonster, das ist unbestritten.

An den Endlosdiskussionen, wer insgesamt besser war, beteilige ich mich nicht mehr, weil sie sowieso zu keinem rationalen Ergebnis führen können.
Bild

Benutzeravatar
meanmc
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5866
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon meanmc » 16.05.2019, 14:12

Staind hat geschrieben:Der Mythos Senna entstand zuletzt auch deshalb, weil wir ihn leider nicht haben altern sehen. Ältere Rennfahrer werden irgendwann alle etwas langsamer.
Die wenigsten können und wollen sich vorstellen, dass ein "Opa Senna" im Jahr 2000 (er wäre zu dem Zeitpunkt 40 gewesen) sich im Mittelfeld mit den jungen Wilden rumschlagen hätte müssen.


Der Mythos Senna bestand schon, als er noch fuhr - man muss sich nur mal an 1993, jedoch bereits 1991, ja schon zu seinen Lotus-Zeiten, zurückerinnern.

Da entstand nix durch tot oder "nicht älter werden"...

Im Übrigen passt das Szenario nicht mal, da er ja wohl 1994-1997 im Williams um den Titel gefahren wäre - und betrachtet man 1993, die letzte volle Saison, fuhr er dort "besser den je"!!

Das Szenario wäre höchstens eingetreten, wenn er zu Ferrari gewechselt wäre - halte ich aber für höchst unwahrscheinlich. Er wollte das beste Auto, das hatte er im Williams, und er wär da auch nicht mehr weg.

Allenfalls noch mal zu McLaren zurück, wenn er erkannt hätte, dass Renault für 1998 aussteigt - und dann kann man mit weiteren Siegen, Poles und Titeln rechnen.

Somit - einen Alonso hätte es bei Senna nicht gegeben. Auch keinen M. Schumacher... Senna war DER Fahrer, jedes Team wollte ihn haben. Kein Team hätte sich gesperrt - allenfalls jenes, wo M. Schumacher gewesen wäre. Aber selbst hier verhandelte ja Benetton mit Senna...

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Ich bin froh, beide "erlebt zu haben". Einer der wenigen Vorteile, wenn man ein alter Sack ist. Senna war ein Qualimonster, das ist unbestritten.


Er war eher Perfektionist, was zwangsläufig auch dazu führte, dass er "aus einer Runde schlicht mehr rausholen konnte, als alle anderen". Neben seinem unglaublichen Grundspeed...


PS
Ich find die Diskussionen völlig okay, denn es herrschen, gerade bei jüngeren Fans, so viele Unwahrheiten, dass es durchaus Sinn macht, so ein Thema am Leben zu erhalten.

PS2
Ich glaube kaum, dass es richtig ist einen Fangio in den Mercedes 2019 oder einen Schumacher in den Mercedes von 1954 setzen zu wollen. Und das zu beurteilen...
Sinn macht es vielmehr davon auszugehen, dass jene Fahrer sich an die Begebenheiten angepasst hätten, die ihnen vorgesetzt werden.
Talent ist Talent... Fraglich wäre hier eher, ob die Jungs es früher überlebt hätten.. und, dass das F1 Fahren seit den 2000er Jahren, sicher teils schon in den 90ern, ganz sicher heutzutage, viel einfacher geworden ist!
Gibt ja eine aktuelle Aussage von Hamilton, dass es wahrlich nicht schwer ist, die heutigen Autos zu fahren... DAS find ich eher schade!
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
Staind
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1068
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Elbflorenz

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Staind » 16.05.2019, 14:21

meanmc hat geschrieben:
Staind hat geschrieben:Der Mythos Senna entstand zuletzt auch deshalb, weil wir ihn leider nicht haben altern sehen. Ältere Rennfahrer werden irgendwann alle etwas langsamer.
Die wenigsten können und wollen sich vorstellen, dass ein "Opa Senna" im Jahr 2000 (er wäre zu dem Zeitpunkt 40 gewesen) sich im Mittelfeld mit den jungen Wilden rumschlagen hätte müssen.


Der Mythos Senna bestand schon, als er noch fuhr - man muss sich nur mal an 1993, jedoch bereits 1991, ja schon zu seinen Lotus-Zeiten, zurückerinnern.
:chat:


Das ist deine Meinung, die akzeptiere ich, teile sie aber nicht.
In vielen F1-Phasen galten herausragende Fahrer noch während sie fuhren als "Mythos" oder "Legenden".

Manche "Mythen" wurden später entzaubert, manche kraft der Ereignisse (leider) nicht.
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)

Bild

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2898
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon GenauDer » 16.05.2019, 15:05

Staind hat geschrieben:Schade, dass das Thema wohl nie aufhört.

Der Mythos Senna entstand zuletzt auch deshalb, weil wir ihn leider nicht haben altern sehen. Ältere Rennfahrer werden irgendwann alle etwas langsamer.
Die wenigsten können und wollen sich vorstellen, dass ein "Opa Senna" im Jahr 2000 (er wäre zu dem Zeitpunkt 40 gewesen) sich im Mittelfeld mit den jungen Wilden rumschlagen hätte müssen.

Ich persönlich beantworte mir die Frage nach dem Besten mit: es gibt keinen.
Verschiedene Persönlichkeiten, verschiedene Zeitalter, verschiedene Autos, verschiedene Bedingungen, verschiedene Alter/Erfahrungsstände beim "Aufeinandertreffen" und und und...

Als alternative Antwort ziehe ich jedoch in Betracht: es gibt einen Kreis der Besten, in denen der Name "Senna" definitiv reingehört. Aber halt auch andere.

Naja die Diskussion wird nie aufhören, weils halt verschiedene Sichtweisen und Meinungen gibt.
Das geht schon allein damit los, dass wenn jemand etwas Pro Schumacher sagt, in diesem Forum hier demjenigen viele zu Füßen liegen, während, wenn jemand einen anderen Fahrer (etwa HAM) über Schumacher stellt, manche sich vehement wehren oder wenn es etwa Senna ist, bei dem selbst Schumacher-Fans zugeben müssen, dass das vielleicht zutrifft, eben sagen "kann man die Diskussion nicht mal lassen?"

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7638
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Jean Alesi: Sennas Speed war "beeindruckender" als Schumachers

Beitragvon Simtek » 16.05.2019, 17:25

meanmc hat geschrieben:
Staind hat geschrieben:Der Mythos Senna entstand zuletzt auch deshalb, weil wir ihn leider nicht haben altern sehen. Ältere Rennfahrer werden irgendwann alle etwas langsamer.
Die wenigsten können und wollen sich vorstellen, dass ein "Opa Senna" im Jahr 2000 (er wäre zu dem Zeitpunkt 40 gewesen) sich im Mittelfeld mit den jungen Wilden rumschlagen hätte müssen.


Der Mythos Senna bestand schon, als er noch fuhr - man muss sich nur mal an 1993, jedoch bereits 1991, ja schon zu seinen Lotus-Zeiten, zurückerinnern.

Da entstand nix durch tot oder "nicht älter werden"...

Im Übrigen passt das Szenario nicht mal, da er ja wohl 1994-1997 im Williams um den Titel gefahren wäre - und betrachtet man 1993, die letzte volle Saison, fuhr er dort "besser den je"!!

Das Szenario wäre höchstens eingetreten, wenn er zu Ferrari gewechselt wäre - halte ich aber für höchst unwahrscheinlich. Er wollte das beste Auto, das hatte er im Williams, und er wär da auch nicht mehr weg.

Allenfalls noch mal zu McLaren zurück, wenn er erkannt hätte, dass Renault für 1998 aussteigt - und dann kann man mit weiteren Siegen, Poles und Titeln rechnen.

Somit - einen Alonso hätte es bei Senna nicht gegeben. Auch keinen M. Schumacher... Senna war DER Fahrer, jedes Team wollte ihn haben. Kein Team hätte sich gesperrt - allenfalls jenes, wo M. Schumacher gewesen wäre. Aber selbst hier verhandelte ja Benetton mit Senna...


Da möche ich klar wiedersprechen. Das es soetwas wie einen "Mythos Senna" sogar schon zu Lotus Zeiten gegeben hat, ist Unsinn. Er war damals ein hochtalentierter Nachwuchsfahrer, rein auf der Papierform recht erfolgreich, die reinen Erfolge und Schlagzeilen erziehlten aber andere, wie z.B. Piquet, Mansell und Prost. Da nutzt es auch nichts, wenn man bedenkt das Senna im Vergleich das deutlich schlechtere Material hatte. Ähnlich machten z.B. 2001 neben Schumacher sogar Häkkinen und sogar ein Montoya mehr Schlagzeilen, als der hochtalentierter Nachwuchsfahrer Alonso. Was 94 und darüberhinaus passiert wäre, wenn Senna nicht tödlich verunglückt wäre ... tja, kann ich nicht sagen, meine Glaskugel ist gerade zur Inspektion. Aber eines ist sicher, Schumi sägte bereits an seinem Thron. Ähnlich wie Senna in den Jahren voran bei Prost gesägt hat. So makaber es klingt, aber sein schrecklicher tödlicher Unfall vor einen Millionen Publikum im TV trug gewaltig zur Entstehung des "Senna Mythos" bei.



meanmc hat geschrieben:PS
Ich find die Diskussionen völlig okay, denn es herrschen, gerade bei jüngeren Fans, so viele Unwahrheiten, dass es durchaus Sinn macht, so ein Thema am Leben zu erhalten.

PS2
Ich glaube kaum, dass es richtig ist einen Fangio in den Mercedes 2019 oder einen Schumacher in den Mercedes von 1954 setzen zu wollen. Und das zu beurteilen...
Sinn macht es vielmehr davon auszugehen, dass jene Fahrer sich an die Begebenheiten angepasst hätten, die ihnen vorgesetzt werden.
Talent ist Talent... Fraglich wäre hier eher, ob die Jungs es früher überlebt hätten.. und, dass das F1 Fahren seit den 2000er Jahren, sicher teils schon in den 90ern, ganz sicher heutzutage, viel einfacher geworden ist!
Gibt ja eine aktuelle Aussage von Hamilton, dass es wahrlich nicht schwer ist, die heutigen Autos zu fahren... DAS find ich eher schade!


Ernstgemeinte Frage: was verstehst Du unter "jüngeren Fans". Diejenigen die ab ca. 1992 und der ersten vollen F1 Saison von Schumacher angefangen haben die F1 zu verfolgen, als die allerersten Züge des "Schumi Booms" entstanden?
Ab 94 nach Sennas Tod und Schumachers ersten WM Titel?
Oder ab der Ferrari Ära und mit den 5 WM Titeln in Folge?
Aber natürlich macht es keinen Sinn, mal abgesehen davon das es nicht möglich ist Fangio, Senna, Schumacher und meinetwegen auch noch Hamilton in die Autos der anderen zu setzten um dies zu beurteilen. Denn wie gesagt, Fangio würde nur Fragezeichen verstehen, wenn er mit Begriffen wie: KERS, DRS, ect. konfrontiert würde. Hamilton hätte von den vielen Schaltmanövern an den manuellen Getriebe, die es zu Sennas (zum teil auch noch Schumis) Zeiten gab, blutige Hände. Schumacher und Senna würden den Verantwortlichen nur einen Vogel zeigen, wenn sie mit den Karren aus den 50´er Jahren auf der Nordschleife einen GP fahren sollen.
Wie soll es dann möglich sein, aus der Liste der Weltklassefahrern ihrer Zeit den "besten aller Zeiten" rauszupicken?
Und wenn Hamilton behauptet, das es seit 2000 evtl. schon der 90´er Jahre einfacher geworden ist, ein F1 Auto zu fahren, dann muss man fragen: "Seit wann fährt Hamilton eigentlich F1?" Beachten: wir reden hier von Rennen fahren und keine Präsentationsfahrten zur reinen Show!
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste