Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon Redaktion » 12.05.2019, 23:14

Teamchef Mattia Binotto räumt ein, dass Ferrari in Barcelona deutlich unter den Erwartungen blieb - Updates haben funktioniert, waren aber nicht ausreichend
Mattia Binotto

Barcelona war für Ferrari ein Schlag ins Wasser

Bei Ferrari ist die Enttäuschung nach dem fünften Doppelsieg von Mercedes im fünften Rennen spürbar. Die Scuderia verpasste beim Rennen in Barcelona sogar das Podest und landete mit Sebastian Vettel und Charles Leclerc nur auf den Rängen vier und fünf. "Das war ein weiteres Rennen, das weit unterhalb unserer Erwartungen war", sagt Teamchef Mattia Binotto.Ferrari hatte vor dem Wochenende extra ein Motoren-Upgrade vorgezogen und zudem eine überarbeitete Aerodynamik an Bord. Laut dem Italiener hätten diese Verbesserungen "gut funktioniert" und Ferrari sei "mehr als zufrieden" mit ihnen, "allerdings haben sie sich als unzureichend herausgestellt".Vor dem Rennen hatte Binotto noch auf die hohen Topspeed-Werte hingewiesen und so die Wirkungsweise des Motors aufgezeigt. Vettel und Leclerc waren im Qualifying mit Abstand die Schnellsten auf den Geraden.Gegen Mercedes hatte Ferrari in Barcelona trotzdem nicht den Hauch einer Chance, obwohl man bei den Wintertestfahrten auf gleicher Strecke noch überlegen war. "Wir müssen jetzt analysieren und darüber nachdenken, was nicht funktioniert hat", kündigt Binotto an und gibt zu, dass man im Moment "keine präzise Antwort" darauf habe.

Analyse: Warum Ferrari so weit hinten ist

Ferrari hat bei den Wintertests nicht unterschätzt, wie gut Mercedes ist, vielleicht aber, wie schnell Mercedes den W10 weiterentwickeln kann ... Weitere Formel-1-Videos

"Wir wissen, dass wir noch eine Menge zu tun haben und dass wir uns verbessern müssen. Das wurde an diesem Wochenende deutlich", sagt der Teamchef weiter. "Aber wir verlieren nicht unser Herz. Die Stimmung im Team ist weiterhin gut, und wir haben ein starkes Verlangen, es besser zu machen. Jetzt müssen wir Taten sprechen lassen."In der WM-Wertung hat Vettel mittlerweile bereits 48 Zähler Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Hamilton, Leclerc liegt weitere sieben Zähler zurück. In der Konstrukteurswertung fehlen Ferrari bereits 96 Zähler.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 12.05.2019, 23:34, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

wertas
Gridgirl
Beiträge: 93
Registriert: 17.05.2018, 16:25

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon wertas » 12.05.2019, 23:17

Das haben sie davon, dass sie Räikkönnen entlassen habe. Ja, er mag vielleicht ein bis 2 Zehntel langsamer als Vettel sein, aber er holt locker eine halbe Sekunde durch die Auto Entwicklung raus. Ohne sein Feedback ist das Auto einfach zu langsam.

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 28233
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon evosenator » 12.05.2019, 23:24

wertas hat geschrieben:Das haben sie davon, dass sie Räikkönnen entlassen habe. Ja, er mag vielleicht ein bis 2 Zehntel langsamer als Vettel sein, aber er holt locker eine halbe Sekunde durch die Auto Entwicklung raus. Ohne sein Feedback ist das Auto einfach zu langsam.


Kann, aber muss nicht, sein. Nobody knows. Ich hätte Kimi auf jeden Fall auch behalten !!!!

Binocchio glaub ich jeden Fall auch nicht mehr
R.I.F. Basco (Avatar): 3.August 2005 - 22. Januar 2019

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1221
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon Sportsmann » 13.05.2019, 00:18

wertas hat geschrieben:Das haben sie davon, dass sie Räikkönnen entlassen habe. Ja, er mag vielleicht ein bis 2 Zehntel langsamer als Vettel sein, aber er holt locker eine halbe Sekunde durch die Auto Entwicklung raus. Ohne sein Feedback ist das Auto einfach zu langsam.

Unwahrscheinlich. Weder ist Räikkönnen als Freund von Tests und Feedback bekannt, noch hat der Fahrer überhaupt so einen großen Einfluss. Eine halbe Sekunde ist eine Welt, soetwas holt wenn nur Lewis Hamilton mit seinem handgebastelten Upgrade heraus :winky: Diesen 0,5s-Sprung haben wir ja jetzt in Barcelona von Mercedes gesehen. Zeit wird gewonnen durch CFD-Simulation, Windkanaltests und auch der Simulatorarbeit (für Setups). Da hat der Fahrer nur einen geringen Einfluss. Ingenieure sind das Salz in der Suppe um ein Auto schneller zu machen, leider ist das Team bei Mercedes einfach zu gut darin. Und auch RB kann trotz großen Budgets nichtmal mit Ferrari .... also konnte und sollte eigentlich auch in Barcelona nicht vor Ferrari ins Ziel kommen.
Bild

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2868
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon GenauDer » 13.05.2019, 01:38

evosenator hat geschrieben:
wertas hat geschrieben:Das haben sie davon, dass sie Räikkönnen entlassen habe. Ja, er mag vielleicht ein bis 2 Zehntel langsamer als Vettel sein, aber er holt locker eine halbe Sekunde durch die Auto Entwicklung raus. Ohne sein Feedback ist das Auto einfach zu langsam.


Kann, aber muss nicht, sein. Nobody knows. Ich hätte Kimi auf jeden Fall auch behalten !!!!

Binocchio glaub ich jeden Fall auch nicht mehr

Er ist ein erfahrener Entwickler, aber was er auf jeden Fall tut ist Mannschaftsdienlich fahren und den Mund halten.
Ferrari hat sich mit LEC einen absolut talentierten Fahrer ins Boot geholt - und auch jede Menge Unruhe die man gerade nicht braucht. Man hat sich zusätzliche Baustellen aufgerissen, das rächt sich jetzt. Was man brauchen würde ist Ruhe und Fokus. Die stallinternen Streitereien helfen gerade wohl nicht.
Wobei das alles relativ egal ist, wenn man beim Autodesign im dunklen tappt und obendrein auch noch dann Fehler macht, wenn man grad mal den Sweet Spot erwischt und das Auto funktioniert wie es soll(Bahrein)

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8657
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon toddquinlan » 13.05.2019, 01:48

die meiste Zeit verliert Ferrari doch durch falsche Entscheidungen:
- welche Reifen werden bestellt in welcher Anzahl
- warum werden in Q1 und Q2 jeweils zwei Qualirunden gefahren statt nur einer
- warum schickt man die Fahrer so knapp hintereinander raus im Quali
- warum ist man bei der Taktik so unflexibel
- warum reagiert man nicht schneller / gibt schneller Anweisung raus

das sind nur ein paar Beispiele die aber mehr Zeitgewinn ausmachen würden als jede Fahrzeugverbesserung

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 28233
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon evosenator » 13.05.2019, 03:05

toddquinlan hat geschrieben:- warum werden in Q1 und Q2 jeweils zwei Qualirunden gefahren statt nur einer



:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

(man könnte ja vielleicht noch von Kubica oder von Russel in Q1 bzw. von Perez oder Stroll in Q2 getopt werden :facepalm: )
R.I.F. Basco (Avatar): 3.August 2005 - 22. Januar 2019

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1301
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 13.05.2019, 07:20

Redaktion hat geschrieben:Ferrari hatte vor dem Wochenende extra ein Motoren-Upgrade vorgezogen und zudem eine überarbeitete Aerodynamik an Bord. Laut dem Italiener hätten diese Verbesserungen "gut funktioniert" und Ferrari sei "mehr als zufrieden" mit ihnen, "allerdings haben sie sich als unzureichend herausgestellt".Vor dem Rennen hatte Binotto noch auf die hohen Topspeed-Werte hingewiesen und so die Wirkungsweise des Motors aufgezeigt. Vettel und Leclerc waren im Qualifying mit Abstand die Schnellsten auf den Geraden.Gegen Mercedes hatte Ferrari in Barcelona trotzdem nicht den Hauch einer Chance, obwohl man bei den Wintertestfahrten auf gleicher Strecke noch überlegen war. "Wir müssen jetzt analysieren und darüber nachdenken, was nicht funktioniert hat", kündigt Binotto an und gibt zu, dass man im Moment "keine präzise Antwort" darauf habe, warum Ferrari so weit hinten ist


Nein die Aerodynamik Updates haben nicht funktioniert. Ich würde sogar das Gegenteil behaupten und meinen, dass sie es eher schlimmer gemacht haben.

Was nützt der hohe TopSpeed, wenn man in den Kurven mehr als das Dreifache verliert? Wie ich schon sagte, das Konzept ist fürn Arsch. Strecken bestehen hauptsächlich aus Kurven und darauf sollte man den Fokus legen. Dann lieber 5 km/h weniger auf den Geraden.

Und auch bei den Wintertestfahrten kann man wohl kaum von Überlegenheit sprechen bei 3 Tausendsteln Vorsprung und wer weiß, was für Reserven Mercedes da hatte.

Dass Ferrari noch im Dunkeln tappt, bestätigt mich in der Annahme, dass sie seit Melbourne im Dunkeln tappen. Schon da war man in den langsamen Passagen unterirdisch und man hat es nun geschafft, dieses Problem mit nach Spanien zu schleppen. Demnächst kommt wieder die erleuchtende Story, dass der Windkanal in Maranello falsche Daten geliefert hat. Kennen wir ja alles. Die haben einfach keinen Grip auf der Vorderachse. Vielleicht sollte man erstmal im vorderen Teil des Autos auf Fehlersuche gehen. Seit Jahren, insbesondere in diesem Jahr habe ich gehofft, dass es bei den Roten aufwärts geht, stattdessen wird es immer schlimmer. Wenn sie wenigstens in den Rennen strategisch kluge Entscheidungen treffen würden, dann würde ich ja nichtmal was sagen, da gegen Mercedes eh kein Kraut gewachsen ist aber was die sich da Rennen für Rennen leisten ist desolat. Da braucht man auch nix schönreden. Das ist ein riesiger Haufen mit hausgemachten Problemen.

Aber esst ruhig weiter eure Pasta
Dann sagt euch der WM Stand nach Monaco: Basta! :lol:
Mission Winnow

Benutzeravatar
Lichtrot
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 992
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon Lichtrot » 13.05.2019, 09:04

Bisher hat Ferrari so ziemlich alles falsch gemacht was man falsch machen kann. Selbst die "Verbesserungen" bringen sie zu falschen Zeitpunkten.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2360
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon vettel-fan2011 » 13.05.2019, 09:18

"Weit hinter den Erwartungen" klingt eigentlich noch zu positiv..
Bild
Bild

Benutzeravatar
modellmotor
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5554
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon modellmotor » 13.05.2019, 10:09

Bei Ferrari versteht man den SF90 nicht .Da helfen auch keine Durchhalteparolen und schon garnicht erkennbare Taktikfehler die beide Piloten in Positionskämpfe verwickeln um sich so gegenseitig zu behindern.
Den Rest besorgt dann die Boxencrew mit nicht problemlos funktionierendem Reifenwechsel.Währenddessen fährt weit vorn der Mercedes-Express zum fünften Mal in Folge auf Platz 1 und 2.Zu allem Ärger fährt dann auch noch Red Bull auf das Podest.
Es zeigt sich, dass alle Personalrochaden bei der Scuderia das Grundübel der Italiener nicht beseitigen konnten,sie arbeiten nicht professionell genug und dann eben auch nicht perfekt.Der Vorsprung von German Engineering in der WM ist nicht mehr einholbar.Arrividerci Scuderia Ferrari ! :wave:
Grüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1192
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon DeLaGeezy » 13.05.2019, 10:21

Ferrari entledigt sich seines Mythos.
Vor der Saison hat man große Sprüche gebracht und nun schaffen sie es nicht mal mehr aufs Podest.
Und das obwohl das Material Platz 3 und 4 hergibt. Dazu schafft man an unnötigen Stellen Unruhe durch einen jungen Fahrer (der sich beweisen muss!), man bringt Motorenupdates zu schlechten Zeitpunkten und das aus einer völligen Selbstüberschätzung. Und die Strategie spielt seit Jahren Mercedes in die Hände. Ganz im Ernst, diejenigen die diese Strategie zu verantworten haben gehören vom Hof gejagt. Diese Leute haben uns alle schon um spannende Rennenverläufe gebracht. Selbst ein Zufallsgenerator landet mehr Treffer!
Das Bild, welches Ferrari hier abgibt könnte nicht schlechter sein. Und das liegt nicht an den Fahrern.
:checkered: Mercedes AMG Petronas F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6131
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon BruderimHerrn » 13.05.2019, 10:23

modellmotor hat geschrieben:Der Vorsprung von German Engineering

:facepalm:
Wer hat eigentlich schlechten Autofahrern erzählt, dass sie mit einem SUV besser zurecht kommen ?

Benutzeravatar
revan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2554
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon revan » 13.05.2019, 10:36

modellmotor hat geschrieben:Bei Ferrari versteht man den SF90 nicht .Da helfen auch keine Durchhalteparolen und schon garnicht erkennbare Taktikfehler die beide Piloten in Positionskämpfe verwickeln um sich so gegenseitig zu behindern.
Den Rest besorgt dann die Boxencrew mit nicht problemlos funktionierendem Reifenwechsel.Währenddessen fährt weit vorn der Mercedes-Express zum fünften Mal in Folge auf Platz 1 und 2.Zu allem Ärger fährt dann auch noch Red Bull auf das Podest.
Es zeigt sich, dass alle Personalrochaden bei der Scuderia das Grundübel der Italiener nicht beseitigen konnten,sie arbeiten nicht professionell genug und dann eben auch nicht perfekt.Der Vorsprung von German Engineering in der WM ist nicht mehr einholbar.Arrividerci Scuderia Ferrari ! :wave:
Grüße vom
modellmotor





beim ach so deutschen Team Mercedes, finden sich fast keine deutschen Mitarbeiter, zumal beide Firmensitze,
Brackley (Chassis) und Brixworth (Motor) in Großbritannien sind.

Bild

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8657
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Binotto: Ferrari in Barcelona "weit unter den Erwartungen"

Beitragvon toddquinlan » 13.05.2019, 10:41

Binotto ist mit seinem Job als Teamchef hoffnungslos überfordert, als Boss der Motorenabteilung taugt er vielleicht, zu mehr aber auch nicht.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste