Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Redaktion » 29.04.2019, 05:03

Mit vier Doppelsiegen in den ersten vier Rennen hat Mercedes eine weitere Bestmarke geknackt - Toto Wolff scheint aktuell keine Fehler machen zu können
Toto Wolff

Toto Wolff ist akutell der Mann mit dem goldenen Händchen

Liebe Leser,

bei einigen Leuten hat man manchmal das Gefühl, dass sie einfach nichts falsch machen können. Egal was sie anfassen, es wird zu Gold. In diese Kategorie muss man aktuell auch Toto Wolff einordnen. Während man bei Ferrari und Teamchef Mattia Binotto momentan den Eindruck hat, dass man mit jeder Entscheidung ins Klo greift, ist bei Wolff und Mercedes genau das Gegenteil der Fall.

Ich verstehe jeden Leser, der sich gleich nach dem ersten Absatz denkt: "Jetzt feiern die schon wieder Mercedes ab ..." Und zugegeben: Nach Valtteri Bottas (Australien) und Lewis Hamilton (China) ist Wolff jetzt schon der dritte Mercedes-Protagonist, den wir im vierten Saisonrennen zum Mittelpunkt unserer Kolumne machen. Aber es führt momentan eben kein Weg an den Silberpfeilen vorbei.


Fotos: Grand Prix von Aserbaidschan

Valtteri Bottas (Mercedes)

Und damit sind wir auch schon beim Thema. In 69 Jahren(!) hat es in der Geschichte der Formel-1-Weltmeisterschaft noch nie ein Team geschafft, in den ersten vier Rennen einer Saison vier Doppelsiege einzufahren. Mercedes ist aktuell historisch gut. Natürlich kann man jetzt einwenden, dass sich Ferrari in China und wohl auch in Baku selbst um eine mögliche Siegchance gebracht hat.

Doch genau das ist meiner Meinung nach das Beeindruckende an der aktuellen Mercedes-Serie. Seien wir ehrlich: Hätten die Silberpfeile so eine Dominanz in den ersten Jahren der Hybridära hingelegt, hätte das wohl niemanden überrascht. Damals hatte Mercedes - vor allem dank des Motors - ein deutlich überlegenes Paket. Das ist 2019 längst nicht mehr der Fall. Ferrari hat die Lücke geschlossen.

Neuer Rekord ausgerechnet 2019

Wie viele von uns hätten nach den Wintertests wirklich daran geglaubt, dass Mercedes einen auf dem Papier so makellosen Saisonstart hinlegen würde? Ich jedenfalls nicht. Und vermutlich auch Toto Wolff selbst nicht - ganz sicher sogar, denn Wolff ist bekennender Pessimist und rechnet immer mit dem "Worst Case". Doch darin zeigt sich auch eine seiner Stärken.

Obwohl es nach den Tests so aussah, dass Ferrari vor Mercedes liegen würde, wurde man in Brackley nicht nervös, unternahm keine Schnellschüsse. Den Lohn für diese Arbeit, die die Handschrift von Wolff trägt, erntet man aktuell. Die Silberpfeile legten den besten Saisonstart aller Zeiten hin. Vier Doppelsiege, fair verteilt, je zwei für Hamilton und Bottas. Umso beeindruckender, weil man eben nicht mehr das klar beste Auto im Feld hat.

Die größten Stärken von Mercedes liegen 2019 auf einer ganz anderen Ebene. Während sich Ferrari immer wieder in Teamorder-Diskussionen verstrickt, lässt Mercedes seine Piloten einfach fahren. Wo Ferrari bei der Strategie danebengreift, gelingen bei Mercedes auch riskante Manöver wie der Doppelstopp in China. Wo die Ferrari-Piloten Fehler machen, liefern die Mercedes-Fahrer gnadenlos ab.

Natürlich kann man das auch Glück nennen. Dass bei Charles Leclerc in Bahrain der Motor hochgeht. Dass Sebastian Vettel sich im Zweikampf mit Hamilton dreht. Dass sich der Ferrari-Platztausch in China nicht auszahlt. Dass Leclerc im Qualifying in Baku crasht. Und natürlich könnte es ganz anders aussehen, wenn es diese Zwischenfälle nicht gegeben hätte.

Ferrari macht Fehler - Mercedes nicht

Wir könnten heute hier sitzen und über einen spannenden Saisonstart sprechen. Möglicherweise mit vier verschiedenen Siegern in vier Rennen, einen Vierkampf in der Meisterschaft. Doch in der Formel 1 gibt es eben keinen Konjunktiv. Und die Realität spricht eine deutliche Sprache. Ferrari macht Fehler. Mercedes nicht. So einfach ist das.

Und das ist die eigentliche Leistung von Toto Wolff und Co. Dass man in Brackley ein schnelles Auto und in Brixworth einen starken Motor bauen kann, ist nicht neu. Dass man es aber auch nach fünf WM-Titeln in Folge noch immer schafft, so konzentriert, akribisch und fehlerfrei zu arbeiten, das ist einfach nur beachtlich.


Fotostrecke: Baku: Fahrernoten der Redaktion

Robert Kubica (5): Wie auch schon in China das Schlusslicht in unserer Rangliste. Crash im Qualifying, dazu das Auto im Rennen gleich in der ersten Kurve fast schon wieder in die Mauer gesetzt. Das mag alles auch am schwer zu fahrenden Williams liegen - aber sein Teamkollege bekommt es schließlich auch besser hin ...

Robert Kubica (5): Wie auch schon in China das Schlusslicht in unserer Rangliste. Crash im Qualifying, dazu das Auto im Rennen gleich in der ersten Kurve fast schon wieder in die Mauer gesetzt. Das mag alles auch am schwer zu fahrenden Williams liegen - aber sein Teamkollege bekommt es schließlich auch besser hin ...

Auch die Fahrer tragen ihren Teil dazu bei. Hamilton und Bottas kämpften in Baku in der ersten Runde hart gegeneinander - aber immer fair. Während das Duo Hamilton/Rosberg Wolff in der Vergangenheit einige schlaflose Nächte bereitet hat, herrscht zwischen dem Briten und Bottas noch immer die große Harmonie. Übrigens auch wieder so ein Beispiel für das "goldene Händchen" von Wolff.

2018 war der Finne quasi schon abgeschrieben. Mercedes hielt trotzdem an ihm fest. Genau die richtige Entscheidung, wie sich aktuell zeigt. Es sind all diese Kleinigkeiten, die in der Summe zu diesem besagten Gefühl führen, dass Mercedes und Wolff aktuell jeder Wurf gelingt. Oder können Sie sich noch an den letzten wirklich großen Fauxpas der Silberpfeile erinnern? Ganz ehrlich: Ich nicht. Bei Ferrari fallen mir spontan gefühlt ein Dutzend ein.

Noch immer kein Ende der Mercedes-Ära in Sicht

Das klingt jetzt womöglich für den ein oder anderen so, als sei ich der größte Mercedes-Fan der Welt. Ich kann ihnen versichern, dass ich das nicht bin. Ich kann aber eine Leistung anerkennen. Um das zu tun, muss man kein Mercedes-Fan sein. Genauso darf man umgekehrt übrigens auch als Ferrari-Fan den Saisonstart der Scuderia kritisieren - aber das ist eine andere Geschichte.

Jede Ära endet irgendwann. Das gilt in jeder Sportart. Man kann nur versuchen, das Ende so lange wie möglich hinauszuzögern. Selbst bei Michael Schumacher war nach fünf WM-Titeln in Folge Schluss. Bei Mercedes würde ich nicht darauf wetten. Das Team ist noch immer so hungrig wie am ersten Tag. Wenn man also bei der aktuellen Serie von Glück sprechen möchte, dann höchstens vom Glück des Tüchtigen.

Das heißt übrigens nicht, und das sage ich jetzt auch in Richtung aller Ferrari-Fans, dass die Saison 2019 bereits entschieden ist. 17 von 21 Rennen sind noch offen. Und falls die Scuderia es irgendwann schafft, ihre Probleme in den Griff zu bekommen, bin ich sogar davon überzeugt, dass es noch ein spannender WM-Kampf werden kann. Aktuell gelingt ihnen das nur eben nicht.

Toto Wolff wird das übrigens ähnlich sehen. Vermutlich denkt er jetzt schon wieder ans nächste Rennen in Barcelona und befürchtet, dass Ferrari dort an die Performance der Wintertests anknüpfen wird. Vielleicht hat er recht. Vielleicht auch nicht. Und selbst, wenn es so kommt: Irgendwie hat man das Gefühl, dass am Ende trotzdem wieder mindestens ein Mercedes-Fahrer ganz oben auf dem Podium stehen wird. Und dass Toto Wolff wieder so richtig gut schlafen wird.

Ihr
Ruben Zimmermann
Ruben Zimmermann

P.S.: Warum Ferrari-Teamchef Mattia Binotto nach China nun schon wieder schlecht geschlafen hat, das lesen Sie in unserer Schwesterkolumne "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat". Diese fand jahrelang jeden Montag auf unseren Portalen Formel1.de und Motorsport-Total.com statt, ist aber nun auf das Schwesterportal de.motorsport.com umgezogen.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 29.04.2019, 15:18, insgesamt 8-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
laus_bub
F1-Fan
Beiträge: 86
Registriert: 05.05.2014, 13:48

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon laus_bub » 29.04.2019, 06:44

Als Ferrari Fan hab ich mich daran gewöhnt das Mercedes einfach besser ist. Dennoch scheinen manche, wie der Redakteur des Artikels, Ferrari immernoch als "aufgeschlossen, nah dran, ebenbürtig" zu sehen. Ich kann das leider nicht nachvollziehen. Wenn ein Team wie Ferrari Fehler macht, sei es bei der Reifenwahl, der Startegie oder beim Auto welches das Rennen nicht durchhält, hat man einfach nicht aufgeschlossen. Nichtmal auf eine Runde, weder im Rennen noch in der Quali ist Ferrari dran. Ferrari könnte die WM gewinnen wenn es eine für alle Sessions bis zum fp3 gibt. Ich sehe für diese Saison schwarz, oder silber.
AMGs Erfolge in allen Ehren, aber dieses ewige gelüge und selbst schlecht gemache kann ich kaum noch hören. Vor jedem Rennwochenende sind die silbernen quasi hinter RedBull, wenns dann drauf ankommt, in der Quali und im Rennen, scheinen alle Probleme verflogen. Verrückt...Die halten ihre Fans, Sponsoren und den Rest def F1 wohl für dumm genug das zu glauben.

ALO95
Simulatorfahrer
Beiträge: 708
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon ALO95 » 29.04.2019, 06:52

Kann mir nicht vorstellen das Toto Wolff bei den Mitarbeitern beliebt ist. Da hat man das (zumeist) schnellste Auto und Toto Wolff traut sich nicht einmal vor laufender Kamera zu sagen ob es möglich ist Williams im Qualfying zu schlagen. Dieses Understatement nervt. Genauso wie seine Selbstprofilierung. Bei welchem anderen Team steht eine Kamera in der Box die auf den Teamchef zeigt. Und dann traut er sich wie gestern nicht einmal irgendeine Funk Taste zu drücken, dass jemand ihm einen Kaffee bringt. Als Führungsfigur sollte man doch Entscheidungen treffen können und nicht mit zittrigem Finger sich der Weltöffentlichkeit präsentieren.

StickyTB
F1-Fan
Beiträge: 53
Registriert: 26.04.2018, 08:26
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton
Lieblingsteam: Mercedes, Williams
Facebook: StickyTB
Google+: StickyTB
Twitter: StickyTB
YouTube: StickyTB
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon StickyTB » 29.04.2019, 07:55

Ja ja, diese Ferrari Fans :)
Irgendeiner muss ja den Hass abkriegen, weil Ferrari versagt.
Warum nicht Toto Wolff?

Die Gründe dazu sind allesamt irrelevant.

Benutzeravatar
laus_bub
F1-Fan
Beiträge: 86
Registriert: 05.05.2014, 13:48

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon laus_bub » 29.04.2019, 08:02

StickyTB hat geschrieben:Ja ja, diese Ferrari Fans :)
Irgendeiner muss ja den Hass abkriegen, weil Ferrari versagt.
Warum nicht Toto Wolff?

Die Gründe dazu sind allesamt irrelevant.



Also Hass kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen, aber wenn man gerne eine unsachliche Diskussion lostreten möchte, bitte...

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1944
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Turel » 29.04.2019, 08:12

laus_bub hat geschrieben:
StickyTB hat geschrieben:Ja ja, diese Ferrari Fans :)
Irgendeiner muss ja den Hass abkriegen, weil Ferrari versagt.
Warum nicht Toto Wolff?

Die Gründe dazu sind allesamt irrelevant.



Also Hass kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen, aber wenn man gerne eine unsachliche Diskussion lostreten möchte, bitte...


So langsam kann man von Hass sprechen.
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
MSC2005
Rookie
Rookie
Beiträge: 1666
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon MSC2005 » 29.04.2019, 08:32

Das ist bisher eine großartige Leistung vom ganzen Mercedes Team. Egal ob Strategen, Boxencrew, Ingenieure, etc.. Die können sich alle auf die Schulter klopfen.
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3050
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon FU Racing Team » 29.04.2019, 08:41

laus_bub hat geschrieben:Als Ferrari Fan hab ich mich daran gewöhnt das Mercedes einfach besser ist. Dennoch scheinen manche, wie der Redakteur des Artikels, Ferrari immernoch als "aufgeschlossen, nah dran, ebenbürtig" zu sehen. Ich kann das leider nicht nachvollziehen. Wenn ein Team wie Ferrari Fehler macht, sei es bei der Reifenwahl, der Startegie oder beim Auto welches das Rennen nicht durchhält, hat man einfach nicht aufgeschlossen. Nichtmal auf eine Runde, weder im Rennen noch in der Quali ist Ferrari dran. Ferrari könnte die WM gewinnen wenn es eine für alle Sessions bis zum fp3 gibt. Ich sehe für diese Saison schwarz, oder silber.
AMGs Erfolge in allen Ehren, aber dieses ewige gelüge und selbst schlecht gemache kann ich kaum noch hören. Vor jedem Rennwochenende sind die silbernen quasi hinter RedBull, wenns dann drauf ankommt, in der Quali und im Rennen, scheinen alle Probleme verflogen. Verrückt...Die halten ihre Fans, Sponsoren und den Rest def F1 wohl für dumm genug das zu glauben.




Hier trifft deine Kritik aber den Falschen. Diese Aussagen kamen am Freitag von Dr. Helmut Marko und nicht von Wolff.


Zum generellen Sachverhalt: gute Kolumne, kann ich zustimmen. MAMG ist "derzeit" auf allen Feldern Klassenprimus.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1886
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon DeLaGeezy » 29.04.2019, 08:49

Dass Toto am besten geschlafen hat, kann man heute noch vertreten.
Ich gehe davon aus, dass Mercedes das mit Abstand beste Auto aktuell hat und glaube daher, dass der WM Kampf nur auf Fahrerebene stattfinden wird (KWM ist mMn schon entschieden). Und deswegen wird er im Verlauf der Saison irgendwann nicht mehr gut schlafen, wenn zwischen dem "neuen" Bottas und Hamilton ein Fight stattfindet. Also es kann schon noch passieren, dass er die beiden gut managen muss. Wenn das soweit ist, ist es mit dem pennen auch vorbei :wink:

Ich bin übrigens auch kein Fan davon, wie Toto sich manchmal ausdrückt, aber er gibt es als Chef vor "demütig" zu sein und er tut es in erster Linie damit seine Jungs im Team nicht abheben. Du kannst es natürlich nicht allen Recht machen, aber das muss er ja auch nicht.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

xMercedesx
Nachwuchspilot
Beiträge: 363
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon xMercedesx » 29.04.2019, 09:23

MSC2005 hat geschrieben:Das ist bisher eine großartige Leistung vom ganzen Mercedes Team. Egal ob Strategen, Boxencrew, Ingenieure, etc.. Die können sich alle auf die Schulter klopfen.

Absolut. Es ist viel schwieriger weiterhin so zu performen und oben bleiben als aufzuholen. Ein Team was einfach perfekt harmoniert und das Maximum rausholt. :thumbs_up:

xMercedesx
Nachwuchspilot
Beiträge: 363
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon xMercedesx » 29.04.2019, 09:28

FU Racing Team hat geschrieben:
laus_bub hat geschrieben:Als Ferrari Fan hab ich mich daran gewöhnt das Mercedes einfach besser ist. Dennoch scheinen manche, wie der Redakteur des Artikels, Ferrari immernoch als "aufgeschlossen, nah dran, ebenbürtig" zu sehen. Ich kann das leider nicht nachvollziehen. Wenn ein Team wie Ferrari Fehler macht, sei es bei der Reifenwahl, der Startegie oder beim Auto welches das Rennen nicht durchhält, hat man einfach nicht aufgeschlossen. Nichtmal auf eine Runde, weder im Rennen noch in der Quali ist Ferrari dran. Ferrari könnte die WM gewinnen wenn es eine für alle Sessions bis zum fp3 gibt. Ich sehe für diese Saison schwarz, oder silber.
AMGs Erfolge in allen Ehren, aber dieses ewige gelüge und selbst schlecht gemache kann ich kaum noch hören. Vor jedem Rennwochenende sind die silbernen quasi hinter RedBull, wenns dann drauf ankommt, in der Quali und im Rennen, scheinen alle Probleme verflogen. Verrückt...Die halten ihre Fans, Sponsoren und den Rest def F1 wohl für dumm genug das zu glauben.




Hier trifft deine Kritik aber den Falschen. Diese Aussagen kamen am Freitag von Dr. Helmut Marko und nicht von Wolff.


Zum generellen Sachverhalt: gute Kolumne, kann ich zustimmen. MAMG ist "derzeit" auf allen Feldern Klassenprimus.
Marko hat jedesmal komplett daneben gelegen und Red Bull stärker geredet als sie sind. :lol:

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3699
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 29.04.2019, 10:02

Ich waage mal ne ganz Steile These

Die WM ist jetzt schon entschieden.

Benutzeravatar
HovercraftFullOfEels
Kartfahrer
Beiträge: 182
Registriert: 23.02.2013, 02:11

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon HovercraftFullOfEels » 29.04.2019, 10:04

Ich kann's echt nicht mehr hören/lesen, dass Ferrari das stärkste Auto habe. Es ist schlicht nicht so. Wenn das so wäre: Warum fahren sie dann nicht alles zu Klump? 4-fach Weltmeister Vettel und Zukunftshoffnung Leclerc haben nicht plötzlich das Autofahren verlernt, und auch wenn Hamilton zugegeben ein Ausnahmetalent ist, ist Bottas meiner Meinung nach "nur" ein guter F1-Fahrer. Nein, es ist einfach wie in den letzten Jahren: Mercedes hat das beste Paket, Ferrari ist erster Verfolger. Wann kommt das auch endlich bei den Journalisten in TV (RTL) und im Web an?

Benutzeravatar
CanadaGP
Simulatorfahrer
Beiträge: 701
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon CanadaGP » 29.04.2019, 10:22

Sollte Bottas diese Form die nächsten Rennen halten können, dann wird Toto Wolff bald am schlechtesten schlafen. Es wird wieder der Krieg der Sterne folgen, weil dann auch Hamilton seine Freundlichkeit gegenüber Bottas ablegen wird. Aber das sind natürlich Luxusprobleme für das Mercedesteam, die insbesondere Binotto gerne hätte.

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2850
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon phenO » 29.04.2019, 10:50

Man muss halt inzwischen festhalten, dass Mercedes insgesamt die beste Motorsportabteilung der Welt hat.

Egal in welcher Serie man antritt, über kurz oder lang gewinnt oder dominiert man sogar.
DTM, GT-Sport, Formel1, demnächst wahrscheinlich auch in der Formel e. Überall glänzt der Stern.

Da kann man nur den Hut vor ziehen.
Schade, dass das F1-Team - meiner Meinung nach! - so extrem unsympathisch ist. Das macht es als Fan eines anderen Teams noch unerträglicher.

Inzwischen hoffe ich Mercedes verabschiedet sich so um 2021 herum als Werksteam, weil man dann nichts mehr zu gewinnen hat. Gerne mit einer Niederlage gegen Ferrari, von mir aus aber auch ohne, als ungeschlagener Champion und als bestes F1-Team aller Zeiten.
Keep fighting Michael ; RIP Jules!


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast