Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon Redaktion » 15.03.2019, 15:22

Charles Leclerc möchte den Teufel noch nicht an die Wand malen und nicht in Panik verfallen: Ferrari sei nicht voll gefahren und habe ein paar Ideen
Charles Leclerc

Charles Leclerc erlebte einen aufregenden ersten Trainingstag für Ferrari

Wo ist die Souveränität, mit der Ferrari noch bei den Testfahrten in Barcelona geglänzt hatte? In Melbourne war davon wenig zu sehen. Im ersten Training (Formel 1 2019 live im Ticker) schienen die Roten noch auf Augenhöhe mit Mercedes zu sein, doch am Nachmittag legte vor allem die Konkurrenz zu, während Ferrari auf der Stelle zu treten schien.Sebastian Vettel beschwerte sich, dass das Auto nicht mehr das machen würde, was er erwartet, und landete auf Rang fünf. Für Aufsteiger Charles Leclerc war die Angelegenheit noch einmal schwieriger: Mit mehr als einer Sekunde Rückstand landete er nur auf dem neunten Rang - hinter einem Alfa Romeo und beiden Renaults.Natürlich herrscht jetzt großes Rätselraten über die Gründe, doch Leclerc möchte die unbefriedigende Performance nicht allzu hoch hängen: "Nichts Besonderes", winkt er auf die Schwierigkeiten angesprochen ab. "Wir hatten nur hier und da ein paar Balance-Probleme." Sei es in der ersten Session noch okay gewesen, wurde es im Laufe des Nachmittags schwieriger.

Die 5 Topthemen in Melbourne

Fünf große Fragen vor dem Formel-1-Saisonauftakt 2019 in Melbourne! Weitere Formel-1-Videos

Das deckt sich mit den Aussagen seines Teamkollegen, der das Vertrauen und Gefühl in sein Dienstgefährt vermisste - die Gründe dafür sucht Ferrari noch. "Aber wir haben schon ein paar Ideen, und hoffentlich können wir das für morgen abstellen", so Leclerc. "Keine Panik!", lautet sein Mantra für heute.Die Schwierigkeiten waren heute auch auf der Strecke zu sehen, als sich Leclerc gut zwei Minuten vor dem Ende der zweiten Session am Ausgang von Kurve 4 drehte. Kurz zuvor funkte er, dass etwas mit dem Vorderrad nicht stimmen würde, anschließend erklärt er den Fehler aber so: "Ich habe versucht, auf dem Randstein zu beschleunigen, und habe einen Fehler gemacht. Es gab aber keinen großen Schaden, von daher macht das nichts."

Der Dreher ist verschmerzbar, doch weh dürfte tun, dass die Konkurrenz stark zu sein scheint. Beide Red Bulls lagen heute vor Ferrari, und der Abstand zu Mercedes ist mit acht Zehntelsekunden schon recht deutlich gewesen. Auch in Sachen Longruns hatten die Silberpfeile am Freitag einen Vorteil, dennoch möchte Leclerc nicht alles negativ sehen: "Die Longruns waren nicht so schlecht. Wir sind zwar noch nicht da, wo wir sein wollten, aber sie waren besser."

Eine definitive Schwäche im Vergleich zu Mercedes möchte der Youngster nicht sehen, denn es war einerseits lediglich das Freie Training und der erste Freitag des Jahres, zum anderen könne Ferrari auch noch zulegen: "Am Ende sind wir nicht Vollgas gefahren, das ist sicher", betont er. "Wenn wir die Probleme erst einmal identifiziert haben, dann werden wir auch die Lösung finden."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.03.2019, 16:35, insgesamt 6-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1634
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon Sportsmann » 15.03.2019, 15:26

Wie ich vorhin bei AMuS las, Mercedes hat am Mittwoch einen Motorenplatzer erlebt, darum fahren alle Mercedesteams mit gebremstem Schaum, bis die Ursache geklärt ist. Der Motor wird vermutlich noch nicht zu den Komponenten zählen, da er vor dem ersten Training hochging. Für Ferrari war das heute noch nichts, aber Mercedes hat auch wenn es morgen besser läuft noch etwas in der Hinterhand.
Bild

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9537
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon Hoto » 15.03.2019, 19:11

Soviel dazu, dass Ferrari ja so stark wäre nach den Testfahrten. :lol:

Aber da wir hier von Australien reden, muss man vorsichtig sein, das Bild kann sich beim 2. Rennen auch wieder völlig in Richtung Ferrari verschieben. Allerdings erst mal abwarten wo Ferrari in ein paar Stunden im Quali wirklich rum fährt.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2739
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon vettel-fan2011 » 15.03.2019, 20:01

Naja wer ist schon voll gefahren? :D


Ok außer Kimi vielleicht.. :rofl: Spaß :-P
Bild
Bild

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 406
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon h00bi » 15.03.2019, 22:31

good one :wink:
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

Benutzeravatar
CanadaGP
Testfahrer
Beiträge: 756
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon CanadaGP » 15.03.2019, 22:45

vettel-fan2011 hat geschrieben:Naja wer ist schon voll gefahren? :D


Ok außer Kimi vielleicht.. :rofl: Spaß :-P


:D

laruso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1101
Registriert: 02.10.2014, 07:48

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon laruso » 15.03.2019, 22:53

bin schon gespannt, wieviel die jeweiligen Teams noch freischaufeln
aber nicht voll gefahren
wir reden hier über nicht mal eine Sekunde

das verliert man vermutlich in der F1 wenn die mal vom Gas gehen oder sanfter Bremsen
oder fahren die morgen alle nochmal 5 Sekunden schneller

ich hoffe auf einen interessanten Wettkampf zwischen Ferrari / Mercedes evtl. Red Bull, wobei ich bei Honda immer noch Zweifel habe

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29580
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon evosenator » 16.03.2019, 06:17

Hoto hat geschrieben:Soviel dazu, dass Ferrari ja so stark wäre nach den Testfahrten. :lol:

Aber da wir hier von Australien reden, muss man vorsichtig sein, das Bild kann sich beim 2. Rennen auch wieder völlig in Richtung Ferrari verschieben. Allerdings erst mal abwarten wo Ferrari in ein paar Stunden im Quali wirklich rum fährt.


Bal bla bla

mysamuel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1212
Registriert: 06.04.2016, 17:35

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon mysamuel » 16.03.2019, 06:20

evosenator hat geschrieben:
Hoto hat geschrieben:Soviel dazu, dass Ferrari ja so stark wäre nach den Testfahrten. :lol:

Aber da wir hier von Australien reden, muss man vorsichtig sein, das Bild kann sich beim 2. Rennen auch wieder völlig in Richtung Ferrari verschieben. Allerdings erst mal abwarten wo Ferrari in ein paar Stunden im Quali wirklich rum fährt.


Bal bla bla




??? was willste damit nun aussagen ???

RyuGin
Testfahrer
Beiträge: 896
Registriert: 01.12.2013, 10:35

Re: Charles Leclerc sieht noch keine Ferrari-Krise: "Sind nicht voll gefahren"

Beitragvon RyuGin » 16.03.2019, 08:04

Naja, Vettel 0,7 Sekunden weg und Leclerc eine ganze Sekunde.
Das ist schon eine ziemliche Klatsche.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: abi, daSilvaRC, Dr_Witzlos und 19 Gäste