Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Redaktion » 15.03.2019, 11:15

Über 1,5 Sekunden Rückstand auf den Rest der Welt, ein Rückkehrer auf Abwegen und zu wenig Ersatzteile: Wie tief kann der Fall von Williams noch werden?
Robert Kubica

Bloß weg bleiben von den Randsteinen: Robert Kubicas Comeback ist schwierig

Dass mit einem wenig erprobten, gerade erst zwecks Legalität umgebauten Auto für Williams beim Formel-1-Saisonauftakt in Melbourne nicht viel zu reißen sein würde, war von vorn herein klar. Doch die Abbildung der objektiven Realität ist brutal: 1,720 Sekunden betrug der Rückstand von George Russell im zweiten Freien Training auf Lando Norris auf Rang 18. (Ergebnisse des Formel-1-Auftakts 2019 in Melbourne) Am Vormittag waren es sogar fast zwei Sekunden. Auf die Spitze fehlen deren vier. Das Auto ist schwer fahrbar. Und jetzt sollen auch noch Ersatzteile fehlen.

Williams ist ganz weit unten angekommen. Zwar nicht so weit unten wie der Versuch jener drei kleinen Teams von 2010, die mittlerweile alle nicht mehr existieren. Aber auf einem Niveau, das auf die heutige Formel 1 hochgerechnet dem von Minardi entspricht. Zwar mag deren Abstand in den frühen 2000er-Jahren noch größer gewesen sein, doch damals erlaubte das Reglement größere technische Freiheiten und man fuhr in der Regel mit einem jahrealten Motor - anders als Williams, wo die bärenstarke aktuelle Mercedes-Antriebseinheit ihren Dienst verrichtet.

Kubica genervt: Auto kaum fahrbar

Williams brachte im Albert Park den modifizierten FW42 durch die technische Kontrolle und auf die Strecke. Im Falle George Russells im ersten Freien Training mit einer kleinen technischen Panne, als der Bolide am Boxenausgang abstarb. Während der britische Rookie emsig Erfahrung sammelte, rutschte Robert Kubica von der Strecke und beschädigte sich dabei das Fahrzeug.

Das hatte Konsequenzen, wie der Pole selbst schildert: "Wir haben leider nicht viele Ersatzteile. Das hat uns gerade im zweiten Training eingeschränkt. Das Auto ist bereits schwer zu fahren. Wenn man dann auch noch mit anderen Problemen zu kämpfen hat, wird es noch schwieriger." Kubica zufolge müssen sich die Williams-Piloten von den Randsteinen fernhalten, da sonst das Auto weiter beschädigt werden würde.


Fotos: Grand Prix von Australien

Sebastian Vettel (Ferrari) und Kimi Räikkönen (Alfa Romeo)

Was eigentlich ein fröhliches Comeback in der Formel 1 nach acht Jahren Abstinenz hätte werden sollen, entwickelt sich für den 34-Jährigen zu einer Frustpartie. "Es ist gut, hier zu sein, selbst wenn es sich seltsam anhören mag, weil man bei so einer Langsamkeit kaum Positives finden kann", versichert er. Zeit, die zahlreichen polnischen Fans auf den Tribünen zu bewundern, hat er dabei nicht: "Wenn man so mit dem Auto darum kämpft, es überhaupt auf der Strecke zu halten, dann hat man dafür keine Zeit."

Russell guter Dinge: So schlecht ist es gar nicht

Rookie George Russell, der in der Endabrechnung 0,202 Sekunden vor Kubica landete, sieht alles ganz anders. Bei seinem ersten Formel-1-Wochenende als Stammfahrer ist die Welt noch rosarot: "Es war großartig, einfach nur zu fahren. Als ich zum ersten Mal auf Kurve 3 zugefahren bin, fühlte es sich an, als würde ich fliegen. Alles war so nah dran - das war echt ein cooles Gefühl."

Robert Kubica, Funken

Erwischt! Den Kerbs überall fern zu leiben ist gar nicht so einfach

Und die eigene Position im Feld? Hier bemüht der amtierende Formel-2-Meister die Mercedes-PR-Schule: "Wir sind weit hinter allen anderen, aber wir kannten unsere Lage. Wir wissen, wozu das Wochenende - oder die ersten Rennen - da ist/sind und müssen darauf aufbauen. Wir müssen schauen, dass wir im Laufe der Saison ein besseres Paket haben."

Überraschenderweise sagt der Rookie im Gegensatz zu Kubica aus, dass das Fahrzeug gut zu fahren gewesen sei: "Im vergangenen Jahr hat es Probleme mit der Fahrbarkeit gegeben, aber jetzt sieht es in dieser Hinsicht gar nicht so schlecht aus. Nur die Rundenzeiten sind nicht so toll. Die Jungs können sich jetzt rein darauf konzentrieren, mehr Abtrieb ans Auto zu bringen." Von dem kleinen Malheur im ersten Training am Boxenausgang abgesehen, erwischte der britische Youngster einen problemlosen Tag.

Wie Williams legal wurde

Williams musste vor dem Großen Preis von Australien 2019 sein Fahrzeug umbauen, weil es in zwei Teilen als nicht legal eingestuft wurde: Die gekrümmten Außenspiegel, die den Luftstrom über den Seitenkasten hinweg positiv beeinflussten, mussten einer konventionelleren Lösung weichen, die an diejenige von Toro Rosso erinnert.

Williams: Legalität des FW42 im Fokus

Wir analysieren, was das Williams-Team nach den Wintertests umbauen musste, weil der FW42 sonst möglicherweise nicht legal gewesen wäre Weitere Formel-1-Videos

Außerdem musste die Vorderradaufhängung umgebaut werden: Williams hatte hier ein dem unteren Querlenker vorgelagertes Element hinzugefügt, womit die Gesamtzahl der Aufhängungsteile an der Front sieben betrug. Im Regelwerk festgelegt sind jedoch nur deren sechs. Wie Williams einen derart klaren Passus im Reglement übersehen konnte oder umgehen wollte, ist vielen Experten ein Rätsel.Daneben brachte Williams auch einen neuen T-Wing nach Melbourne, um mehr Grip am Heck zu erzeugen. Die Mittelsektion ist ein wenig nach unten gebogen, was zwar an dieser Stelle leichten Auftrieb erzeugt, den Luftstrom aber direkt nach unten auf die hintere Crashstruktur leitet, wo er für Abtriebszwecke genutzt werden kann. In Richtung der Außenseiten ist der T-Wing wiederum leicht nach vorne gewölbt, was ein wenig Abtrieb kreiert.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.03.2019, 11:26, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Lichtrot
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 860
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Lichtrot » 15.03.2019, 12:17

Man braucht sich ja nur mal die Onboard ansehen. Das Auto liegt einfach nicht gut. Ob Williams da wieder rauskommt?

Kiminator
Streckenposten
Beiträge: 168
Registriert: 15.05.2007, 18:49

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Kiminator » 15.03.2019, 12:29

Einfach nur traurig was aus dem einst so großen Team wurde. Der gute alte Sir Williams kann einem leid tun. Als allererste Rettungsmaßnahme gehör Claire Williams in die Wüste geschickt. Sie hat eindrucksvoll bewiesen dass sie, außer Tochter des Chefs zu sein, gar nichts kann. Unter ihrer Leitung geht es immer steiler bergab. Bei Sauber/Kalterborn war es ähnlich und die schauen im Moment ja nicht so schlecht aus.

Manisch
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 592
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Manisch » 15.03.2019, 12:39

Schon ein bisschen interessant, dass Russell scheinbar besser mit dem Auto zurecht kommt!

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7293
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Simtek » 15.03.2019, 12:45

Lichtrot hat geschrieben:Man braucht sich ja nur mal die Onboard ansehen. Das Auto liegt einfach nicht gut. Ob Williams da wieder rauskommt?


Ich fürchte: NEIN
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
B-316
Streckenposten
Beiträge: 165
Registriert: 24.07.2018, 12:33
Lieblingsfahrer: HAK RAI BUT HAM ALO RIC LEC
Lieblingsteam: McLaren Mercedes, Mercedes AMG
Wohnort: Planet Erde

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon B-316 » 15.03.2019, 12:55

Kiminator hat geschrieben:Einfach nur traurig was aus dem einst so großen Team wurde. Der gute alte Sir Williams kann einem leid tun. Als allererste Rettungsmaßnahme gehör Claire Williams in die Wüste geschickt. Sie hat eindrucksvoll bewiesen dass sie, außer Tochter des Chefs zu sein, gar nichts kann. Unter ihrer Leitung geht es immer steiler bergab. Bei Sauber/Kalterborn war es ähnlich und die schauen im Moment ja nicht so schlecht aus.


Vermutlich liegt es eher daran, das der gegangen gewordene Technikchef der Aufgabe nicht gewachsen war und die Fahrzeugentwicklung in eine negative illegale Richtung gesteuert hat. Und Claire als Teamchefin musste da natürlich konsequent durchgreifen. Dieser Entwicklungsrückstand muss erstmal wieder aufgeholt werden.
Just leave me alone, I know what i'm doing! 8)

Still I rise! :domokun:

The car feels good, much slower than before! :ninja:

We can make it, if we try! Only if we try!

No time to play, none at all! No time to stray, no way!

EffEll
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4256
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon EffEll » 15.03.2019, 13:16

Manisch hat geschrieben:Schon ein bisschen interessant, dass Russell scheinbar besser mit dem Auto zurecht kommt!

Das wundert mich ehrlich gesagt wenig. Gerade bei einem zickigen Auto fällt ein einhändiges Fahren sicher wesentlich schwerer als wenn man das Lenkrad mit beiden Händen fest im Griff hat - Talent hin oder her.
Christian Danner hatte im P1 schon ziemliche Zweifel im Laufe der Saison geäußert. Gerade in Monaco.
Das wird anderthalb Stunden lang extrem hart. Und vom Chassis wird er sich wohl keine Unterstützung erhoffen können. Ich wünsche ihm viel Glück und nur das Beste. Fürchte aber, dass es seine einzige Saison bleiben wird, leider.
Lasse mich aber gern eines Besseren belehren.
Bild
Bild

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8421
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon toddquinlan » 15.03.2019, 13:22

B-316 hat geschrieben:
Kiminator hat geschrieben:Einfach nur traurig was aus dem einst so großen Team wurde. Der gute alte Sir Williams kann einem leid tun. Als allererste Rettungsmaßnahme gehör Claire Williams in die Wüste geschickt. Sie hat eindrucksvoll bewiesen dass sie, außer Tochter des Chefs zu sein, gar nichts kann. Unter ihrer Leitung geht es immer steiler bergab. Bei Sauber/Kalterborn war es ähnlich und die schauen im Moment ja nicht so schlecht aus.


Vermutlich liegt es eher daran, das der gegangen gewordene Technikchef der Aufgabe nicht gewachsen war und die Fahrzeugentwicklung in eine negative illegale Richtung gesteuert hat. Und Claire als Teamchefin musste da natürlich konsequent durchgreifen. Dieser Entwicklungsrückstand muss erstmal wieder aufgeholt werden.


und seit wann geht die Entwicklung in die "falsche" Richtung? Erst seit einem Jahr, seit drei Jahren oder doch schon seit fünf Jahren. Claire Williams ist der dickste Fehler der als allererstes korrigiert werden muss, dann könnte ein Neuaufbau erfolgen wenn noch genug Geld da sein sollte, was ich jedoch bezweifel.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 979
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon DeLaGeezy » 15.03.2019, 13:50

EffEll hat geschrieben:Das wundert mich ehrlich gesagt wenig. Gerade bei einem zickigen Auto fällt ein einhändiges Fahren sicher wesentlich schwerer als wenn man das Lenkrad mit beiden Händen fest im Griff hat

Ist das defintiv so, dass Kub einhändig fährt? Ich meine, ich habe mich sowieso schon gewundert, wie er überhaupt noch prof. Rennsport betreiben kann, mit diesem Arm.

EffEll
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4256
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon EffEll » 15.03.2019, 13:58

DeLaGeezy hat geschrieben:
EffEll hat geschrieben:Das wundert mich ehrlich gesagt wenig. Gerade bei einem zickigen Auto fällt ein einhändiges Fahren sicher wesentlich schwerer als wenn man das Lenkrad mit beiden Händen fest im Griff hat

Ist das defintiv so, dass Kub einhändig fährt? Ich meine, ich habe mich sowieso schon gewundert, wie er überhaupt noch prof. Rennsport betreiben kann, mit diesem Arm.

Die linke Hand liegt nur locker auf. Ist gut an den onboards zu sehen. Er kann mit der linken Hand ja nicht greifen
Bild
Bild

Benutzeravatar
B-316
Streckenposten
Beiträge: 165
Registriert: 24.07.2018, 12:33
Lieblingsfahrer: HAK RAI BUT HAM ALO RIC LEC
Lieblingsteam: McLaren Mercedes, Mercedes AMG
Wohnort: Planet Erde

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon B-316 » 15.03.2019, 14:11

toddquinlan hat geschrieben:
B-316 hat geschrieben:
Kiminator hat geschrieben:Einfach nur traurig was aus dem einst so großen Team wurde. Der gute alte Sir Williams kann einem leid tun. Als allererste Rettungsmaßnahme gehör Claire Williams in die Wüste geschickt. Sie hat eindrucksvoll bewiesen dass sie, außer Tochter des Chefs zu sein, gar nichts kann. Unter ihrer Leitung geht es immer steiler bergab. Bei Sauber/Kalterborn war es ähnlich und die schauen im Moment ja nicht so schlecht aus.


Vermutlich liegt es eher daran, das der gegangen gewordene Technikchef der Aufgabe nicht gewachsen war und die Fahrzeugentwicklung in eine negative illegale Richtung gesteuert hat. Und Claire als Teamchefin musste da natürlich konsequent durchgreifen. Dieser Entwicklungsrückstand muss erstmal wieder aufgeholt werden.


und seit wann geht die Entwicklung in die "falsche" Richtung? Erst seit einem Jahr, seit drei Jahren oder doch schon seit fünf Jahren. Claire Williams ist der dickste Fehler der als allererstes korrigiert werden muss, dann könnte ein Neuaufbau erfolgen wenn noch genug Geld da sein sollte, was ich jedoch bezweifel.


2018 begann die negative Entwicklung.
Wenn man mal zurückschaut, war Williams 2013 mit 5 Punkten stark abgeschlagen Neunter in der KWM.
Im Laufe des Jahres wurde Claire Williams stellvertretende Teamchefin und hat immer mehr die Führung des Rennstalls übernommen. 2014 waren die bereits Dritter (vor Ferrari) und 2015 auch Dritter (vor Red Bull). 2016 "nur" noch Fünfter.
Natürlich hat zu der Zeit auch der Mercedes Motor etwas mehr geholfen, aber es war auch klar, dass Williams sich nicht dauerhaft vor Ferrari oder RedBull halten kann.
2013 ist Pat Symonds zum Team gestoßen und war dort bis 2016 Technikchef.
Paddy Lowe wurde 2017 Technickchef. Und Williams konnte sich 2017 nur auf den 5.Platz der KWM halten, weil das Auto noch unter Pat Symonds entwickelt wurde.
Just leave me alone, I know what i'm doing! 8)

Still I rise! :domokun:

The car feels good, much slower than before! :ninja:

We can make it, if we try! Only if we try!

No time to play, none at all! No time to stray, no way!

Benutzeravatar
Laundry
Mechaniker
Beiträge: 316
Registriert: 29.05.2016, 19:19

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Laundry » 15.03.2019, 14:23

https://www.youtube.com/watch?v=sA-qt1Rmxa0

Das der Quatsch mit der Hand immer noch thematisiert wird. Er kann 100% auf seine Art mit dem Auto umgehen. Sonst wäre er heute nicht am fahren. Die Lenkradarbeit in der F1 ist sowieso ein Witz, gegenüber der Lenkradarbeit in der WRC.

Der Williams ist der F2 näher als der F1, aber an den Fahrern liegt das nicht. Übrigens hatte Kubica einen Schaden und konnte nicht die komplette Leistung aus dem Auto rausdrücken. Angeblich gibt es keine Ersatzteile. Dieses Team...
"I'm not really a big fan of Fernando Alonso, ... , perhaps Robert Kubica in the right car might surprise everybody"

- Frank Williams

Pastornator13
Lollypop-Man
Beiträge: 40
Registriert: 03.09.2018, 15:22

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Pastornator13 » 15.03.2019, 15:29

War ja leider nicht anders zu erwarten. Das Auto taugt nichts für die F1. Gilt eigentlich die 107% Hürde noch?

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Mechaniker
Beiträge: 228
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Forza_Ferrari_93 » 15.03.2019, 16:05

Claire Williams die Schuld in die Schuhe zu schieben ist mir zu einfach. Hand aufs Herz. Seit 1997 befindet sich Williams auf dem absteigenden Ast und da war noch ein Frank Williams Teamchef. Einzig und allein die Jahre mit BMW und die ersten Jahre mit Mercedes waren einigermaßen erfolgreich, aber danach war man wieder im hinteren Mittelfeld.

Benutzeravatar
Lichtrot
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 860
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Williams abgeschlagen Letzter: Das neue Minardi der Formel 1

Beitragvon Lichtrot » 15.03.2019, 16:37

Pastornator13 hat geschrieben:War ja leider nicht anders zu erwarten. Das Auto taugt nichts für die F1. Gilt eigentlich die 107% Hürde noch?


Warum sollte sie nicht gelten? Na klar gibt es die noch. Aber sofern ein Auto keine Gefährdung darstellt, wird da zu 99% immer ein Auge zugedrückt.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: icke, wertas und 12 Gäste