Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Redaktion » 02.03.2019, 10:08

Im Internet wird darüber gerätselt, ob Sebastian Vettels Felge vorne links vor dem Unfall wirklich von einem Fremdkörper getroffen wurde oder nicht
Unglaublich: Sebastian Vettels Unfall in Barcelona ist fast ein Abziehbild des Schumacher-Crashs in Silverstone 1999. Jetzt durchklicken!

Unglaublich: Sebastian Vettels Unfall in Barcelona ist fast ein Abziehbild des Schumacher-Crashs in Silverstone 1999. Jetzt durchklicken!

Der Unfall von Sebastian Vettel bei den Testfahrten in Barcelona beschäftigt derzeit die Formel-1-Community in den Social Networks. Denn an der Erklärung des Ferrari-Teams, dass die Felge links vorne gebrochen ist, nachdem sie von einem Fremdkörper getroffen wurde, glauben nicht alle.Am Donnerstag hat Rechteinhaber Liberty Media auf der offiziellen Website der Formel 1 ein Video von dem Unfall veröffentlicht, der sich bereits am Mittwoch ereignet hat. Darauf ist zu sehen, wie Vettel zunächst noch in Kurve 3 einlenkt, dann aber plötzlich geradeaus fährt - mit frappierenden Parallelen zum Unfall von Michael Schumacher in Silverstone 1999, wie unsere Fotostrecke zum Durchklicken beweist.Was man - zumindest laut vielen Usern - nicht sieht, ist der Fremdkörper, der den Felgenbruch laut offizieller Erklärung von Ferrari ausgelöst haben soll. Aber: Erstens ist die Auflösung des Videos im Internet zu schlecht, um das wirklich seriös behaupten zu können. Und zweitens sieht man unmittelbar nach dem Moment des Felgenbruchs sehr wohl ein Objekt nach oben hin wegfliegen.Ob es sich dabei um den Fremdkörper handelt, der den Felgenbruch ausgelöst haben soll, oder um ein Teil, das sich als Folge des Felgenbruchs gelöst hat, ist von außen unmöglich seriös zu klären. Vettel hatte bereits am Mittwoch erklärt, dass es für Ferrari "absolute Priorität" habe, "die Ursache zu verstehen". Und tags darauf wurde ja tatsächlich eine Erklärung geliefert.

Nach Vettel-Crash: Wie gut ist Ferrari?

Erst Top-Bestzeiten, dann Vettel-Crash: Unser Video-Team in Barcelona analysiert die bisherige Vorbereitung von Ferrari auf die Saison 2019 Weitere Formel-1-Videos

Doch hundertprozentig sicher schien man sich bei Ferrari auch am Freitag noch nicht zu sein, was für ein Objekt den Felgenbruch verursacht haben könnte. Teamchef Mattia Binotto: "Wir haben uns alle Daten angesehen, um die Ursache zu verstehen. Wir glauben, dass es ein Felgenbruch war, weil die Felge bei voller Fahrt von einem Fremdkörper getroffen wurde. Gegen sowas bist du machtlos.""Das ist die beste Erklärung, die wir momentan haben. Aber wir werden nach dem Test noch tiefer in die Daten reinschauen und alle Details durchleuchten, um sicherzustellen, dass es da kein anderes Problem gibt.""Letztendlich", sagt Binotto, "war es wohl einfach Pech."

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 02.03.2019, 10:14, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2623
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Typ17 GTI » 02.03.2019, 10:35

Redaktion hat geschrieben: mit frappierenden Parallelen zum Unfall von Michael Schumacher in Silverstone 1999, wie unsere Fotostrecke zum Durchklicken beweist.


Also sehr viel Parallelen sind da nicht. Bei Vettel geht in der Kurve etwas kaputt und er fliegt aus der Kurve. Bei Schumacher hat damals am Ende der Hangar-Straight die Bremse nicht richtig funktioniert, daß er nicht genügend verzögern konnte und deshalb geradeaus gefahren ist.

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3208
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon CrAzyPsyCho » 02.03.2019, 11:26

Die einzige Parallele ist, dass beide in einer Kurve geradeaus gefahren sind. Aber eben aus unterschiedlichen Gründen.

Wenn ich den Artikel richtig verstehe, ist der Felgenbruch erwiesen. Nur ob es ein Fremdkörper war, ist bisher nur eine Mutmaßung (was Ferrari auch so darstellt).

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25273
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 02.03.2019, 11:38

Dieser "Fremdkörperansatz" ist schon reichlich schräg. Woher sollte der kommen, wo doch niemand vor VET fuhr und wie soll ein "Fremdkörper" eine Felge "zerstören"?

Aber ich bin mir sicher, dass Ferrari ganz genau untersuchen wird, ob es nicht doch ein Materialfehler etc. war, damit das nicht noch einmal passiert.
Bild

Benutzeravatar
7Timer
Rookie
Rookie
Beiträge: 1923
Registriert: 13.05.2010, 17:29
Lieblingsfahrer: 1. Schumi 2. Vettel
Lieblingsteam: FC Bayern 1900 e. V.

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon 7Timer » 02.03.2019, 12:54

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Dieser "Fremdkörperansatz" ist schon reichlich schräg. Woher sollte der kommen, wo doch niemand vor VET fuhr und wie soll ein "Fremdkörper" eine Felge "zerstören"?

Aber ich bin mir sicher, dass Ferrari ganz genau untersuchen wird, ob es nicht doch ein Materialfehler etc. war, damit das nicht noch einmal passiert.


naja, es muss ja nicht unmittelbar davor passiert sein. kann auch runden vorher passiert sein und dann schleichend runde für runde bis es nicht mehr hält.

wie auch immer, sorgen macht das es nur ferrari passiert ist. aber wie du schon sagst, man wird für sorgen das es nicht wieder vorkommt.
Who Needs Enemies If You Got Friends Like FIA

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2534
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Klassikfan » 02.03.2019, 16:13

Ich finde wirklich daß hiuer dringend ein Qualitätsupgrade bei den Schreibern stattfinden muß.

Da wird sich - mitunter zu Recht - darüber echauffiert, daß in den Foren oft der Teufel los ist. Aber gleichzeitig sind die Artikel, die da kommentiert werden, von solch unterirdischer "Qualität", daß es überhaupt kein Wunder ist, wenn dann die Kommentare heißlaufen.

Wie schon bemerkt - Schumachers Unfall damals resulktierte aus einem Bremsversagen. Wenn es richtig ist, was damals berichtet wurde, dann war der Entlüfternippel nicht richtig fest und löste sich aufgrund einer fehlenden Sicherung (Knickblech) , wodurch der Bremsdruck verpuffte.
Hier nun gab es entweder einen Aufhängungsschaden oder einen Felgenbruch, entweder aufgrund Materialversagens oder eines Fremdkörpers.

WO ist da die "Parallele"??

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2816
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Mithrandir » 02.03.2019, 16:57

Klassikfan hat geschrieben:WO ist da die "Parallele"??

Zwei deutsche Mehrfachweltmeister, die aufgrund eines technischen Defekts mit einem Ferrari in die Streckenbegrenzung fahren statt dem Streckenverlauf zu folgen.
Eigentlich ganz einfach. Du hast dich doch bei den Reifenbezeichnungen vehement für eine Vereinfachung ausgesprochen.

Im übrigen fasst der Artikel die Theorien zu dem Abflug zusammen, dessen Ursache bisher nicht vollständig geklärt ist. Keine Ahnung, warum man sich jetzt über diese Übersicht so aufregen muss, ich finde es ganz angemessen präsentiert und außerdem bleibt ja jedem selbst überlassen, welche Informationen man daraus mitnimmt und wie man den Inhalt kommentiert.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Red Baron
Rookie
Rookie
Beiträge: 1765
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Red Baron » 02.03.2019, 17:14

7Timer hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Dieser "Fremdkörperansatz" ist schon reichlich schräg. Woher sollte der kommen, wo doch niemand vor VET fuhr und wie soll ein "Fremdkörper" eine Felge "zerstören"?

Aber ich bin mir sicher, dass Ferrari ganz genau untersuchen wird, ob es nicht doch ein Materialfehler etc. war, damit das nicht noch einmal passiert.


naja, es muss ja nicht unmittelbar davor passiert sein. kann auch runden vorher passiert sein und dann schleichend runde für runde bis es nicht mehr hält.

wie auch immer, sorgen macht das es nur ferrari passiert ist. aber wie du schon sagst, man wird für sorgen das es nicht wieder vorkommt.

Beide Annahmen können richtig sein aber ich neige eher zu Materialfehller oder irgendwo in der Felge war etwas unterdimensioniert.
Haben wir nicht manchmal gesehen, dass bei Kontakt mit Mauern Funken geflogen sind?
Da Gummi, nach meinem beschränkten Wissen, keine Funken wirft, wurden diese mit Sicherheit durch die Felge erzeugt. In vielen Fällen ist nichts weiteres passiert.
Ein Materialfehler kann auch zu einem schleichenden Bruch führen der sich dann irgenwann an einem Punkt mit hoher Belastung, z.B. Eingang in Kurve 3, offenbart.
Leider kann man es nicht wissen, aber ich denke, falls zwischen Ausgang Kurve 2 und Eingang Kurve 3 eine 2 Kilometer lange Gerade gewesen wäre, hätte die Felge nicht etwa 50 Meter nach Kurve 2, sondern genau so beim nächsten Belastungspunkt, also im Eingang zu Kurve 3 ihren Geist augegeben.
So, jetzt nehme ich den Aluhut ab und gehe zurück an den Strand. 8)

P.S.: Ich hoffe nur dass Ferrari den wirklichen Grund 100%-tig identifiziert.
Sonst müssten sie, zur Vorbeugung, schmiedeeiserne LKW-Felgen aufziehen.
Wäre aber auch nicht so schlimm. Selbst damit würden sie beide WMs gewinnen.
:rofl:
Ich habe Haarausfall, abstehende Ohren, O-Beine, Plattfüsse, mir tränen die Augen, mir zittern die Knie aber Dank meiner übermenschlichen Willenskraft werde ich bestimmt 112 Jahre alt. :biggrin:

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2534
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Klassikfan » 02.03.2019, 17:34

Mithrandir hat geschrieben:
Klassikfan hat geschrieben:WO ist da die "Parallele"??

Zwei deutsche Mehrfachweltmeister, die aufgrund eines technischen Defekts mit einem Ferrari in die Streckenbegrenzung fahren statt dem Streckenverlauf zu folgen.
Eigentlich ganz einfach.

Wau! Was für eine Parallele!

Warum nicht gleich - "beide haben am Morgen gefrühstückt"? :wall: :wall:

nino
F1-Fan
Beiträge: 5
Registriert: 22.01.2016, 18:15

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon nino » 02.03.2019, 17:41

Klassikfan hat geschrieben:Ich finde wirklich daß hiuer dringend ein Qualitätsupgrade bei den Schreibern stattfinden muß.

Da wird sich - mitunter zu Recht - darüber echauffiert, daß in den Foren oft der Teufel los ist. Aber gleichzeitig sind die Artikel, die da kommentiert werden, von solch unterirdischer "Qualität", daß es überhaupt kein Wunder ist, wenn dann die Kommentare heißlaufen.

Wie schon bemerkt - Schumachers Unfall damals resulktierte aus einem Bremsversagen. Wenn es richtig ist, was damals berichtet wurde, dann war der Entlüfternippel nicht richtig fest und löste sich aufgrund einer fehlenden Sicherung (Knickblech) , wodurch der Bremsdruck verpuffte.
Hier nun gab es entweder einen Aufhängungsschaden oder einen Felgenbruch, entweder aufgrund Materialversagens oder eines Fremdkörpers.

WO ist da die "Parallele"??


Das sind mal wahre Worte......Danke

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2816
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Mithrandir » 02.03.2019, 18:33

Klassikfan hat geschrieben: :wall: :wall:

Wenn du so an der Aufwertung des Forums interessiert bist solltest du vielleicht bei deinen Umgangsformen und dem Niveau deiner Beiträge ansetzen :wink2:
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13626
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon turbocharged » 02.03.2019, 19:11

Mithrandir hat geschrieben:
Klassikfan hat geschrieben: :wall: :wall:

Wenn du so an der Aufwertung des Forums interessiert bist solltest du vielleicht bei deinen Umgangsformen und dem Niveau deiner Beiträge ansetzen :wink2:

Er hat doch recht.
Seit Vettel bei Ferrari fährt, versucht die Redaktion krampfhaft irgendwelche Parallelen zu finden. Jetzt werden schon Unfälle miteinander verglichen.

Was kommt als nächstes? Beide steigen mit dem rechten Fuß zuerst in das Auto?

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2816
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Mithrandir » 02.03.2019, 19:35

turbocharged hat geschrieben:Jetzt werden schon Unfälle miteinander verglichen.

Es ist ein Satz in diesem Artikel, den man auch einfach überlesen könnte, wenn man sich daran stört. Für mich gibt es tatsächlich optische Ähnlichkeiten zwischen den Unfällen, ob das jetzt irgendwie relevant ist ist doch völlig unerheblich.
Ansonsten vermisse ich manchmal ebenfalls eine qualitätvolle Berichterstattung, nur hätte ich nicht diesen Artikel ausgewählt, um das zu verifizieren. Sonst soll man die Unzulänglichkeiten doch nachweisen und belegen, ich denke wie schon angemerkt, dass die hier eine angemessene Übersicht über das Thema vermittelt wird.

Was mich häufig mehr in diesem Forum stört ist die Qualität der Kommentare und der Umgang miteinander. Selbst wenn es einem Artikel an Niveau fehlt ist man nicht gezwungen ebenso zu kommunizieren, sondern könnte Misstände sachlich korrigieren wie es Typ17 GTI getan hat. Es ist schade, dass es kaum Bemühungen gibt überhaupt eine Unterhaltung zu führen - was völlig unabhängig vom Ausgangsmaterial immer möglich ist.

Mir wäre zu dem Thema die Frage in den Sinn gekommen, ob etwas fehlkonstruiert wurde, als Ferrari das Mercedes Felgenkonzept übernommen hat. Falls eine solche Felge montiert war, was ich nicht weiß. Grundsätzlich finde ich, dass man sachlich und höflich diskutieren kann und dass in einem Forum die Beiträge der User spannender sein können als die eigentlichen Nachrichten. Wenn es mir nur um Information geht fallen mir weitere Anlaufstationen ein.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13626
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon turbocharged » 02.03.2019, 20:45

Mithrandir hat geschrieben:Mir wäre zu dem Thema die Frage in den Sinn gekommen, ob etwas fehlkonstruiert wurde, als Ferrari das Mercedes Felgenkonzept übernommen hat. Falls eine solche Felge montiert war, was ich nicht weiß. Grundsätzlich finde ich, dass man sachlich und höflich diskutieren kann und dass in einem Forum die Beiträge der User spannender sein können als die eigentlichen Nachrichten. Wenn es mir nur um Information geht fallen mir weitere Anlaufstationen ein.

Soweit ich weiß, bezieht sich dieses Felgenkonzept nur auf die Hinterachse. Dürfte also nichts damit zu tun haben.

Und wenn ich den Unfall vergleichen will, dann eher mit Hamilton Nürburgring 2007, Kovalainen Barcelona 2008 oder Hamilton Barcelona 2010. Schumachers Bremsversagen 1999 ist nicht mal ansatzweise ähnlich, außer dass beide einen Ferrari fuhren.

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2534
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Vettel-Testunfall: War es wirklich ein Fremdkörper?

Beitragvon Klassikfan » 02.03.2019, 20:49

Es geht nich tum einen Satz, es geht um die Überschrift auf der Hauptseite:

"Vettelcrash: Beängstigende Parallelen zu Schumi 1999"

Und das ist sachlich kompletter Unsinn einerseits und andererseits ein Schreibstil unter BILD-Niveau, eine reißerische Überschrift zu benutzen, um LOeser anzulocken, die dann nach dem Lesen des Artikels (und dem Ertragen der hier schon extrem nervigen Werbung - selbst am Adblocker vorbei!) ratlos zurückbleiben, weil darin nicht stand, was die Überschrift versprach.

Die Folge solch unseriösen Schreibens sind genervte Kommentare, die wiederum ebenso von anderen gekontert werden - fertig ist der Zoff im Forum. Hausgemacht. Und ja, da ist das hier sogar noch ein harmloses Beispiel, wenn man sich allein die gefühlt 572 Beiträge zu Hamiltons Privatleben zwischen Abu Dhabi 2018 und heute vor Augen führt, die teilweise erkennbar nur zum Zweck der Provokation geschaltet werden - eben um Klicks und damit Werbeeinnahmen zu erzeugen.

Das alles widerspricht diametral dem erklärten (vorgeblichen) Ziel, hier Formel1-Fans zu geselligem Plausch und technischen Diskussionen zu versammeln.


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast