Im Verzug: Neuer Renault beim Testauftakt nicht einsatzbereit?

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Im Verzug: Neuer Renault beim Testauftakt nicht einsatzbereit?

Beitragvon Redaktion » 12.02.2019, 19:20

Das war beim Ex-Partner Red Bull oft ähnlich: Weil zu lange im Windkanal entwickelt wurde, ist Renault mit dem R.S.19 für den ersten Testtag spät dran
Renault hat seinen neuen R.S.19 für die Saison 2019 vorgestellt. Klick dich durch die besten Bilder!

Renault hat seinen neuen R.S.19 für die Saison 2019 vorgestellt. Klick dich durch die besten Bilder!

Das Renault-Team hat am Dienstag in Enstone zwar das neue Auto für die Formel-1-Saison 2019 gezeigt, doch einsatzbereit ist der R.S.19 noch nicht. Das gibt Teamchef Cyril Abiteboul offen zu, wenn er sagt, dass es mit dem für den 16. Februar gebuchten Filmtag in Barcelona "superknapp" wird.Sicher könne er derzeit nur bestätigen, dass am Samstag zwei Fahrer und ein Motorhome vor Ort sein werden: "Wir planen immer noch einen Shakedown am Samstag, im Rahmen eines Filmtags. Den müssen wir Stand heute aber vielleicht absagen", erklärt Abiteboul. Selbst der erste Testtag am Montag sei in Gefahr.Im Bestreben, mit dem Aero-Design des R.S.19 ans absolute Limit zu gehen und die Entwicklungszeit im Windkanal maximal auszureizen, sei man "diesen Winter vielleicht einen Schritt zu weit gegangen", räumt der Franzose ein und schließt daraus: "Da müssen wir nächstes Jahr eine Spur konservativer werden.""In der Produktion geben sie gerade alles, um das Auto für den ersten Testtag fertig zu bekommen", berichtet er. "Es geht ja nicht nur um die Performance, sondern auch um die Zuverlässigkeit. Wenn du ohne Shakedown anfängst, stehst du vielleicht am Anfang zu viel rum. Wir sind einen Schritt zu weit gegangen. Das müssen wir für nächstes Jahr neu bewerten."Zum Teil sei das Problem ein hausgemachtes: "Vielleicht leiden wir ein bisschen unter der Tatsache, dass bei uns nun die Prozesse komplett inhouse ablaufen. Wenn du Teile von Zulieferern bekommst, sind die Deadlines nicht verhandelbar. Aber wenn du dein eigener Zulieferer bist, fängst du manchmal an, Deadlines auf einer Seite zu verschieben. Das spielt sicher auch rein."Abiteboul betont gleichzeitig, dass sich die Formel-1-Verantwortlichen mit dem finalen Absegnen des Reglements seiner Meinung nach zu lang Zeit gelassen haben: "Manchmal haben wir späte Regeländerungen schon kritisiert. Das ist jetzt die Konsequenz davon. Ich glaube, dass wir nicht das einzige Team in dieser Situation sind", ärgert er sich.

Formel-1-Technik: Präsentation Renault R.S.19

Technik-Guru Giorgio Piola nimmt den Renault für die Saison 2019 genau unter die Lupe und analysiert die Änderungen im Aero-Konzept. Weitere Formel-1-Videos

Letztendlich ist das knappe Timing bei Renault wohl eine Folge des neuen Anspruchs. Das Team möchte 2019 den nächsten Schritt machen, und um das zu erreichen, wurde über den Winter so hart gearbeitet wie noch nie in der jüngeren Geschichte des Unternehmens. Das bedeutet, dass in den R.S.19 mehr Entwicklungszeit investiert werden konnte.Es bedeutet aber auch, dass das Timing jetzt im Endspurt ziemlich knapp wird. Für Abiteboul das geringere Übel als ein langsames Auto: "Wir wissen, dass es eine direkte Korrelation gibt zwischen der Zeit, die du im Windkanal verbringst, und der Konkurrenzfähigkeit auf der Strecke", sagt er. "Genau darauf kommt es an: immer ans Limit zu gehen."

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.02.2019, 09:24, insgesamt 11-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9551
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Im Verzug: Neuer Renault beim Testauftakt nicht einsatzbereit?

Beitragvon Hoto » 12.02.2019, 22:23

Naja, könnte ein gutes aber auch ein schlechtes Zeichen sein, man wird sehen. Die falsche Herangehensweise wird es aber eher nicht gewesen sein, denn mit dem Limit hat er schon recht. Wenn man ein gutes Auto hinstellen will muss man alles ausreizen, sowohl Zeit als auch Geld. Könnte aber auch bedeuten, dass sie bei den Wintertests nun reichlich Probleme haben werden, die sie aussortieren müssen. Ob das Auto so einwandfrei von Anfang an laufen wird? Da hab ich so meine Zweifel. Aber das ist ja auch nicht tragisch, dafür sind die Tests ja da, erst in einem Monat muss das Auto fertig sein. ;)

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1661
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Im Verzug: Neuer Renault beim Testauftakt nicht einsatzbereit?

Beitragvon Sportsmann » 12.02.2019, 23:02

Hoto hat geschrieben:Naja, könnte ein gutes aber auch ein schlechtes Zeichen sein, man wird sehen. Die falsche Herangehensweise wird es aber eher nicht gewesen sein, denn mit dem Limit hat er schon recht. Wenn man ein gutes Auto hinstellen will muss man alles ausreizen, sowohl Zeit als auch Geld. Könnte aber auch bedeuten, dass sie bei den Wintertests nun reichlich Probleme haben werden, die sie aussortieren müssen. Ob das Auto so einwandfrei von Anfang an laufen wird? Da hab ich so meine Zweifel. Aber das ist ja auch nicht tragisch, dafür sind die Tests ja da, erst in einem Monat muss das Auto fertig sein. ;)


Und Red Bull machte es im letzten Jahr bewusst anders herum. Kein Ausreizen bis zur letzten Sekunde mehr. Der Grund ist mir entfallen, aber ich meine es lag daran dass sie Grundlegende Probleme vor den Testfahrten aussortieren können und nicht soviel herumstehen (falls sie denn überhaupt fahren wollen).
Bild

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3438
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Im Verzug: Neuer Renault beim Testauftakt nicht einsatzbereit?

Beitragvon terraPole » 12.02.2019, 23:22

Sportsmann hat geschrieben:
Hoto hat geschrieben:Naja, könnte ein gutes aber auch ein schlechtes Zeichen sein, man wird sehen. Die falsche Herangehensweise wird es aber eher nicht gewesen sein, denn mit dem Limit hat er schon recht. Wenn man ein gutes Auto hinstellen will muss man alles ausreizen, sowohl Zeit als auch Geld. Könnte aber auch bedeuten, dass sie bei den Wintertests nun reichlich Probleme haben werden, die sie aussortieren müssen. Ob das Auto so einwandfrei von Anfang an laufen wird? Da hab ich so meine Zweifel. Aber das ist ja auch nicht tragisch, dafür sind die Tests ja da, erst in einem Monat muss das Auto fertig sein. ;)


Und Red Bull machte es im letzten Jahr bewusst anders herum. Kein Ausreizen bis zur letzten Sekunde mehr. Der Grund ist mir entfallen, aber ich meine es lag daran dass sie Grundlegende Probleme vor den Testfahrten aussortieren können und nicht soviel herumstehen (falls sie denn überhaupt fahren wollen).

Ich glaub der Grund war dass die Testfahrten für RB elemtar wichtig waren für die Entwicklung über die Saison.
Wenn du bei den Testfahrten erkennst wo Defizite sind kannst du gezielt entwickeln...wenn du aber beim Wintertest nicht zum Fahren kommst musst du in Australien anfangen auszusortieren und parallel noch am Setup und Reifenverständnis arbeiten. Dadurch hatte RB es verdammt schwer Fehler zu erkennen und auszubessern.
Ich glaub so ungefähr war damals die Begründung. :mrgreen:

EffEll
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4458
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Im Verzug: Neuer Renault beim Testauftakt nicht einsatzbereit?

Beitragvon EffEll » 13.02.2019, 10:15

Sportsmann hat geschrieben:
Hoto hat geschrieben:Naja, könnte ein gutes aber auch ein schlechtes Zeichen sein, man wird sehen. Die falsche Herangehensweise wird es aber eher nicht gewesen sein, denn mit dem Limit hat er schon recht. Wenn man ein gutes Auto hinstellen will muss man alles ausreizen, sowohl Zeit als auch Geld. Könnte aber auch bedeuten, dass sie bei den Wintertests nun reichlich Probleme haben werden, die sie aussortieren müssen. Ob das Auto so einwandfrei von Anfang an laufen wird? Da hab ich so meine Zweifel. Aber das ist ja auch nicht tragisch, dafür sind die Tests ja da, erst in einem Monat muss das Auto fertig sein. ;)


Und Red Bull machte es im letzten Jahr bewusst anders herum. Kein Ausreizen bis zur letzten Sekunde mehr. Der Grund ist mir entfallen, aber ich meine es lag daran dass sie Grundlegende Probleme vor den Testfahrten aussortieren können und nicht soviel herumstehen (falls sie denn überhaupt fahren wollen).

Sie hatten analysiert, dass die Ergebnisse zu Anfang der Saison verhältnismäßig schlecht waren mit extremer Steigerung im Laufe der Saison.
Man wollte die Ergebnisse in den ersten Rennen einfach verbessern, weshalb man sich frühere Deadlines setzte. Das war auch schon alles.
Bild
Bild


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste