Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Beitragvon Redaktion » 12.02.2019, 10:53

Williams verzichtet auf eine engere Bindung zu einem Hersteller und ist stolz auf seinen Status als Konstrukteur - Hoffnung liegt auf neuem Reglement 2021
Claire Williams ist stolz darauf, dass Williams noch alles selbst produziert. Jetzt durch die Fotos des neuen Williams-Designs klicken!

Claire Williams ist stolz darauf, dass Williams noch alles selbst produziert. Jetzt durch die Fotos des neuen Williams-Designs klicken!

Williams sträubt sich auch weiterhin dagegen, eine engere Verbindung zu einem Hersteller einzugehen, obwohl man darin einen der Gründe sieht, wieso man in der Formel-1-Saison 2018 auf den letzten Platz in der Konstrukteurs-WM zurückgefallen ist. Williams sieht sich weiterhin als komplett eigenständiges Team und will alle Teile selbst produzieren - im Gegensatz zu Teams wie Haas oder Toro Rosso."Wir sind unglaublich stolz darauf, dass wir echte Konstrukteure sind und alle Rennautos bei uns selbst produzieren", betont Teamchefin Claire Williams bei der Vorstellung der neuen Lackierung und des neuen Hauptsponsors ROKiT. "Für mich ist das die DNS der Formel 1. Und das sollte nicht durch eine Teileliste verwässert werden."Partnerschaften wie zwischen Haas und Ferrari oder Toro Rosso und Red Bull, die einen Großteil der Technologie übertragen, würden es "echten" Konstrukteuren schwer machen, sagt sie. "Das war einer der Gründe, warum wir im Vorjahr auf Rang zehn zurückgefallen sind." Allerdings muss sie auch einsehen: "Das liegt innerhalb der Grenzen des aktuellen Reglements."Die Hoffnung von Williams liegt auf dem neuen Regelset ab 2021, wenn die Liste der verfügbaren Teile wieder eingeschränkt werden soll. "Wir sind ein echter Verfechter davon. Wir wissen, dass sich die Formel 1 ab 2021 verändern und Teams wie unseres ermöglichen wird", so die Teamchefin.

Formel 1 2019: Der Williams FW42 im neuen Look!

Williams hat 2019 einen neuen Hauptsponsor an Land gezogen, wodurch sich auch der Look des Wagens deutlich verändert hat. Adé, Martini-Streifen! Weitere Formel-1-Videos

Williams ist nach McLaren das älteste Privatteam in der Formel 1. Das Team von Gründer Frank Williams fuhr 1977 seinen ersten Grand Prix. Zwischenzeitlich war man mit sieben Fahrer- und neun Konstrukteursmeisterschaften das erfolgreichste Team der Königsklasse.Die letzten großen Erfolge liegen allerdings bereits weit zurück. 2012 konnte man nach acht sieglosen Jahren einen Überraschungserfolg landen, als Pastor Maldonado in Barcelona siegte. Der letzte WM-Titel von Jacques Villeneuve (1997) liegt bereits 22 Jahre zurück.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 12.02.2019, 11:01, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1188
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Beitragvon Sportsmann » 12.02.2019, 12:46

Für die Nachhaltigkeit der F1 ist ein Sport mit "echten Konstrukteuren" natürlich besser. Andere Teams müssten betteln gehen, wenn ein Herstellerteam die F1 verlässt. Aber das was Claire Williams erzählt ist traurig anzuhören, weil daraus Selbstmitleid quillt. Selbstmitleid ist der erste Schritt zur mangelhaften Selbstoptimierung.

Wir sind unglaublich stolz darauf, dass wir echte Konstrukteure sind und alle Rennautos bei uns selbst produzieren
Das ist der schöne Teil.
Partnerschaften wie zwischen Haas und Ferrari oder Toro Rosso und Red Bull, die einen Großteil der Technologie übertragen, würden es "echten" Konstrukteuren schwer machen, sagt sie
Das ist der Teil der für mich sagt, hey, wir sind zwar Konstrukteure, aber wir machen nunmal schlechte Arbeit als die anderen Konstrukteure. Ich gebe zu, dass mag am Budget liegen, aber auch das ist nur halb wahr. Ferrari liefert Haas die Teile nicht umsonst. Teile selber zu produzieren hat durchaus viele Vorteile, Ex-ForceIndia hat schließlich bewusst jedes Jahr mehr eigene Maschinen angeschafft um von Zulieferern unabhängig zu werden.
Ich bin mir zwar sicher, dass es finanziell günstiger ist, wie Toro Rosso und Haas zu verfahren, weil der Entwicklungsaufwand reduziert wird, aber dafür muss man mit dem Leben was man hat und den Rest des Autos darauf ausrichten. Das führt ggf. zu Kompromissen. Gerade in der F1 wo die Luft von vorn nach hinten geleitet werden muss, damit der Abtrieb hinten funktioniert darf das Kundenteam im vorderen Teil des Autos nichts machen was hinten nicht passt - es benötigt dann Kompromisse. Williams hat die letzte Saison vergeigt, das Auto war ein gewaltiger Fehler, die Chance dass Haas mit einer Eigenkonstruktion aller Teile noch schlechter gewesen wäre ist zwar gegeben, aber - so wahrscheinlich ist es auch nicht.
Mir hat der Haas zumindest mehr Spaß gemacht als nicht konkurrenzfähige WIlliams. Wie gesagt, aus sportlicher Sicht sind diese verbesserter-Vorjahreswagen-Teams relevant fürs gehobene Mittelfeld. Aber das können auch die Teams schaffen, die selbst bauen - siehe ForceIndia/RacingPoint.

Um zu Claire Williams erster Aussage zurückzukommen. Wenn ihr stolz darauf seid, dann freut euch über B-Teams. Baut ein gutes Auto und lacht darüber wie die B-Teams mit den ganzen Kompromissen leben müssen, die ihr nicht eingehen müsst. Viel Erfolg dabei!
Bild

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3008
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Beitragvon terraPole » 12.02.2019, 13:44

Williams wird wohl noch 2-3 Jahre hinterherfahren und spätestens 2022 zum B-Team von Mercedes.

Benutzeravatar
Silberner Mercedes
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4895
Registriert: 03.05.2011, 16:05

Re: Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Beitragvon Silberner Mercedes » 12.02.2019, 14:07

terraPole hat geschrieben:Williams wird wohl noch 2-3 Jahre hinterherfahren und spätestens 2022 zum B-Team von Mercedes.


Und von da an ein heisser Kandidat für die Vizeweltmeisterschaft. :wink:


Ich kann Williams in dem Punkt schon gut verstehen. Wenn ja schon die Motoren kein Eigenbau sind, sollte wenigstens das Chassis die Handschrift des Teams tragen. Was bleibt den eigentlich noch wenn Motor und große Teile des chassis nicht mehr vom Team kommen ? :think:

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8506
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Beitragvon toddquinlan » 12.02.2019, 14:14

Silberner Mercedes hat geschrieben:Was bleibt den eigentlich noch wenn Motor und große Teile des chassis nicht mehr vom Team kommen ? :think:

- Getriebe
- Elektronik
- Federung und Radaufhängung
- Bremse
- Aerodynamik

Und selbst wenn alle Gleichteile haben, dann kommt es endlich mal stärker auf die Fahrer an.

Jared
Streckenposten
Beiträge: 150
Registriert: 09.10.2016, 12:27

Re: Stolz ein "echter" Konstrukteur zu sein: Williams stellt sich gegen B-Teams

Beitragvon Jared » 12.02.2019, 16:39

toddquinlan hat geschrieben:
Silberner Mercedes hat geschrieben:Was bleibt den eigentlich noch wenn Motor und große Teile des chassis nicht mehr vom Team kommen ? :think:

- Getriebe
- Elektronik
- Federung und Radaufhängung
- Bremse
- Aerodynamik

Und selbst wenn alle Gleichteile haben, dann kommt es endlich mal stärker auf die Fahrer an.


Ja meine Güte und wenn man Gleichteile will, dann gibt es dafür unzählige Rennserien die einem genau das bieten. Die Formel 1 ist auch so schon Einheitsbrei genug. :shrug:


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste