Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon Redaktion » 08.02.2019, 08:51

Max Verstappen und Lando Norris bilden für die 12 Stunden von Bathurst zusammen ein Team: Das Rennen findet an diesem Wochenende virtuell bei iRacing statt
Max Verstappen

Max Verstappen ist am Wochenende virtuell im Renneinsatz

Red-Bull-Pilot Max Verstappen und McLaren-Neuling Lando Norris werden an diesem Wochenende zusammen ein Team bilden und an den 12 Stunden von Bathurst teilnehmen. Wer jetzt einwirft, dass das Prestigerennen am Mount Panorama bereits am vergangenen Wochenende stattfand, der liegt richtig. In dem Fall bilden die beiden Formel-1-Piloten ein Gespann beim Sim-Racing-Spiel iRacing.

Zusammen mit BMW-Werksfahrer Nicky Catsburg - beim echten Event nach einer Stunde mit einem Problem an der Ölpumpe ausgefallen - und Teamchef Atze Kerkhof fahren die beiden einen BMW Z4 GT3. "Wir teilen ihn uns, wie man es auch im normalen Leben machen würde", sagt Catsburg zu 'Motorsport-Total.com'. "Also Max steigt virtuell aus dem Auto und ich ein, dann fahre ich ein paar Stints und die Rotation geht weiter."

Für einige Piloten gehört Sim-Racing mittlerweile zu den großen Hobbys. Vor allem Max Verstappen hat sich intensiv in dieses Thema eingefuchst und beschäftigt sich täglich mehrere Stunden damit. Zuletzt wurde bekannt, dass der Niederländer bereits mehrere Rekorde aufgestellt hat, doch er stand auch im Zentrum der Kritik, weil ein Video aufgetaucht war, wo er einen Konkurrenten, der ihn aufgehalten hatte, absichtlich von der Strecke fuhr.

"Wir mögen alle Sim-Racing. Es ist gerade keine Rennsaison, und wir waren im Winter oft im Simulator", meint Catsburg. "Atze Kerkhof war im Epizentrum dessen, und wir haben in diesem Winter viel zusammen trainiert. Und das hat jetzt dazu geführt."

Das virtuelle Rennen auf dem Mount Panorama Circuit startet an diesem Samstag um 2 Uhr MEZ und wird live auf der iRacing-Website übertragen.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 08.02.2019, 10:27, insgesamt 13-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

CompraF1
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 682
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon CompraF1 » 08.02.2019, 09:51

Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3008
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon terraPole » 08.02.2019, 10:34

CompraF1 hat geschrieben:Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.

Ich denke auch dass das In Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird aber eine 1:1 Simulation wird es wohl nie werden.
Selbst die hochmodernen Simulatoren der F1 Teams simulieren keine G-Kräfte wie sie in Kurven, beim Bremsen/Beschleunigen entstehen.
Aber ich war schon sehr erstaunt dass ein eSportler beim Race of Champions in der Lage war einen Lucas di Grassi zu schlagen.

Benutzeravatar
F1_Corn
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 686
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon F1_Corn » 08.02.2019, 12:26

CompraF1 hat geschrieben:Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.


Ich kann bereits jetzt versprechen das ich mein Lebtag kein SimRacing-Rennen anschauen werde! Wird niemals so groß wie echtes Racing!

Klar wird es größer werden, aber auch nur weil 99% von SimRacing-Usern sich kein echtes Rennauto leisten können.
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
Neppi
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 666
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon Neppi » 08.02.2019, 12:35

F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.


Ich kann bereits jetzt versprechen das ich mein Lebtag kein SimRacing-Rennen anschauen werde! Wird niemals so groß wie echtes Racing!

Klar wird es größer werden, aber auch nur weil 99% von SimRacing-Usern sich kein echtes Rennauto leisten können.


Erstmal grundlegend Sachen ablehnen die noch weit in der Zukunft liegen. Typisch deutsch :mrgreen:

Viele junge Piloten benutzen Simracing auch zur Vorbereitung. Das Lando Norris so gut war in der FR2.0 und den höheren Klassen liegt auch daran dass er sehr regelmäßig in Iracing aktiv war und somit ständig racecraft üben konnte. Die Simulation mag sicher nicht 1:1 sein, aber sie ist nah genug dran dass Fahrer, die noch nicht bei Ferrari in einen Simulator sitzen können enorm viel Erfahrung sammeln können.

Doch, Simracing wird groß werden. Es wird echtes Racing nicht ablösen aber ergänzen. Zumindest im Sinne der Vorbereitung auf ernsthaftes Racing mit anderen ist es bereits voll da.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

EffEll
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4322
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon EffEll » 08.02.2019, 12:49

terraPole hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.

Ich denke auch dass das In Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird aber eine 1:1 Simulation wird es wohl nie werden.
Selbst die hochmodernen Simulatoren der F1 Teams simulieren keine G-Kräfte wie sie in Kurven, beim Bremsen/Beschleunigen entstehen.
Aber ich war schon sehr erstaunt dass ein eSportler beim Race of Champions in der Lage war einen Lucas di Grassi zu schlagen.

Klar simulieren sie die G-Kräfte, sogar 1:1! Nur nicht auf den Fahrer. Das macht auch beim zusehen keinen unterschied. :wink:
Allerdings will mir eines nicht ganz einleuchten:
Echter Motorsport, auf echten Strecken, mit echten Autos und echten Fahrern wird belächelt, weil die Elektromotoren keinen ansprechenden Krach machen. Das hier wird aber gehyped und geschaut, obwohl man theoretisch bzw eher praktisch nur die Wärmetauscher im PC hört - mMn paradox.
Obwohl diejenigen, die Simracin ggü aufgeschlossen sind, vielleicht auch weniger Abneigung ggü der FE haben.
Zuletzt geändert von EffEll am 08.02.2019, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

EffEll
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4322
Registriert: 09.04.2014, 12:00

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon EffEll » 08.02.2019, 12:51

F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.


Ich kann bereits jetzt versprechen das ich mein Lebtag kein SimRacing-Rennen anschauen werde! Wird niemals so groß wie echtes Racing!

Klar wird es größer werden, aber auch nur weil 99% von SimRacing-Usern sich kein echtes Rennauto leisten können.

Das verstehe ich jetzt nicht. Kannst du dir ein echtes Rennauto leisten? Und was hat das mit den Zuschauern zu tun?

E-Sports hat im Internet wesentlich mehr Zuschauer als echter Sport im Fernsehen :wink:
Bild
Bild

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3008
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon terraPole » 08.02.2019, 13:51

EffEll hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:Selbst die hochmodernen Simulatoren der F1 Teams simulieren keine G-Kräfte wie sie in Kurven, beim Bremsen/Beschleunigen entstehen.
Aber ich war schon sehr erstaunt dass ein eSportler beim Race of Champions in der Lage war einen Lucas di Grassi zu schlagen.

Klar simulieren sie die G-Kräfte, sogar 1:1! Nur nicht auf den Fahrer. Das macht auch beim zusehen keinen unterschied. :wink:

Ich meinte natürlich auf den Fahrer..ich stelle mir grad vor wie ein Brendon Leigh nach 1,5h in einem F1 Auto mit hohen
G-Kräften aussieht. :mrgreen:
Bild
Echter Motorsport, auf echten Strecken, mit echten Autos und echten Fahrern wird belächelt, weil die Elektromotoren keinen ansprechenden Krach machen. Das hier wird aber gehyped und geschaut, obwohl man theoretisch bzw eher praktisch nur die Wärmetauscher im PC hört - mMn paradox.
Obwohl diejenigen, die Simracin ggü aufgeschlossen sind, vielleicht auch weniger Abneigung ggü der FE haben.

Ich glaub das beste am Simracing ist die Chancengleichheit die es Real nur selten gibt.
In der F1 hat das Material einen extrem großen Einfluss und ein HAM wäre im Williams nie WM geworden..im Simracing kommt es theoretisch nur auf den Fahrer an. Da kann man dann eher sagen dass der bessere gewonnen hat.

Benutzeravatar
F1_Corn
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 686
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon F1_Corn » 08.02.2019, 14:33

Neppi hat geschrieben:
F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.


Ich kann bereits jetzt versprechen das ich mein Lebtag kein SimRacing-Rennen anschauen werde! Wird niemals so groß wie echtes Racing!

Klar wird es größer werden, aber auch nur weil 99% von SimRacing-Usern sich kein echtes Rennauto leisten können.


Erstmal grundlegend Sachen ablehnen die noch weit in der Zukunft liegen. Typisch deutsch :mrgreen:

Viele junge Piloten benutzen Simracing auch zur Vorbereitung. Das Lando Norris so gut war in der FR2.0 und den höheren Klassen liegt auch daran dass er sehr regelmäßig in Iracing aktiv war und somit ständig racecraft üben konnte. Die Simulation mag sicher nicht 1:1 sein, aber sie ist nah genug dran dass Fahrer, die noch nicht bei Ferrari in einen Simulator sitzen können enorm viel Erfahrung sammeln können.

Doch, Simracing wird groß werden. Es wird echtes Racing nicht ablösen aber ergänzen. Zumindest im Sinne der Vorbereitung auf ernsthaftes Racing mit anderen ist es bereits voll da.


Das ist nicht typisch deutsch und ich lehne es nicht Grundlegend ab, aber ich habe auch schon Fussball-Spiele selbst auf dem NES gespielt und schaue heute trotzdem kein Online-Fussball. Das ist meine Erfahrung! Und ich bevorzuge auch in der Partnerschaft lieber reale Dinge :winky: :rotate:

EffEll hat geschrieben:
F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Das ganze wird noch viel größer in den kommenden Jahren und könnte den echten Motorsport ziemlich Konkurrenz machen.
Selber zocke ich, sehr mit freude, Project Cars. Alleine schon das authentische Feeling und das Gefühl sich weltweit mit guten Zockern zu messen auf legendären Strecken wie Bathurst und der alte Hockenheim Ring oder Roun Le Esart ist hervorragend. Das ganze ist mittlerweile mehr als eine belächelte Arcade Version. Wir sprechen hier von fast identischen1:1 Simulation.
Der Hype wird noch größer.


Ich kann bereits jetzt versprechen das ich mein Lebtag kein SimRacing-Rennen anschauen werde! Wird niemals so groß wie echtes Racing!

Klar wird es größer werden, aber auch nur weil 99% von SimRacing-Usern sich kein echtes Rennauto leisten können.

Das verstehe ich jetzt nicht. Kannst du dir ein echtes Rennauto leisten? Und was hat das mit den Zuschauern zu tun?

E-Sports hat im Internet wesentlich mehr Zuschauer als echter Sport im Fernsehen :wink:


Ich sage nur das Motorsport eine Sportart ist in der man als Fan seinem Idol nicht einfach nacheifern kann, weil die Mittel dazu viel zu teuer sind -> Einzige Alternative ist also der Computer, daher wird das auch wachsen. Die Fahrsimulationen werden immer realistischer, aber bei anderen Spielen ist doch seit Jahren der gleiche Spielmod. Warum? Weil man Fussball eben besser selber spielen kann als auf dem Computer und Motorsport eben nicht.
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
Neppi
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 666
Registriert: 17.02.2011, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon Neppi » 08.02.2019, 14:50

Ich denke Fussball simulation and Rennsimulation kann man nicht vergleichen. Und wenn ich sehe wie viele Menschen auf Twitch irgendwelchen Fifa proleten zuschauen... Ich denke viele bekommen nicht mit wie groß das ganze bereits ist.

Und nur weil keine G-kräfte simuliert werden macht es das zuschauen nicht unspannend. Ausserdem hört man doch die Motoren wenn man bei einem Simrace online zu schaut.
JAGUAR
R A C I N G

Ich esse den Keks!!

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 24405
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 08.02.2019, 15:09

Ich bin zu alt für diesen Kram, aber habe überhaupt nichts dagegen, dass man "sim racing" begleitend zu "real racing" austrägt. Ich habe früher auch gerne gezockt, wo man technisch noch arg begrenzt war, inzwischen kommt das Ganze der Realität ja immer näher.

Niemand wird dadurch etwas weggenommen, eher im Gegenteil.
Und wenn es wie hier zu Schnittmengen zwischen real und sim kommt, ist das doch spannend.
VER soll ja auch bei sim schnell sein und es hat schon Fälle gegeben, wo sim racer sich gut in der realen Welt geschlagen haben.

So what.
Bild

Benutzeravatar
Warlord
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 983
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Dort wo Vettel fährt :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon Warlord » 08.02.2019, 15:46

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Ich bin zu alt für diesen Kram, aber habe überhaupt nichts dagegen, dass man "sim racing" begleitend zu "real racing" austrägt. Ich habe früher auch gerne gezockt, wo man technisch noch arg begrenzt war, inzwischen kommt das Ganze der Realität ja immer näher.

Niemand wird dadurch etwas weggenommen, eher im Gegenteil.
Und wenn es wie hier zu Schnittmengen zwischen real und sim kommt, ist das doch spannend.
VER soll ja auch bei sim schnell sein und es hat schon Fälle gegeben, wo sim racer sich gut in der realen Welt geschlagen haben.

So what.


Tolle Einstellung von Dir.
Und zu alt bist Du bestimmt nicht für Sim Racing. Wenn Du nen Kumpel hast der so was zockt, probiere es doch einfach mal aus.

Benutzeravatar
Hoto
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 9095
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk, Ver, Ric, Ham, Kimi

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon Hoto » 08.02.2019, 19:55

Ich bin leider vor 10 Jahren von Rennspielen völlig abgekommen, weiß gar nicht mehr genau wieso, hatte zuletzt auch mit Lenkrad gespielt (wenn auch nur ein Logitech DFP, liegt hier immer noch rum). Ich weiß noch gut wie ich in den 90ern frühern 2000ern oft Stunden damit verbracht habe eine Runde zu wiederholen und zu wiederholen um meine eigene Zeit eben zu schlagen und wenn dann nach einiger Zeit plötzlich ständig die Zeiten purzeln, weil man im Flow drin ist, ist es wirklich so das man mit der Zeit ein Gefühl dafür kriegt was mit dem Setup nicht stimmt oder wo man noch etwas verbessern kann. Da dürfte es wirklich 1:1 wie echter Motorsport sein.

Von daher denke ich auch das SimRacing größer werden wird, vor allem auch dank VR, was es in einem SimRig noch authentischer macht und es sogar billiger ist als ein 3 Monitor Setup. Auch bekommt eSport so langsam aber sicher immer mehr Aufmerksamkeit, eben auch von echten Sportlern und ich wette ein Verstappen bei dem angekündigten Rennen dabei wird auch wieder etliche Zuschauer anlocken.

Irgendwie schon schade, dass ich da raus bin, gibt mir einfach nichts mehr und mir fehlt auch die nötige Konzentration völlig.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16269
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon scott 90 » 08.02.2019, 20:24

Warlord hat geschrieben:Und zu alt bist Du bestimmt nicht für Sim Racing. Wenn Du nen Kumpel hast der so was zockt, probiere es doch einfach mal aus.

Kommt halt darauf an welche Ansprüche man an sich selbst hat.

Aber selbst für Anfänger bzw. Leute mit niedrigerem Niveau (wie zum Beispiel ich) gibt es Ligen mit einem Niveau, bei dem man nicht hinterher fahren muss. Ich fahre teilweise gegen Leute die sind über 70 und immer noch verdammt schnell. (Haben aber auch immer mal wieder ihre Zipperlein) Die machen das natürlich auch schon ein paar Jahre. Am Ende muss man das selber wissen.

Aber hier reden wir vom selber fahren, nicht vom Rennen anschauen, denn das sind zwei verschiedene Dinge. Ich schaue nur selten Simracing Rennen, und zwar vor allem dann wenn ich einen Bezug dazu habe. Sprich die Leute die da mitfahren kenne, was es in dem Fall mit Verstappen/Norris ja gegeben wäre. Wahrscheinlich schaue ich mal rein. Auch weil jetzt schon ein paar mal angesprochen wurde, bei so einem Simracing Langstrecken mitzufahren. Da geht schon eine Faszination davon aus.

Zu den bekannten Simracern selber fehlt mit aber die Bindung, wenn aber jemand auf iRacing unterwegs ist, dann ist das wieder eine andere Nummer. Aber das ist relativ, wer damit aufwächst wird das wahrscheinlich eher als normal betrachten. Vor allem wenn wiederrum der Bezug zum realen Motorsport verloren ginge. Das wird es mit Sicherheit auch geben. Zumal es Leuten damit auch anders geht, wenn sowas geschickt vermarktet wird, dann ist der Punkt schnell vergessen.

Womöglich auch in dem Phänomen wie es in einer South Park Folge beschrieben wurde, dass teilweise lieber Let´s Plays geschaut werden, als die Spiele selber zu spielen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8508
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Virtuelle Teamkollegen: Verstappen und Norris bestreiten die 12h Bathurst

Beitragvon toddquinlan » 18.02.2019, 14:36

ich vermisse das Ergebnis des Sim-Racing-Rennens


Zurück zu „Boulevard & Sonstiges-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste