Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon Redaktion » 30.01.2019, 08:58

Niki Lauda ist nicht mehr Mitbesitzer der Laudamotion, bleibt aber als Vorsitzender des Gesellschafterausschusses an Bord - Es ist bereits sein dritter Verkauf
Niki Lauda

Niki Lauda ist nicht mehr Mitbesitzer der Airline Laudamotion

Niki Lauda ist nicht mehr Mitbesitzer der Airline Laudamotion. Wie nun bekannt wurde, hat der irische Billigflieger Ryanair bereits Ende Dezember seine Beteiligung von 75 Prozent aufgestockt und sämtliche Geschäftsanteile übernommen. Bei einer Pressekonferenz in Wien, zu der die gesundheitlich angeschlagene Formel-1-Legende nicht erschien, wurden keine Details zum Kaufpreis genannt.

Lauda ließ aber ein Statement verlesen, laut dem er sich "Weiterentwicklung und Wachstum" von dem Verkauf verspricht. Tatsächlich will Ryanair die Flotte bis 2022 von 19 auf 40 Flugzeuge aufstocken, zehn Millionen Passagiere im Jahr befördern und 400 neue Mitarbeiter einstellen.

Als Vorsitzender des Gesellschafterausschusses wird der 69-Jährige Laudamotion weiter begleiten. Er bliebe der Airline "eng verbunden" und freue sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ryanair, so Lauda. Ob der Verkauf in Zusammenhang mit seinem Gesundheitszustand steht, ist unbekannt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Niki Lauda eine Airline verkauft: 1979 gründete er die Lauda Air als Bedarfsfluglinie und legte das Unternehmen 1988 im großen Stil neu auf. Zwölf Jahre später veräußerte er seine letzten Geschäftsanteile an Austrian Airlines. 2003 übernahm er die österreichische Sparte der insolventen Aero Lloyd, um unter dem Namen Flyniki und später als Niki abzuheben.

Der langjährige Kooperationspartner Air Berlin übernahm 2010 komplett. Als das Unternehmen in die Insolvenz schlitterte, kaufte Lauda die Niki zurück, um sie in seine Laudamotion einzugliedern. Sie war Anfang 2016 aus der ebenfalls von der Rennlegende gekauften Amira Air entstanden.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 30.01.2019, 09:49, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

CompraF1
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 682
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon CompraF1 » 30.01.2019, 10:13

Etwas Off topic.
Die meisten Airlines haben ja mit dem Kerosinpreis zu kämpfen. Bin gespannt wann die Technik soweit ist auch diese Flugzeuge mit e Antrieb zu steuern. Das sind ja die eigentlichen Umweltverschmutzer und nicht die Diesel auf deutschen Straßen.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3444
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon LoK-hellscream » 30.01.2019, 10:24

Niki Lauda weiß halt, wie man Fluglinien zu Geld macht.

Benutzeravatar
F1_Corn
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 686
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon F1_Corn » 30.01.2019, 11:14

CompraF1 hat geschrieben:Etwas Off topic.
Die meisten Airlines haben ja mit dem Kerosinpreis zu kämpfen. Bin gespannt wann die Technik soweit ist auch diese Flugzeuge mit e Antrieb zu steuern. Das sind ja die eigentlichen Umweltverschmutzer und nicht die Diesel auf deutschen Straßen.


Wenn mehr E-Autos hergestellt und verkauft werden sinkt entsprechend die Nachfrage nach Öl und Kerosin und macht es auch wieder billiger für die Airlines.

Nen Diesel trägt maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei. Ich bin beileibe kein Öko, aber ich hoffe deine Aussage ist Ironie!
Life's to short not to go big, you got to go big!!

CompraF1
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 682
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon CompraF1 » 30.01.2019, 11:50

F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Etwas Off topic.
Die meisten Airlines haben ja mit dem Kerosinpreis zu kämpfen. Bin gespannt wann die Technik soweit ist auch diese Flugzeuge mit e Antrieb zu steuern. Das sind ja die eigentlichen Umweltverschmutzer und nicht die Diesel auf deutschen Straßen.


Wenn mehr E-Autos hergestellt und verkauft werden sinkt entsprechend die Nachfrage nach Öl und Kerosin und macht es auch wieder billiger für die Airlines.

Nen Diesel trägt maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei. Ich bin beileibe kein Öko, aber ich hoffe deine Aussage ist Ironie!

Nein die Wahrheit. Ein Diesel Auto verschmutzt die Umwelt praktisch gar nicht. Das ist ein Bruchteil im Vergleich zu anderen Transportmitteln wie Kreuzfahrtschiffe zb. Aber dir das jetzt näher zu erläutern weicht zu sehr vom eigenen Thema ab.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

harke
Mechaniker
Beiträge: 212
Registriert: 19.04.2014, 09:09

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon harke » 30.01.2019, 12:44

F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Etwas Off topic.
Die meisten Airlines haben ja mit dem Kerosinpreis zu kämpfen. Bin gespannt wann die Technik soweit ist auch diese Flugzeuge mit e Antrieb zu steuern. Das sind ja die eigentlichen Umweltverschmutzer und nicht die Diesel auf deutschen Straßen.


Wenn mehr E-Autos hergestellt und verkauft werden sinkt entsprechend die Nachfrage nach Öl und Kerosin und macht es auch wieder billiger für die Airlines.

Nen Diesel trägt maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei. Ich bin beileibe kein Öko, aber ich hoffe deine Aussage ist Ironie!


Dann muss der Staat kräftig gegensteuern und den Kerosinpreis in die Höhe treiben. Dank fehlender Besteuerung sind die Flugpreise viel zu niedrig, insbesondere für Inlandsflüge.
Ein Flug Berlin München unter 200-300 Euro ist nicht vertretbar.

Benutzeravatar
rot
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1758
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon rot » 30.01.2019, 12:45

F1_Corn hat geschrieben:Wenn mehr E-Autos hergestellt und verkauft werden sinkt entsprechend die Nachfrage nach Öl und Kerosin und macht es auch wieder billiger für die Airlines.


Von heute auf morgen an der Börse, ja. Passiert aber nicht. So besteht auch hier das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Mal abgesehen davon, dass Kerosin ein anderes Destilat als Diesel ist, wir der Preis für Kerosin nicht billiger, sondern teurer.

Die Abhängigkeit von Rohöl ist aber nicht nur an Treibstoffe gebunden. Angenommen, die Rohölförderung wird aufgrund einbrechender Märkte gedrosselt, werden die Preise eklatant ansteigen. Also nix mit billigem Kerosin...

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2727
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon GenauDer » 30.01.2019, 13:03

F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Etwas Off topic.
Die meisten Airlines haben ja mit dem Kerosinpreis zu kämpfen. Bin gespannt wann die Technik soweit ist auch diese Flugzeuge mit e Antrieb zu steuern. Das sind ja die eigentlichen Umweltverschmutzer und nicht die Diesel auf deutschen Straßen.


Wenn mehr E-Autos hergestellt und verkauft werden sinkt entsprechend die Nachfrage nach Öl und Kerosin und macht es auch wieder billiger für die Airlines.

Nen Diesel trägt maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei. Ich bin beileibe kein Öko, aber ich hoffe deine Aussage ist Ironie!

1)Computerspiele machen uns zu Amokläufern
2)Es gibt mehr Amokläufe an Schulen als sonstwo.
3)Alle Vergewaltiger sind Ausländer
4)Dieselautos sind Umweltverschmutzer.


Wer Medien heutzutage immer alles glaubt ist selber Schuld. Wir leben in einer Welt in der wir so viele Informationen zur Hand haben, dass wir alles überprüfen können - sind aber zu Faul. Und wir werden auch gezielt manipuliert. Medien bringen halt nur, was die Leute anklicken.

1) Man weiß längst, dass Computerspiele uns nicht zu Amokläufern machen. 99.5% der Amokläufe sind von Tätern ohne diesen Background und der Rest war schon aggressiv bevor er/sie mit solchen Medien zu tun hatte.

2) In den USA gibt es allein schon dieses Jahr knapp 50 Amokläufe (es waren voriges jahr über 300) oder Schießereien mit mehreren Toten und Verletzten. Hören tut man halt nur von denen, die den Medien klicks bringen - an Schulen

3) Die Kriminalstatistik zeigt das ganz klar anders, die meisten Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe werden von Inländern innerhalb der Familie verübt

4) Ein moderner Diesel verschmutzt kaum und ein Benziner produziert wesentlich mehr CO2 ist also nicht besser.
Die Spritpreise sinken auch kaum mit geringerem Verbrauch. Erstens steigt der Verbrauch in den kommenden Jahren weiter an (immer mehr Leute besitzen ein Autos und immer mehr Leute einen SUV statt Kleinwagen). Ein Elektroauto ist auch (derzeit) alles andere als sauber. Die Akkus sind aus Lithium und anderen stoffen die schlecht verwertbar sind und in der Produktion alles andere als umweltschonend sind. Woher kommt außerdem der Strom dafür? Die Nachfrage wird steigen, der Strompreis auch und unser bisheriges Netz kann eine komplette Umstellung auf Elektroautos nicht verkraften. Die kurzfristige Lösung sind mehr Stromimport aus dem Ausland - Kohlekraftwerke. 100x schlimmer als Diesel oder Benzinautos. Auch Atomkraftwerke sind langfristig nicht optimal (Entsorgung) und mit Wind und Solarenergie wärs zwar wesentlich besser, ist aber weder ausgebaut noch effizient. Was passiert eigentlich mit den Solarpanels die ihren Dienst quittiert haben?

Ein Elektroauto wäre toll bzw wird in Zukunft toll. Längere Akkus, besser produzierter Strom aus Sonnen/Wind/Wasserenergie und in einer idealisierten Welt ohne Atom oder Kohlekraftwerke. Aber bis dahin vergehen noch Jahrzehnte.

Im Idealfall tankt man natürlich selbst, aber dagegen wird die Industrie was haben. Ich tanke zwar selbst (Strom kommt von den Solarzellen am Dach und am Grundstück), aber genausogut könnte ich den Strom ins Netz zurückspeisen (das geht per Vertrag) und so meine Solaranlage abzahlen, bzw um billigeres Geld den Strom aus der Dose verwenden.

Ideal ist das alles noch nicht

Im übrigen ist das eine glatte Lüge, dass die Preise von Sprit so stark mit den Produktionskosten oder dem Verbrauch zusammenhängen. Wenn die Produktionskosten so hoch sind, warum ist es möglich in manchen Ländern nur einen Bruchteil dafür zu bezahlen und die Firmen dort machen trotzdem Gewinne...


@News: Niki scheint gut darin zu sein was zu gründen, den Wert zu steigern und es dann wieder zu verkaufen. Kann man denken drüber wie man will, hat was gutes und was schlechtes ;)
Zuletzt geändert von GenauDer am 30.01.2019, 13:11, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
rot
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1758
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon rot » 30.01.2019, 13:04

harke hat geschrieben:[
Dann muss der Staat kräftig gegensteuern und den Kerosinpreis in die Höhe treiben. Dank fehlender Besteuerung sind die Flugpreise viel zu niedrig, insbesondere für Inlandsflüge.


Türlich, die europäischen Airlines besteuern, während Etihad, Oman, Emirates, etc. steuerfrei die Tanks füllen. Und dann wundern warum hier eine Linie nach der anderen hops geht.

Benutzeravatar
rot
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1758
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Ferrari | what else?
Wohnort: St. Gallen

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon rot » 30.01.2019, 13:12

GenauDer hat geschrieben:4) Ein moderner Diesel verschmutzt kaum und ein Benziner produziert wesentlich mehr CO2 ist also nicht besser.



Sauber sind beide nicht. Das ist ein Fakt. Wobei, wenn man die Abgaschemie genauer betrachtet, hat man mit der Direkteinspritzung beim Benziner das CO2 gesenkt, aber die Probleme vom Diesel ins Haus geholt...

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2727
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon GenauDer » 30.01.2019, 13:14

harke hat geschrieben:
F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Etwas Off topic.
Die meisten Airlines haben ja mit dem Kerosinpreis zu kämpfen. Bin gespannt wann die Technik soweit ist auch diese Flugzeuge mit e Antrieb zu steuern. Das sind ja die eigentlichen Umweltverschmutzer und nicht die Diesel auf deutschen Straßen.


Wenn mehr E-Autos hergestellt und verkauft werden sinkt entsprechend die Nachfrage nach Öl und Kerosin und macht es auch wieder billiger für die Airlines.

Nen Diesel trägt maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei. Ich bin beileibe kein Öko, aber ich hoffe deine Aussage ist Ironie!


Dann muss der Staat kräftig gegensteuern und den Kerosinpreis in die Höhe treiben. Dank fehlender Besteuerung sind die Flugpreise viel zu niedrig, insbesondere für Inlandsflüge.
Ein Flug Berlin München unter 200-300 Euro ist nicht vertretbar.

Ich verstehe das nicht Vertretbar nicht ganz. Du meinst die sind zu teuer? Hmm ja wäre besser man fährt mit Bahn, stimmt. Aber manche haben die Zeit wohl nicht.
Jedenfalls wenns zu teuer wäre: Naja und in die USA fliege ich regelmäßig um 500-700€

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2727
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon GenauDer » 30.01.2019, 13:16

rot hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:4) Ein moderner Diesel verschmutzt kaum und ein Benziner produziert wesentlich mehr CO2 ist also nicht besser.



Sauber sind beide nicht. Das ist ein Fakt. Wobei, wenn man die Abgaschemie genauer betrachtet, hat man mit der Direkteinspritzung beim Benziner das CO2 gesenkt, aber die Probleme vom Diesel ins Haus geholt...

Natürlich sind beide nicht sauber. Es wird was verbrannt, es steigt Rauch auf der nicht Wasserdampf ist. Die Entsorgung der Filter und Zusatstoffe ist ein weiteres Kapitel.

Ein Flugzeug wiederum braucht für seine paar Passagiere so viele tausend Liter, dass es eigentlich in einem Verhältnis steht, aber dennoch wird da nur wenig drüber geschrieben. Genauso über die erwähnten Passagier und Transportschiffe.

Benutzeravatar
F1_Corn
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 686
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon F1_Corn » 30.01.2019, 13:45

CompraF1 hat geschrieben:
F1_Corn hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:Etwas Off topic.
Die meisten Airlines haben ja mit dem Kerosinpreis zu kämpfen. Bin gespannt wann die Technik soweit ist auch diese Flugzeuge mit e Antrieb zu steuern. Das sind ja die eigentlichen Umweltverschmutzer und nicht die Diesel auf deutschen Straßen.


Wenn mehr E-Autos hergestellt und verkauft werden sinkt entsprechend die Nachfrage nach Öl und Kerosin und macht es auch wieder billiger für die Airlines.

Nen Diesel trägt maßgeblich zur Umweltverschmutzung bei. Ich bin beileibe kein Öko, aber ich hoffe deine Aussage ist Ironie!

Nein die Wahrheit. Ein Diesel Auto verschmutzt die Umwelt praktisch gar nicht. Das ist ein Bruchteil im Vergleich zu anderen Transportmitteln wie Kreuzfahrtschiffe zb. Aber dir das jetzt näher zu erläutern weicht zu sehr vom eigenen Thema ab.


Er mag nicht an erster Stelle stehen, trotzdem zu sagen das ein Verbrenner, welche Form auch immer, die Umwelt nicht verschmutzt ist schon ein starkes Stück! Es gibt natürlich schlimmeres und ich bin auch ein Auto-Freund und auch vom Verbrenner, aber das kann man nicht ernst meinen. Ich kenne all die Erläuterungen mit den Kreuzfahrtschiffen etc.,
GenauDer hat geschrieben:
rot hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:4) Ein moderner Diesel verschmutzt kaum und ein Benziner produziert wesentlich mehr CO2 ist also nicht besser.



Sauber sind beide nicht. Das ist ein Fakt. Wobei, wenn man die Abgaschemie genauer betrachtet, hat man mit der Direkteinspritzung beim Benziner das CO2 gesenkt, aber die Probleme vom Diesel ins Haus geholt...

Natürlich sind beide nicht sauber. Es wird was verbrannt, es steigt Rauch auf der nicht Wasserdampf ist. Die Entsorgung der Filter und Zusatstoffe ist ein weiteres Kapitel.

Ein Flugzeug wiederum braucht für seine paar Passagiere so viele tausend Liter, dass es eigentlich in einem Verhältnis steht, aber dennoch wird da nur wenig drüber geschrieben. Genauso über die erwähnten Passagier und Transportschiffe.


Man kann es von beiden Seiten tot argumentieren, die CO2-Bilanz in der Herstellung wird bei allen Mitteln bisher immer außen vor gelassen. Unterm Strich gibt es aber kein Argument dagegen, das wenn etwas verbrannt wird keine Schadstoffe anfallen würden. Das ist egal bei welcher Form immer Fall! Somit Verbrenner -> produziert Dreck! Egal ob Diesel, Benziner, Flugzeug, Schiff oder für Strom!
Life's to short not to go big, you got to go big!!

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2727
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Niki Lauda verkauft Anteile an Fluggesellschaft Laudamotion

Beitragvon GenauDer » 30.01.2019, 23:28

F1_Corn hat geschrieben:Man kann es von beiden Seiten tot argumentieren, die CO2-Bilanz in der Herstellung wird bei allen Mitteln bisher immer außen vor gelassen. Unterm Strich gibt es aber kein Argument dagegen, das wenn etwas verbrannt wird keine Schadstoffe anfallen würden. Das ist egal bei welcher Form immer Fall! Somit Verbrenner -> produziert Dreck! Egal ob Diesel, Benziner, Flugzeug, Schiff oder für Strom!

Das stimmt nicht ganz, bei Wasserstoff etwa nicht ;)


Zurück zu „Boulevard & Sonstiges-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste