TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon Redaktion » 21.01.2019, 13:44

Drei Prozent mehr Zuschauer und zehn Prozent mehr kumulierte Reichweite stimmen Liberty Media zufrieden - Formel 1 auch in den sozialen Medien beliebter
Formel-1-Kameramann

Die Formel 1 hat sich laut Liberty Media 2018 größerer Beliebtheit im TV erfreut

Die Formel 1 will im Laufe der Saison 2018 einen "signifikanten Anstieg" der TV-Einschaltquoten und der Nutzungszahlen ihrer digitalen Plattformen verzeichnet haben. Liberty Media beziffert den Zuwachs bei den Unique Viewers (also jede einzelne Person, die ein Rennen vor dem Fernseher verfolgte) auf zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt schalteten 490,2 Millionen Zuschauer ein, womit ungefähr jeder 15. Mensch auf dem Erdball einen Grand Prix verfolgte.

Besonders wachstumsstark war der chinesische Markt (+300 Prozent), wo die Formel 1 2018 nach einem Jahr ausschließlich im Pay-TV wieder auf dem reichweitenstärksten Free-TV-Sender zu sehen war. Auch in Indien (+87 Prozent), Frankreich (+51 Prozent), Russland (+27 Prozent) und den USA (+20 Prozent) ging es bergauf. Der nach absoluten Zahlen wichtigste Markt blieb auch ohne einen einheimischen Piloten Brasilien mit 115,2 Millionen Zuschauern - ergo beinahe jeder Vierte.

Zu Deutschland macht Liberty Media keine genauen Angaben, zählt den hiesigen Markt allerdings neben Brasilien und Italien zu seinen "Top 3" bei der kumulierten Reichweite (also die Summe der Einzelkontakte pro Rennen, bei der einzelne Personen mehrfach berücksichtigt werden). Sie betrug 1,56 Milliarden Menschen auf den 20 wichtigsten Märkten weltweit (+drei Prozent). Besonders wachstumsstark präsentierte sich in dieser Statistik überraschenderweise Indonesien (+25 Prozent).

Mit 110 Millionen Zuschauern war Monaco erfolgreichster Grand Prix des Jahres. Die 90-Millionen-Marke knackten auch Bahrain, Frankreich, Österreich, Großbritannien, Italien und Mexiko.

Auch was die Präsenzen im Social Web angeht, zeigen sich die Formel-1-Verantwortlichen zufrieden. Die Zahl an Fans, Followern und Abonnenten bei Facebook, Twitter, Instagram und YouTube stieg auf 18,5 Millionen - ein Zuwachs von 53,7 Prozent. Liberty Media bezeichnet die Königsklasse auf dieser Grundlage als den "am schnellsten wachsenden Topsport in den sozialen Medien".

Die Nutzung der Plattformen erhöhte sich um 29,2 Prozent insgesamt und um 11,1 Prozent nur an den Rennwochenenden. Besonders Videocontent (+77,2 Prozent) erfreute sich größerer Nachfrage.

Einer von Liberty Media in Auftrag gegebenen Marktstudie zufolge soll die Zahl der Formel-1-Fans 2018 von 503 auf 506 Millionen Menschen gewachsen sein. 62 Prozent der Anhänger wären jünger als 45 Jahre, womit sich die Königsklasse statistisch auf dem Niveau von Fußball, Basketball, American Football und Tennis befände, heißt es. Ein Grund für den positiven Trend wider der Überalterung wären Initiativen rund um das Thema eSports (also Wettbewerbe in Computersimulationen).


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 21.01.2019, 14:14, insgesamt 6-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

CrAzyPsyCho
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2842
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon CrAzyPsyCho » 21.01.2019, 19:43

Ich glaube ja die wirklichen Zuschauerzahlen sind gesunken, da klassischer TV-Konsum allgemein eher zurück geht.

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1917
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon Yukky1986 » 21.01.2019, 22:09

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Ich glaube ja die wirklichen Zuschauerzahlen sind gesunken, da klassischer TV-Konsum allgemein eher zurück geht.


Legale und Illegale Streams oder was auch immer werden bei den Einschaltquoten auch nicht berücksichtig
Denke da tummeln sich einige Millionen Leute auf der Welt herum die F1 gucken aber nicht klassisch im TV

Nascar zb steckt ja seit Jahren in der Krise

3,3 Millionen Leute haben 2018 im schnitt Nascar geschaut 4,5 Millionen waren es 2016
Die Nascar offiziellen scheinen immernoch den Hauptgrund bei der Wirtschaftskrise 2008-09 zusehen.

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3013
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon terraPole » 21.01.2019, 22:34

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Ich glaube ja die wirklichen Zuschauerzahlen sind gesunken, da klassischer TV-Konsum allgemein eher zurück geht.

Zumal diese Statistik ja auch extrem vom Sky-Ausstieg profitiert.

Einschaltquoten:
2018: 4,54 Mio
2017: 4,38 Mio

CrAzyPsyCho
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2842
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon CrAzyPsyCho » 21.01.2019, 23:27

terraPole hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:Ich glaube ja die wirklichen Zuschauerzahlen sind gesunken, da klassischer TV-Konsum allgemein eher zurück geht.

Zumal diese Statistik ja auch extrem vom Sky-Ausstieg profitiert.

Einschaltquoten:
2018: 4,54 Mio
2017: 4,38 Mio

Das sind nur Hochrechnungen, also nur spekulative Zahlen. Können auch nur 3 Mio sein, man weiß es nicht.

GenauDer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2745
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon GenauDer » 22.01.2019, 01:07

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Ich glaube ja die wirklichen Zuschauerzahlen sind gesunken, da klassischer TV-Konsum allgemein eher zurück geht.

Das stimmt zwar - TV stirbt langsam aus.
Aber Onlinelivestreams sind sehr wohl noch gefragt. Das Medium hat sich halt jetzt verändert und man schaut mehr am Computer/Tablet oder was auch immer. Diese Zahlen gehen seit Jahren nach oben, die Formel 1 war auch in den letzten Jahren - trotz Mercedes Dominanz - immer beliebter geworden.

Besonders wachstumsstark war der chinesische Markt (+300 Prozent), wo die Formel 1 2018 nach einem Jahr ausschließlich im Pay-TV wieder auf dem reichweitenstärksten Free-TV-Sender zu sehen war.


Sollte diesen ganzen Sportarten, die aus Geiz nur noch auf die Pay-TV Sender setzen zu denken geben. Was ist langfristig wichtiger? Dass man von wenigen Sendern viel Geld bekommt (aber man langfristig Zuseher verliert), oder, dass der Bekanntheitsgrad um 300% steigt?

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27359
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon daSilvaRC » 22.01.2019, 10:47

terraPole hat geschrieben:
CrAzyPsyCho hat geschrieben:Ich glaube ja die wirklichen Zuschauerzahlen sind gesunken, da klassischer TV-Konsum allgemein eher zurück geht.

Zumal diese Statistik ja auch extrem vom Sky-Ausstieg profitiert.

Einschaltquoten:
2018: 4,54 Mio
2017: 4,38 Mio



wurde 2017 in D nur RTL oder RTL + Sky angegeben (nur Sky halte ich für... naja)? Ich vermute beides zusammen... Sky hatte nicht sehr viele zuschauer im vergleich zu RTL.

TV befindet sich im Wandel- streaming dienste können alles besser als der klassische TV: 4k Auflösung, Pause Taste, Keine fixen stratzeiten usw.
Und auch die F1 verschliesst sich dem ja nicht mit F1TV.

Bei uns im Haushalt gibts derzeit Netflixx und Sky- letzteres wird aller wahrscheinlichkeit nach weichen müssen, da sky anderen anbietern hinterher hinkt.
sobald Disney und auch F1.tv ihre streaming dienste auf dem TV anbieten werdne diese beiden viele viele zuschauer dem normalen TV stehlen- wer das nicht kommen sieht schläft einfach auf dem Baum.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8059
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon Pentar » 22.01.2019, 17:35

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Ich glaube ja die wirklichen Zuschauerzahlen sind gesunken, da klassischer TV-Konsum allgemein eher zurück geht.


Redaktion hat geschrieben:...Die Formel 1 will im Laufe der Saison 2018 einen "signifikanten Anstieg" der TV-Einschaltquoten und der Nutzungszahlen ihrer digitalen Plattformen verzeichnet haben...


Der Streaming-Dienst "F1TV" (in Deutschland die einzig gangbare Alternative zum ehemaligen "sky") ist folglich bereits berücksichtigt...

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3013
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon terraPole » 23.01.2019, 01:26

daSilvaRC hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:Zumal diese Statistik ja auch extrem vom Sky-Ausstieg profitiert.

Einschaltquoten:
2018: 4,54 Mio
2017: 4,38 Mio



wurde 2017 in D nur RTL oder RTL + Sky angegeben (nur Sky halte ich für... naja)? Ich vermute beides zusammen... Sky hatte nicht sehr viele zuschauer im vergleich zu RTL.

Die 2017er Statistik bezieht sich nur auf RTL..ich glaub SKY hatte immer so um die 200.000

daSilvaRC hat geschrieben:TV befindet sich im Wandel- streaming dienste können alles besser als der klassische TV: 4k Auflösung, Pause Taste, Keine fixen stratzeiten usw.
Und auch die F1 verschliesst sich dem ja nicht mit F1TV.

Denke auch dass das ein unumgänglicher Trend ist.
Ich bin mit Netflix, Prime-Video und F1TV sehr zufrieden.
Einziges Problem: man braucht für jeden Quatsch einen eigenen Account bzw eine eigene App.
Wenn ich jetzt noch Bundesliga + Champions League sehen will brauch ich nochmal 2-3 Monatsabos extra. :rotate:

Und das wird in den nächsten Jahren nicht besser.
Netflix bezieht seinen Content von den 8 größten Studios (WB, Paramount, Disney, usw.)
Nachdem Netflix im letzten Jahr zum mächtigsten Medienkonzern aufgestiegen ist haben sich 6 dieser Studios dazu entschieden auch einen Streamingdienst anzubieten und ziehen nach und nach ihren Content von Netflix ab weil sie auch etwas vom Kuchen wollen.
Es gibt z.B. keine Disney-Filme mehr bei Netflix.
Netflix hat daraufhin 10 Mrd $ in eigene Studios investiert um dem entgegenzuwirken und hat sehr viele Schulden.
Aktuell werden ja schon Preiserhöhungen auf bis zu 18€/Monat getestet..wird interessant ob sie es schaffen konkurrenzfähig zu bleiben.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 24423
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 23.01.2019, 08:11

terraPole hat geschrieben:Die 2017er Statistik bezieht sich nur auf RTL..ich glaub SKY hatte immer so um die 200.000

Nein, denn:
Für Sky Deutschland war die Formel1 sehr attraktiv. Mit kaum einer anderen Sportart außer Fußball konnte das Unternehmen weit über eine halbe Million Zuschauer an sich binden. Selbst am Sonntagmorgen standen viele Abonnenten für die Rennserie auf.

http://www.quotenmeter.de/n/105470/sky- ... l1-zurueck
Bild

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27359
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon daSilvaRC » 23.01.2019, 09:03

terraPole hat geschrieben:Nachdem Netflix im letzten Jahr zum mächtigsten Medienkonzern aufgestiegen ist haben sich 6 dieser Studios dazu entschieden auch einen Streamingdienst anzubieten und ziehen nach und nach ihren Content von Netflix ab weil sie auch etwas vom Kuchen wollen.
Es gibt z.B. keine Disney-Filme mehr bei Netflix.

nur verständlich, oder? Noch gibt es Disney Filme, das wird aber auf Dauer anders werden.
Ebenso macht es ja auch die F1- statt die Rechte abzutreten für payTV machen die was eigenes- etwas was noch nicht ganz gut funktioniert...


terraPole hat geschrieben:Netflix hat daraufhin 10 Mrd $ in eigene Studios investiert um dem entgegenzuwirken und hat sehr viele Schulden.
Aktuell werden ja schon Preiserhöhungen auf bis zu 18€/Monat getestet..wird interessant ob sie es schaffen konkurrenzfähig zu bleiben.

nur für neukunden! Bestandskunden behalten ihr Abo natürlich.

Laut Wiki macht Netflix 11,69mrd § Umsatz, denke die können das ganz gut kompensieren auf die dauer- die netflix eigenen Filme/ Serien sind ja nichtmal schlecht.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3013
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: TV-Einschaltquoten: Formel 1 legte 2018 weltweit deutlich zu

Beitragvon terraPole » 23.01.2019, 12:51

daSilvaRC hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:Nachdem Netflix im letzten Jahr zum mächtigsten Medienkonzern aufgestiegen ist haben sich 6 dieser Studios dazu entschieden auch einen Streamingdienst anzubieten und ziehen nach und nach ihren Content von Netflix ab weil sie auch etwas vom Kuchen wollen.
Es gibt z.B. keine Disney-Filme mehr bei Netflix.

nur verständlich, oder? Noch gibt es Disney Filme, das wird aber auf Dauer anders werden.
Ebenso macht es ja auch die F1- statt die Rechte abzutreten für payTV machen die was eigenes- etwas was noch nicht ganz gut funktioniert...

Klar ist das nachvollziehbar..da wird dann aber eine Menge wegfallen was Netflix interessant macht.
Zu Disney gehören nicht nur die Kinderfilme.
Obwohl Netflix momentan noch ein großes Angebot hat, gerät der Konzern mit dem Start von Disney+ gehörig unter Druck. Spätestens Ende 2019 laufen alle Lizenzverträge zwischen Netflix und Disney aus. Damit wird Disneys komplettes Film- und Serienportfolio von Netflix verschwinden und natürlich ein riesiges Loch in das Angebot des Streaming-Giganten reißen. Auch andere große Hollywood-Studios wie Warner Bros oder Paramount werden ihre Filme wohl bald von Netflix abziehen, um eigene oder exklusive Plattformen zu bedienen.
https://www.watson.de/leben/filme/812335078-das-soll-der-neue-netflix-killer-disney-bieten


daSilvaRC hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:Netflix hat daraufhin 10 Mrd $ in eigene Studios investiert um dem entgegenzuwirken und hat sehr viele Schulden.
Aktuell werden ja schon Preiserhöhungen auf bis zu 18€/Monat getestet..wird interessant ob sie es schaffen konkurrenzfähig zu bleiben.

nur für neukunden! Bestandskunden behalten ihr Abo natürlich.

Laut Wiki macht Netflix 11,69mrd § Umsatz, denke die können das ganz gut kompensieren auf die dauer- die netflix eigenen Filme/ Serien sind ja nichtmal schlecht.

Ist die Frage ob das für Bestandskunden auch auf Dauer beim alten Preis bleibt und ob Netflix in Zukunft in der Lage ist mit Eigenproduktionen die Kunden zu binden.
Aktuell hat Netflix die beste Ausgangslage da sie über einen riesigen Kundenstamm verfügen aber Disney wird ein harter Konkurrent..erstrecht wenn demnächst auch 20th Century Fox zu Disney gehört.
Das ist bis jetzt natürlich alles spekulativ..zeigt aber auch dass selbst ein Branchen Primus um seine Zukunft kämpfen muss.


Zurück zu „Business-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste