Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Redaktion » 27.11.2018, 14:00

Wann Toto Wolff bei Valtteri Bottas einen Leistungseinbruch erkannte, wie frustriert der Finne ist und wieso der Rückfall in Abu Dhabi nicht nur seine Schuld war
Toto Wolff, Valtteri Bottas

Valtteri Bottas mit Toto Wolff: Ist die Flucht nach vorne seine einzige Chance?

Während der elfmalige Saisonsieger Lewis Hamilton auf einem Hoch in die Winterpause geht, sieht es für Valtteri Bottas düster aus. "Er hat zu mir gesagt, dass er am liebsten sofort verschwinden würde, nach Hause, um die Batterien aufzuladen. Um alles zu vergessen, sich neu zu motivieren und nächstes Jahr zurückzukommen", offenbart Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, wie es dem 29-jährigen Finnen, der ein siegloses Jahr erlebte, derzeit zumute ist. "Ich kann den Frust verstehen."

Dabei hatte Bottas, der in Abu Dhabi nur Fünfter wurde und damit auch mit WM-Rang fünf vorliebnehmen muss, eigentlich einen guten Saisonstart und durfte sich in Bahrain, Schanghai und Baku sogar Siegchancen ausrechnen. In der zweiten Saisonhälfte stand er dann aber nur noch dreimal auf dem Podest - und in Sotschi musste er als Höchststrafe seinem Teamkollegen den Sieg schenken. "Sobald die Chance auf die Meisterschaft nicht mehr da ist, gibt es einen Abfall. Das haben wir dieses Jahr gesehen", fällt Wolff auf.

Damit bestätigt er, was Hamiltons Teamkollege bereits zugegeben hat. "Mit Sicherheit war es nicht einfach, das Allerletzte aus mir herauszuholen, als ich wusste, dass ich nicht mehr um den WM-Titel kämpfe", sagte Bottas im Vorfeld des Brasilien-Grand-Prix.

Abu Dhabi als "Spiegelbild" der Saison

Und auch das Saisonfinale in Abu Dhabi, bei dem Bottas von Platz zwei auf Platz fünf durchgereicht wurde, sorgte nicht für gute Laune. "Das Rennen war ein Spiegelbild der Saison", gibt der Mercedes-Pilot zu. "Es ging ganz gut los, aber irgendwann war alles beschissen. Und die letzten Runden haben sich so gezogen - da wollte ich nur mehr, dass es zu Ende ist. Darüber bin ich jetzt froh."

Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock sieht den Fehler in Abu Dhabi bei Bottas selbst. "Am Anfang habe ich gedacht, dass es so ausgeht, dass die beiden Mercedes es kontrollieren werden, aber wir haben es wieder gesehen: Lewis kann mit den Reifen so lange fahren, und Valtteri schafft es nicht, den Reifen über die Distanz zu bringen", urteilt Glock gegenüber 'RTL'. "Er hat vielleicht den aggressiveren Fahrstil, der den Hinterreifen mehr fordert."

Wind und Bremsen als Spielverderber

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas verbremste sich beim Saisonfinale in Abu Dhabi mehrmals

Doch Bottas führt seinen Rückfall auch auf externe Faktoren zurück. "Ich habe mich in Kurve 5 verbremst, und dadurch kam mir Sebastian nahe, hatte DRS und hat mich überholt", beschreibt er das Überholmanöver durch Vettel in der 34. Runde. "Zuerst dachte ich, dass es ausschließlich mein Fehler war, aber dann kamen wir drauf, dass sich der Wind gedreht hatte und ich früher hätte bremsen müssen."

Das war aber offensichtlich nicht das einzige Problem, wie Bottas erklärt: "Das Team hat außerdem herausgefunden, dass es an der rechten hinteren Bremse Vibrationen gab. Daher wurden die Vorderbremsen manchmal mehr belastet und mussten das Problem an der Hinterbremse kompensieren. Und dadurch habe ich mich immer wieder plötzlich verbremst."

Am Ende war auch noch der Unterboden kaputt

Ein Problem, das ihm möglicherweise auch im Duell mit Max Verstappen zum Verhängnis wurde. "Da bin ich wieder geradeaus gefahren, wir müssen also herausfinden, was da genau mit den Bremsen nicht passte." Das Rad-an-Rad-Duell mit dem Red-Bull-Piloten hatte dann sogar zusätzliche Konsequenzen: "Durch die Berührung wurde der Unterboden ziemlich beschädigt."

Valtteri Bottas

Bottas macht als Teamkollege von Hamilton derzeit keine gute Figur

Das Verhalten des Niederländers im Zweikampf sieht Bottas gelassen: "Wir beide wollten uns durchsetzen, und dann kam es zur Berührung. Ich habe verloren, aber es war einfach Racing und hat Spaß gemacht." Nach der Kollision wurde Bottas an die Box geholt - allerdings nicht nur, um ihn für den Fall einer Safety-Car-Phase mit frischen Reifen auszustatten, sondern auch, um das Problem mit der Bremse in den Griff zu kriegen.

"Wir konnten das Problem nicht wirklich lokalisieren, sondern haben nur gesehen, dass die Balance nicht stimmt - von daher haben wir die Reifen als Vorsichtsmaßnahme gewechselt", erklärt Wolff. "Danach war es etwas besser." Gegen seine Rivalen hatte er dennoch keine Chance mehr.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 27.11.2018, 14:12, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8427
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon toddquinlan » 27.11.2018, 15:15

Bottas, der zweite Massa was jammern angeht...der Wind ist schuld, die Bremse, der Unterboden, ein Erdbeben, Aliens, Weltuntergang...und wenn man Motivationsprobleme hat weil man nicht mehr Weltmeister werden kann ist das eine ganz erbärmliche Arbeitseinstellung!

Bottas hat das Mercedescockpit in keinster Weise verdient.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7302
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Simtek » 27.11.2018, 15:23

Wingmans findet man halt nicht wie Sand am Meer.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Calvin
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3317
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Calvin » 27.11.2018, 15:36

Redaktion hat geschrieben: "Er hat zu mir gesagt, dass er am liebsten sofort verschwinden würde, nach Hause, um die Batterien aufzuladen. Um alles zu vergessen, sich neu zu motivieren und nächstes Jahr zurückzukommen", offenbart Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, wie es dem 29-jährigen Finnen, der ein siegloses Jahr erlebte, derzeit zumute ist. "Ich kann den Frust verstehen."


Und darum lässt man den Wingman gleich mal zwei Tage testen, damit der Chef mit den Stars feiern kann. :D
Honda - The dream of power

Tomek333
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 395
Registriert: 15.08.2013, 14:57

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Tomek333 » 27.11.2018, 15:44

Bottas ist eine Kopie von Kovalainen

Schlimmer finde ich
Bottas hat im Mercedes fast nichts erreicht
Immerhin 3 Siege im ersten Jahr
Er ist kein Weltmeister oder Seriensieger oder sonst was
und hat Motivationsprobleme?? Warum verstehe ich nicht
Er ist einfach der falsche Mann bei Mercedes
Soll er für andere Talente frei machen
Er hatte seine Chance die andere nie bekommen
Hülkenberg, Perez, Grosjean usw die um Siege 2 jahre kämpfen können
Zuletzt geändert von Tomek333 am 27.11.2018, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.

Scorp!on
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1189
Registriert: 27.04.2010, 11:31

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Scorp!on » 27.11.2018, 15:46

Redaktion hat geschrieben: "Zuerst dachte ich, dass es ausschließlich mein Fehler war, aber dann kamen wir drauf, dass sich der Wind gedreht hatte und ich früher hätte bremsen müssen."


Bist ja mit der Erstannahme richtig, war dein Fehler. :shrug:
Die anderen haben es ja auch hinbekommen.
Unglaublich der Typ...

ALO95
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 555
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon ALO95 » 27.11.2018, 15:56

Also wenn er ein Problem hat sich zu motivieren, wenn er ein Auto hat mit dem man gewinnen kann ist was im Argen. Dann gehört er sofort ausgetauscht. Alonso hat sich motivieren können 4 Jahre lang im besten Fall um Punkte zu kämpfen.
Ich sehe für Bottas langfristig keine Zukunft in der F1. Dazu hat er einfach nicht die Klasse

Benutzeravatar
Marshall60010000
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 685
Registriert: 06.01.2013, 08:11

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Marshall60010000 » 27.11.2018, 15:58

Mercedes hat Bottas gezwungen in Sotchi Platz zu machen. Man hat damals die „rote Linie“ überschritten dem Nummer-2 Fahrer einen Sieg zu nehmen, obwohl er vor Hamilton UND strategie-bereinigt auf Platz 1 lag.

Seitdem kriegt Bottas nichts mehr rund, und das war (ganz ehrlich) auch so zu erwarten.

Die Entscheidung war für mich ein Fehler. Das minimale Risiko für Hamilton weiter verkleinert, aber dafür das grosse Risiko eingegangen dass der Nummer-2 Fahrer in ein mentales Loch fällt.

Jetzt hat Mercedes „den Salat“. Interessieren wird das natürlich (noch) niemanden. Aber für mich ist es sonnenklar das Bottas aktuelle Form darauf zurückzuführen ist.
In jedem anderen Sport wird der mentale Aspekt immer als entscheidender Faktor ausgemacht, wie leistungsfähig ein Sportler letztlich ist. Warum sollte das in der F1 anders sein ?
Man sollte stets Theorien an Fakten anpassen, und nicht Fakten an Theorien.
( Sherlock Holmes )

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27940
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon evosenator » 27.11.2018, 17:01

toddquinlan hat geschrieben:Bottas, der zweite Massa was jammern angeht...der Wind ist schuld, die Bremse, der Unterboden, ein Erdbeben, Aliens, Weltuntergang...und wenn man Motivationsprobleme hat weil man nicht mehr Weltmeister werden kann ist das eine ganz erbärmliche Arbeitseinstellung!

Bottas hat das Mercedescockpit in keinster Weise verdient.


Ganz Deiner Meinung
R.I.F. Basco (Avatar): 3.August 2005 - 22. Januar 2019

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 826
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon MarvinAyrton007 » 27.11.2018, 17:20

Simtek hat geschrieben:Wingmans findet man halt nicht wie Sand am Meer.


Ist die Sache nicht langsam mal ausgelutscht. Meine Herren.
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
FU Racing Team
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2650
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon FU Racing Team » 27.11.2018, 17:30

Marshall60010000 hat geschrieben:Mercedes hat Bottas gezwungen in Sotchi Platz zu machen. Man hat damals die „rote Linie“ überschritten dem Nummer-2 Fahrer einen Sieg zu nehmen, obwohl er vor Hamilton UND strategie-bereinigt auf Platz 1 lag.

Seitdem kriegt Bottas nichts mehr rund, und das war (ganz ehrlich) auch so zu erwarten.

Die Entscheidung war für mich ein Fehler. Das minimale Risiko für Hamilton weiter verkleinert, aber dafür das grosse Risiko eingegangen dass der Nummer-2 Fahrer in ein mentales Loch fällt.

Jetzt hat Mercedes „den Salat“. Interessieren wird das natürlich (noch) niemanden. Aber für mich ist es sonnenklar das Bottas aktuelle Form darauf zurückzuführen ist.
In jedem anderen Sport wird der mentale Aspekt immer als entscheidender Faktor ausgemacht, wie leistungsfähig ein Sportler letztlich ist. Warum sollte das in der F1 anders sein ?



Bottas Form "vor" Sotschi war aber auch schon schlecht. Wie passt das in deine Argumentationskette?? ;-)
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 980
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon DeLaGeezy » 27.11.2018, 17:37

evosenator hat geschrieben:
toddquinlan hat geschrieben:Bottas, der zweite Massa was jammern angeht...der Wind ist schuld, die Bremse, der Unterboden, ein Erdbeben, Aliens, Weltuntergang...und wenn man Motivationsprobleme hat weil man nicht mehr Weltmeister werden kann ist das eine ganz erbärmliche Arbeitseinstellung!

Bottas hat das Mercedescockpit in keinster Weise verdient.


Ganz Deiner Meinung


ohne bottas wäre hamilton erst später oder gar nicht wm geworden.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 980
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon DeLaGeezy » 27.11.2018, 17:40

FU Racing Team hat geschrieben:
Marshall60010000 hat geschrieben:Mercedes hat Bottas gezwungen in Sotchi Platz zu machen. Man hat damals die „rote Linie“ überschritten dem Nummer-2 Fahrer einen Sieg zu nehmen, obwohl er vor Hamilton UND strategie-bereinigt auf Platz 1 lag.

Seitdem kriegt Bottas nichts mehr rund, und das war (ganz ehrlich) auch so zu erwarten.

Die Entscheidung war für mich ein Fehler. Das minimale Risiko für Hamilton weiter verkleinert, aber dafür das grosse Risiko eingegangen dass der Nummer-2 Fahrer in ein mentales Loch fällt.

Jetzt hat Mercedes „den Salat“. Interessieren wird das natürlich (noch) niemanden. Aber für mich ist es sonnenklar das Bottas aktuelle Form darauf zurückzuführen ist.
In jedem anderen Sport wird der mentale Aspekt immer als entscheidender Faktor ausgemacht, wie leistungsfähig ein Sportler letztlich ist. Warum sollte das in der F1 anders sein ?



Bottas Form "vor" Sotschi war aber auch schon schlecht. Wie passt das in deine Argumentationskette?? ;-)

da passt insofern gut, da er ab ungarn als "wingman" vom boss bezeichnet wurde.
wer hat die kraft alles rauszuhauen und am ende nicht gewinnen zu dürfen oder den kollegen zu blockieren und nicht auf eigene rechnung fahren zu dürfen?

Benutzeravatar
Shogun
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4650
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Shogun » 27.11.2018, 18:05

Das schlimmste was ich am Bottas finde ist dass, wenn er komplett von der Rolle ist, besteht Gefahr für jeden im direkten Umfeld. Siehe Ungarn und Abu Dhabi, da macht er Fehler wie ein Anfänger und kollidiert mit jedem der im Weg steht

Benutzeravatar
Staind
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 975
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Elbflorenz

Re: Wolff verrät: "Bottas wollte am liebsten sofort verschwinden"

Beitragvon Staind » 27.11.2018, 18:08

Wenn Bottas 2020 nicht mehr für MAMG fahren sollte kann Alonso ja übernehmen.
DAS wäre der Hammer.
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste