FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Redaktion » 27.11.2018, 13:03

Rennleiter Charlie Whiting erklärt den Ablauf der Rettung Nico Hülkenbergs - Das Auto wäre auch ohne Halo zunächst zurück auf die Räder gestellt worden
Nico Hülkenberg

Alles nach Protokoll gelaufen: Die FIA ist zufrieden mit der Rettung Hülkenbergs

Die FIA hat betont, dass der neue Formel-1-Kopfschutzbügel Halo keinerlei Probleme bei der Rettung Nico Hülkenbergs bereitet hätte. Nach dem Überschlag des Renault-Piloten beim Abu-Dhabi-Grand-Prix am Sonntag hätten die Einsatzkräfte ihn problemlos aus dem Cockpit befreien können.

Rennleiter Charlie Whiting weiß, dass Hülkenberg sich auch aus einem Auto ohne Halo kaum hätte befreien können, als es auf dem Kopf lag. So blieb ihm zumindest etwas Luft zwischen Helm und Asphalt: "Für so einen Unfall ist das System entwickelt worden. Es schafft für den Fahrer Platz."

Bei der Bergung sei alles so gelaufen wie es das FIA-Protokoll vorsieht - unabhängig von der Tatsache, dass der Renault brannte und sich Hülkenberg um die Flammen sorgte. "Das Auto wird routinemäßig zurück auf die Räder gestellt - vorsichtig natürlich. Er konnte sofort aus eigener Kraft aussteigen." Auch die Ärzte, die an der Unfallstelle waren, seien mit dem Ablauf zufrieden gewesen.

Dass Hülkenberg keine Schmerzen oder sonstige Beschwerden hatte, wussten die Mediziner bereits vor ihrer Ankunft am Wrack. "Bei so einem Unfall wird der Funk direkt zu der Rennleitung übertragen", weiß Whiting. "Wir erfahren sofort, was los ist, wenn der Fahrer zum Beispiel sagt: 'Mir geht es gut.' Wir geben dann sofort den Ärzten vor Ort Bescheid." So passiert auch im Fall Hülkenberg.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 27.11.2018, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

FlavioDerBriatore
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 912
Registriert: 03.02.2010, 10:50
Lieblingsfahrer: Bernd Mayländer
Lieblingsteam: Safety Car

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon FlavioDerBriatore » 27.11.2018, 13:45

Sorry, aber hätte es wirklich gebrannt, wäre Hulk niemals schnell genug aus dem Auto gekommen ...

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7204
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Simtek » 27.11.2018, 13:57

FlavioDerBriatore hat geschrieben:Sorry, aber hätte es wirklich gebrannt, wäre Hulk niemals schnell genug aus dem Auto gekommen ...


Und ob er es ohne Halo geschafft hätte? Wäre aber möglicherweise nicht mehr nötig gewesen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

harakduru
Mechaniker
Beiträge: 201
Registriert: 20.04.2011, 11:05

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon harakduru » 27.11.2018, 14:26

Simtek hat geschrieben:
FlavioDerBriatore hat geschrieben:Sorry, aber hätte es wirklich gebrannt, wäre Hulk niemals schnell genug aus dem Auto gekommen ...


Und ob er es ohne Halo geschafft hätte? Wäre aber möglicherweise nicht mehr nötig gewesen.


Was wäre ohne Halo denn gewesen? Das Auto hätte auf Überollbügel und Nase gelegen und es wäre genug Platz für den Helm gewesen, der Fahrer hätte sogar aussteigen können. Als ob F1 Autos nicht schon seit langer Zeit überschlagssicher gebaut wären und es gab auch schon genug Beispiele dafür, dass Fahrer aus dem ungekippten Auto rauskamen!

Mal ganz davon abgesehen dass das hintere Rad auf dem Reifenstapel lag und deshalb sogar noch mehr Platz für den Fahrer war als es durch Halo gegeben hätte.

Benutzeravatar
Formel Heinz
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1949
Registriert: 14.01.2015, 17:42
Twitter: https://twitter.com/Formula_Wrong
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCWHkH3 ... bfg/videos

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Formel Heinz » 27.11.2018, 14:28

Simtek hat geschrieben:
FlavioDerBriatore hat geschrieben:Sorry, aber hätte es wirklich gebrannt, wäre Hulk niemals schnell genug aus dem Auto gekommen ...


Und ob er es ohne Halo geschafft hätte? Wäre aber möglicherweise nicht mehr nötig gewesen.


Seien wir ehrlich, das ist doch ein hin und her von "was wäre wenn..."
---
Fakt ist dass laut FIA alles okay war. Und ich persönlich sehe keinen Grund weshalb man da Blödsinn erzählen sollte (dass Autos auf die richtige Seite gedreht werden wenn der Fahrer nicht sofort selbst herausklettert ist ja nichts neues und wie Whiting sagt der normale Ablauf). Letztenendes ist Halo auch "nur" ein Sicherheitsfeature, keine Verschwörung.
Je CAPS, desto Wahrheit

Manisch
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 551
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Manisch » 27.11.2018, 14:49

Formel Heinz hat geschrieben:Seien wir ehrlich, das ist doch ein hin und her von "was wäre wenn..."


Genau so ist es.

Was nicht heißt, dass es noch Optimierung-Potenzial gäbe. Irgendein Schnelllöse-Mechanismus fürs Halo wäre sicherlich nicht verkehrt. Mein Eindruck ist aber auch, dass die Teams/Fahrer sowas nicht mal simuliert haben. Ich denke, die Fahrer sollten das ruhig öfter mal durchspielen, wie man sich da befreien könnte.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7204
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Simtek » 27.11.2018, 14:53

Formel Heinz hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
FlavioDerBriatore hat geschrieben:Sorry, aber hätte es wirklich gebrannt, wäre Hulk niemals schnell genug aus dem Auto gekommen ...


Und ob er es ohne Halo geschafft hätte? Wäre aber möglicherweise nicht mehr nötig gewesen.


Seien wir ehrlich, das ist doch ein hin und her von "was wäre wenn..."
---
Fakt ist dass laut FIA alles okay war. Und ich persönlich sehe keinen Grund weshalb man da Blödsinn erzählen sollte (dass Autos auf die richtige Seite gedreht werden wenn der Fahrer nicht sofort selbst herausklettert ist ja nichts neues und wie Whiting sagt der normale Ablauf). Letztenendes ist Halo auch "nur" ein Sicherheitsfeature, keine Verschwörung.


Vermutlich weil einige hier glauben bei der FIA arbeiten grundsätzlich nur Idioten. Aber man wird sicher kein neues zusätzliches Sicherheitselement einführen, wenn dadurch ein neues und sogar höheres Sicherheitsrisiko entsteht. Vermutlich passt es ihnen nicht ins Konzept, weil es grottenhässlich ist (Ja, auch ich finde das Ding sieht scheisse aus!) und die Fahrer heute eh alles Weicheier sind die keine "Eier in der Hose" haben so wie es z.B. bei Schumacher, Senna und Mansell der Fall war.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Calvin
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3216
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Calvin » 27.11.2018, 15:22

Weil ich den Quatsch den Charlie Whiting verzagt nicht mehr ernst nehme. Jean Todt halt Halo gegen den Willen der Teams und der Fahrer durchgedrückt und jetzt muss die FIA diesen Mist irgendwie schön Reden. Obwohl genau das eingetroffen ist was die Kritiker schon immer gesagt haben.

Seht euch mal dieses Bild an:

Klick

Da sieht man deutlich dass das Halo NICHT den Boden berührt und somit absolut nichts zum Bodenabstand beigetragen hat.
Dadurch dass das hintere linke Rad auf dem Reifenstapel liegt, hat Hulkenberg theoretisch eine grössere Öffnung um auszusteigen. Nur bringt ihm das nicht weil Halo im Weg war (hat er ja selbst gesagt) und deshalb NICHT aus eigener Kraft aussteigen hätte können.
Honda - The dream of power

Trent
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1410
Registriert: 20.07.2006, 11:51
Wohnort: Berlin

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Trent » 27.11.2018, 16:05

Als Gegenbeispiel könnte man an der Stelle noch den unfall von Alonso in Melbourne 2016 nennen. Da lag das Auto auch kopfüber (war aber noch deutlich zerfetzter) und hatte eben kein Halo. Alonso ist von allein rausgekommen...

Benutzeravatar
Formel Heinz
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1949
Registriert: 14.01.2015, 17:42
Twitter: https://twitter.com/Formula_Wrong
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCWHkH3 ... bfg/videos

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Formel Heinz » 27.11.2018, 16:48

Simtek hat geschrieben:Aber man wird sicher kein neues zusätzliches Sicherheitselement einführen, wenn dadurch ein neues und sogar höheres Sicherheitsrisiko entsteht.


Eben, da wurde schon einiges an Forschung zum Thema betrieben, und bei der Menge an Unfällen die sie angeschaut haben wurden sicher auch einige mögliche Risikoszenarien betrachtet.
Je CAPS, desto Wahrheit

FlavioDerBriatore
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 912
Registriert: 03.02.2010, 10:50
Lieblingsfahrer: Bernd Mayländer
Lieblingsteam: Safety Car

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon FlavioDerBriatore » 27.11.2018, 17:31

Nur mal so ... warum wurde denn jetzt explizit von der FIA darauf hingewiesen, dass alles Top war?
Genau ... als da plötzlich ein paar kleine Flammen züngelten, ist den Jungs nämlich der "Arsch auf Grundeis" gegangen.
Oder will mir hier jemand erzählen, man hätte sich einfach nur Zeit gelassen bei der Bergung, weil es ja nicht weiter gebrannt hat? Wie schnell muss ein Formel1-Fahrer aus dem Auto sein? Hulk war erst nach unendlich langen 5 Minuten aus dem Auto raus.
Und hört mir auf mit hätte, wäre, wenn - genau mit diesen Argumenten ist ja Halo eingeführt worden.

Benutzeravatar
Formel Heinz
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1949
Registriert: 14.01.2015, 17:42
Twitter: https://twitter.com/Formula_Wrong
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCWHkH3 ... bfg/videos

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Formel Heinz » 27.11.2018, 17:55

FlavioDerBriatore hat geschrieben:Nur mal so ... warum wurde denn jetzt explizit von der FIA darauf hingewiesen, dass alles Top war?

Eventuell weil es die Stimmen gab (und immer noch gibt) die das bezweifelt haben?

FlavioDerBriatore hat geschrieben:Genau ... als da plötzlich ein paar kleine Flammen züngelten, ist den Jungs nämlich der "Arsch auf Grundeis" gegangen.


Das glaube ich kaum, das Feuer war ja nun wirklich nicht groß und konnte schnell gelöscht werden.

FlavioDerBriatore hat geschrieben:Oder will mir hier jemand erzählen, man hätte sich einfach nur Zeit gelassen bei der Bergung, weil es ja nicht weiter gebrannt hat? Wie schnell muss ein Formel1-Fahrer aus dem Auto sein? Hulk war erst nach unendlich langen 5 Minuten aus dem Auto raus.


Ich versteh grad nicht ganz was Du meinst. Wenn es keinen Grund zur Eile gibt dann lässt man sich natürlich lieber Zeit und dreht das Auto langsam und vorsichtig um statt es einfach kippen zu lassen.
Je CAPS, desto Wahrheit

Manisch
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 551
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Manisch » 27.11.2018, 18:51

Formel Heinz hat geschrieben:
FlavioDerBriatore hat geschrieben:Oder will mir hier jemand erzählen, man hätte sich einfach nur Zeit gelassen bei der Bergung, weil es ja nicht weiter gebrannt hat? Wie schnell muss ein Formel1-Fahrer aus dem Auto sein? Hulk war erst nach unendlich langen 5 Minuten aus dem Auto raus.


Ich versteh grad nicht ganz was Du meinst. Wenn es keinen Grund zur Eile gibt dann lässt man sich natürlich lieber Zeit und dreht das Auto langsam und vorsichtig um statt es einfach kippen zu lassen.


Man muss auch noch mal festhalten, dass es dabei nicht um das Auto geht, wo irgendwas kaputt gehen könnte - zum Wohle der Gesundheit des Fahrers kann man ein Auto nach so einem Unfall nicht einfach umkippen, egal ob mit oder ohne Halo.

Um mal etwas zu dramatisieren: Der Fahrer ist voller Adrenalin, denkt deswegen, es ginge ihm gut, kann es aber nicht 100%ig einschätzen, das Auto wird umgeworfen und durch den Stoß verknackt sich seine Wirbelsäule > Querschnittsgelähmt.

Benutzeravatar
Formel Heinz
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1949
Registriert: 14.01.2015, 17:42
Twitter: https://twitter.com/Formula_Wrong
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCWHkH3 ... bfg/videos

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Formel Heinz » 27.11.2018, 19:01

Manisch hat geschrieben:Man muss auch noch mal festhalten, dass es dabei nicht um das Auto geht, wo irgendwas kaputt gehen könnte - zum Wohle der Gesundheit des Fahrers kann man ein Auto nach so einem Unfall nicht einfach umkippen, egal ob mit oder ohne Halo.


Auf jeden Fall :thumbs_up: (darauf wollte ich auch hinaus)

Manisch hat geschrieben:Um mal etwas zu dramatisieren: Der Fahrer ist voller Adrenalin, denkt deswegen, es ginge ihm gut, kann es aber nicht 100%ig einschätzen, das Auto wird umgeworfen und durch den Stoß verknackt sich seine Wirbelsäule > Querschnittsgelähmt.

Das ist so ziemlich genau das was Philippe Streiff passiert ist. Heute wird auf sowas in der Regel mehr geachtet.

Also, klar, Hülkenberg ging es gut und ich will auch gar nicht erst behaupten dass es bei ihm irgendeine konkrete Gefahr zur Querschnittslähmung gab, aber grundsätzlich ist es nicht immer eine schlechte Idee erstmal vorsichtig zu handeln wenn es keinen besonderen Grund dazu gibt, alles so schnell wie möglich zu erledigen. Letztes Jahr gab es in der Formel 4 (ohne Halo) auch zwei Fälle, wo man das Auto erstmal umgedreht hat bevor der Fahrer rauskam bzw geborgen wurde (was auch einige Zeit gedauert hat).
Je CAPS, desto Wahrheit

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3403
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: FIA mit Hülkenberg-Rettung zufrieden: Trotz oder gerade wegen Halo?

Beitragvon Dr_Witzlos » 27.11.2018, 19:20

Ich finde, beim Halo sollte ein Escape-Mechanismus eingebaut werden, das ähnlich wie beim Schleudersitz, bei einem überschlag automatisch abwirft und dann so wie in Australien vor 2 Jahren sich der Fahrer befreien kann. Ansonsten war ich doch positiv überrascht wie gut das Feature ist. Aber das Setting hätte mit einem brennenden auto wie eins damals Scott nach der Karambolage hatte, ist die Buchse gehen können.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste