Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon Redaktion » 11.11.2018, 12:29

Zuspruch für Sebastian Vettel nach dessen Qualifying-Malheur bei der Abwaage: Wie Daniel Ricciardo die aktuelle Regelung verbannen will und welche Alternative er hat
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel zerstörte im Qualifying in Interlagos die FIA-Waage

Kaum ein Rennwochenende ohne Wirbel um Sebastian Vettel. Doch nach dem Zwischenfall bei der Abwaage im Qualifying von Interlagos (Formel 1 2018 live im Ticker), bei dem er mit einer Verwarnung und einer Geldstrafe von 25.000 Euro mit einem blauen Auge davonkam, muss er sich ausnahmsweise nicht mit Kritik durch seine Rivalen herumschlagen. "Ich kann seinen Ärger verstehen, klar", meint Red-Bull-Pilot Max Verstappen. "Ich war zwar nie in der Situation, aber schön ist das natürlich nicht."

Und auch Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo springt für Vettel in die Bresche. "Ich muss ihn ein bisschen verteidigen. Wenn ich in seiner Position wäre, wäre ich ebenfalls gefrustet. Einen Fahrer zur 'Bridge' zu rufen, bevor er eine schnelle Runde gedreht hat, ist meines Erachtens ein bisschen unfair. Sie kontrollieren damit sein Qualifying. Daher liegen meine Sympathien bei Seb."

Doch was ist eigentlich passiert? Als sich vor Q2 der Himmel verdunkelte, brannten alle Piloten darauf, rasch eine Rundenzeit hinzulegen. Nur die Ferrari-Piloten pokerten und kamen an die Box, als der Rest des Feldes auf Supersoft-Reifen erstmals bei Start und Ziel vorbeifuhr. Der Plan war, auf die eine bessere Haltbarkeit versprechenden Soft-Reifen zu wechseln und sich dadurch im Rennen einen taktischen Vorteil zu verschaffen, da der Gummi, mit dem man die schnellste Q2-Rundenzeit fährt, gleichzeitig als Startreifen genutzt werden muss.

Wofür Vettel bestraft wurde

Sebastian Vettel, Waage

Die Messeinrichtung wurde durch Vettels Gasgeben deutlich nach hinten versetzt

Ausgerechnet Vettel, der zuletzt immer wieder in unglückliche Zwischenfälle geriet, wurde allerdings trotz des enormen Zeitdrucks per Zufallsgenerator vor dem Stopp zur Abwaage gerufen. Was für Ungemach sorgte: Zuerst fuhr Vettel eine Pylone um, dann zwang er einen Offiziellen zum Ausweichen und abschließend zerstörte er die Waage, weil er die Handzeichen des FIA-Mitarbeiters falsch deutete und nicht darauf wartete, angeschoben zu werden. Stattdessen gab er Gas, wodurch die FIA-Einrichtung um mehrere Meter nach hinten geschleudert wurde.

Vettel kann also von Glück sprechen, dass er sich damit keine Rückversetzung in der Startaufstellung einhandelte, schließlich wurde sein Verhalten als "potenziell gefährlich" eingestuft. Die Rettung war vermutlich, dass er immerhin den Motor auf der Messeinrichtung abstellte, wenn auch später als vorgesehen und nur bis zur missverstandenen Anweisung, von der Waage zu fahren.

"Der Regen kommt, er hat noch keine Rundenzeit gefahren. Im Grunde genommen machen sie nichts als sein Qualifying zu verzögern und ihn einem Risiko auszusetzen", übt Ricciardo Kritik daran, Piloten in entscheidenden Phasen des Qualifyings zur Waage zu bitten. Der "Aussie" will das Thema bei der kommenden Fahrerbesprechung mit FIA-Rennleiter Charlie Whiting ansprechen: "Ich denke, es muss auf so etwas hinauslaufen wie: Man kann nur reingeholt werden, wenn man schon eine Runde gefahren hat und eine Zeit gesetzt hat."

Abwaage im Qualifying: Ricciardo fordert Änderung der Regelung

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo sieht bei der aktuellen Abwaage-Regelung Handlungsbedarf

Das reine Wiegen dauere zwar nur "etwa drei Sekunden, aber die Sache ist, dass man den Motor ausschalten muss", erklärt der Red-Bull-Pilot die Problematik. Dadurch verliere man rund eine Minute. Ricciardo selbst war in Suzuka in einer ähnlichen Situation, als er in Q2 ein Motorproblem hatte und zur Waage gerufen wurde. "Wegen des Problems war ich noch ohne Rundenzeit, und als sie mich reinholten, habe ich mir nur gedacht: 'Warum ich? Ich habe doch nichts getan'. Aber dann haben sie gesehen, dass ich Probleme hatte und haben mich fahren lassen."

Auch Haas-Pilot Romain Grosjean hat Verständnis für Vettel und weiß selbst, wie unangenehm die Angelegenheit ist, wenn es einen selbst trifft. "Das ist ärgerlich, wenn man zurück an die Box kommt und die Lage kurz besprechen will, um sich dann wieder bereit zu machen. Wir planen stets, im letzten Moment wieder rauszugehen. Und wenn man hereinkommt, dann hat man gerade mal zwei Minuten, um sich wieder bereit zu machen."

Im Normalfall sei ein Befehl zur Abwaage für die Topteams aber weniger tragisch, "denn mit ihrem Vorsprung schaffen sie es in der Regel immer ins Q3." Doch wie erfährt ein Fahrer eigentlich, dass er zur sogenannten "FIA-Bridge" muss? "Bei der Boxeneinfahrt befindet sich eine Anzeige", erklärt Grosjean. "Da wird entweder ein grüner Pfeil oder ein roter Pfeil mit deinem Namen oder deiner Nummer angezeigt. Man erfährt es erst, wenn man hereinkommt." Das erklärt auch die gestresste Reaktion Vettels am Boxenfunk.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 11.11.2018, 13:42, insgesamt 22-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon papi » 11.11.2018, 12:57

Ich kann das auch druchaus verstehen. Diese ganze Wiegerei während des Qualifyings ist in meinen Augen Blödsinn. Du hast pro Abschnitt nur wenige Minuten Zeit. Da stehst du unter hohem Zeitdruck. Möchtest evtl taktisch ran gehen. Und dann wirst du vor deinem entscheidenden Angriff zum wiegen gerufen, und die Offiziellen lassen sich auch nocht alle Zeit der Welt. Wie soll denn da ein unter Strom stehender Fahrer reagieren? Ihr macht ihm sein Qualifying kaputt.

In meinen Augen sollte auch erst nach dem setzen einer Zeit oder nach einem Qualifying-Abschnitt gewogen werden. Auf diese Weise ist das unfair und Wettbewerbsverzerrend.

Manisch
Simulatorfahrer
Beiträge: 643
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon Manisch » 11.11.2018, 13:08

Wieder einmal gut, wenn man einen kleinen Skandal produziert, um einen Missstand zu beseitigen (:

Da muss es doch definitiv eine bessere Lösung geben. Alleine, dass die Waage nur aus so 4 ollen Platten besteht. Kann die Formel 1 nicht in ein stabiles High-End-Spezialgerät investieren, auf das man auch mit eingeschaltetem Motor schnell drauf fährt und schnell wieder runter?

mysamuel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1209
Registriert: 06.04.2016, 17:35

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon mysamuel » 11.11.2018, 13:13

Manisch hat geschrieben:Wieder einmal gut, wenn man einen kleinen Skandal produziert, um einen Missstand zu beseitigen (:

Da muss es doch definitiv eine bessere Lösung geben. Alleine, dass die Waage nur aus so 4 ollen Platten besteht. Kann die Formel 1 nicht in ein stabiles High-End-Spezialgerät investieren, auf das man auch mit eingeschaltetem Motor schnell drauf fährt und schnell wieder runter?


https://www.warensortiment.de/technisch ... -dpw-1.htm :shh: also es gibt schon Lösungen :) müsste man nur für denn Motorsport ändern :)

Benutzeravatar
miga8
Kartfahrer
Beiträge: 195
Registriert: 29.06.2013, 08:59
Lieblingsfahrer: Seb, Ric, Vers
Lieblingsteam: Red Bull
Wohnort: Österreich

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon miga8 » 11.11.2018, 13:14

Sehr gut !!! Nur wenn die Fahrer zusammenhalten kann etwas geändert werden !!

Das Zeitlupentempo der Leute bei der Waage war eine Frechheit !!!!

Benutzeravatar
Warlord
Rookie
Rookie
Beiträge: 1612
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Ferrari erst einmal nicht mehr
Wohnort: Nordhessen

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon Warlord » 11.11.2018, 13:26

Könnt ihr doch nicht machen hier! Ihr müsst doch alle mit auf den Vettel-Hate Train aufspringen. Bin echt enttäuscht von meinen Vorrednern.
Wo kommen wir denn dahin, wenn einige dem Vettel auch noch recht geben?

Benutzeravatar
McTom
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3366
Registriert: 22.07.2011, 12:53
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: alle, keine F1 ohne Teams

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon McTom » 11.11.2018, 13:28

Ich habe mir die Szene grade zum ersten mal angesehen ... sagt mal... wieso steht denn da überhaupt so eine Pylone im Weg? Steht die da immer und der Fahrer muss erst davor halten oder hat man die vergessen dort wegzunehmen?
Wenn man tot ist, ist es für einen selbst nicht so schlimm, weil man ja tot Ist. Für andere kann dein Tod aber schlimm sein.
Das ist übrigens genau so, wie wenn man doof ist.

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4206
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon JPM_F1 » 11.11.2018, 13:34

die lösung ist, rechtzeitig rauszufahren.
sich wie ein elefant im porzellanladen zu verhalten bringt auch nix. ausser wut und zerstörung.
wenn ich nen schiri im fussballspiel bedränge und mit gestik verhöhne, kriege ich auch ne rote karte.
von mir aus sollen sie die prozedur ändern, aber so ein verhalten ist einfach erbärmlich.

Hunt the Shunt No13
F1-Fan
Beiträge: 9
Registriert: 26.08.2018, 06:32

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon Hunt the Shunt No13 » 11.11.2018, 13:42

„ Komme –mach wech“ :rofl:

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1331
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon NR6-KeepFightingMSC » 11.11.2018, 13:53

JPM_F1 hat geschrieben:die lösung ist, rechtzeitig rauszufahren.
sich wie ein elefant im porzellanladen zu verhalten bringt auch nix. ausser wut und zerstörung.
wenn ich nen schiri im fussballspiel bedränge und mit gestik verhöhne, kriege ich auch ne rote karte.
von mir aus sollen sie die prozedur ändern, aber so ein verhalten ist einfach erbärmlich.


Wie du siehst braucht es aber solche Aktionen, die den Fokus mal darauf legen, damit es überhaupt diskutiert wird.
Selbes Szenario in den USA mit dem VSC unter Regen, da hat es auch Vettels Verstoß gebraucht, damit sich die Fahrer offiziell dazu positionieren. Nur deswegen wurde hinter den Kulissen diskutiert, ob es eine Regeländerung braucht oder nicht.
Eben das ist jetzt auch der Fall, die Fahrer äußern sich zu einem Problem, was durch einen braven Vettel wieder unter den Tisch gefallen wäre.
Schön und gut, dass du Vettel nicht leiden kannst, das merkt man oft genug, aber wie du an dem ganzen Wirbel um die Situation gemerkt hast, bringt sehr wohl genau DAS eine potentielle Veränderung. Da kann es noch so sehr gegen die Regeln sein, aber manchmal braucht es einfach einen, der sich den Regeln nicht brav unterwirft, damit der Rest ihre Meinung dazu äußert und wie auch schon in den USA stärken die Fahrer Vettel den Rücken.
Dass es ein Regelverstoß ist, ist hier jedem bewusst, auch Vettel, es gab ja auch eine Strafe.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
besser.is.sicher
Rookie
Rookie
Beiträge: 1300
Registriert: 20.02.2013, 16:38

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon besser.is.sicher » 11.11.2018, 13:57

HIghlight der Saison.. :mrgreen:
Das schaue ich mir noch ein paar Mal an, die Tage. Schmeißt dich weg..
Ich weiß genau was ich will, wenn was ich will, weiß was es will.

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon papi » 11.11.2018, 14:00

McTom hat geschrieben:Ich habe mir die Szene grade zum ersten mal angesehen ... sagt mal... wieso steht denn da überhaupt so eine Pylone im Weg? Steht die da immer und der Fahrer muss erst davor halten oder hat man die vergessen dort wegzunehmen?

Ich denke mal, damit der fahrer davor anhält, den motor ausmachen kann und um dann auf die Waage geschoben zu werden. Das ganze Prozedere ist dafür, das es WÄHREND einer Session stattfindet, eine einzige Katastrophe.

Benutzeravatar
scuderiablue
Simulatorfahrer
Beiträge: 614
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon scuderiablue » 11.11.2018, 14:04

JPM_F1 hat geschrieben:die lösung ist, rechtzeitig rauszufahren.
sich wie ein elefant im porzellanladen zu verhalten bringt auch nix. ausser wut und zerstörung.
wenn ich nen schiri im fussballspiel bedränge und mit gestik verhöhne, kriege ich auch ne rote karte.
von mir aus sollen sie die prozedur ändern, aber so ein verhalten ist einfach erbärmlich.


Dann ziehen wir den Vergleich zum Fußball weiter, wenn du ihn schon anfängst. Obwohl ich finde, dass ein Vergleich zum Fußball hier völlig unangebracht ist. Einen Fahrer zum Wiegen reinzuholen, wo der Regen droht - ist ein Total KO, denn du hast absolut null Chance, wenns zu regnen beginnt. Im Fußball kannst du von einem totalen KO nur sprechen, wenn eine Mannschaft zurückliegt und der Schiri in der 88. Minute abpfeift. Weil er halt der Schiri ist.

Man sieht jedenfalls: es muss erst mal was passieren, bevor sich die Fahrer trauen, etwas zu kritisieren.
Bild

Technikbegeisterter
Testfahrer
Beiträge: 821
Registriert: 06.02.2014, 12:57

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon Technikbegeisterter » 11.11.2018, 14:06

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:
JPM_F1 hat geschrieben:die lösung ist, rechtzeitig rauszufahren.
sich wie ein elefant im porzellanladen zu verhalten bringt auch nix. ausser wut und zerstörung.
wenn ich nen schiri im fussballspiel bedränge und mit gestik verhöhne, kriege ich auch ne rote karte.
von mir aus sollen sie die prozedur ändern, aber so ein verhalten ist einfach erbärmlich.


Wie du siehst braucht es aber solche Aktionen, die den Fokus mal darauf legen, damit es überhaupt diskutiert wird.
Selbes Szenario in den USA mit dem VSC unter Regen, da hat es auch Vettels Verstoß gebraucht, damit sich die Fahrer offiziell dazu positionieren. Nur deswegen wurde hinter den Kulissen diskutiert, ob es eine Regeländerung braucht oder nicht.
Eben das ist jetzt auch der Fall, die Fahrer äußern sich zu einem Problem, was durch einen braven Vettel wieder unter den Tisch gefallen wäre.
Schön und gut, dass du Vettel nicht leiden kannst, das merkt man oft genug, aber wie du an dem ganzen Wirbel um die Situation gemerkt hast, bringt sehr wohl genau DAS eine potentielle Veränderung. Da kann es noch so sehr gegen die Regeln sein, aber manchmal braucht es einfach einen, der sich den Regeln nicht brav unterwirft, damit der Rest ihre Meinung dazu äußert und wie auch schon in den USA stärken die Fahrer Vettel den Rücken.
Dass es ein Regelverstoß ist, ist hier jedem bewusst, auch Vettel, es gab ja auch eine Strafe.


Ist doch offensichtlich, dass JPM_F1 entweder den Artikel nicht begriffen hat oder schlichtweg stumpfes Vettel Bashing betreibt. Im Artikel wird die Ausgangssituation doch hinreichend erklärt. Vettel ist, wie alle anderen auch, sofort zu Beginn der Session rausgefahren. Wie hätte er bitte früher rausfahren sollen? Bei Rot, vor Beginn der Session?

Benutzeravatar
scuderiablue
Simulatorfahrer
Beiträge: 614
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Fahrer zeigen Verständnis für Vettels Malheur: "Das ist unfair"

Beitragvon scuderiablue » 11.11.2018, 14:06

papi hat geschrieben:
McTom hat geschrieben:Ich habe mir die Szene grade zum ersten mal angesehen ... sagt mal... wieso steht denn da überhaupt so eine Pylone im Weg? Steht die da immer und der Fahrer muss erst davor halten oder hat man die vergessen dort wegzunehmen?

Ich denke mal, damit der fahrer davor anhält, den motor ausmachen kann und um dann auf die Waage geschoben zu werden. Das ganze Prozedere ist dafür, das es WÄHREND einer Session stattfindet, eine einzige Katastrophe.


Ich lass es mir in den Freien Trainings einreden, dass sie sowas machen. Auch kann man nach dem Ende jedes Quali Abschnitts wiegen. Aber in der Situation völlig unangebracht und eigentlich ... Wettbewerbsverzerrung
Zuletzt geändert von scuderiablue am 11.11.2018, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bild


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JimmyWhoo und 14 Gäste