Formel 1 USA 2018: Räikkönen siegt, WM-Entscheidung vertagt!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6703
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel 1 USA 2018: Räikkönen siegt, WM-Entscheidung vertagt!

Beitrag von Redaktion » 21.10.2018, 22:04

Dramatisches Finale in Austin, ein Sieger der Herzen und noch kein neuer Weltmeister: Das war der spannende Grand Prix der USA 2018 ... © Sutton Max Verstappen, Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton auf dem Podium Die Formel-1-Saison 2018 hat noch keinen Weltmeister: Lewis Hamilton (Mercedes) war beim Grand Prix der USA in Austin zwar nahe dran, die vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. Aber letztendlich reicht Sebastian Vettel (Ferrari) der vierte Platz auf dem Circuit of The Americas, um zumindest mit rechnerischen Chancen nach Mexiko zu reisen.

Den Sieg sicherte sich - sehr zur Freude der amerikanischen Fans - Publikumsliebling Kimi Räikkönen. Für den 39-Jährigen ist es der erste volle Erfolg seit Australien 2013 (auf Lotus) und der erste seit seiner Rückkehr zu Ferrari. Vielleicht auch der letzte seiner Formel-1-Karriere, denn 2019 wechselt er bekanntlich zum Schweizer Sauber-Team.

Den Grundstein für seinen Triumph legte Räikkönen am Start, als er Polesetter Hamilton - auch dank der weicheren Reifen - vor Kurve 1 ausbeschleunigen konnte. Und dann half Mercedes tatkräftig mit, als Hamilton während einer virtuellen Safety-Car-Phase bereits in der elften Runde zum Wechsel von Supersoft auf Soft an die Box geholt wurde.

Hamilton lag 1,4 Sekunden hinter Räikkönen, als er von Chefstratege James Vowles zum Stopp gerufen wurde. "Wäre Hamilton nicht in die Box gefahren, hätte er das Rennen gewonnen", ist 'ORF'-Experte Christian Klien überzeugt. Mercedes-Teamchef Toto Wolff sieht das anders: "Unser Auto war einfach nicht schnell genug."Hamilton einziger Topfahrer auf zwei StoppsDabei sah es zunächst so aus, als hätte die Zweistoppstrategie eine Chance. Hamilton sparte durch die VSC-Phase ein paar Sekunden Zeit, kam vor Max Verstappen (Red Bull) und Vettel auf die Strecke und fuhr mit den frischesten Reifen die schnellsten Zeiten. Und Teamkollege Valtteri Bottas stand ihm klarerweise nicht im Weg: "Lewis ist hinter dir. Halte ihn nicht auf!"Es dauerte keine zehn Runden, da war Hamilton an Leader Räikkönen dran und übte mächtig Druck aus. Das elektrisierende Duell währte aber nur kurz, weil Ferrari den "Iceman" ebenfalls zum Boxenstopp holte. Nach seinem Reifenwechsel dann ungewohnte Sitten bei Ferrari, als Vettel angefunkt wurde: "Lass Kimi vorbei!"

In Runde 37 musste Hamilton ein zweites Mal zum Boxenstopp, und in Ermangelung frischer Ultra- oder Supersofts ließ er für den Schlussspurt noch einmal die härteren Softs aufziehen. Zunächst holte er mit Siebenmeilenstiefeln auf - wieder mit Unterstützung von Bottas, der vor der Haarnadel extrem früh bremste, um seinem Teamkollegen nur ja keine Zeit zu kosten.Spannender Dreikampf um den SiegDie Top 3 schoben sich vor dem furiosen Finale immer näher zusammen, bis in Runde 54 die Entscheidung fiel: Verstappen leistete sich - "mit abbauenden Reifen", wie er festhält - am Ende der langen Gegengerade einen kleinen Fehler, sodass Hamilton, inzwischen schon mit gebremstem Vorwärtsdrang, weil auch seine Reifen abbauten, plötzlich neben ihm war.Verstappen hielt aber über mehrere Kurven knallhart dagegen und drängte Hamilton schließlich hart, aber fair nach außen, sodass der auf die schmutzige Linie kam und von der Strecke rutschte. Auf einmal betrug der Abstand wieder mehr als zwei Sekunden, und Hamilton musste sich damit abfinden, dass es mit dem fünften Titel zumindest in Austin noch nichts wird.

"In den letzten Runden", sagt Verstappen, "konnte ich zuerst ein bisschen Druck machen. Aber dann gingen mir die Reifen aus. Ich hatte ja Supersoft, Lewis Soft." Hamilton sieht das ganz anders: "Er hatte am Ende die besseren Reifen. Aber ich bin froh, dass ich wenigstens als Dritter ins Ziel gekommen bin."Räikkönen profitiert von Duell hinter ihmDas Duell zwischen Verstappen und Hamilton hatte den Nebeneffekt, dass der führende Räikkönen Oberwasser bekam und seinen Sieg in den letzten beiden Runden sicher ins Ziel fahren konnte. Dabei stellte er einen neuen Rekord auf: 15 Jahre und sechs Monate zwischen dem ersten und letzten Sieg seiner Karriere. Die alte Bestmarke von Michael Schumacher (zwölf Jahre) ist Geschichte."Well done", stellte sich Teamchef Maurizio Arrivabene am Boxenfunk mit ersten Gratulationen ein. Räikkönen funkte gelassen zurück: "Ja, danke." Schließlich hatte sich Arrivabene erst diese Woche dazu bekannt, dass es seine Entscheidung war, den "Iceman" zu Sauber zu schicken und ihn 2019 durch Charles Leclerc zu ersetzen.

"In der Schlussphase", berichtet Räikkönen, "waren meine Reifen nicht mehr in bester Verfassung. Max und Lewis waren besser dran." Räikkönen fuhr mit 35 Runden alten Softs über die Ziellinie, Verstappen mit 34 Runden alten Supersofts und Hamilton mit 19 Runden alten Softs. Räikkönen stellt fest: "Wir hatten genug Speed und waren konstant. So haben wir die Reifen am Leben gehalten."Räikkönen: Heikle Phase im ersten StintEs war letztendlich ein verdienter Sieg, auch wenn Hamilton mit optimaler Strategie wahrscheinlich schneller gewesen wäre. Aber Räikkönen maximierte am Start seinen Reifenvorteil und ging in Führung - und überwand im ersten Stint die heikle Phase, als er "rechts hinten" über einen abbauenden Reifen und damit zusammenhängend über "Übersteuern" klagte.Luxusprobleme, nach denen sich Teamkollege Vettel gesehnt hätte. Schon in der ersten Runde schnappte er sich Daniel Ricciardo (Red Bull), doch der konnte im verwinkelten dritten Sektor kontern - und dabei kam es zur Berührung. Wie so oft konnte Ricciardo weiterfahren, während sich Vettel drehte und auf den 14. Platz zurückfiel. Ein früher Rückschlag.

Über die Schuldfrage kann man streiten. "No further action", urteilten die Rennkommissare. Experte Klien widerspricht: "Wieder ein Fehler von Vettel, der absolut nicht hätte sein müssen", kommentierte er live im 'ORF'. Später korrigierte er: "Es war ein normaler Rennunfall, der passieren kann. Ich würde nicht Vettel die Schuld geben. Aber Ricciardo auch nicht."VSC-Phase nach Ricciardo-DefektIm Sog des von Platz 18 gestarteten Verstappen, der eine ähnliche Aufholjagd wie in Sotschi zeigte, glitt notgedrungen auch Vettel wie ein heißes Messer durch Butter durchs Feld. Als Ricciardo (Karma?) in der neunten Runde mit Verdacht auf einen Batterieschaden ausrollte, war Vettel schon Siebter.Als die Ferrari-Crew zu allem Überdruss auch noch den einzigen Boxenstopp vertrödelte und Vettel statt 11,1 plötzlich wieder 19,4 Sekunden hinter Bottas lag, schien er auf Platz fünf einzementiert zu sein. Aber bei Bottas bauten die Reifen nach und nach ab - und als der Finne in der vorletzten Runde kurz unaufmerksam war, schlüpfte Vettel auf P4 durch.

Er wisse auch nicht, was momentan los sei, kommentiert er seine Vorstellung: "Wenn es dann läuft, dann läuft's. Es ist jetzt das dritte Mal, dass ich auf gleicher Höhe war und derjenige bin, der sich dreht. Ein bisschen bitter." Ricciardo macht er aber keinen Vorwurf: "Er hat dagegengehalten, was okay ist. Ich denke, er wollte seine Linie halten. Doof, dass ich mich da so wegdrehen muss."Alonso stinksauer auf Stroll und KollegenIm dramatischen Kampf um den Sieg und die WM-Entscheidung ging alles, was hinter den drei Topteams passierte, ziemlich unter. Für Aufregung sorgte aber die Kollision zwischen Lance Stroll (Williams) und Fernando Alonso (McLaren) am Start, bei der Stroll, der am Ende 16. wurde, sehr optimistisch in eine Lücke stach, die wohl nur er selbst sah.Die Rennkommissare ahndeten das Vergehen mit einer Durchfahrtstrafe. Für Alonso nicht genug: "In der WEC fahre ich auch gegen Amateurpiloten, aber da hat es noch nie ein Problem gegeben. Aber hier gibt es mehr Amateure als in anderen Serien", kritisiert er. Experte Klien nickt zustimmend: "Hat er in dem Fall recht."

Alonso räumt immerhin ein, dass Stroll "nicht mit Absicht" reingestochen sei, "aber das sind einfach zu optimistische Manöver, die die Jungs da in der ersten Runde versuchen". Pragmatischer Vorschlag: "Bauen wir einfach Stoßstangen aus Plastik an die Autos, wie im Go-Kart!"Grosjean kassiert Strafe für KollisionZumal das nicht der einzige Start-Zwischenfall war. Ebenfalls in der ersten Runde verschätzte sich Romain Grosjean (Haas) am Ende der Gegengerade und rutschte in den Leclerc-Sauber. Plus drei Startpositionen beim nächsten Rennen. Und Carlos Sainz kassierte eine Fünf-Sekunden-Strafe, weil er am Start zu aggressiv neben die Strecke gefahren war. Er wurde trotzdem Siebter, 7,8 Sekunden hinter Teamkollege Nico Hülkenberg.Für Unterhaltung sorgte einmal mehr das Stallduell bei Force India. Esteban Ocon fuhr rund eineinhalb Sekunden vor Sergio Perez, als der Mexikaner moserte, man möge ihn vorbeilassen, weil er schneller fahren kann. Der Kommandostand reagierte nicht. Ocon beendete das Rennen als Achter, Perez als Zehnter. Mit Kevin Magnussen (Haas) dazwischen.

Vor dem drittletzten Saisonrennen in einer Woche in Mexiko ist die Ausgangslage in der WM eindeutig: Hamilton benötigt einen siebten Platz, um vorzeitig Champion zu werden - selbst wenn Vettel gewinnen sollte. Und: Räikkönen zog mit seinem Sieg in Austin in der Fahrerwertung an Bottas vorbei und ist nun Dritter.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 27.11.2018, 12:28, insgesamt 27-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

frost

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von frost » 21.10.2018, 22:05

Kimi ist so eine coole Sau. Mit Sonnenbrille auf dem Podium. Yeah!

Benutzeravatar
Daresco
Simulatorfahrer
Beiträge: 503
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: LEC, NOR, PER, KUB

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von Daresco » 21.10.2018, 22:06

Glückwunsch Kimi.
Vettel? Was soll man noch dazu sagen? Vielleicht hat Alonso nächstes Jahr ja Lust, nochmal für Ferrari zu fahren.

ALO95
Testfahrer
Beiträge: 751
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von ALO95 » 21.10.2018, 22:07

Gratullation an Kimi
Vettel einfach zu schwach
Stroll gehört für ein rennen gesperrt, wo wollte er hinfahren

wertas
Kartfahrer
Beiträge: 156
Registriert: 17.05.2018, 16:25

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von wertas » 21.10.2018, 22:07

Heute war Gegenteil-Tag!

Räikkönnen gewinnt einen Start und ein Rennen!
Ferrari macht keinen Taktik-Fehler!
Vettel kollidiert nicht mit Verstappen, sondern mit Ricciardo!

Benutzeravatar
To Be
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3090
Registriert: 12.09.2008, 14:24
Lieblingsfahrer: RAI-RIC-HUL-GRO

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von To Be » 21.10.2018, 22:08

Yabba Dabba Doo! :heartbeat:

Was in Monza nicht aufgegangen ist, hat heute endlich geklappt.
Hätte es ihm in Monza schon gegönnt.

Ach, herrlich...

Kaum wird er gefeuert, gewinnt er.
War das nicht schon 2009 so?

Wo sind denn jetzt die Kritiker, die "wussten", dass er in diesem Leben kein Rennen mehr gewinnen wird :lol:
Weg mit dieser Aerodynamik --> mehr mechanischer Grip

Benutzeravatar
Nusso
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 27.06.2011, 15:52
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton
Lieblingsteam: McLaren

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von Nusso » 21.10.2018, 22:09

Endlich gewinnt der Iceman! Wieso Mercedes den Lewis nicht bei dem schlagartigen Zeitverlust, nach dem blistering, nicht reinholt ist mir fraglich -.-

Benutzeravatar
Alonso7
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2755
Registriert: 02.02.2009, 17:41
Lieblingsfahrer: ALONSO
Wohnort: Italien, Spanien und Deutschland

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von Alonso7 » 21.10.2018, 22:09

Vettel raus
- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2088
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von Turel » 21.10.2018, 22:09

Bester Ferrari Sieg seit Alonso.

Vettel: unnötig, musste nicht sein.

Das Interview von ihm gesehen und er zeigt schon Einsicht, immerhin...
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️⭐

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2223
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von Formel Heinz » 21.10.2018, 22:09

Meisterschaft mal ganz beiseite:

Das war ein tolles Rennen. Anfangs, erst recht nach den ersten Stops, habe ich noch befürchtet dass es ein Schnarchfest wird. Aber denkste!
e=3=π

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2036
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 21.10.2018, 22:09

1. Mich freut es so sehr für KIMI!!!! Ganz großer Racer der Kerl.

2. Endlich ist Ferrari wieder da wo sie hingehören. So krass was die da jetzt wieder für eine Pace haben.

3. Es hat sich gelohnt dass Rennen bis zum Ende zu gucken. Was für ein Krimi

4. Weltklasse Leistung von Verstappen. Von 18 auf 2.

5. Unfassbar wie schlecht Bottas ist. Ohne Worte...... dass Vettel da noch rangekommen ist. Spricht fürs Auto.

6. Edit WM ist eh weg aber wieder unnötig Punkte gelassen. Jedes Rennen kommt derzeit so ein Bock. Glück dass es da noch keine Strafen gab.

7. Freue mich auf die Ferrari Party in Mexiko, wenn sie die Edit Mercedes wieder schön in den Arsch treten.
Zuletzt geändert von Vitello Tonnato am 21.10.2018, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte auf den Ton achten!
Mission Winnow

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3486
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von terraPole » 21.10.2018, 22:10

Unterirdische 1. Runde von Vettel...danach aber sehr stark unterwegs..wo er wohl gelandet wäre wenn er sauber gefahren wäre? :rotate:
VER für mich definitiv Fahrer des Tages.
BOT wird irgendwie immer schlechter.
HAM..hmm..irgendwie unscheinbar heute.

ENDLICH..hat RAI gewonnen! auch schön verteidigt gegen HAM im 1. Stint! :bow:
Zuletzt geändert von terraPole am 21.10.2018, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AsgarLon
Nachwuchspilot
Beiträge: 347
Registriert: 07.05.2011, 14:02
Lieblingsfahrer: MSC, VES
Lieblingsteam: Der Beste möge gewinnen!
Facebook: abgemeldet, kann ich jedem empfehlen
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von AsgarLon » 21.10.2018, 22:10

frost hat geschrieben:Kimi ist so eine coole Sau. Mit Sonnenbrille auf dem Podium. Yeah!
& genehmigt sich erstmal n Schluck :mrgreen: Mensch ich freu mich für Kimi! & ja ich musste auch lachen, als er da mit Sonnenbrille stand! :mrgreen: :thumbs_up:

Spannendes Rennen, so und so ähnlich kenne ich das aus der Kindheit, hat richtig Spaß gemacht! :thumbs_up:

Verstappen beeindruckend - starkes Rennen!
Schumacher: "Wir glauben fest an den Erfolg" (2011)
Mercedes-Fahrer Michael Schumacher ist weiterhin fest davon überzeugt, dass die Silberpfeile früher oder später an der Formel-1-Spitze mitfahren werden

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1558
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 21.10.2018, 22:10

KIMI!!! :heartbeat: :heartbeat:

Vettel tut mir mittlerweile echt leid, auch wenn er natürlich mal für mal selbst schuld ist.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
speedyeddy22
Rookie
Rookie
Beiträge: 1170
Registriert: 16.10.2007, 14:47
Lieblingsfahrer: Alonso, Bianchi
Lieblingsteam: Ferrari, Marussia

Re: Formel 1 USA 2018: Kimi Räikkönen siegt, Titelentscheidung vertagt

Beitrag von speedyeddy22 » 21.10.2018, 22:10

Endlich hat Kimi gewonnen!

Antworten