Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Redaktion » 21.09.2018, 17:44

Laut FIA-Rennleiter Charlie Whiting könnte bis zum Jahr 2020 ein Grand Prix in Dänemark geplant werden - Widerstand gibt es aus der Politik
Streckenlayout in Kopenhagen

So könnte die Strecke in Kopenhagen aussehen

Startet die Formel 1 in der Saison 2020 in Dänemark? Laut FIA-Rennleiter Charlie Whiting könnten dazu die Weichen gestellt werden. Kopenhagen ist neben einem Straßenrennen in Miami eine mögliche Option für den Kalender der Königsklasse im Jahr 2020. Laut Whiting wurden bereits die ersten Besichtigungen durchgeführt. Jedoch gibt es Gegner aus der Politik, die sich gegen ein Formel-1-Rennen in Dänemark aussprechen.

"Sie haben mich eingeladen, um das Projekt der Gemeinde zu präsentierten", so Whiting gegenüber 'BT'. "Sie wollen sichergehen, dass es von der Seite des Automobil-Weltverbandes (FIA) keine Probleme gibt." Auch Streckenarchitekt Hermann Tilke sei in dem Projekt rund um die dänische Hauptstadt involviert. "Aus unserer Sicht, wäre es kein Problem, dort zu fahren."

Laut Whiting sei es 100 Prozent "realistisch", einen Grand Prix in Kopenhagen durchzuführen. Jetzt liege es nur noch an den Dänen, die nötigen Befugnisse zu erhalten. "Schon 2020 könnte das Rennen ohne Probleme veranstaltet werden", stellt Whiting klar. Jedoch gibt es aus der Politik die ersten Anzeichen für eine Absage.

Nach Informationen von 'politiken.dk' habe das Unterfangen weder politische noch gesellschaftliche Unterstützung. Der Bürgermeister sagt der Formel 1 damit in einem ersten Zwischenschritt ab. Jedoch scheint es in der Politik auch Unterstützer für einen Grand Prix in den Straßen von Kopenhagen zu geben, weshalb das Projekt nicht vollkommen abgeschrieben wird.

Finanzminister Kristian Jensen sagt in einer Stellungnahme des Finanzministeriums: "Die Formel 1 gehört zu den größten Veranstaltungen der Welt und es wäre spannend, aber auch eine große Herausforderung, sie im Herzen von Kopenhagen starten zu lassen." Ob das Formel-1-Projekt in Kopenhagen weiter verfolgt wird, steht also noch in den Sternen.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 21.09.2018, 17:52, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8931
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Pentar » 21.09.2018, 18:14

Noch ein Stadtrennen?
Meine Meinung: Nein Danke.



Nach Informationen von 'politiken.dk' habe das Unterfangen weder politische noch gesellschaftliche Unterstützung. Der Bürgermeister sagt der Formel 1 damit in einem ersten Zwischenschritt ab.

Richtig so.
Warum ständig in Städten rumgurken, in denen Millionen von Menschen leben, wohnen & arbeiten?
Wenn es an geeigneten, permanenten Rennstrecken mangelt, dann baut Neue (wie in USA/Austin),
oder modernisiert sie (wie in Mexiko)...

Manisch
Simulatorfahrer
Beiträge: 628
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Manisch » 21.09.2018, 18:46

Jedoch gibt es Gegner aus der Politik, die sich gegen ein Formel-1-Rennen in Dänemark aussprechen.


Nicht nur aus der Politik :lol:

So als einmaliges Ding vielleicht ganz gerne. Aber nicht dauerhaft.
2020 Dänemark
2021 Florida
2022 Vietnam
...

Btw. gibt es in Kopenhagen nicht im wesentlichen nur diese beiden Brücken?
Da werden sich die Anwohner aber freuen, wenn sie 2 Wochen nicht mehr wirklich mit dme Auto auf die andere Seite können.

Benutzeravatar
phenO
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2840
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon phenO » 21.09.2018, 21:58

Soll sich Kopenhagen lieber die Formel E holen. Die passt auch irgendwie besser zu meinem Verständnis von Dänemark. (Und ich mag beides)

Die Formel 1 gehört auf die klassischen Strecken, mit ein paar Ausnahmen. Die Ausnahmen haben wir ja aber schon. Monaco ist der Klassiker, Singapur das spektakulärste Nachtrennen und mit Baku hat man noch was komplett anderes mit Highspeed in der Stadt.

Für mich reicht das, mehr brauch ich nicht. Diese hybriden Kurse, wie Melbourne und Kanada mal beiseite gelassen.
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

motorsportfan88

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon motorsportfan88 » 21.09.2018, 23:30

gruselig!!!!!!!

abloo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1852
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon abloo » 21.09.2018, 23:48

Manisch hat geschrieben:Btw. gibt es in Kopenhagen nicht im wesentlichen nur diese beiden Brücken?
Da werden sich die Anwohner aber freuen, wenn sie 2 Wochen nicht mehr wirklich mit dme Auto auf die andere Seite können.


Gibt noch eine Brücke im Süden. Sjællandsbroen lt. Google Maps. Aber das ist für die Anwohner schon ein ordentlicher Umweg von mehreren Kilometern...

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3633
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Dr_Witzlos » 22.09.2018, 00:23

Man lässt Hockenheim fast verhungern und Silverstone ist ja auch noch nicht fix. Mit Malaysia hat man auch nix neues ausgehandelt.

Die sollte langsam mal gucken, wie man wieder eine Rennstrecke vernünftig nutzt und wie man die Betreiber in die Lage bringen kann, dass die damit ihr täglich Brot verdienen.

Ich habe grundsätzlich nix gegen Stadtkurse, wenn du so aufgebaut sind wie in Baku, Singapur etc.

Wir haben eine verwaiste Rennstrecke in Indien, wir haben Südkorea, was auch eigentlich einen guten Charme hatte. Wir haben in Südafrika noch Kylami. In Tschechien wäre sogar noch Brünn zur Debatte. Es gibt zig Rennstrecken die F1-tauglich wären. Wer es richtig hart haben möchte kann auch Laguna Seca fahren. Da haben wir wenigstens Spaß in der Korkenzieherkurve.

Sry, dass ich das jetzt mal hier so her :puke:

Aber das muss doch mal gesagt werden.

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1082
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Lichtrot » 22.09.2018, 00:27

Wie lange fahren die denn dann auf der gezeigten Strecke Vollgas? Könnte ja schon fast der längste Vollgas-Abschnitt werden. Oder täuscht das?

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3633
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Dr_Witzlos » 22.09.2018, 00:32

Lichtrot hat geschrieben:Wie lange fahren die denn dann auf der gezeigten Strecke Vollgas? Könnte ja schon fast der längste Vollgas-Abschnitt werden. Oder täuscht das?


Ich glaube mindesten 80% vollgas ist da schon drin.

Die Strecke ist knapp 5km lang. Für mich ist das irgenwie wie Spielberg auf dem Flachland.

Benutzeravatar
Lichtrot
Rookie
Rookie
Beiträge: 1082
Registriert: 27.04.2015, 22:46
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Lichtrot » 22.09.2018, 01:04

Dr_Witzlos hat geschrieben:
Lichtrot hat geschrieben:Wie lange fahren die denn dann auf der gezeigten Strecke Vollgas? Könnte ja schon fast der längste Vollgas-Abschnitt werden. Oder täuscht das?


Ich glaube mindesten 80% vollgas ist da schon drin.

Die Strecke ist knapp 5km lang. Für mich ist das irgenwie wie Spielberg auf dem Flachland.


So viel wird es glaub ich nicht sein. Zum Vergleich: In Monza fahren sie 70% Vollgas. Wär schon strange, wenn ein Stadtkurs mehr Vollgasanteil hätte als Monza. :mrgreen:

abloo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1852
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon abloo » 22.09.2018, 01:33

Dr_Witzlos hat geschrieben:Wir haben eine verwaiste Rennstrecke in Indien, wir haben Südkorea, was auch eigentlich einen guten Charme hatte. Wir haben in Südafrika noch Kylami. In Tschechien wäre sogar noch Brünn zur Debatte. Es gibt zig Rennstrecken die F1-tauglich wären. Wer es richtig hart haben möchte kann auch Laguna Seca fahren. Da haben wir wenigstens Spaß in der Korkenzieherkurve.

Sry, dass ich das jetzt mal hier so her :puke:

Aber das muss doch mal gesagt werden.


Das darf man ohne Scham schon mal aussprechen, allerdings fehlt hier noch die "Topstrecke" Valencia.
http://www.carthrottle.com/wp-content/u ... 44-550.jpg
Bild

Schick nicht wahr, ok die Strecke selber war langweilig, aber so können auch andere Strecken in 10 Jahren aussehen

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28954
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon evosenator » 22.09.2018, 08:55

Ich hoffe, dass ganze verkommt nicht zu einer Formel-Safety-Car !!

Ich frage mich, welchen Weg da eingeschlagen wird. Habe irgendwie so das Gefühl, dass LM 50% Stadtrennen und 50% Rennkurse anpeilt.

Wenn es dann so kommt, war es das für mich. Habe keine Lust rundenlang dem SC zu zuschauen und nach 2 Std wird dann einfach abgebrochen :!:
Würde mich mal Wunder nehmen, ob Stadtkurse finaziell lukrativer sind; das wäre dann eine Erklärung.

Monaco, Baku und Singapur reichen aus.
Und wenn Dänemark, dann als Ersatz zu einer dieser Strecken und nicht zusätzlich.


@Dr. Witzlos: :thumbs_up:

Vergiss Türkei und Malaysia nicht

Benutzeravatar
Signore
Kartfahrer
Beiträge: 192
Registriert: 04.09.2016, 11:33
Lieblingsfahrer: Gilles, Fernando, Charles
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, McLaren
Wohnort: Auf der Autobahn in meinem Diesel

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon Signore » 22.09.2018, 11:40

Formel 90°...
Unter allen Kurvenradien ist die 90°-Kurve die langweiligste. Besonders bei mehreren in Folge (eben typisch Stadtkurs) führt das dazu, dass nur noch Geraden entlang gedonnert wird.
Die klassischen Abbiegekurven gibts ja schon in Abu Dhabi, Singapur, Baku etc. Da brauchen wir doch nicht noch mehr davon.

Die spannenden Kuven sind doch nicht die 90°. Am Simulator fühlt sich Singapur sehr eintönig an. Fast alle Kurven gleich... Dann doch lieber Silverstone erhalten
Eventuelle Rechtschreibfehler sind entweder Absicht oder Inkompetenz.

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4068
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon JPM_F1 » 22.09.2018, 12:30

stadtrundfahrten anstatt rennen. viel grlück damit.

abloo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1852
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Charlie Whiting: Könnten 2020 schon in Dänemark fahren

Beitragvon abloo » 22.09.2018, 14:44

Signore hat geschrieben:Die spannenden Kuven sind doch nicht die 90°. Am Simulator fühlt sich Singapur sehr eintönig an. Fast alle Kurven gleich... Dann doch lieber Silverstone erhalten


Kurven 8-9 aus der Türkei sind halt total out... Aber die waren halt noch interessant, langgezogen für die Reifen ein Drama und Highspeed....


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BotHam7744, Formel-1-Fan, Jonas.sw und 11 Gäste