Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8594
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Redaktion » 15.09.2018, 10:32

Maurizio Arrivabene verrät, dass der Ferrari-Vertrag von Charles Leclerc länger läuft als der von Vettel, und begründet die Entscheidung gegen Kimi RäikkönenFerrari setzt in Zukunft offenbar voll und ganz auf die Karte Charles Leclerc. Nachdem der nächstjährige Teamkollege von Sebastian Vettel angekündigt hat, dass er sich nicht mit einer Nummer-2-Rolle zufriedengeben wird, hat Teamchef Maurizio Arrivabene nun bekannt gegeben, wie lange der Vertrag mit dem 20-jährigen Monegasse läuft. Nämlich länger als der mit Vettel!

Vettel hat seinen Vertrag für die Jahre 2018, 2019 und 2020 im August 2017 unterschrieben. Leclerc ist - natürlich mit den üblichen Optionen und Ausstiegsklauseln - sogar bis 2022 an Ferrari gebunden. Das ist Arrivabene bei der Teamchef-Pressekonferenz am Freitag herausgerutscht.

Bereits im November 2015 habe er Leclerc für die Ferrari-Driver-Academy unter Vertrag genommen, genau wie auch Antonio Giovinazzi. "Leclerc ist für uns keine Überraschung", sagt Arrivabene, "sondern er ist einer der talentiertesten Fahrer, die wir in der Formel 1 haben. Zum Glück ist er bei uns groß geworden. Und ich hoffe, dass er seine Karriere bei uns fortsetzen wird. Zumindest bis 2022. Das steht fest."

Ferrari hat mit seinen Junioren ähnliche Verträge wie Red Bull, sprich sie können beliebig von einem ins andere Team versetzt werden. So wäre es auch im Fall von Leclerc möglich, dass er komplett rausfliegt oder wieder bei Sauber geparkt wird, falls er die Erwartungen nicht erfüllen sollte. Anders als bei Vettel. Aber das gilt Stand heute ohnehin als unwahrscheinlich. Zumal Arrivabene immer wieder betont, dass man sich "langfristig" festgelegt habe.Kommt Ferrari für Leclerc ein Jahr zu früh?Dabei finden Kritiker, dass Ferrari für Leclerc noch viel zu früh kommt. Fehler wie im Freien Training in Singapur, wo er den Sauber wegen einer Unachtsamkeit auf der Anderson-Brücke gecrasht hat, passieren dem 20-Jährigen noch zu oft. Kimi Räikkönen hingegen fährt in der Form seines Lebens. Warum also die Eile?Das hat zwei Gründe. Erstens: "Es ist keine Entscheidung, bei der es uns in erster Linie um die Gegenwart oder um nächstes Jahr geht", argumentiert Arrivabene. "Sondern es ist meine Aufgabe, an die langfristige Zukunft des Teams zu denken. Das ist der Grund, warum wir uns so entschieden haben." Räikkönen wechselt zu Sauber   Weitere Formel-1-Videos Und die Zukunft gehört der Jugend: "Mercedes hat vor zwei Jahren Bottas neben Hamilton verpflichtet. Und ich finde, Bottas ist seither gewachsen. Red Bull hat Gasly neben Verstappen genommen. McLaren fährt mit Sainz und einem Rookie. Die Zeiten ändern sich."Zweitens: Sergio Marchionne hat noch vor seinem Tod entschieden, dass Leclerc 2019 anstelle von Räikkönen Ferrari fahren soll. Mit seinem Ableben kamen daran Zweifel auf, aber in Monza soll es dann Ferrari-Präsident John Elkann gewesen sein, der Verantwortung übernommen und Marchionnes letzten Willen in die Tat umgesetzt hat. Arrivabene war nur der Vollstrecker.Räikkönen: So sauer, dass er auf Pole fuhr!Räikkönen wurde die Entscheidung am Donnerstag vor Monza mitgeteilt. Fragwürdiges Timing, ausgerechnet vor Ferraris Heim-Grand-Prix, finden Kritiker. Arrivabene kontert: "Was ist schon der richtige Zeitpunkt? Der richtige Zeitpunkt ist, wenn die Verträge unterschrieben sind. Kimi war, nachdem ich ihn am Donnerstag informiert hatte, so sauer, dass er am Samstag auf Pole gefahren ist!"Frederic Vasseur, Räikkönens zukünftiger Teamchef bei Sauber, lauscht gespannt und grinst: "Ich glaube, ich muss ihn jedes Wochenende sauer machen!" Was auch Arrivabene ein Lächeln kostet: "Wenn ich ihn jedes Wochenende sauer mache, holt er uns jedes Wochenende die Pole-Position. Im Ernst: Wir reden hier von Profi-Rennfahrern. Nicht von jungen Kids, die auf den Rummelplatz spielen gehen. Die halten das aus." Ferrari: Singapur-Vorschau mit Kimi Räikkönen Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen nimmt dich mit auf eine Runde um den Marina Bay Street Circuit von Singapur und sagt, worauf es auf dem Stadtkurs ankommt Weitere Formel-1-Videos Zumal man sich bemüht habe, Räikkönen zumindest einen würdigen Abschied zu bereiten. Normalerweise fallen die Pressemitteilungen, mit denen Ferrari Fahrerentscheidungen bekannt gibt, kurz und knapp aus. "Bei Kimi", verrät Arrivabene, "haben wir ganz bewusst eine Ausnahme gemacht. Um zu würdigen, was er für uns geleistet hat, und ihm alles Gute für die Zukunft zu wünschen."Abschließend räumt der Italiener noch mit dem Märchen auf, Vettel habe bei der Fahrerentscheidung etwas mitzureden gehabt: "Nicht im Geringsten. Sebastian ist unser Fahrer und nicht der Teamchef, bei allem Respekt", stellt Arrivabene klar. Zumal Räikkönen wohl auch geblieben wäre, wenn Vettel hätte entscheiden dürfen ...
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 18.10.2018, 10:40, insgesamt 9-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 15.09.2018, 11:00

Was wäre denn so schlimm daran gewesen ein weiteres Jahr bei Sauber oder bei Haas zu fahren? Davon hätte doch jeder profitiert. Kimi hätte noch ein Jahr bei Ferrari fahren können, Leclerc hätte ein weiteres Jahr gehabt um an sich zu arbeiten und Ferrari hätte sich derweil auch nach Alternativen umsehen können falls Leclerc doch nicht so schnell sein sollte wie immer behauptet wird.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

motorsportfan88

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von motorsportfan88 » 15.09.2018, 11:07

Warum hat man Leclerc nicht dieses Jahr schon reingesetzt, vllt. wäre er jetzt schon WM...
Ach ne, aber bitte nicht nächstes Jahr dann feiern wenn Leclerc in Australien gewonnen hat!

Benutzeravatar
Αλεξανδρος
Kartfahrer
Beiträge: 187
Registriert: 22.08.2018, 14:58
Lieblingsfahrer: Die 44 und Sophia Flörsch

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Αλεξανδρος » 15.09.2018, 11:10

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Was wäre denn so schlimm daran gewesen ein weiteres Jahr bei Sauber oder bei Haas zu fahren? Davon hätte doch jeder profitiert. Kimi hätte noch ein Jahr bei Ferrari fahren können, Leclerc hätte ein weiteres Jahr gehabt um an sich zu arbeiten und Ferrari hätte sich derweil auch nach Alternativen umsehen können falls Leclerc doch nicht so schnell sein sollte wie immer behauptet wird.

Vielleicht hat Ferrari einfach genug von Kimis Leistung ?

Sein letzter Sieg war im Jahr 2013 (noch zu Lotus-Zeiten) und seitdem er bei Ferrari ist, hat er kein einziges Rennen mehr gewonnen. Vettel hingegen 13.... Dazu hat Vettel in seinen 4 Ferrarijahren insgesamt 1033 Punkte gesammelt. Raikkönnen in seinen 5 Ferrarijahren aber nur 760.

Diese Fakten kann man leider auch mit "Pech" nicht schönreden.

Meiner Meinung nach ist er über seinen Zenit hinaus und es war die völlig richtige Entscheidung einen jungen motivierten Fahrer wie Leclerc zu verpflichten.

Ich sehe darin auch eine Zäsur in der Ferrari-Politik: Man entfernt sich anscheinend von der 1-Fahrer-Strategie und setzt auf ein stärkeres teaminternes Duell. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass sich Leclerc einfach so Vettel unterordnen wird.
Zuletzt geändert von Αλεξανδρος am 15.09.2018, 11:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2312
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Turel » 15.09.2018, 11:10

:lol: :lol: :lol:

Wie die Deutschen Medien und vor allem die Vettel-Fanboys unruhig werden. :lol:
Ein neuer, hoch talentierter, hungriger, aus der Ferrari-Schmiede symphatischer Fahrer.....
UUUUUUUUUUND sein Vertrag ist länger (nur sein Vertrag? :winky: ) als der von Vettel :shock: :shock: :shock: SKANDAL!!!

Hab hier schon oft genug gelesen wie die Vettel Leute meinten "das wars dann, Ferrari wird auf Leclerc setzen"
"Scheint so als ob Ferrari kein Vertrauen mehr in Vettel hat." und so weiter.....

Läuft bei euch gerade 2014 wieder durch den Kopf? Ihr sieht Leclerc ganz klar als Bedrohung und damit mein ich auch den Schreiberling dieses Artikels.

Alleine: "Ihm gehört die Zukunft" :rofl:

Hamilton hat sich gegen Fernando durchgesetzt in seiner ersten Saison.
Den einzigen Gegner den der Vettel hatte war Ric und wie das endete, weis ja jeder.
Mal schauen wie Vettel sich gegen den zweiten "echten" Gegner schlägt......
TeamLH
⭐⭐⭐⭐⭐⭐
________________________
#keepfighting

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1765
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari(?)
Wohnort: Bayern

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 15.09.2018, 11:16

motorsportfan88 hat geschrieben:Warum hat man Leclerc nicht dieses Jahr schon reingesetzt, vllt. wäre er jetzt schon WM...
Ach ne, aber bitte nicht nächstes Jahr dann feiern wenn Leclerc in Australien gewonnen hat!
Leclerc wäre bei den ersten Rennen schon komplett von der Presse zerissen worden. Man vergisst immer, dass Leclerc auch ein paar Rennen gebraucht hat, um sich an die Boliden zu gewöhnen, da hatte er selbst gegen Ericsson kaum eine Chance.
So ein Szenario im Ferrari neben einem Top-Fahrer, das wäre noch deutlicher ausgefallen und unter dem Druck der Presse hätte er sich vielleicht nicht so frei fahren können, wie er das im Sauber geschafft hat.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
Heschi
Nachwuchspilot
Beiträge: 315
Registriert: 05.04.2014, 20:12
Kontaktdaten:

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Heschi » 15.09.2018, 11:31

Turel hat geschrieben::lol: :lol: :lol:

Wie die Deutschen Medien und vor allem die Vettel-Fanboys unruhig werden. :lol:
Ein neuer, hoch talentierter, hungriger, aus der Ferrari-Schmiede symphatischer Fahrer.....
UUUUUUUUUUND sein Vertrag ist länger (nur sein Vertrag? :winky: ) als der von Vettel :shock: :shock: :shock: SKANDAL!!!

Hab hier schon oft genug gelesen wie die Vettel Leute meinten "das wars dann, Ferrari wird auf Leclerc setzen"
"Scheint so als ob Ferrari kein Vertrauen mehr in Vettel hat." und so weiter.....

Läuft bei euch gerade 2014 wieder durch den Kopf? Ihr sieht Leclerc ganz klar als Bedrohung und damit mein ich auch den Schreiberling dieses Artikels.

Alleine: "Ihm gehört die Zukunft" :rofl:

Hamilton hat sich gegen Fernando durchgesetzt in seiner ersten Saison.
Den einzigen Gegner den der Vettel hatte war Ric und wie das endete, weis ja jeder.
Mal schauen wie Vettel sich gegen den zweiten "echten" Gegner schlägt......
Wer am unruhigsten dieser Tage ist, das sieht man schon recht deutlich...

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 15.09.2018, 11:45

Αλεξανδρος hat geschrieben:
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Was wäre denn so schlimm daran gewesen ein weiteres Jahr bei Sauber oder bei Haas zu fahren? Davon hätte doch jeder profitiert. Kimi hätte noch ein Jahr bei Ferrari fahren können, Leclerc hätte ein weiteres Jahr gehabt um an sich zu arbeiten und Ferrari hätte sich derweil auch nach Alternativen umsehen können falls Leclerc doch nicht so schnell sein sollte wie immer behauptet wird.

Vielleicht hat Ferrari einfach genug von Kimis Leistung ?

Sein letzter Sieg war im Jahr 2013 (noch zu Lotus-Zeiten) und seitdem er bei Ferrari ist, hat er kein einziges Rennen mehr gewonnen. Vettel hingegen 13.... Dazu hat Vettel in seinen 4 Ferrarijahren insgesamt 1033 Punkte gesammelt. Raikkönnen in seinen 5 Ferrarijahren aber nur 760.

Diese Fakten kann man leider auch mit "Pech" nicht schönreden.

Meiner Meinung nach ist er über seinen Zenit hinaus und es war die völlig richtige Entscheidung einen jungen motivierten Fahrer wie Leclerc zu verpflichten.

Ich sehe darin auch eine Zäsur in der Ferrari-Politik: Man entfernt sich anscheinend von der 1-Fahrer-Strategie und setzt auf ein stärkeres teaminternes Duell. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass sich Leclerc einfach so Vettel unterordnen wird.
Kimis Leistung hat durchaus nachgelassen, dass möchte ich auch gar nicht leugnen, aber so schlecht, wie manche behaupten war er nun mal auch nicht. Nüchtern betrachtet gibt es mMn, keinen Grund weshalb man sich seitens Ferrari gezwungen sieht den letzten Weltmeister auf Ferrari durch einen Rookie zu ersetzen von dem absolut niemand sagen kann ob er wirklich mithalten kann.

Hamilton und Verstappen waren doch eine Ausnahme, gerade deswegen werden sie doch so gefeiert. Davon auszugehen, dass das der Normalfall sei halte ich für gefährlich. Nicht nur für Ferrari sondern auch für Leclerc.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Silberner Mercedes

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Silberner Mercedes » 15.09.2018, 11:49

Ich hätte Raikkönen gerne im Mercedes gesehen.

FlavioDerBriatore
Testfahrer
Beiträge: 987
Registriert: 03.02.2010, 10:50
Lieblingsfahrer: Bernd Mayländer
Lieblingsteam: Safety Car
Wohnort: Tief im Westen

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von FlavioDerBriatore » 15.09.2018, 11:54

Das wird ein Eigentor. Offensichtlich verfallen die Italiener wieder in Wein, Weib und Gesang.
Da passt ein Vettel natürlich nicht wirklich.
Ich denke mal, man will Vettel "verärgern", damit er "freiwillig" geht - im Prinzip wie Kimi.
Mit Leclerc werden sie keinen Blumentopf gewinnen ...

Benutzeravatar
Spa43/44
Testfahrer
Beiträge: 754
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Spa43/44 » 15.09.2018, 11:55

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:Was wäre denn so schlimm daran gewesen ein weiteres Jahr bei Sauber oder bei Haas zu fahren? Davon hätte doch jeder profitiert. Kimi hätte noch ein Jahr bei Ferrari fahren können, Leclerc hätte ein weiteres Jahr gehabt um an sich zu arbeiten und Ferrari hätte sich derweil auch nach Alternativen umsehen können falls Leclerc doch nicht so schnell sein sollte wie immer behauptet wird.
Naja, Vettel wird auch Zeit brauchen, sich an seinen Nr.2 Status 2019 zu gewöhnen :mrgreen:

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2312
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Turel » 15.09.2018, 11:56

FlavioDerBriatore hat geschrieben:Das wird ein Eigentor. Offensichtlich verfallen die Italiener wieder in Wein, Weib und Gesang.
Da passt ein Vettel natürlich nicht wirklich.
Ich denke mal, man will Vettel "verärgern", damit er "freiwillig" geht - im Prinzip wie Kimi.
Mit Leclerc werden sie keinen Blumentopf gewinnen ...
Wenn die Blume im Topf eine schöne ist, warum denn nicht.....
TeamLH
⭐⭐⭐⭐⭐⭐
________________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2312
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Turel » 15.09.2018, 11:58

Silberner Mercedes hat geschrieben:Ich hätte Raikkönen gerne im Mercedes gesehen.
Ja! neben Lewis, zwei komplette Gegensätze.
Würde bestimmt Lustig werden :D
TeamLH
⭐⭐⭐⭐⭐⭐
________________________
#keepfighting

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26373
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 15.09.2018, 11:59

Meiner Meinung nach wird der Faktor "Marchionne's Erbe" nicht genügend berücksichtigt. Der spielte sicher bei der Entscheidung mit bzw. man wollte die Entscheidung RAI durch LEC zu ersetzen und die ja angeblich bereits gefallen war, nicht kippen.

Es ist richtig, dass LEC trotz zuletzt guter Leistungen im Sauber eine black box und die Entscheidung eher ungewöhnlich für Ferrari ist, aber ich möchte noch einmal zu bedenken geben, dass Ferrari wahrscheinlich ganz genau weiß, "wie gut" LEC wirklich ist, dazu ist die Kooperation mit Sauber eng genug.

Der lange Laufzeit des Vertrags ist zunächst einmal ein eindeutiges commitment ggü. LEC. Gut möglich, dass auch das noch von Marchionne stammt.
Sollte man sich fatal geirrt haben und LEC bei Ferrari nur Murks abliefert, dann ist er aber trotzdem schneller wieder draußen, als er "papp" sagen kann.
Bild

Benutzeravatar
Αλεξανδρος
Kartfahrer
Beiträge: 187
Registriert: 22.08.2018, 14:58
Lieblingsfahrer: Die 44 und Sophia Flörsch

Re: Ihm gehört die Zukunft: Ferrari setzt bis 2022 auf Leclerc

Beitrag von Αλεξανδρος » 15.09.2018, 12:10

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben: Sollte man sich fatal geirrt haben und LEC bei Ferrari nur Murks abliefert, dann ist er aber trotzdem schneller wieder draußen, als er "papp" sagen kann.
Da stimme ich dir vollkommen zu!

ich sehe in Leclerc für Ferrari auch kein großes Risiko.
Sicherlich gibt es eine Klausel im Vertrag, die es erlaubt bei schlechter Leistung Kimi wieder gegen Leclerc auszutauschen.

Eigentlich hat Ferrari in dieser Hinsicht alles richtig gemacht (falls es so sein sollte wie beschrieben).
Sie probieren mit Leclerc etwas Neues aus und falls es schiefgeht ist Kimi zur Stelle :mrgreen:

Antworten