Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon Redaktion » 13.09.2018, 15:21

Sebastian Vettel findet es schade, dass Kimi Räikkönen 2019 nicht mehr sein Teamkollege sein wird: Charles Leclerc habe jedoch eine "großartige Chance"
Sebastian Vettel

Die Wege von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen werden sich trennen

Sebastian Vettel muss sich 2019 an einen neuen Teamkollegen bei Ferrari gewöhnen. Charles Leclerc ersetzt Kimi Räikkönen, der zu Sauber wechseln wird. Für Vettel ist der Abschied seines Teamkollegen "traurig", wie er sagt, denn bekanntlich kommen er und der "Iceman" ziemlich gut zurecht.Für ihn ist Räikkönen "absolut" der beste Teamkollege, wie er auf Nachfrage betont. "Das Wichtigste ist, dass man sich als Teamkollegen gegenseitig respektiert", so Vettel, "und das Level an Bullshit, das dazwischen vor sich geht. Und mit Kimi war das von Anfang an bei null", unterstreicht Vettel. Für ihn habe der Finne daher Qualitäten, die man nicht in Zahlen und Ergebnissen ausdrücken kann.Viele Experten sagen jedoch auch, dass Vettel und Räikkönen so gut auskamen, weil der Weltmeister von 2007 bereitwillig die Nummer 2 gespielt hat. Mit Leclerc könnte das anders laufen, weil er als aufstrebendes Talent und zukünftiger Champion gilt, der sicherlich nicht zurückstecken wird. Ob Vettel damit umgehen kann, ist die Frage, denn mit Daniel Ricciardo gab es 2014 eine ähnliche Situation bei Red Bull."Natürlich wird es anders werden", sagt Vettel. "Jeder ist anders, von daher wird es eine andere Dynamik geben. Aber ich denke, er ist ein guter Junge, und hoffe, dass er sich gut einfügt." Darüber nachdenken will der Heppenheimer aber noch nicht: Für ihn geht es darum, die Saison 2018 bestmöglich zu beenden - mit Kimi Räikkönen an seiner Seite. "Für mich ändert sich erst einmal nichts", winkt er ab.

Räikkönen wechselt zu Sauber

  Weitere Formel-1-Videos

Dass Leclerc den Aufstieg aus dem Juniorteam geschafft hat, wertet Vettel derweil nach außen hin als gutes Zeichen. "Für Charles ist das eine großartige Chance", sagt er. Sein junges Alter sieht er dabei nicht als Problem an: "Wenn du schnell und talentiert bist, dann spielt das Alter keine Rolle." Genauso sei es am anderen Ende der Skala mit Räikkönen gewesen."Ich denke, er verdient es, in der Formel 1 zu sein, und ich finde es großartig, dass er die Chance in einem großen Team erhält", sagt Vettel über Leclerc. Seine Telefonnummer habe er aber noch nicht. "Aber wenn ich ihn sehen sollte, werden wir mit Sicherheit die richtigen Worte finden. Wir werden in Zukunft noch genug Zeit haben, Nummern auszutauschen."

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.09.2018, 15:25, insgesamt 13-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
evosenator
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27542
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon evosenator » 13.09.2018, 15:49

Glaube ich ihm blind und taubstumm
Ferrarista seit 1972

Benutzeravatar
ItachiU
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 484
Registriert: 09.07.2017, 07:41
Lieblingsfahrer: Senna, Hamilton, Leclerc
Lieblingsteam: Mercedes AMG, McLaren

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon ItachiU » 13.09.2018, 16:05

Verständlich, wäre ich auch

Benutzeravatar
Zettel
Mechaniker
Beiträge: 266
Registriert: 04.09.2013, 17:19
Lieblingsfahrer: VET, ALO, MSC, HAM, RAI...
Lieblingsteam: TOP 2

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon Zettel » 13.09.2018, 17:44

Naja, Kimi ist ja nicht ganz weg :D
Sebastian Vettel isst keinen Honig - er kaut Bienen!

valnar77
Mechaniker
Beiträge: 277
Registriert: 10.06.2014, 17:26

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon valnar77 » 13.09.2018, 18:26

Ich denke zwei Sachen haben bei FER den Ausschlag gegeben:
Kimi hat dieses Jahr zwar hier und da auf Augenhöhe mit VET gekämpft, war aber meistens doch langsamer. Natürlich hat FER auch einiges selber verbockt.
Dazu kommt noch: VET hat dieses Jahr zu viele Fehler drin. Mit LEC holst man sich ein Talent ins haus, was es ebenfalls schaffen kann.

Plauze
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 11637
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon Plauze » 13.09.2018, 18:48

Redaktion hat geschrieben:"Jeder ist anders, von daher wird es eine andere Dynamik geben. Aber ich denke, er ist ein guter Junge, und hoffe, dass er sich gut einfügt."

Ziemlich blöd und herablassend formuliert von Vettel.
Das wird wohl hoffentlich kaum die erste Priorität von Leclerc sein, wenn er bei Ferrari aufschlägt. Zumindest ist es ihm zu wünschen, dass er zunächst Zeit und Freiraum bekommt, sich neben Vettel zu emanzipieren.

Dass die Demission von Raikkönen auch für Vettel ein Verlust ist, kann man nicht von der Hand weisen. Damit wird er gar nicht mal meinen, dass Raikkönen immer teamdienlich gefahren wäre, denn dazu gab es ja nur wenig Gelegenheiten, sondern einfach, dass dem Finnen jedwede Allüren, teaminterne Intrigen und sonstiger "Bullshit", wie Vettel es richtig bezeichnet, völlig fremd sind. Dadurch bietet Raikkönen wenig Angriffsfläche und sorgt damit ganz automatisch für Ruhe unter den Fahrern.
Wie es mit Leclerc aussehen wird, ist schwierig zu beurteilen, aber wie gesagt, stehen da erstmal andere Prioritäten auf der Liste - und da kann es dann durchaus zu kleinen Reibereien kommen.

Zumindest mit den letzten beiden Jahren hat Vettel sich jetzt nicht unbedingt den definitiven Anspruch erarbeitet, dass sich das ganze Team auf ihn ausrichtet. Ferrari muss sich fahrerisch und teamintern ganzheitlich und weitblickend aufstellen. Und insbesondere die großen Regeländerungen ab 2021 bei aller Titelkampfeuphorie nicht aus den Augen verlieren.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3088
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon Dr_Witzlos » 13.09.2018, 19:46

Ich hätte jetzt böse gesagt.

Vettel ist traurig, dass er dann kein Wingman oder Adjudanten mehr hat .

Benutzeravatar
tuner911991
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1078
Registriert: 01.05.2009, 02:27

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon tuner911991 » 13.09.2018, 20:49

Dr_Witzlos hat geschrieben:Ich hätte jetzt böse gesagt.

Vettel ist traurig, dass er dann kein Wingman oder Adjudanten mehr hat .


Zum Wingman hat sich Kimi über die Jahre selbst degradiert. 2018 kam noch das Pech dazu, der Speed stimmte größtenteils!

Wenn sich Ferrari tatsächlich immer auf einen Fahrer konzentrieren würde, der dann somit den Nr.1-Status hat, würde es auch keinen Sinn machen, einen neuen Fahrer zu verpflichten, der dann ja doch wieder bloß als Wasserträger gedacht ist. Dann könnte man auch getrost mit Kimi weitermachen.

GenauDer
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2259
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon GenauDer » 13.09.2018, 21:11

tuner911991 hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:Ich hätte jetzt böse gesagt.

Vettel ist traurig, dass er dann kein Wingman oder Adjudanten mehr hat .


Zum Wingman hat sich Kimi über die Jahre selbst degradiert. 2018 kam noch das Pech dazu, der Speed stimmte größtenteils!

Wenn sich Ferrari tatsächlich immer auf einen Fahrer konzentrieren würde, der dann somit den Nr.1-Status hat, würde es auch keinen Sinn machen, einen neuen Fahrer zu verpflichten, der dann ja doch wieder bloß als Wasserträger gedacht ist. Dann könnte man auch getrost mit Kimi weitermachen.

2017 eigentlich nur
2016 war er sogar der schnellere der beiden.

Benutzeravatar
CanadaGP
Streckenposten
Beiträge: 193
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon CanadaGP » 13.09.2018, 22:14

GenauDer hat geschrieben:
tuner911991 hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:Ich hätte jetzt böse gesagt.

Vettel ist traurig, dass er dann kein Wingman oder Adjudanten mehr hat .


Zum Wingman hat sich Kimi über die Jahre selbst degradiert. 2018 kam noch das Pech dazu, der Speed stimmte größtenteils!

Wenn sich Ferrari tatsächlich immer auf einen Fahrer konzentrieren würde, der dann somit den Nr.1-Status hat, würde es auch keinen Sinn machen, einen neuen Fahrer zu verpflichten, der dann ja doch wieder bloß als Wasserträger gedacht ist. Dann könnte man auch getrost mit Kimi weitermachen.

2017 eigentlich nur
2016 war er sogar der schnellere der beiden.


Im Qualifying. Im Rennduell, sowie nach Punkten wurde er geschlagen.

GenauDer
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2259
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon GenauDer » 13.09.2018, 22:39

CanadaGP hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:
tuner911991 hat geschrieben:
Zum Wingman hat sich Kimi über die Jahre selbst degradiert. 2018 kam noch das Pech dazu, der Speed stimmte größtenteils!

Wenn sich Ferrari tatsächlich immer auf einen Fahrer konzentrieren würde, der dann somit den Nr.1-Status hat, würde es auch keinen Sinn machen, einen neuen Fahrer zu verpflichten, der dann ja doch wieder bloß als Wasserträger gedacht ist. Dann könnte man auch getrost mit Kimi weitermachen.

2017 eigentlich nur
2016 war er sogar der schnellere der beiden.


Im Qualifying. Im Rennduell, sowie nach Punkten wurde er geschlagen.

Ja und zwar Wortwörtlich, indem er von Vettel von der Strecke gedrängt wurde usw.
Die reine Performance war von Kimi höher

SaintRaptor
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1169
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon SaintRaptor » 13.09.2018, 23:42

Die Entscheidung pro Leclerc ist nicht nur eine Entscheidung contra Kimi, sondern auch contra Vettel. Das Auto ist stark genug für einen Titel, aber Ferrari bekommt das aktuell nicht umgesetzt. Kimi fährt eine starke Saison, es fehlt leidlich die Konstanz in der Quali und im Rennen hatte er 3 DNFs, davon ein technisches Problem, ein Fehler des Teams beim Boxenstopp und eine unverschuldete Kollision in Spa, die zu einem Platten und einem defekten DRS System führte. Vettel hingegen blieb weitgehend verschont was technische Probleme angeht. Allerdings hat er einfach viel zu viele Fehler drin. Das ist auch schon in den vergangenen Jahren vorgekommen, dieses Jahr ist das aber besondern häufig das Problem. Vettel hat in Baku, Hockenheim, Paul Richard und Monza massiv Punkte verschenkt. Punkte die ihm auf Hamilton fehlen. Punkte, mit denen er die FWM anführen würde.

Benutzeravatar
Stefano Domenicali
Boxenluder
Beiträge: 3
Registriert: 13.08.2018, 10:09
Lieblingsfahrer: LEC PER ALO MAS

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon Stefano Domenicali » 14.09.2018, 00:12

viel bla bla
endlich ist Kimi weg.. Mehr als bwoah und mwoah kann der Typ doch nicht.. Und dafür feiern ihn alle?!
Er ist mega langweilig, nur Bottas und Vandoorne können das nochmal toppen. Besonders herausragend ist er auch nicht. Gute Nr.2, lässt auch alles mit sich machen.
Klar, dass Vettel ihn vermissen wird !

Ich bin froh, dass Leclerc für Ferrari fährt. Er will sich unbedingt beweisen.
Und das ist keine Fehlentscheidung von Ferrari gewesen. Dass es mit nem jungen Typen klappen kann hat Red Bull gezeigt.
Verstappen ist schneller als Ricciardo. Daniel muss sich da echt strecken. Und er hat wiederum Vettel komplett dominiert.
Wenn jemand überschätzt wird, dann ist es Vettel !

Und mit Leclerc wird es sicher viel einfacher werden als mit nem Max Verstappen.
Ferrari wird Leclerc die Chance geben sich bestmöglich auf alles vorzubereiten. Und sie werden ihn nicht zu sehr unter Druck setzen. Der Junge muss einfach schnell Auto fahren und dann kommen die Ergebnisse.

btw hat Vettel als erfahrener Pilot auch einige Fehler in diese Saison gemacht ...

Hier die Fehler

Vettel

Baku, (Verbremser, Sieg verschenkt)

Le Castellet, (Verbremser, Startcrash mit Bottas)

Hockenheim ( sicheren Sieg einfach weggeschmissen)

Ungarn,
( war halt mega risk mit Bottas. Er hätte turn 2 mehr Platz lassen können, hat noch Glück gehabt. So ein unnötiges Risiko muss man nicht eingehen.. )

Italien,
( Pech aber mit so nem Auto... Muss man auch mal zurückstecken können so wie es Hamilton zur Saisonbeginn tat, auch wenn man es nicht gerne sieht, wenn Fahrer defensiv fahren..
Ich glaube kaum, dass er weiter nach innen hätte ausweichen können, egal trotzdem Fehler)


Leclerc (Rookie)

China und Bahrain ausgeschlossen, dort hat er Fehler gemacht die waren allein auf das Setup zurückzuführen. Das darf einem Rookie passieren. Er muss ja auch lernen.
In Baku ist der Knoten offensichtlich geplatzt mit ne neuen Setuprichtung. Der Junge fing an zu performen.
Ab da in jeden Quali mindestens Q2

Spielberg (Ausritt ins Kies, erste Runde)
Le Castellet ( kurz neben der Strecke gewesen, sonst wärs evtl P9 im Rennen gewesen)


Okay Vettel hat 5 Fehler gemacht.
Leclerc als Rookie hat 2 Fehler gemacht.

Bewertung: Leclerc ist top. Er kann mit Druck umgehen. Er hat einen Paydriver als Teamkollegen. Heißt er hat psychischen Druck von Ericsson. Ericsson versucht Leclerc intern runterzumachen. Wie? wo? Hier ist die Erklärung. Ericsson kann nicht anders Druck auf Leclerc ausüben. Das ist der Sport. Da gibts keine Freunde.

Dann der mediale Druck von allen Seiten, weil er schon als das "Super Talent" betitelt wurde als er in die Formel 1 kam und sehr früh in Verbindung mit Ferrari gebracht wurde. Seine Oma ist vor Monaten verstorben nach dem Monaco GP.
So oft wird der Junge auf sein verstorbenen Vater oder Freund Jules Bianchi angesprochen.
spannende Duelle mit Fernando Alonso auf der Strecke. Alonso gilt ja immer noch als der beste Fahrer im Feld.
Und dann noch der Crash in Spa... der ihm fast das Leben gekostet hätte, da braucht man auch keine Theorien aufstellen was wäre ohne passiert.

Der Junge musste im Leben schon so viel durchmachen... Und dann soll er angeblich den Druck von Ferrari nicht standhalten... also..


Die Kimi fans sollen einfach mal checken, dass Kimi langweilig ist. Der Typ ist komplett ausgebrannt. Da juckt es auch nicht, dass er diese Saison besser fährt als davor die Saison.
Er hat seit 4 Jahren kein Rennen mehr gewonnen. Er wurde 2014 von Alonso komplett vernichtet zerstört was auch immer.
Und gegen Vettel.. 2016 ok performt. Das wars. Krass. Ein 38jähriger alter Mann hat es noch verdient weiter zu fahren

Ach komm
Gebt zu, dass Vettel und Leclerc das interessante Duell ist !
Und wenn Giovinazzi für Sauber fährt. Das hoffe ich. Die Italiener müssen supportet werden! Dann ist das auch spannend ihn neben einen erfahrenen Mann wie Kimi zu sehen! Freut euch lieber auf das Duell ! Räikkönen ist auch lang genug Ferrari Mann gewesen.

Habt euch lieb.
Bild

Benutzeravatar
Rain King
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1544
Registriert: 10.07.2013, 15:16
Lieblingsfahrer: MSC ROS RAI HUL
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon Rain King » 14.09.2018, 00:24

Dr_Witzlos hat geschrieben:Ich hätte jetzt böse gesagt.

Vettel ist traurig, dass er dann kein Wingman oder Adjudanten mehr hat .

Vielleicht strengt er sich dann endlich mal mehr an und baut weniger Bockmist!
SCHUMI :heartbeat:
RIP Jules

Benutzeravatar
Rain King
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1544
Registriert: 10.07.2013, 15:16
Lieblingsfahrer: MSC ROS RAI HUL
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Vettel: "Traurig" über Verlust von Teamkollege Räikkönen

Beitragvon Rain King » 14.09.2018, 00:27

SaintRaptor hat geschrieben:Die Entscheidung pro Leclerc ist nicht nur eine Entscheidung contra Kimi, sondern auch contra Vettel. Das Auto ist stark genug für einen Titel, aber Ferrari bekommt das aktuell nicht umgesetzt. Kimi fährt eine starke Saison, es fehlt leidlich die Konstanz in der Quali und im Rennen hatte er 3 DNFs, davon ein technisches Problem, ein Fehler des Teams beim Boxenstopp und eine unverschuldete Kollision in Spa, die zu einem Platten und einem defekten DRS System führte. Vettel hingegen blieb weitgehend verschont was technische Probleme angeht. Allerdings hat er einfach viel zu viele Fehler drin. Das ist auch schon in den vergangenen Jahren vorgekommen, dieses Jahr ist das aber besondern häufig das Problem. Vettel hat in Baku, Hockenheim, Paul Richard und Monza massiv Punkte verschenkt. Punkte die ihm auf Hamilton fehlen. Punkte, mit denen er die FWM anführen würde.

Sehr guter Beitrag :thumbs_up:
SCHUMI :heartbeat:
RIP Jules


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: evosenator, Google Adsense [Bot], Mario_Sachsen, Rossonieri und 30 Gäste