Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Kommentiere hier die Testberichte

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon Redaktion » 28.08.2018, 18:16

Der letzte Ferrari-Sieg in Monza ist bereits acht Jahre her: Wie sich Sebastian Vettels Team auf das große Heimspiel vorbereitet und wieso ein Filmtag sinnvoll ist
Kimi Räikkönen

Charles Leclerc half Ferrari bei der Vorbereitung auf das Heimspiel in Monza

Ferrari geht mit einem kleinen Vorteil in das Monza-Wochenende: Das Team von Sebastian Vettel nutzt den zweiten von zwei Filmtagen pro Jahr, um sich auf das Heimrennen in Italien einzuschießen. Am Steuer saß dabei Sauber-Pilot Charles Leclerc, der von der Scuderia gefördert wird und mit einem Renncockpit beim Team aus Maranello in Verbindung gebracht wird.

Bei einem "Filmtag", der den Teams eigentlich für Promotionaufnahmen zur Verfügung steht, dürfen nur 100 Kilometer - das sind im Autodromo Nazionale di Monza gerade mal 17 Runden - absolviert werden. Zudem handelt es sich bei den Reifen nicht um die am Rennwochenende eingesetzten Mischungen, sondern um härtere Pirelli-Demonstrationsreifen.

Dennoch können die Teams dadurch in Anbetracht des Testverbots für aktuelle Boliden Aufschlüsse erlangen: Oft werden neue Teile einem Funktionstest unterzogen - wie beim ersten Ferrari-Filmtag vor den Wintertests in Barcelona -, außerdem wurde die Startziel-Geraden in Monza vor der diesjährigen Ausgabe neu asphaltiert, um eine Bodenwelle zu beseitigen. Vettels Teams darf sich also einen kleinen Erfahrungsvorsprung gegenüber Lewis Hamiltons Mercedes-Rennstall ausrechnen.

Im Vorjahr war Ferrari als Mitfavorit in das Heimspiel gegangen, hatte sich aber beim Set-up verpokert und war mit einer ungünstigen Vorderradaufhängungsvariante gestartet. Gut möglich, dass man sich auch diesbezüglich im Juli eine Bestätigung einholen wollte, um nicht erneut gegenüber Mercedes ins Hintertreffen zu geraten. Der letzte Ferrari-Heimsieg in Monza ist bereits acht Jahre her. 2010 siegte der Spanier Fernando Alonso.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 28.08.2018, 18:19, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 23850
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 28.08.2018, 18:19

"tricky".
Bild

abloo
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1774
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon abloo » 28.08.2018, 19:51

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:"tricky".


aha Ferrari hat also nicht irgendwas tricky am Auto sondern ist tricky mit dem Auto. Das müsste man unbedingt dem Hamilton sagen! Hier könnte er sich noch viel mehr steigern...

Benutzeravatar
Rundumlicht
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 593
Registriert: 05.10.2013, 19:17

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon Rundumlicht » 28.08.2018, 20:58

Ferrari macht - auch nach der Sommerpause - einen beeindruckenden Job.
Ich traue ihnen inzwischen die Sensation zu, MAMG zu schlagen.

Allen strategischen und vettelschen Fehlern zum Trotz.
Die knien sich rein, verwenden Fototermine strategisch und nicht einfach nur publizistisch.

Forza Ferrari!
Racing is nothing without fans.

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2601
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon terraPole » 28.08.2018, 22:25

Rundumlicht hat geschrieben:Ferrari macht - auch nach der Sommerpause - einen beeindruckenden Job.
Ich traue ihnen inzwischen die Sensation zu, MAMG zu schlagen.

Allen strategischen und vettelschen Fehlern zum Trotz.
Die knien sich rein, verwenden Fototermine strategisch und nicht einfach nur publizistisch.

Forza Ferrari!

Sehe ich auch so..die haben ein beeindruckendes Entwicklungstempo.
Kommt mir so vor als hätten die an jeder Strecke neue Teile am Auto. :thumbs_up:
Wenn sie die Fehler abstellen haben sie die besten Chancen.

ABER immer wenn ich das dachte hat HAM gewonnen weil FER/VET irgendwas versemmelt haben oder weil es geregnet hat.

Sportsmann
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 907
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon Sportsmann » 29.08.2018, 00:02

terraPole hat geschrieben:
Rundumlicht hat geschrieben:Ferrari macht - auch nach der Sommerpause - einen beeindruckenden Job.
Ich traue ihnen inzwischen die Sensation zu, MAMG zu schlagen.

Allen strategischen und vettelschen Fehlern zum Trotz.
Die knien sich rein, verwenden Fototermine strategisch und nicht einfach nur publizistisch.

Forza Ferrari!

Sehe ich auch so..die haben ein beeindruckendes Entwicklungstempo.
Kommt mir so vor als hätten die an jeder Strecke neue Teile am Auto. :thumbs_up:
Wenn sie die Fehler abstellen haben sie die besten Chancen.

ABER immer wenn ich das dachte hat HAM gewonnen weil FER/VET irgendwas versemmelt haben oder weil es geregnet hat.

Oder weil der Flügelmann sein Ass nicht gedeckt hat. In Spa war es mal leider wieder Ferrari und die Umstände die Kimi abgeschossen haben. Ferrari war in der letzten Saison schon gut und sie setzen das auch weiterhin fort. Gekühlte Kameras bringen den WM-Titel, Hamilton sucht da sicher nach dem Trick ;)
Der Effekt des Filmtags sollte aber nicht überbewertet werden, letztendlich machen das alle Teams auf verschiedenen Strecken und meist ist es die Heimstrecke, wo das Werk samt frischen Teilen in der Nähe ist. Von einem genialen Schachzug würde ich also nicht unbedingt sprechen. Trotzdem, nicht dumm.
Bild

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2601
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon terraPole » 29.08.2018, 08:25

Sportsmann hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:
Rundumlicht hat geschrieben:Ferrari macht - auch nach der Sommerpause - einen beeindruckenden Job.
Ich traue ihnen inzwischen die Sensation zu, MAMG zu schlagen.

Allen strategischen und vettelschen Fehlern zum Trotz.
Die knien sich rein, verwenden Fototermine strategisch und nicht einfach nur publizistisch.

Forza Ferrari!

Sehe ich auch so..die haben ein beeindruckendes Entwicklungstempo.
Kommt mir so vor als hätten die an jeder Strecke neue Teile am Auto. :thumbs_up:
Wenn sie die Fehler abstellen haben sie die besten Chancen.

ABER immer wenn ich das dachte hat HAM gewonnen weil FER/VET irgendwas versemmelt haben oder weil es geregnet hat.

Oder weil der Flügelmann sein Ass nicht gedeckt hat. In Spa war es mal leider wieder Ferrari und die Umstände die Kimi abgeschossen haben. Ferrari war in der letzten Saison schon gut und sie setzen das auch weiterhin fort. Gekühlte Kameras bringen den WM-Titel, Hamilton sucht da sicher nach dem Trick ;)
Der Effekt des Filmtags sollte aber nicht überbewertet werden, letztendlich machen das alle Teams auf verschiedenen Strecken und meist ist es die Heimstrecke, wo das Werk samt frischen Teilen in der Nähe ist. Von einem genialen Schachzug würde ich also nicht unbedingt sprechen. Trotzdem, nicht dumm.


Hab eh das Gefühl dass VET mehr auf sich alleine gestellt ist als HAM.
BOT war schon oft eine gute Hilfe für HAM und hat Vettel aufgehalten bzw.Punkte weggenommen.
Dass RAI mal vor HAM landet ist aber eher selten. Und wenn das im Rennen mal passiert dann macht sich RAI kaum breit.
Aber vlt.kommt es mir auch nur so vor. :mrgreen:

Als Anfang der Saison das Ölverbrennen verboten/reduziert wurde dachte ich schon das wäre es jetzt mit der Spannung und MAMG fährt wieder auf und davon.
Vettel wurde aber nicht müde zu erwähnen dass Ferrari ein paar heiße Eisen im Feuer habe und er sich deswegen absolut keine Sorgen machen würde.
Zum Glück hat er recht behalten! :)

S3Turbo
Streckenposten
Beiträge: 157
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon S3Turbo » 29.08.2018, 09:03

terraPole hat geschrieben:
Hab eh das Gefühl dass VET mehr auf sich alleine gestellt ist als HAM.
BOT war schon oft eine gute Hilfe für HAM und hat Vettel aufgehalten bzw.Punkte weggenommen.
Dass RAI mal vor HAM landet ist aber eher selten. Und wenn das im Rennen mal passiert dann macht sich RAI kaum breit.
Aber vlt.kommt es mir auch nur so vor. :mrgreen:



Das sehe ich leider genauso. RAI ist dem VET aus verschiedennen Gründen eigentlich nie eine Hilfe.
Mercedes kann man zwar dafür nicht mögen aber sie setzen BOT halt immer Strategisch ein und er darf, außer es ist absolut nicht vermeidbar, auch nicht vor HAM landen.
Da wenn ich mir nur Ungarn ansehe: BOT kann "zufällig" nicht die Zeiten wie HAM mitgehen und bremst VET ein.
Als VET dann vorbei geht wird er abgeschossen...
Wenn HAM von hinten kommt muss BOT platz machen weil HAM entweder bessere Reifen hat oder "auf einer anderen Strategie ist"... :puke: :puke: :puke: :puke:

Mir tuts zwar für Kimi leid da ich ihm noch mal einen Sieg wünsche, aber Ferrari müsste in jedem Rennen den VET vor RAI platzieren damit man eine Chance gegen Mercedes hat die es ja genauso machen..

Benutzeravatar
theCraptain
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4028
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon theCraptain » 29.08.2018, 09:15

Hoffe Leclerc ist so gut, dass er tatsächlich intern als Alternative zu RAI 2019 gesehen wird. Sicher wird auch VET gefragt werden. Ob er LEC lieber haben wird als RAI? Droht ihm Gefahr von LEC weniger gut aussehen zu können, würde LEC als #2 zufrieden sein oder rebellieren?
Test, Test, 1, 2, 3, Test, liest das jemand?

Benutzeravatar
FU Racing Team
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2500
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon FU Racing Team » 29.08.2018, 10:35

S3Turbo hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:
Hab eh das Gefühl dass VET mehr auf sich alleine gestellt ist als HAM.
BOT war schon oft eine gute Hilfe für HAM und hat Vettel aufgehalten bzw.Punkte weggenommen.
Dass RAI mal vor HAM landet ist aber eher selten. Und wenn das im Rennen mal passiert dann macht sich RAI kaum breit.
Aber vlt.kommt es mir auch nur so vor. :mrgreen:



Das sehe ich leider genauso. RAI ist dem VET aus verschiedennen Gründen eigentlich nie eine Hilfe.
Mercedes kann man zwar dafür nicht mögen aber sie setzen BOT halt immer Strategisch ein und er darf, außer es ist absolut nicht vermeidbar, auch nicht vor HAM landen.
Da wenn ich mir nur Ungarn ansehe: BOT kann "zufällig" nicht die Zeiten wie HAM mitgehen und bremst VET ein.
Als VET dann vorbei geht wird er abgeschossen...
Wenn HAM von hinten kommt muss BOT platz machen weil HAM entweder bessere Reifen hat oder "auf einer anderen Strategie ist"... :puke: :puke: :puke: :puke:

Mir tuts zwar für Kimi leid da ich ihm noch mal einen Sieg wünsche, aber Ferrari müsste in jedem Rennen den VET vor RAI platzieren damit man eine Chance gegen Mercedes hat die es ja genauso machen..



Google mal den Begriff "selektive Wahrnehmung".

Natürlich hat MAMG Bottas schon strategisch platziert, aber bei deutlich weniger Rennen, als du es dir einbildest. Zudem hat sich Ferrari seit Jahren nicht anders verhalten. Es gibt schon Gründe, warum Kimis letzter Sieg 5,5 Jahre zurück liegt. Und das hat nicht nur mit Kimi selbst zu tun.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Dural
Mechaniker
Beiträge: 305
Registriert: 24.06.2008, 00:13

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon Dural » 29.08.2018, 12:04

Ganz ehrlich, bis vor Spa war ich überzeugt das Kimi auch nächstes Jahr fährt, nach Spa glaube ich das Kimi gar nicht mehr will, ich bin mir sicher der hat heimlich mit einem Sieg gerechnet, und dann hat man gleich 2x Pech.

Nach all den Niederlagen und Pech, wo nimmt man da noch die Motivation her?!? Und gerade Kimi ist bekannt das er nur alles gibt wenn es um Siege geht, alles andere interessiert ihm wohl kaum mehr. Ich glaube für ihn ist es Zeit zu gehen, ich kann mir nicht vorstellen das er das noch mal ein Jahr mitmachen will.

Benutzeravatar
Calculator
Mechaniker
Beiträge: 272
Registriert: 24.03.2016, 13:06
Lieblingsfahrer: M.Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon Calculator » 29.08.2018, 12:09

Rundumlicht hat geschrieben:Ferrari macht - auch nach der Sommerpause - einen beeindruckenden Job.
Ich traue ihnen inzwischen die Sensation zu, MAMG zu schlagen.

Allen strategischen und vettelschen Fehlern zum Trotz.
Die knien sich rein, verwenden Fototermine strategisch und nicht einfach nur publizistisch.

Forza Ferrari!


Eine Sensation wäre dies im aktuellen Zustand nicht sondern mehr eine logische Konsequenz aus der stetigen Weiterentwicklung und dem Zusammentreffen der Leistungsgrenze, wo Updates immer weniger Unterschied ausmachen, da man am Limit entwickelt und keine Abstände von 0,5-1 Sekunde durch ein einzelnes Update möglich ist. Und ich glaube, dass Mercedes dort dieses Jahr angekommen ist trotz neuer Entwicklungen zum Saisonstart. Da wird der Fahrer wieder mehr ausmachen, als der Bolide selbst.

Habe das mal grafisch dargestellt (Mercedes grün, Ferrari rot) - irgendwann flachen die Entwicklungen und Abstände ab, natürlich extrem abstrakt dargestellt, basiert auf keinen realen Unterschiede:
Bild

Benutzeravatar
Hyeson
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1657
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon Hyeson » 29.08.2018, 13:03

FU Racing Team hat geschrieben:
S3Turbo hat geschrieben:
terraPole hat geschrieben:
Hab eh das Gefühl dass VET mehr auf sich alleine gestellt ist als HAM.
BOT war schon oft eine gute Hilfe für HAM und hat Vettel aufgehalten bzw.Punkte weggenommen.
Dass RAI mal vor HAM landet ist aber eher selten. Und wenn das im Rennen mal passiert dann macht sich RAI kaum breit.
Aber vlt.kommt es mir auch nur so vor. :mrgreen:



Das sehe ich leider genauso. RAI ist dem VET aus verschiedennen Gründen eigentlich nie eine Hilfe.
Mercedes kann man zwar dafür nicht mögen aber sie setzen BOT halt immer Strategisch ein und er darf, außer es ist absolut nicht vermeidbar, auch nicht vor HAM landen.
Da wenn ich mir nur Ungarn ansehe: BOT kann "zufällig" nicht die Zeiten wie HAM mitgehen und bremst VET ein.
Als VET dann vorbei geht wird er abgeschossen...
Wenn HAM von hinten kommt muss BOT platz machen weil HAM entweder bessere Reifen hat oder "auf einer anderen Strategie ist"... :puke: :puke: :puke: :puke:

Mir tuts zwar für Kimi leid da ich ihm noch mal einen Sieg wünsche, aber Ferrari müsste in jedem Rennen den VET vor RAI platzieren damit man eine Chance gegen Mercedes hat die es ja genauso machen..



Google mal den Begriff "selektive Wahrnehmung".

Natürlich hat MAMG Bottas schon strategisch platziert, aber bei deutlich weniger Rennen, als du es dir einbildest. Zudem hat sich Ferrari seit Jahren nicht anders verhalten. Es gibt schon Gründe, warum Kimis letzter Sieg 5,5 Jahre zurück liegt. Und das hat nicht nur mit Kimi selbst zu tun.


Ist das so?

Google mal den Begriff "selektive Wahrnehmung".

Wie oft hat man ihn denn eingebremst als er tatsächlich hätte gewinnen können?
..und warum hat er in Situationen in denen Vettel zurück- oder ausfällt so selten seine Position übernommen?


Stallregie ist ein legitimes Mittel und in der Formel 1 auch angebracht, gerade wenn es so eng zugeht.
Bei Ferrari braucht man die aber recht selten.

Benutzeravatar
terraPole
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2601
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon terraPole » 29.08.2018, 13:16

Hyeson hat geschrieben:Wie oft hat man ihn denn eingebremst als er tatsächlich hätte gewinnen können?
..und warum hat er in Situationen in denen Vettel zurück- oder ausfällt so selten seine Position übernommen?


Stallregie ist ein legitimes Mittel und in der Formel 1 auch angebracht, gerade wenn es so eng zugeht.
Bei Ferrari braucht man die aber recht selten.

Ich denke dass der Abstand zwischen RAI/VET größer ist als der Abstand zw. BOT und HAM.
deswegen kommt BOT öfter in die Situation VET einbremsen zu können bzw. zu siegen.

RAI kommt an VET eigentlich fast nur vorbei wenn dieser Probleme hat..wenn bei beiden alles normal läuft dann zieht RAI meist den Kürzeren.
BOT hingegen war oft zur Stelle wenn HAM patzte.
Alleine in Österreich und Russland konnte er durch seine Siege dem VET 14 Pkt abziehen.
Aber diese Saison ist Bottas auch etwas schwächer hab ich das Gefühl.

Benutzeravatar
FU Racing Team
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2500
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Monza-Filmtag mit Leclerc: Ferrari überlässt nichts dem Zufall

Beitragvon FU Racing Team » 29.08.2018, 14:09

Hyeson hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
S3Turbo hat geschrieben:

Das sehe ich leider genauso. RAI ist dem VET aus verschiedennen Gründen eigentlich nie eine Hilfe.
Mercedes kann man zwar dafür nicht mögen aber sie setzen BOT halt immer Strategisch ein und er darf, außer es ist absolut nicht vermeidbar, auch nicht vor HAM landen.
Da wenn ich mir nur Ungarn ansehe: BOT kann "zufällig" nicht die Zeiten wie HAM mitgehen und bremst VET ein.
Als VET dann vorbei geht wird er abgeschossen...
Wenn HAM von hinten kommt muss BOT platz machen weil HAM entweder bessere Reifen hat oder "auf einer anderen Strategie ist"... :puke: :puke: :puke: :puke:

Mir tuts zwar für Kimi leid da ich ihm noch mal einen Sieg wünsche, aber Ferrari müsste in jedem Rennen den VET vor RAI platzieren damit man eine Chance gegen Mercedes hat die es ja genauso machen..



Google mal den Begriff "selektive Wahrnehmung".

Natürlich hat MAMG Bottas schon strategisch platziert, aber bei deutlich weniger Rennen, als du es dir einbildest. Zudem hat sich Ferrari seit Jahren nicht anders verhalten. Es gibt schon Gründe, warum Kimis letzter Sieg 5,5 Jahre zurück liegt. Und das hat nicht nur mit Kimi selbst zu tun.


Ist das so?

Google mal den Begriff "selektive Wahrnehmung".

Wie oft hat man ihn denn eingebremst als er tatsächlich hätte gewinnen können?
..und warum hat er in Situationen in denen Vettel zurück- oder ausfällt so selten seine Position übernommen?


Stallregie ist ein legitimes Mittel und in der Formel 1 auch angebracht, gerade wenn es so eng zugeht.
Bei Ferrari braucht man die aber recht selten.



Da brauch ich gar nicht lange zurückdenken. Erst vor 4 Tagen hat man Kimi im Qualifying wieder mal ein Bein gestellt. Einem Mann, der bis dahin einen echt guten Speed aufzuweisen hatte. Für mich war Kimi definitiv ein realer Pole-Kandidat in Spa. Aber man hat es ihm mal wieder vermasselt. Durch die schlechte Startposition ist er dann auch noch in den Unfall verwickelt worden und das Rennen war beim Teufel.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste