Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Redaktion » 09.08.2018, 15:54

Es ist kein Ende der Williams-Talfahrt in Sicht: Paddy Lowe hofft auf einen Aufwärtstrend durch Regeländerungen 2019, spricht aber auch von fünf Jahren
Sergei Sirotkin

Bei Williams macht man sich auf eine noch längere Durststrecke gefasst

Williams-Technikchef Paddy Lowe glaubt nicht, dass sich seine Mannschaft zügig aus den sportlichen Schwierigkeiten der Formel-1-Saison 2018 befreien könnte. "Diese Probleme sind sehr, sehr kompliziert zu lösen", sagt er und spielt darauf an, dass es in Grove nicht nur beim Auto klemmen würde - sondern auch bei der Organisationsstruktur. Der hohe öffentliche Druck täte sein Übriges.

Lowe meint: "Die Formel ist sehr ungeduldig und gläsern. Wenn es nicht läuft, dann sieht es jeder im Fernsehen." Von Fans und Journalisten über die Mitarbeiter in der Fabrik bis zu den Sponsoren.

Beispiel Silverstone, als beide Williams beim Heimspiel nach dem Strömungsabriss-Debakel im Qualifying aus der Boxenstraße losfahren mussten. "Ironischerweise nachdem wir versucht haben, unser Limit zu verschieben", meint Lowe und bekennt, dass man einen zu Entwicklungszwecken getesteten Frontflügel zu früh in den Renneinsatz gebracht hätte. Auch eine Folge des Drucks?


Fotostrecke: Bunter Williams beim Ungarn-Test

 

Lowe scheint in Zukunft gelassener agieren zu wollen und erinnert daran, dass ein Autokonzern wie Renault sich einen Fünfjahresplan gesetzt hätte - und mit anderen Mitteln operiert als Williams: "Es ist schon schwierig, einen Wagen zu bauen, der Letzter wird", so Lowe. "Wenn wir uns binnen einer Saison rehabilitieren, wäre es toll." Die Regeländerungen 2019 seien da eine willkommene Chance.

Der frühere Mercedes-Co-Teamchef gibt sich nicht der Illusion hin, dass ihm ein profilierter (und entsprechend kostenintensiver) Fahrer das Leben leichter machen würde - weil Williams ihn a) nicht bezahlen kann und b) kein Topmann in ein so schlechtes Auto steigen würde. "Wir sind mit unseren zwei jungen Piloten glücklich", sagt Lowe. "Sie sind im Moment nicht unser Problem."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.08.2018, 15:58, insgesamt 7-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Staind
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 813
Registriert: 27.08.2011, 23:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Elbflorenz

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Staind » 09.08.2018, 17:53

So war es doch schon immer.
Wenn es nicht läuft und jeder akribisch hinschaut ist der Druck am unangenehmsten.

Da muss Paddy nun durch, er ist freiwillig zu diesem Verein.
Williams braucht aktuell Geduld und Erfahrung.
Sowohl im Cockpit als auch in der Struktur, anders lässt sich der elementare Absturz 2014-2016 nicht erklären und die Ursachen dafür finden.

Und aus dem letzten Duell Massa/Stroll nicht darauf zurück zu schließen, dass man fahrerisch Potential nach oben hat ist nicht richtig. Felipe hat Stroll mit Regelmäßigkeit Zeit aufgebrummt die irgendwo zwischen Lachen und Weinen lag...
"Auf Michaels Kappe wäre noch Platz für zwei weitere Sterne." (Willi Weber / Sep. 2004)

Benutzeravatar
terraPole
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2456
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon terraPole » 09.08.2018, 18:04

AUWEIA!! :rotate: :rotate:
Teamwertung Williams über die letzten Jahre:

2014 320 Pkt
2015 257 Pkt
2016 138 Pkt
2017 83 Pkt
2018 4 Pkt (nach 12/21 Rennen)

...das einzig positive: weniger als 0 Punkte können sie nicht haben. :ninja:

Benutzeravatar
Hoto
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8770
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk, Alonso, Hamilton

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Hoto » 09.08.2018, 22:19

Ich denke das größte Problem von Williams ist Geld und das macht sich nun immer mehr und mehr bemerkbar, weil mit jedem weiteren Abstieg gibt es auch immer weniger Geld. Eine typische Abwärtsspirale.

Und wenn Stroll nun nächstes Jahr weg ist und mit ihm viel Geld, dann sieht es düster aus, wenn sie keinen PayDriver Ersatz mit entsprechend viel Geld finden, der bei dem WM Letzten auch andocken will. Die Sache um FI hat den Druck auf Williams nicht gerade reduziert, eher mindestens verdoppelt.
Fan seit ~1980
Live F1 Zeitenmonitor (neuer Link!)

CompraF1
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 562
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon CompraF1 » 09.08.2018, 22:46

Soll Maldonado wirklich der sein der Williams einen letzten Sieg eingefahren hat? Schade um dieses Team. Seit Williams nicht mehr mit BMW zusammen gearbeitet hat kam leider nicht mehr viel rum. Ich drücke der gesamten Mannschaft die Daumen das sie es schaffen.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Benutzername
Mechaniker
Beiträge: 213
Registriert: 22.07.2018, 11:47
Lieblingsteam: Minardi
Facebook: Nie
Google+: im
Twitter: Leben
YouTube: Alter
Tumblr: Würg

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Benutzername » 10.08.2018, 04:22

Man könnte ja auch mal eine Familienangehörige austauschen. :-)
Die Ergebnisse seit 2013 sehen zwar halbwegs gut aus, aber wem nutzt das was aus heutiger Sicht?

Die Fahrer sind ...., und das Auto ist auch nicht der Hammer.
Stroll finde ich gar nicht so beschissen wie er immer hingestellt wird.
Auf Stecken, mit Gasfuß-Anteil war er eigentlich gut.

Das Auto von Vati sollte er in Zukunft nutzen um sich zu beweißen.

Auf gehts... :-)

Benutzeravatar
matsches
Lollypop-Man
Beiträge: 37
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon matsches » 10.08.2018, 07:53

Ich glaube auch nicht, dass die beiden Fahrer das Problem sind.
Williams ist eigentlich schon seit dem Renault Ausstieg 1998 und dem zeitgleichen Weggang von Adrian Newey auf dem absteigenden Ast, hat sich davon nie wieder richtig erholt.
Zwischendurch viele Wechsel der Motorenpartner (Supertec, BMW, Cosworth, Toyota, Cosworth, Renault, Mercedes), mit einem mehr oder weniger erfolgreichen Montoya - R.Schumacher Zwischenhoch als BMW- und Michelin - Werksteam.
Irgendwie meint man, das Team habe seit dem Weggang des Duos Williams/Head den Anschluss, das Konzept und die Richtung im Vergleich zum Rest der Formel 1 verloren.
Speziell Tochter Claire wirkt überfordert, vielleicht sind ihr die Schuhe ihres Vaters einfach zu groß.

Jetzt geht Stroll, bald geht sein Sohn incl. der Millionenzahlungen und im Oktober geht als allerletzter Dochstoß Martini als Hauptsponsor.
Dann ist Williams letzter, komplett weiss und komplett pleite.
Von Sponsoren kommt nict mehr viel, Preisgelder bleiben aus, oh weia.
Lange werde sie sich so vermutlich nicht mehr halten können.

Ich fände das ausgesprochen schade, war Williams doch immer - vor allem in der Damon Hill - Zeit mein Lieblingsteam.
Ich mochte den mürrischen Frank Williams und den bärbeissigen Patrick Head irgendwie.
Aber das klingt schon fast wie ein Nachruf...

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 23397
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 10.08.2018, 08:30

CompraF1 hat geschrieben:Soll Maldonado wirklich der sein der Williams einen letzten Sieg eingefahren hat?

Tatsächlich :surprised:
CompraF1 hat geschrieben:Ich drücke der gesamten Mannschaft die Daumen das sie es schaffen.

Dito.
Bild

stahlissimo
Mechaniker
Beiträge: 206
Registriert: 07.04.2010, 09:53

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon stahlissimo » 10.08.2018, 08:56

[quote="matsches"Williams ist eigentlich schon seit dem Renault Ausstieg 1998 und dem zeitgleichen Weggang von Adrian Newey auf dem absteigenden Ast, hat sich davon nie wieder richtig erholt
Irgendwie meint man, das Team habe seit dem Weggang des Duos Williams/Head den Anschluss, das Konzept und die Richtung im Vergleich zum Rest der Formel 1 verloren.
Speziell Tochter Claire wirkt überfordert, vielleicht sind ihr die Schuhe ihres Vaters einfach zu groß.[/quote]

In all den Jahren hat sich die Formel 1 aber auch extrem geändert. In der Ära, die Du erwähnst, gab es zum Beispiel noch keine Werksteams. Und genau die sind heutzutage ein Problem. Ein Privatier kann da einfach finanziell, technisch und personell nicht mithalten. Ich glaube, auch ein Frank Williams und Patrick Head würden kein Land sehen, wenn sie heute noch am Ruder wären. Da würde ich Claire gar keine Vorwürfe machen. Und mit Paddy Lowe haben sie sogar einen gestandenen, verdienten Ingenieur an Bord, von dem manch anderes Team nur träumen würde. An der Führung liegt es also m.M.n. nicht so sehr.

Ich wünsche dem Team jedenfalls auch alles Gute. Die dürfen einfach nicht KO gehen. Williams gehört einfach zur Formel 1 dazu!

Benutzeravatar
Pastor13
Gridgirl
Beiträge: 61
Registriert: 03.02.2016, 16:52
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault - Racing Point Force
Wohnort: Italy

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Pastor13 » 10.08.2018, 09:14

Für mich ist die Fahrerpaarung an sich das Problem.
Hast du einen erfahrenen Fahrer kann der jüngere immer was lernen.
Doch von wem sollen Sirotkin oder Stroll lernen wenn sie den Anhaltspunkt eines erfahrenen Fahrer nicht haben?
Welche Informationen kann ein unerfahrener Fahrer seinen Technikern geben?
Außerdem denke ich daß die MB Kundenmotoren nicht mehr das sind was sie einmal waren. MB hat ja schon selber einen
Performanceverlust zu verzeichnen.
Wichtig ist es eine Zeit lang zu überleben und zu hoffen daß früher oder später ein Konstruktor wieder einsteigt und das Team rettet.
Kann mir vielleicht mal jemand in diesem Forum sagen warum Stroll Sr. nicht das Williams Team gerettet hat statt das Force India Team zu retten?

stahlissimo
Mechaniker
Beiträge: 206
Registriert: 07.04.2010, 09:53

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon stahlissimo » 10.08.2018, 10:29

Pastor13 hat geschrieben:Kann mir vielleicht mal jemand in diesem Forum sagen warum Stroll Sr. nicht das Williams Team gerettet hat statt das Force India Team zu retten?


Da kann man nur spekulieren:

1. Scheint die Ausgangslage bei FI besser zu sein als bei Williams: Der FI ist von der Performance aktuell besser. Das Team hat in den letzten Jahren immer wieder super abgeliefert.
2. Bei FI kann man die volle Kontrolle übernehmen. Williams würde sich wahrscheinlich (noch) nicht einfach kaufen lassen und den Investoren das Sagen übergeben.
3. Stroll Sr. traut den Fähigkeiten des Williams-Teams nicht...

tbc

Benutzeravatar
Pastor13
Gridgirl
Beiträge: 61
Registriert: 03.02.2016, 16:52
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault - Racing Point Force
Wohnort: Italy

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Pastor13 » 10.08.2018, 11:14

stahlissimo hat geschrieben:
Pastor13 hat geschrieben:Kann mir vielleicht mal jemand in diesem Forum sagen warum Stroll Sr. nicht das Williams Team gerettet hat statt das Force India Team zu retten?


Da kann man nur spekulieren:

1. Scheint die Ausgangslage bei FI besser zu sein als bei Williams: Der FI ist von der Performance aktuell besser. Das Team hat in den letzten Jahren immer wieder super abgeliefert.
2. Bei FI kann man die volle Kontrolle übernehmen. Williams würde sich wahrscheinlich (noch) nicht einfach kaufen lassen und den Investoren das Sagen übergeben.
3. Stroll Sr. traut den Fähigkeiten des Williams-Teams nicht...

tbc

Ok, danke! :thumbs_up:

Benutzeravatar
FW22
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 370
Registriert: 10.07.2013, 11:09
Lieblingsfahrer: Jenson Button, Valtteri Bottas
Lieblingsteam: Williams F1

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon FW22 » 10.08.2018, 12:24

stahlissimo hat geschrieben:
Pastor13 hat geschrieben:Kann mir vielleicht mal jemand in diesem Forum sagen warum Stroll Sr. nicht das Williams Team gerettet hat statt das Force India Team zu retten?


Da kann man nur spekulieren:

1. Scheint die Ausgangslage bei FI besser zu sein als bei Williams: Der FI ist von der Performance aktuell besser. Das Team hat in den letzten Jahren immer wieder super abgeliefert.
2. Bei FI kann man die volle Kontrolle übernehmen. Williams würde sich wahrscheinlich (noch) nicht einfach kaufen lassen und den Investoren das Sagen übergeben.
3. Stroll Sr. traut den Fähigkeiten des Williams-Teams nicht...

tbc


:thumbs_up:

Ich vermute besonders der zweite Punkt spielte eine gewichtige Rolle bei der letztendlichen Entscheidung. Ich glaube nicht, dass die Familie Williams jemals ihr Team verkaufen würden.

Benutzeravatar
Rennsemmel
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3453
Registriert: 14.05.2007, 13:36
Lieblingsfahrer: der Typ aus Oviedo
Lieblingsteam: McLaren

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Rennsemmel » 10.08.2018, 13:37

Es wird sich doch sicher ein junger Pilot finden, deren Eltern genug Kohle haben um dem Sprössling seinen Wunsch zu erfüllen. Hat mit Stroll doch auch schon geklappt.
Lieber ein Sportwagen im Schlamm als ein Fahrrad mit Platten

Benutzeravatar
Maddy
Streckenposten
Beiträge: 102
Registriert: 30.06.2015, 10:13
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI, BOT, HUL, LEC
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Williams: Sportliche Krise wird durch medialen Druck verstärkt

Beitragvon Maddy » 10.08.2018, 14:15

Sollen sie doch einfach Kubica en festen Platz geben und gut.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Red Baron und 5 Gäste