Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6232
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von Redaktion » 19.06.2018, 09:24

Red Bull hat sich entschieden und wird in der Formel 1 2019 mit Honda-Motoren fahren - So begründet das Team den Wechsel zu den japanischen Antrieben © Red Bull Red Bull wird ab der Saison 2019 auf Honda-Motoren setzen Der Wechsel ist beschlossene Sache: Red Bull startet in den Formel-1-Saison 2019 und 2020 mit Motoren von Honda und beendet damit die zwölfjährige Partnerschaft mit Renault zum Jahresende 2018. Das haben beide Parteien nun offiziell bestätigt.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner spricht bereits von einer "aufregenden neuen Ära" für seine Mannschaft und meint: "Wir wollen nicht nur um Grand-Prix-Siege kämpfen, sondern auch um die WM-Titel - was ohnehin immer unser Ziel ist."

Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. "Wir hatten stets nur eine Frage im Hinterkopf: Glauben wir, dass wir damit noch konkurrenzfähiger werden? Nach reiflicher Überlegung und Evaluation sind wir zu dem Schluss gekommen: Die Partnerschaft mit Honda ist die richtige Richtung für das Team."Honda-Fortschritte überzeugen Red BullHonda habe Red Bull durch seinen Einsatzwillen überzeugt. "Sie haben bei unserem Schwesterteam Toro Rosso in kurzer Zeit große Fortschritte erzielt", erklärt Horner. "Ihr Anspruch passt zu unserem. Und wir freuen uns schon darauf, gemeinsam mit Honda auf Titeljagd zu gehen."

An der offiziellen Bezeichnung des Teams ändert sich durch den Wechsel zu Honda übrigens nichts: Der Rennstall aus Milton Keynes firmiert weiterhin als "Aston Martin Red Bull Racing".

Honda zeigt sich indes zuversichtlich, bald noch rascher an Leistung zu gewinnen. "Wir haben uns entschieden, unser Formel-1-Engagement ab der Saison 2019 auf zwei Teams auszuweiten. Das bedeutet doppelt so viele Daten wie bisher. Und wir glauben, dass wir durch die Zusammenarbeit mit Toro Rosso und Red Bull unserem Ziel von Renn- und WM-Siegen näher kommen werden", sagt Honda-Boss Takahiro Hachigo.

Die Verhandlungen seien "sehr schnell" zu einem Abschluss gebracht worden - "weil sich Red Bull gegenüber Honda offen und respektvoll zeigte", so Hachigo weiter. "Das führte zu einem Deal, der für alle Beteiligten fair und gerecht ist."Renault: Werksteam ist neue Nummer 1Nur Red Bulls bisheriger Motorenpartner Renault schaut in die Röhre: Die Marke verliert mit Kundenteam Red Bull ihr sportliches Aushängeschild. In einem kurzen Statement bezeichnete Renault den Wechsel von Red Bull jedoch als "natürlichen Schritt" für beide Parteien aufgrund der jeweiligen Ziele in der Formel 1, schließlich ist Renault seit zwei Jahren mit einem eigenen Werksteam am Start.

"Wir konzentrieren uns jetzt vollkommen auf große Fortschritte bei unserem eigenen Team und darauf, die noch junge Zusammenarbeit mit McLaren weiter zu festigen", heißt es weiter von Renault. Auf die WM-Erfolge mit Red Bull, die 57 gemeinsamen Rennsiege sowie die "außerordentlich guten Ergebnisse" sei man stolz.

Und auch Horner streute Renault verbal Rosen, indem er sagte: "Wir bedanken uns bei Renault für die vergangenen zwölf Jahre, in denen wir einige unglaubliche Momente erlebt haben. Wir hatten unsere Differenzen, doch Renault hat stets unermüdlich gearbeitet, um uns im Rahmen seiner Möglichkeiten einen konkurrenzfähigen Antriebsstrang an die Hand zu geben. Das ist bis heute der Fall. Dafür möchte ich mich bedanken. Wir wünschen Renault alles Gute für die Zukunft."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 18.10.2018, 10:02, insgesamt 10-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
jkr
Simulatorfahrer
Beiträge: 557
Registriert: 14.08.2011, 12:23
Lieblingsfahrer: MSC, MAS, RAI, ALO, BUT
Lieblingsteam: HONDA
Wohnort: Karlsruhe

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von jkr » 19.06.2018, 09:35

Ist doch noch gar nicht so lange her, da haben sich alle über die Honda PU lustig gemacht. Zurecht.
Im Gegensatz zu Renault sieht man bei Honda aber eine extreme Entwicklung, sowohl 2016 als auch 2018. Ich kann RBRs Entscheidung sehr gut nachvollziehen, denn weiter auf Renault hoffen macht sicherlich keinen Spaß und zu verlieren hat man bei dem jetzigen Honda Motor nichts.
Außerdem wird der Verbleib von Honda in der F1 gesichert.

Viel Erfolg, kann man da nur wünschen.
Bild
"I've really loved every single moment of the good and the bad times. Those ones make life so special." - Michael Schumacher

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2800
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von vettel-fan2011 » 19.06.2018, 09:40

jkr hat geschrieben:Ist doch noch gar nicht so lange her, da haben sich alle über die Honda PU lustig gemacht. Zurecht.
Im Gegensatz zu Renault sieht man bei Honda aber eine extreme Entwicklung, sowohl 2016 als auch 2018. Ich kann RBRs Entscheidung sehr gut nachvollziehen, denn weiter auf Renault hoffen macht sicherlich keinen Spaß und zu verlieren hat man bei dem jetzigen Honda Motor nichts.
Außerdem wird der Verbleib von Honda in der F1 gesichert.

Viel Erfolg, kann man da nur wünschen.
:thumbs_up:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Simulatorfahrer
Beiträge: 618
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von Ferrarista1985 » 19.06.2018, 09:56

Red Bull hat mMn einen riesigen Fehler gemacht.
Es ist Fakt, dass sich Honda verbessert hat. Es ist aber auch Fakt, dass mit Red Bull Honda wieder mehr in den Fokus rücken wird. Wenn da die Ergebnisse nicht stimmen, dann gibt´s Stress ala McLaren. Und Red Bull ist ja dafü bekannt, gerne öffentliche Kritik an Ihren Motorenhersteller zu üben.

Wie bei McLaren glaube ich, dass Honda hier dem Druck nicht wird standhalten können. Vielleicht hätte man noch auf Renault setzen müssen. So schlecht ist die PU- Einheit von denen nicht mehr.

Mal abwarten, was da kommt und vor allem ob Ricciardo nun geht oder bleibt...? Ferrari, Mercedes? :popcorn: :popcorn:

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3602
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von GenauDer » 19.06.2018, 09:58

jkr hat geschrieben:Ist doch noch gar nicht so lange her, da haben sich alle über die Honda PU lustig gemacht. Zurecht.
Im Gegensatz zu Renault sieht man bei Honda aber eine extreme Entwicklung, sowohl 2016 als auch 2018. Ich kann RBRs Entscheidung sehr gut nachvollziehen, denn weiter auf Renault hoffen macht sicherlich keinen Spaß und zu verlieren hat man bei dem jetzigen Honda Motor nichts.
Außerdem wird der Verbleib von Honda in der F1 gesichert.

Viel Erfolg, kann man da nur wünschen.
Ohne an dir zu Zweifeln, ist also eine ernst gemeinte Frage:
Ich habe Honda nicht so auf dem Radar gehabt, welche Schritte meinst du 2016?

Benutzeravatar
F1_Corn
Testfahrer
Beiträge: 761
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von F1_Corn » 19.06.2018, 10:01

Ein logischer Schritt und eine erfolgreiche Zukunft sage ich dem Deal voraus. Mit Renault wäre man nicht entschieden besser aufgestellt und zudem bei wachsenden Ansprüchen des Werksteams immer mehr im Nachteil. Bei Honda hat man das Heft in der Hand und ist Team Nr. 1 mit jeglichen Entwicklungsmöglichkeiten :thumbs_up: .

McLaren wird das ganze noch leid tun :oops:
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
F60
Rookie
Rookie
Beiträge: 1208
Registriert: 29.10.2012, 15:10
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von F60 » 19.06.2018, 10:14

jkr hat geschrieben:Ist doch noch gar nicht so lange her, da haben sich alle über die Honda PU lustig gemacht. Zurecht.
Im Gegensatz zu Renault sieht man bei Honda aber eine extreme Entwicklung, sowohl 2016 als auch 2018. Ich kann RBRs Entscheidung sehr gut nachvollziehen, denn weiter auf Renault hoffen macht sicherlich keinen Spaß und zu verlieren hat man bei dem jetzigen Honda Motor nichts.
Außerdem wird der Verbleib von Honda in der F1 gesichert.

Viel Erfolg, kann man da nur wünschen.
Mutige Entscheidung von Red Bull, ich hätte nicht damit gerechnet. Hoffen wir mal, dass Honda nun langsam auf ein Niveau mit den Top-Motoren kommt.

Persönlich sehe ich aber keine "extreme Entwicklung" - es ist wie 2016, keine Zuverlässigkeitsprobleme des Vorjahres und zu wenig Leistung sowie Zuverlässuigkeitsprobleme nach einem Update (Kanada). Hoffe ich bin zu skeptisch, Honda muss einfach nach vorn.
"Perez is the hero FI deserves and needs right now. He's a silent guardian, a watchful protector, a pink knight."

Benutzeravatar
jkr
Simulatorfahrer
Beiträge: 557
Registriert: 14.08.2011, 12:23
Lieblingsfahrer: MSC, MAS, RAI, ALO, BUT
Lieblingsteam: HONDA
Wohnort: Karlsruhe

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von jkr » 19.06.2018, 10:15

GenauDer hat geschrieben:
jkr hat geschrieben:Ist doch noch gar nicht so lange her, da haben sich alle über die Honda PU lustig gemacht. Zurecht.
Im Gegensatz zu Renault sieht man bei Honda aber eine extreme Entwicklung, sowohl 2016 als auch 2018. Ich kann RBRs Entscheidung sehr gut nachvollziehen, denn weiter auf Renault hoffen macht sicherlich keinen Spaß und zu verlieren hat man bei dem jetzigen Honda Motor nichts.
Außerdem wird der Verbleib von Honda in der F1 gesichert.

Viel Erfolg, kann man da nur wünschen.
Ohne an dir zu Zweifeln, ist also eine ernst gemeinte Frage:
Ich habe Honda nicht so auf dem Radar gehabt, welche Schritte meinst du 2016?
Man hat 2016 76 Punkte in der KWM geholt gegenüber 27 2015. Klar, das ist unter den Ansprüchen von MCL, aber gerade die Zuverlässigkeit war ende 2016 auf einem damals mit Renault vergleichbaren Level. Dann hat man halt 2017 ein neues Konzept eingeführt, war wieder grottig unterwegs. Man hat sich aber innerhalb einer Saison extrem steigern können, Ende 2017 war MCL regelmäßig in Q3 und 2018 ist der Motor sicherlich nicht schlechter.

Diese klaren Entwicklungssprünge, die ich in der Hybrid Ära nur bei Honda entdecken kann, die würden mich als RBR auch überzeugen. Wenn man da Konsistenz reinbringen kann, dann wird MCL noch sehr traurig werden.
Bild
"I've really loved every single moment of the good and the bad times. Those ones make life so special." - Michael Schumacher

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1650
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von Spocki » 19.06.2018, 10:30

Druck für Honda hin oder her, ich denke Red-Bull ist ein weitaus "besserer" Anpeitscher, als es McLaren gewesen ist.

Ich denke schon, dass da enorme Fortschritte folgen werden. Und wer weiß, vielleicht ist Toro Rosso ja irgendwann ein möglicher Kandidat für ein Übernahme durch Honda.
Bild
Bild
Bild

Urising
Nachwuchspilot
Beiträge: 318
Registriert: 08.09.2015, 23:27

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von Urising » 19.06.2018, 10:30

Ferrarista1985 hat geschrieben:Red Bull hat mMn einen riesigen Fehler gemacht.
Es ist Fakt, dass sich Honda verbessert hat. Es ist aber auch Fakt, dass mit Red Bull Honda wieder mehr in den Fokus rücken wird. Wenn da die Ergebnisse nicht stimmen, dann gibt´s Stress ala McLaren. Und Red Bull ist ja dafü bekannt, gerne öffentliche Kritik an Ihren Motorenhersteller zu üben.
Die Frage ist nun aber, sollte Red Bull (was sehr wahrscheinlich ist) den Honda-Werksstatus bekommen, ob man das denn noch so offen kann. Auch bei McLaren kam diese große Kritik erst als man auch wirklich den Bruch mit Honda in Betracht gezogen hat.

S3Turbo
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von S3Turbo » 19.06.2018, 10:32

Die Honad PU war bei McLaren wesentlich besser als es den anschein hatte! McLaren sagte immer sie haben das vielleicht beste Chasis und wären nur wegen der PU so schlecht.
Und jetzt? Fährt man RedBull und sogar Renault Meilenweit hinterher...

Was die Honda PU kann wenn man sie mit in die Integration ins Chasis einbindet zeigt Toro Rosso aktuell.
Der Abstand zu Ferrari und Mercedes wird nächstes Jahr vermutlich wieder ein Tick größer sein aber 2020 traue ich Honda eine PU zu die mindestens auf Renault Niveau ist.

ALO95
Simulatorfahrer
Beiträge: 730
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von ALO95 » 19.06.2018, 10:37

2016 war der Honda Motor nicht so schlecht. Aber 2017 war eine Katastrophe. Keiner kann wissen ob 2019 ein neues 2017 wird.
Jedenfalls wird Red Bull enorme Zuverlässigkeitsprobleme bekommen. Denn bei Red Bull wird das Chasis am Limit konstruiert und da wird man keine Kompromisse wie jetzt bei Torro Rosso bzgl Kühlung, etc eingehen. Das wird dann so sein wie McLaren.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9288
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von toddquinlan » 19.06.2018, 10:40

für mich auch der einzig logische Schritt, für Renault wird es jetzt richtig schwer, weniger Einnahmen, weniger Referenzen, weniger Prestige.
Und solange RedBull Honda nicht vorschreibt wie sie einen Motor bauen sollen stehen die Chancen auf einen funktionierenden Motor ganz gut.

Benutzeravatar
Sczepchenko
Nachwuchspilot
Beiträge: 460
Registriert: 20.02.2017, 11:19

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von Sczepchenko » 19.06.2018, 11:01

Ich will nicht wissen wie oft bei der Mclaren Ära in Wirklichkeit das Chassi bzw. Getriebe schuld gewesen ist und nicht der böse "Enginge failure, losing power".


Richtige Entscheidung von RB, so beweist man Eier und hockt nicht weiter im gemachten Nest.

marsal79
Kartfahrer
Beiträge: 109
Registriert: 03.02.2015, 01:10

Re: Offiziell: So begründet Red Bull den Wechsel zu Honda

Beitrag von marsal79 » 19.06.2018, 11:07

Gute Entscheuding

1.) Honda = RB Werksteam !

2.) Honda Fortschritte 2016 und 2018

3.) Honda wurde zu sehr schlecht geredet - MC-Laren hat ein Fahrzeug fertig designt und Honda vor vollendete Tatsachen gestellt - Honda musste quasi den Motor ins Auto intergrieren , bei anderen läuft das eher andersherum - es gibt Spezifikationen aber man hat doch freiere Hand beim Design des Motors -
Die MC - Laren Ausfälle in den drei Jahren gehen nicht alle zu Lasten von Honda, das wird leider irgendwann nicht mehr registriert - es gab durchaus Getriebeschäden oder sonstiges - also MC-Laren Ursache.

Denke dass RB und Honda hier zusammen designen werden und dadurch die Zuverlässigkeit des Honda-Motors sichergestellt sein wird- und das ist schon die halbe Miete - RB hat im gegensatz zu MC-Laren mit Abstand das beste Chassis - und werden 2019 um die WM Kämpfen.

Antworten