McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon Redaktion » 13.06.2018, 11:42

McLaren zieht es in Erwägung, schon im Jahr 2019 in die amerikanische IndyCar-Serie einzusteigen - Geschäftsführer Zak Brown sagt, "alles würde passen"
Fernando Alonso

Zak Brown erwägt einen IndyCar-Einstieg von McLaren im Jahr 2019

Das Formel-1-Team McLaren denkt "ernsthaft" über einen Einstieg in die amerikanische IndyCar-Serie im Jahr 2019 nach. Laut McLaren-Geschäftsführer Zak Brown passt das Paket in der Serie gut zur Marke des Teams. Außerdem würde ein Engagement in der IndyCar-Serie die Bemühungen in der Formel 1 in keinster Weise behindern. Deshalb sei ein Einstieg sehr verlockend, so Brown. Eine Entscheidung soll in den kommenden Monaten fallen, damit sich McLaren vernünftig auf die Saison 2019 vorbereiten kann.

"Wir wollen in Motorsportserien einsteigen, in denen McLaren bereits eine große Geschichte hat", so Brown. "Wir müssen aber einen Weg finden, bei dem das Formel-1-Engagement nicht beeinträchtigt wird. Es muss sich wirtschaftlich lohnen, zur Marke passen und wir müssen wettbewerbsfähig sein." Die IndyCar-Serie würde nicht nur viele sondern alle Kriterien erfüllen. Auch wenn der Entscheidungsprozess noch nicht beendet ist, sei ein IndyCar-Einstieg "sehr verlockend".

Auf die Frage, ob Brown keine Überschneidung des Indy 500 und Formel-1-Rennens in Monaco 2019 erwarten würde, antwortet er: "Nur Fernando Alonso hat die Macht, Rennkalender zu verändern!" Laut Brown gab es wegen der Ferientage nur in zwei von zehn Jahren keine Terminkollision. Deshalb erwarte er, dass die beiden Rennen wieder am selben Wochenende ausgetragen werden. "Das ist aber okay, weil wir keine Formel-1-Ressourcen in der IndyCar-Serie nutzen würden", stellt der Geschäftsführer klar. "Wir wären in der Lage, an beiden Rennen teilzunehmen. Wenn es dazu kommt, ist es kein Problem."

Andretti und Honda?

Fernando Alonso

Fernando Alonso bestritt mit McLaren das Indy 500 2017

Falls McLaren wieder mit Andretti in der IndyCar-Serie zusammenarbeitet, stellt sich die Motorenfrage. Brown sagt: "Es gibt zwei exzellente Hersteller und beide machen einen guten Job. Wir würden uns freuen, wieder mit Honda-Power zu starten." Die Japaner würden in der IndyCar-Serie tolle Motoren liefern und viele Rennen gewinnen. Deshalb sei es kein Problem, wieder mit Honda zusammenzuarbeiten. "Wir haben aber mit beiden Herstellern gesprochen", so Brown. Sollte McLaren als unabhängiges Team in die IndyCar-Serie einsteigen, würde die Marke beide Motorenlieferanten in Betracht ziehen.

Fernando Alonso

Wechselt Alonso von der Formel 1 in die IndyCar-Serie?

Auf die Frage, ob es in der IndyCar-Serie mehr auf den Fahrer ankommen würde als in der Formel 1, antwortet Brown: "In allen Meisterschaften spielt das Paket eine wichtige Rolle. Ein Fahrer wird in keiner Rennserie Champion, wenn das Paket nicht stimmt." Trotzdem könne in der IndyCar-Serie auch der Fahrer an einem besonderen Tag den großen Unterschied ausmachen, meint der McLaren-Funktionär. Alonso wäre ein Kandidat, der in das IndyCar-Team wechseln könnte. Brown sagt: "Wir sprechen mit Fernando und das schon seit dem vergangenen Jahr." Brown ist sich sicher, dass der Spanier auch in Zukunft für McLaren an den Start gehen wird.

Marco Andretti

McLaren könnte in der IndyCar-Serie wieder mit Andretti zusammenarbeiten

"Er fährt jetzt schon sehr lange in der Formel 1 und ich denke, er genießt es so wie schon lange nicht mehr", sagt Brown über Alonso. "Er ist besser als jemals zuvor." Alonso würde es aber gegen den Strich gehen, dass die Formel 1 eher eine Konstrukteurs- anstelle einer Fahrermeisterschaft ist. "Er liebt die Formel 1, WEC und er hat die 24h von Daytona bestritten. Hoffentlich können wir ihn in der McLaren-Familie halten." Über die Gespräche will Brown nichts verraten. Alonso würde aber in jedes Auto steigen wollen, mit dem er gewinnen kann. "Ins Detail" seien Alonso und McLaren aber noch nicht gegangen.

Start zum Indy 500 2018

Kehrt McLaren in die IndyCar-Serie zurück?

McLaren hat in der IndyCar-Serie eine beachtliche Geschichte: In den 1970er-Jahren fuhren das Werksteam und auch Kundenteams - darunter Penske - mit McLaren-Chassis. Dreimal hat die Marke das legendäre Indy 500 gewonnen: 1972, 1974 und 1976. In den Jahren 1973 und 1977 sicherte sich McLaren den Titel in der IndyCar-Serie. Bis zum Ausstieg im Jahr 1979 feierte der Hersteller insgesamt 28 Siege.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.06.2018, 12:03, insgesamt 9-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Votinc
Gridgirl
Beiträge: 67
Registriert: 24.04.2017, 18:45

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon Votinc » 13.06.2018, 13:19

Wenn man in der Formel 1 nix reißt, geht man halt zu Indycar XD

CompraF1
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 455
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Kevin Magnussen
Lieblingsteam: Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon CompraF1 » 13.06.2018, 13:27

Votinc hat geschrieben:Wenn man in der Formel 1 nix reißt, geht man halt zu Indycar XD

Sorry aber was ist das für ein Schwachsinn. Ich hoffe du meinst das ironisch. Ansonsten ist dir auch nicht mehr zu helfen :facepalm: :eh:
McLaren ist eines der geschichtsträchtigsten Teams im Automobil bzw Formelsport. Der Trend geht auch in diesem Jahr wieder hoch nach dem Wechsel zu Renault. Also ist deine Aussage primär nur eine Farce. Oder du hast gut mit der Ironie gearbeitet.........
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5811
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon BruderimHerrn » 13.06.2018, 13:34

sieht eher nach Vorbereitung für Formel 1 - Ausstieg aus :??: . Armer Ron, was für Stümper haben Dich aus Deinem Team gedrängt.
Nicht alles glauben Du sollst was McLaren erzählt

Urising
Mechaniker
Beiträge: 291
Registriert: 08.09.2015, 23:27

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon Urising » 13.06.2018, 14:06

CompraF1 hat geschrieben:
Votinc hat geschrieben:Wenn man in der Formel 1 nix reißt, geht man halt zu Indycar XD

Sorry aber was ist das für ein Schwachsinn. Ich hoffe du meinst das ironisch. Ansonsten ist dir auch nicht mehr zu helfen :facepalm: :eh:
McLaren ist eines der geschichtsträchtigsten Teams im Automobil bzw Formelsport. Der Trend geht auch in diesem Jahr wieder hoch nach dem Wechsel zu Renault. Also ist deine Aussage primär nur eine Farce. Oder du hast gut mit der Ironie gearbeitet.........


CompraF1 hat es vielleicht etwas zynisch formuliert, aber wenn ich mir die Resultate seit Beginn der Saison anschaue kann ich keinen Trend nach oben dieses Jahr erkennen. Ich glaube auch nicht das McLaren noch die Kurve bekommen wird bis zur nächsten Regelnovelle (2021?). Von daher sehe ich das auch schon ein bisschen so. In der Formel 1 wird man die nächsten Jahre wohl nicht groß die Chance haben in die Top 3 vor zu stoßen, schaut man sich Alonsos Abschneiden beim Indy500 bis zum Motorschaden an, kann man hier auf jeden Fall eher Erfolge einfahren und so vielleicht auch eher Sponsoren für die Formel 1 gewinnen bzw. halten.

SaintRaptor
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1101
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon SaintRaptor » 13.06.2018, 14:13

Mclaren wird in der Formel 1 frühestens 2021 wieder in Podiumnähe kommen und das ist noch nicht mal garantiert.

Votinc
Gridgirl
Beiträge: 67
Registriert: 24.04.2017, 18:45

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon Votinc » 13.06.2018, 14:28

CompraF1 hat geschrieben:
Votinc hat geschrieben:Wenn man in der Formel 1 nix reißt, geht man halt zu Indycar XD

Sorry aber was ist das für ein Schwachsinn. Ich hoffe du meinst das ironisch. Ansonsten ist dir auch nicht mehr zu helfen :facepalm: :eh:
McLaren ist eines der geschichtsträchtigsten Teams im Automobil bzw Formelsport. Der Trend geht auch in diesem Jahr wieder hoch nach dem Wechsel zu Renault. Also ist deine Aussage primär nur eine Farce. Oder du hast gut mit der Ironie gearbeitet.........


War schon halbwegs ernst gemeint ... Letztes Jahr hat man noch groß rumgetönt man hat das beste Chassis und nun sieht man ja wieviel das Auto wert ist. Man hatte erwartet mit RedBull mithalten zu können stattdessen ist man nichtmal schneller als Renault.

Was macht man also wenn man kein Land sieht? Man wechselt in die IndyCar

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15903
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon scott 90 » 13.06.2018, 14:55

BruderimHerrn hat geschrieben:sieht eher nach Vorbereitung für Formel 1 - Ausstieg aus :??: . Armer Ron, was für Stümper haben Dich aus Deinem Team gedrängt.

Wohl kaum, zwar kann ich mir vorstellen, dass dies auch so aussehen kann, ist die Indy Car alles, nur keine Alternative zu einem F1 Team. Nicht nur weil man dafür völlig überdimensioniert, der Standort Großbritannien ist dafür genauso wenig geeignet wie das Personal. Denn da Einheitschassis verwendet werden und auch sonst viele Einheitsteile. Viele Kompetenzen von McLaren würde für einen solchen Einsatz also gar nicht mehr gebraucht.

So gesehen es ist ein "kleines" Druckmittel gegenüber LM/FOM/F1 dafür zu sorgen, dass die Privat/Mittelfeldteams wieder mithalten/überleben können und eben nicht wie jetzt, die Werksteams unangefochten dominieren. Ansonsten suche man eben nach Alternativen, blöd ist halt nur, es gibt für ein F1 Team eigentlich keine Alternativen.

Es gab hier mal jemanden, der Sauber empfohlen hatte, sie mögen doch bitte in die WEC wechseln. Aber da dort die Einnahmen auch nicht auf den Bäumen wachsen, ist es dort als Privatteam alles andere als einfacher. Man sieht das an Manor, die dort wie in der F1 mit Budgetproblemen zu kämpfen haben und am Ende auch total chancenlos gegen den Primus Toyota sind.

Damit würde ich der Aussage schon Glauben schenken, dass die Indy Car eher eine Erweiterung des Portfolios ist, quasi als Spielerei. Man generiert so PR, Aufmerksamkeit und mit Erfolgen dort, würde man die F1 Führung schon ungeheuer unter Druck setzen und öffentlichkeitswirksam Fragen aufwerfen, warum die F1 dies nicht liefern kann. Alles andere a la F1 Ausstieg macht hochgradig keinen Sinn.
Und was Ron Dennis angeht, er hat für dieses Team in der Vergangenheit einiges geleistet, ich sehe aber nicht, was er hätte tun können, dass McLaren jetzt besser da steht. Was für ihn gesprochen hätte, ihm war es ja schon ein mal gelungen, sein Team aus der "Motorenkrise" der 90er zu führen. Fraglich ob das allein als Garantie ausreicht, so was ein zweites mal zu vollbringen. An sich erinnert Alonso in dieser Hinsicht auch an Senna, der hatte in jenen Jahren auch mit einem Wechsel in die Indy Car/CART kokettiert.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7744
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon toddquinlan » 13.06.2018, 14:58

die Reaktion von Honda auf McLarens Anfrage zwecks Belieferung mit Motoren

Bild

Benutzeravatar
terraPole
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1775
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon terraPole » 13.06.2018, 15:00

Urising hat geschrieben:
CompraF1 hat geschrieben:
Votinc hat geschrieben:Wenn man in der Formel 1 nix reißt, geht man halt zu Indycar XD

Sorry aber was ist das für ein Schwachsinn. Ich hoffe du meinst das ironisch. Ansonsten ist dir auch nicht mehr zu helfen :facepalm: :eh:
McLaren ist eines der geschichtsträchtigsten Teams im Automobil bzw Formelsport. Der Trend geht auch in diesem Jahr wieder hoch nach dem Wechsel zu Renault. Also ist deine Aussage primär nur eine Farce. Oder du hast gut mit der Ironie gearbeitet.........


CompraF1 hat es vielleicht etwas zynisch formuliert, aber wenn ich mir die Resultate seit Beginn der Saison anschaue kann ich keinen Trend nach oben dieses Jahr erkennen.

Sehe ich auch so..die Updates bringen nix, die Tendenz geht nach unten, man kommt nur in die Punkte wenn vor einem Fahrer ausfallen und Alonso wird immer pissiger.
Wenn Alonso weg ist dann wäre man noch schlechter und ich denke dann wird es mit Sponsoren auch immer enger.
Von der erfolgreichen Vergangenheit hat McLaren überhaupt nix.
Williams hat auch eine erfolgreiche Vergangenheit..was draus geworden ist sieht man alle 2 Wochenenden.
Bild
Bild

valnar77
Mechaniker
Beiträge: 247
Registriert: 10.06.2014, 17:26

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon valnar77 » 13.06.2018, 15:01

Armer Ron, was für Stümper haben Dich aus Deinem Team gedrängt.

Er war der Stümper und musste vom besten Motor (Mercedes) unbedingt ein Werksteam-Honda werden.
Mittlerweile glaube ich ja, dass der Honda-Motor nur deswegen so katastrophal war, weil im besten Chassis zu wenig platz dafür war :roll: NIchtmals da hatte man die Muße sich da raus zu kämpfen.
Wenn es ein autarkes Engagement ist, können sie das gerne tun. Aber wenn Ressourcen vom F1-Team abgezogen werden sollten, hat man halt ein Problem.

Die Natur der F1 war jedoch immer schon Hersteller/Team/Fahrer-WM und nicht nur eines von den dreien. Das sollte Alonso wissen, der ist lang genug dabei.

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3318
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon theCraptain » 13.06.2018, 16:36

Coolness, würde mir gefallen.

Wäre auch die Möglichkeit US-Talente mal mit der F1 verbinden zu können.
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
Klassikfan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1657
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon Klassikfan » 13.06.2018, 20:22

Ergäbe Sinn!

Angesichts eines Einheits-Chassis (Dallara) und zweier Antriebe (Honda und Chevy), die man einkaufen kann/muß wäre das aktuelle F1-Problem dort sicher nicht existent.... :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Steve Warson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1421
Registriert: 09.11.2013, 20:51
Wohnort: Südniedersachsen

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon Steve Warson » 13.06.2018, 20:54

Klassikfan hat geschrieben:Ergäbe Sinn!

Angesichts eines Einheits-Chassis (Dallara) und zweier Antriebe (Honda und Chevy), die man einkaufen kann/muß wäre das aktuelle F1-Problem dort sicher nicht existent.... :mrgreen: :mrgreen:

Stimmt, dann haben sie das beste Chassis der Serie :mrgreen:

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7744
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: McLaren denkt "ernsthaft" über IndyCar-Einstieg nach

Beitragvon toddquinlan » 13.06.2018, 21:01

Steve Warson hat geschrieben:
Klassikfan hat geschrieben:Ergäbe Sinn!

Angesichts eines Einheits-Chassis (Dallara) und zweier Antriebe (Honda und Chevy), die man einkaufen kann/muß wäre das aktuelle F1-Problem dort sicher nicht existent.... :mrgreen: :mrgreen:

Stimmt, dann haben sie das beste Chassis der Serie :mrgreen:


:thumbs_up: :mrgreen:


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], toddquinlan und 5 Gäste