Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon Redaktion » 16.04.2018, 12:56

Paddy Lowe lobt Lance Stroll und Sergei Sirotkin, sogar für eine "gewisse Erfahrung" - Das zu langsame Auto hätte alleine das Team zu verantworten
Sergei Sirotkin

Sergei Sirotkin muss sich nach seinen Auftritten kritische Fragen gefallen lassen

Das Williams-Team erkennt keinen Zusammenhang zwischen den Performance-Problemen ihres Autos und ihrer umstrittenen Fahrerpaarung aus Lance Stroll sowie Sergei Sirotkin. Wie Technikchef Paddy Lowe erklärt, wären die als als Paydriver verschrieenen Youngster sogar ein Silberstreif an einem ansonsten ziemlich trüben Horizont, denn WM-Punkte sind 2018 bislang Fehlanzeige.Lowe betrachtet es als befruchtend, dass der Kanadier und der Russe die Ingenieure mit ganz unterschiedlichen Wünschen konfrontieren: "Wir haben zwei verschiedene Typen", sagt er. "Beide verfügen über eine gewisse Erfahrung und wir sind glücklich damit, was sie tun. Unsere Probleme haben mit ihnen nichts zu tun." Die Aussagen des Ex-Mercedes-Verantwortlichen sind aber zu relativieren.Strolls Hintergrund beschränkt sich auf eine Formel-1-Saison mit Williams, ansonsten war die Formel 3 das höchste der Gefühle. Sirotkin war im Nachwuchsbereich zwar in mehr Serien (vor allem in der Renault-World-Series und der GP2-Serie) unterwegs, in der Königsklasse aber bis Januar nur Test- und Entwicklungsfahrer. Nicht umsonst wurde Robert Kubica als dritter Mann geholt.

Das Williams-Team ist bereit für die neue Saison

Williams startet mit Lance Stroll und Sergei Sirotkin, die den FW41 lenken werden, in die Saison 2018 - eine Vorschau Weitere Formel-1-Videos

Kein Grund für Lowe, seine Schützlinge infrage zu stellen: "Wenn man ein Auto entwickelt, würde man immer lieber einen Labortest machen als mit Menschen zu arbeiten", wiegelt er ab. "Wenn man es mit menschlichen Piloten zu tun hat, muss man ihre Qualität, ihren Einfluss und ihren individuellen Umgang mit dem Auto in Betracht ziehen. Jeder ist da anders." Subtext: Niemand ist schlechter.Lieber nimmt Lowe die Kritik auf seine Kappe: "Wir lassen uns nicht davon ablenken, dass wir ein Auto gebaut haben, das nicht so funktioniert wie es funktionieren soll", sagt er nach drei Grands Prix, in denen seine Mannschaft über einen 14. Platz nicht hinauskam - trotz fünf Zielankünften.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 16.04.2018, 13:15, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

abloo
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1577
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon abloo » 16.04.2018, 14:55

Redaktion hat geschrieben:Wir lassen uns nicht davon ablenken, dass wir ein Auto gebaut haben, das nicht so funktioniert wie es funktionieren soll"


und dazu hat Williams noch 2 Fahrer die nicht genug Entwicklungsfeedback geben können weil sie die Erfahrung nicht haben. Heisst Williams bleibt heuer auf den letzten Plätzen.

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7883
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon toddquinlan » 16.04.2018, 16:44

abloo hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Wir lassen uns nicht davon ablenken, dass wir ein Auto gebaut haben, das nicht so funktioniert wie es funktionieren soll"


und dazu hat Williams noch 2 Fahrer die nicht genug Entwicklungsfeedback geben können weil sie die Erfahrung nicht haben. Heisst Williams bleibt heuer auf den letzten Plätzen.


naja, minus mal minus gibt plus, das mag vielleicht die Hoffnung von Williams sein

Auto das nix (also minus) funktioniert mal Fahrer die nix (also minus) Erfahrung haben gleich Weltmeisterteam, oder habe ich da etwas falsch verstanden :shrug:

Benutzeravatar
Connaisseur
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2033
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon Connaisseur » 16.04.2018, 16:55

Freut mich irgendwie, dass meine Vorhersage so eintrifft.

mysamuel
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 686
Registriert: 06.04.2016, 17:35

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon mysamuel » 16.04.2018, 17:17

abloo hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Wir lassen uns nicht davon ablenken, dass wir ein Auto gebaut haben, das nicht so funktioniert wie es funktionieren soll"


und dazu hat Williams noch 2 Fahrer die nicht genug Entwicklungsfeedback geben können weil sie die Erfahrung nicht haben. Heisst Williams bleibt heuer auf den letzten Plätzen.

:shrug: Also eigentlich sind es 3 Fahrer die kein Feedback geben können.
Kubica hat mit diesen Autos Dummerweise auch keine Erfahrung, Dazu müsste er erst mal 5-10Rennen Fahren.

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3486
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon theCraptain » 16.04.2018, 17:39

Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Klaro, das wäre nämlich Claire. :!:
Früher war gar nix besser, ausser der Motorsport.

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Mechaniker
Beiträge: 255
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon Ferrarista1985 » 17.04.2018, 08:29

Super, dass Williams erkannt hat, dass das diesjährige Auto nix kann.

Schlecht, dass er nicht erkannt hat, dass die FAHRER den Ingenieuren sagen müssen, was das Auto macht bzw. nicht macht obwohlman sich gerne wünscht, dass es das macht...

Ich weiß nicht welchen Weg Williams verfolgt, aber meiner Meinung nach ist das der falsche.

Ich bin immer noch davon überzeugt, dass mindestens ein Fahrer bei Williams durch Kubica ersetzt gehört. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Stroll bald den Posten räumen wird und Kubica sein hoffentlich noch vorhandenes Talent weiter einsetzen kann und wird

udotjan
Streckenposten
Beiträge: 114
Registriert: 14.05.2017, 15:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Kimi und Alonso
Lieblingsteam: Ferrari & McLaren

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon udotjan » 17.04.2018, 11:43

Stroll ist 19 Jahre alt und bestritt erst eine Saison. Sergei Sirotkin ist 22 Jahre alt und hat noch keine F1 Erfahrung. Wie sollen die korrektes Feedback geben können? Und wie soll ein Kubica mit kaputtem Arm als Testfahrer Feedback geben? Feedback wird enorm unterschätzt, denn es bestimmt die Richtung wo entwickelt wird.

Ausserdem wird man nie wissen, wie gut das Auto wirklich ist. Schon letzte Saison zeichnete sich das ab. Während Stroll regelmässig im Q1 kläglich versagte und Massa ins Q3 kam, sah was das Auto wirklich konnte. Massa punktete regelmässig, kämpfte stetig um Punkte, während Stroll im Niemandsland rumgurkte.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6586
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Williams-Technikchef: Fahrer nicht für Probleme verantwortlich

Beitragvon Simtek » 17.04.2018, 11:58

Williams steckt von mehreren Seiten in der Zwicke. Fahrerisch (Stammfahrer) ist man sicherlich nicht gerade glücklich aufgestellt. Vermutlich hat Williams sogar das schwächste Fahrerduo im Feld. Aber man sollte jetzt nicht so tun, als könnten Stroll und Sirotkin nicht einmal bei Aldi einen Einkaufswagen lenken. Williams befindet sich seit Jahren immer mehr in einem Abwärtsstrudel.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: evosenator, powerplay und 12 Gäste