Nick Fry: Ehemaliger Formel-1-Teamchef jetzt im eSports aktiv

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Nick Fry: Ehemaliger Formel-1-Teamchef jetzt im eSports aktiv

Beitragvon Redaktion » 08.02.2018, 12:22

Nick Fry, ehemals Geschäftsführer beim Formel-1-Team von Mercedes, ist ab sofort im elektronischen Sport unterwegs und arbeitet jetzt für die Organisation Fnatic
Lewis Hamilton

Nick Fry arbeitete in der Formel 1 unter anderem mit Lewis Hamilton zusammen

Der Name Nick Fry ist vielen Formel-1-Fans ein Begriff. Der Brite war in der Formel 1 über viele Jahre für das Mercedes-Werksteam beziehungsweise die Vorgängerteams Brawn, Honda und BAR aktiv. Unter anderem übernahm er dort phasenweise die Funktion des Teamchefs und war auch als Geschäftsführer im Einsatz, bis er die Silberpfeile und die Formel 1 im Jahr 2013 verließ.

Nun hat Fry einen neuen Job gefunden - in einem ganz anderen Bereich. Der mittlerweile 61-Jährige wechselt vom Motor- in den elektronischen Sport und ist ab sofort für die eSports-Organisation Fnatic tätig. Dort erhält Fry den Titel "Head of Commercial Strategy" und soll in dieser Funktion dafür sorgen, dass die Marke Fnatic in den kommenden Jahren noch weiter wächst.

Fry selbst erklärt, dass er angesichts seiner neuen Aufgabe "unglaublich aufgeregt" ist. "2017 hat eSports global 258 Millionen Zuschauer angezogen. Jetzt wollen auch die größten Marken der Welt ein Teil davon sein", erklärt der ehemalige Teamchef, der seinen Arbeitgeber als "zukunftsorientiertes Unternehmen" beschreibt.

Fnatic wurde 2004 gegründet und zählt heute zu den größten Organisationen im elektronischen Sport. Aktiv ist man unter anderem in den Spielen "Dota 2" und "Counter-Strike". Hauptsitz der Firma ist in London, Außenstellen gibt es in Berlin, Belgrad, Los Angeles und Kuala Lumpur.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 08.02.2018, 12:22, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Sportsmann
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 678
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Nick Fry: Ehemaliger Formel-1-Teamchef jetzt im eSports aktiv

Beitragvon Sportsmann » 08.02.2018, 13:31

Fry selbst erklärt, dass er angesichts seiner neuen Aufgabe "unglaublich aufgeregt" ist. "2017 hat eSports global 258 Millionen Zuschauer angezogen.

Hier wird mal wieder alles zusammengewürfelt. Mag sein, dass eSports 258Mio erreicht hat, aber über alle Disziplinen/Spiele.
Fry selbst wird da ein deutlich kleineres Zuschauerfeld bedienen. Die 258Mio teilen sich auf etliche Spiele auf. League of Legends, Counterstrike, Starcraft, diverse Racingevents und noch eine Menge mehr die ich als ab-und-zu-Zuschauer nicht kenne.

Trotzdem, Glückwunsch zu dem Job. Fernando Alonso und G2, Fry und Fnatic. Mercedes hat sein Logo auch schon in der LCK der Koreanischen League of Legends Liga prominent untergebracht, obwohl das Spiel nun mal gar nichts mit Motorsport, Motor, Autos oder ähnlichem zu tun hat. Der sogenannte E-Sport ist ein heisser Markt.
Bild

Benutzeravatar
terraPole
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1763
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Nick Fry: Ehemaliger Formel-1-Teamchef jetzt im eSports aktiv

Beitragvon terraPole » 08.02.2018, 18:00

Sportsmann hat geschrieben:
Fry selbst erklärt, dass er angesichts seiner neuen Aufgabe "unglaublich aufgeregt" ist. "2017 hat eSports global 258 Millionen Zuschauer angezogen.

Hier wird mal wieder alles zusammengewürfelt. Mag sein, dass eSports 258Mio erreicht hat, aber über alle Disziplinen/Spiele.
Fry selbst wird da ein deutlich kleineres Zuschauerfeld bedienen. Die 258Mio teilen sich auf etliche Spiele auf. League of Legends, Counterstrike, Starcraft, diverse Racingevents und noch eine Menge mehr die ich als ab-und-zu-Zuschauer nicht kenne.

Aber ist nicht fnatic bzw zukünftig auch Fry auch genau dort tätig? Er wird ja nicht nur für eine Disziplin/ ein Spiel tätig sein.
Bild
Bild

Sportsmann
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 678
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Nick Fry: Ehemaliger Formel-1-Teamchef jetzt im eSports aktiv

Beitragvon Sportsmann » 08.02.2018, 22:40

terraPole hat geschrieben:
Sportsmann hat geschrieben:
Fry selbst erklärt, dass er angesichts seiner neuen Aufgabe "unglaublich aufgeregt" ist. "2017 hat eSports global 258 Millionen Zuschauer angezogen.

Hier wird mal wieder alles zusammengewürfelt. Mag sein, dass eSports 258Mio erreicht hat, aber über alle Disziplinen/Spiele.
Fry selbst wird da ein deutlich kleineres Zuschauerfeld bedienen. Die 258Mio teilen sich auf etliche Spiele auf. League of Legends, Counterstrike, Starcraft, diverse Racingevents und noch eine Menge mehr die ich als ab-und-zu-Zuschauer nicht kenne.

Aber ist nicht fnatic bzw zukünftig auch Fry auch genau dort tätig? Er wird ja nicht nur für eine Disziplin/ ein Spiel tätig sein.


Du hast Recht. Hier im Artikel steht schon dass er Head of Commercial Strategy wird. Ausserdem besitzt er eine Firma, die sich auf Vermarktung und Medienrecht spezialisiert hat, was eben gut passt. Jetzt hat die Firma massig Aufträge und nebenbei wird Fnatic auch geholfen. Wobei auch dort gilt, Leistung zählt. Und gerade im E-Sport sind meist die Teams zweitrangig, man erinnert sich eher an die Spieler. Fry hat also eine wirklich spannende Arbeit vor sich.

Bei League of Legends was ich verfolge, hab ich überhaupt nicht das Gefühl dass Teams viel Relevanz haben. Bei den Spielern, die auch regelmäßig Trainingsspiele streamen sind es eher die Personen - egal wo sie sind. Jedes halbe Jahr sind im Durchschnitt 50% der Teams der Liga umgebaut. Bäumchen wechsle dich. Naja immerhin ist ausgerechnet Fnatic eines der konstanteren Teams von den Personalien. Sie sind das einzige Team was nur 1 von 5 Leuten ausgetauscht hat (der Typ ist nun auf der Ersatzbank). Das macht es etwas leichter.
Interessant in dem Zusammenhang ist auch die Statistik auf Seitenmitte. Da sieht man wieso eine Identifikation mit einem Team schwer wird - weil nach dem Winter oft nichts mehr von den Teams übrig ist (und die Qualität schwankt): https://eu.lolesports.com/en/articles/eu-lcs-reset-an-analysis-of-the-2018-roster-compositions-and-changes.
Bild

Benutzeravatar
NeverSurrender
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1468
Registriert: 06.09.2013, 21:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, MVerstappen
Lieblingsteam: Mild Seven Renault F1 Team
Wohnort: Bad Muskau/ Sachsen

Re: Nick Fry: Ehemaliger Formel-1-Teamchef jetzt im eSports aktiv

Beitragvon NeverSurrender » 09.02.2018, 13:33

Sportsmann hat geschrieben:Und gerade im E-Sport sind meist die Teams zweitrangig, man erinnert sich eher an die Spieler. Fry hat also eine wirklich spannende Arbeit vor sich.

Ich würde nicht sagen, dass es überall so ist. Im Bereich Call of Duty gibt es drei Teams mit sehr großer Fanbase. Das wäre zum einen FaZe, EnVyUs und zum anderem OpTic-Gaming. Wenn FaZe gegen OpTic spielt ist es das ESport-El-Clásico.

Sportsmann hat geschrieben:Jedes halbe Jahr sind im Durchschnitt 50% der Teams der Liga umgebaut. Bäumchen wechsle dich.

Teilweise hast du wirklich recht, die Teams wechseln innerhalb eines Jahres mehrmals. Die drei oben genannten Teams verändern ihr Team allerdings bedeutend weniger und ich denke, dass es nicht mehr lang dauert, bis jedes Team sich für ein festes Line-Up entscheiden.

Sportsmann hat geschrieben:Bei League of Legends was ich verfolge, hab ich überhaupt nicht das Gefühl dass Teams viel Relevanz haben. Bei den Spielern, die auch regelmäßig Trainingsspiele streamen sind es eher die Personen - egal wo sie sind.

Naja man kann aber schlecht als Team streamen. Da müsste man höchstens die Ansichten der Spieler wechseln - das wiederum setzt eine Regie voraus. In League of Legends kenne ich mich nicht wirklich aus, aber in Call of Duty streamen viele Teams ihre Scrims bzw. Trainingsspiele - allerdings streamt nicht jeder Spieler, sondern vielleicht nur einer oder zwei :wink:


Zurück zu „Boulevard & Sonstiges-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste