Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Redaktion » 13.07.2017, 10:20

Flavio Briatore hält Fernando Alonso immer noch für den besten Rennfahrer der Formel 1, doch Alternativen zu McLaren sind derzeit rar gesät
Fernando Alonso

Alonsos Suche nach einer Alternative zu McLaren gestaltet sich schwierig

Seit mehr als vier Jahren wartet Fernando Alonso in der Formel 1 auf einen Sieg - und ein Ende der Durststrecke ist aufgrund der Krise bei McLaren-Honda derzeit nicht in Sicht. Daher schaut sich der Spanier, der Ende Juli 36 Jahre alt wird und dem damit in der Formel 1 die Zeit davonzulaufen droht, nach Alternativen um. Doch die sind sind rar gesät, wie Flavio Briatore feststellt. "Es hat keinen Sinn in ein Team zu wechseln, mit dem man auch nicht gewinnen kann", sagt der Italiener, der zu Alonsos Managment gehört, gegenüber der 'GP Gazette' und erteilt damit indirekt Spekulationen über eine Rückkehr Alonsos zu Renault eine Absage.

"Es muss mindestens ein Team sein, mit dem man um das Podium kämpfen kann", so Briatore weiter. Doch davon gibt es derzeit nicht viele. "Leider gibt es aktuell in der Formel 1 nur ein oder zwei Teams, mit denen man gewinnen kann", führt der Italiener aus. Das sind aktuell Mercedes und Ferrari, und beide haben eine Verpflichtung von Alonso mehr oder weniger ausgeschlossen.

Für Alonsos Manager Briatore ist das eine undankbare Situation. "Fernando ist ein bisschen wie Messi. Er ist immer noch der beste", zieht der Italiener einen Vergleich zu Fußballstar Lionel Messi und fragt sich: "Können sie sich vorstellen, dass Messi keinen Club findet, zu dem er wechseln kann?"

Bleibt Alonso also nur die Hoffnung auf einen Aufschwung bei McLaren, am besten mit einem anderen Motorenpartner als Honda? "Vor der Sommerpause passiert nichts mehr. Wir arbeiten zusammen mit McLaren daran, eine Lösung zu finden", sagt Briatore hierzu. Doch nur bei grundlegenden Veränderungen glaubt Briatore daran, dass McLaren aus der derzeit misslichen Lage herauskommt. "Es ist nicht schön, McLaren in dieser Situation zu sehen. Sie müssen sich neu erfinden, brauchen einen radikalen Umbruch um eine Zukunft zu haben."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.07.2017, 10:37, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Vaastdreiwer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2959
Registriert: 26.04.2013, 11:49

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Vaastdreiwer » 13.07.2017, 13:12

Aha, Fernando ist wie Messi? Musste man ihm auch erst mal ein paar Standpredigten halten, damit er auch bei der nächsten WM noch mitspielt? :biggrin:
Wenn die anderen nach Hause gehen und sich das Auto in den Pool hängen, sind wir noch da, arbeiten an unseren Eiern und versuchen, noch mehr herauszuquetschen

Benutzeravatar
Spocki
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 623
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Spocki » 13.07.2017, 13:14

Messi braucht ein Team, das für ihn spielt.
Alonso braucht ein Team, das für ihn baut.
Beide sind in Spanien wahrscheinlich relativ populär und beide sind wahrscheinlich ziemlich motzig, wenn es mal nicht so läuft, wie es laufen sollte...

Nur einer hat glaube ich keine Steuern hinterzogen.

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15720
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon don michele » 13.07.2017, 13:26

Redaktion hat geschrieben:"Es muss mindestens ein Team sein, mit dem man um das Podium kämpfen kann", so Briatore weiter.


Hat er nicht genau deswegen Ferrari verlassen, weil Podien eben nicht mehr gut genug waren?
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

RoRo35
Mechaniker
Beiträge: 219
Registriert: 23.06.2015, 09:06
Lieblingsfahrer: Alonso; Vandoorne
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon RoRo35 » 13.07.2017, 14:21

don michele hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:"Es muss mindestens ein Team sein, mit dem man um das Podium kämpfen kann", so Briatore weiter.


Hat er nicht genau deswegen Ferrari verlassen, weil Podien eben nicht mehr gut genug waren?


Richtig, weil sie ihm kein Auto hingestellt haben, mit dem er gewinnen konnte :)

Das Ferrari drei Jahre später wieder um die WM Kämpft war wohl 2014 nicht abzusehen. Ergo, ob die Entscheidung nun richtig oder falsch war konnte man 2013, als der Vertrag mit MCL unterschriebene wurden ist, nicht sagen.

Selbige galt für damals auch für RB, als der dann viermalige WM zu Ferrari gewechselt hatte, weil er mit RB nicht gewinnen konnte.

Benutzeravatar
Spocki
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 623
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Spocki » 13.07.2017, 14:41

RoRo35 hat geschrieben:Selbige galt für damals auch für RB, als der dann viermalige WM zu Ferrari gewechselt hatte, weil er mit RB nicht gewinnen konnte.

Zu diesem Zeitpunkt war aber der RedBull schneller als der Ferrari.

Benutzeravatar
Brod
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12880
Registriert: 28.05.2007, 19:12
Wohnort: Burgenland/Wien

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Brod » 13.07.2017, 15:12

don michele hat geschrieben:
Hat er nicht genau deswegen Ferrari verlassen, weil Podien eben nicht mehr gut genug waren?


Steht ja mindestens. Bei Ferrari 14 war es das höchste der Gefühle. Briatore nennt dann spezifisch Ferrari und Mercedes..nur 2 Teams, obwohl 3 dieses Jahr gewonnen haben. Viel scheint sich nicht geändert zu haben an den Ansprüchen trotz 3 Jahre Hinterbänklerdasein.

Ich glaube auch wirklich nicht, dass Podien ihn heute mehr als etwas freuen würden. Rennsieg wird er nach der Durststrecke sicher etwas mehr feiern als üblich sollte noch einer gelingen. Aber das ist ja normal.

Eigentlich klingt der Alonso 2017 ziemlich ähnlich wie der 2014. Ich glaube das ist eins der wenigen Dinge, die man ihm wirklich glauben kann: Dass ihm außer Siege nicht viel wirklich interessiert.
Did perpetual happiness in the GardenofEden maybe get so boring that eating the apple was justified?

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1881
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Alonso und Kimi Fan » 13.07.2017, 15:44

In der situation in der er gerade ist, hat er sich selber zuzuschreiben. Er ist ein guter fahrer aber weit in die zukunft voraus denken kann er nicht leider. Er hatte perfekte möglichkeiten bei ferrari. Er hatte einen vertrag bis 2017 und hätte ruhig bis dahin sich angucken können wie gut sich mcl mit honda entwickelt, gleichzeitig würde er jetzt um den titel kämpfen wäre er geblieben bei Ferrari. Man kann sich titel eben nicht erzwingen und manchmal braucht es halt zeit bis es funktioniert. Schumacher musste 4 jahre lang bei ferrari warten bis er einen titel bekommen hat. Und wie gesagt, es ist besonders in Alonsos situation ein unkluger schachzug gewesen genau ins blinde zu wechseln wenn er sich ruhig ein jahr lang hätte anschauen können. zb hätte er 2015 noch für ferrari fahren können und erstmal gucken wie gut honda mit Mcl wirklich ist.

RoRo35
Mechaniker
Beiträge: 219
Registriert: 23.06.2015, 09:06
Lieblingsfahrer: Alonso; Vandoorne
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon RoRo35 » 13.07.2017, 15:49

Spocki hat geschrieben:
RoRo35 hat geschrieben:Selbige galt für damals auch für RB, als der dann viermalige WM zu Ferrari gewechselt hatte, weil er mit RB nicht gewinnen konnte.

Zu diesem Zeitpunkt war aber der RedBull schneller als der Ferrari.


so ein teufelskreis aber auch ;)

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Und wie gesagt, es ist besonders in Alonsos situation ein unkluger schachzug gewesen genau ins blinde zu wechseln wenn er sich ruhig ein jahr lang hätte anschauen können.


Schlechter Berater, die ungewisse situation. schlecht nur, dass der Berater da auch ganz gut mit verdient haben wird, wenn er wechselt ;)

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1881
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Alonso und Kimi Fan » 13.07.2017, 17:04

RoRo35 hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben:
RoRo35 hat geschrieben:Selbige galt für damals auch für RB, als der dann viermalige WM zu Ferrari gewechselt hatte, weil er mit RB nicht gewinnen konnte.

Zu diesem Zeitpunkt war aber der RedBull schneller als der Ferrari.


so ein teufelskreis aber auch ;)

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Und wie gesagt, es ist besonders in Alonsos situation ein unkluger schachzug gewesen genau ins blinde zu wechseln wenn er sich ruhig ein jahr lang hätte anschauen können.


Schlechter Berater, die ungewisse situation. schlecht nur, dass der Berater da auch ganz gut mit verdient haben wird, wenn er wechselt ;)

Jetzt mal im ernst. Alonso kann auch selber denken? Ich glaube wir beide wissen was Alonso gedacht hat, und zwar das Mclaren mit honda definitiv erfolg haben wird schon nur wegen den Alten turbo zeiten damals. Es war einfach total sinnlos ins blinde zu wechseln. Man kann 100% davon ausgehen das Mclaren 2015 sicher nicht Mercedes schlagen wird, daher hätte Alonso einfach 2015 noch bei ferrari bleiben sollen und sich die Situation angucken sollen. Ins blinde wechseln ist einfach nicht gut, außer du bist in einem team das eh nie eine chance auf siege/wm titel hat. Ferrari hatte aber diese chance jedes Jahr aufs neue und Alonso wusste das. Nichts desto trotz das es jetzt so schlecht läuft ist natürlich sehr sehr bitter für viele alonso fans und auch mich.
das beste was Mclaren jetzt machen kann und Alonso selbst, honda zu unterstützen und sie nicht sinnlos unter druck zu setzen. Den Honda macht endlich wieder fortschritte.
Zuletzt geändert von Alonso und Kimi Fan am 13.07.2017, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.

Arestic
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14311
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Arestic » 13.07.2017, 17:07

Spocki hat geschrieben:Messi braucht ein Team, das für ihn spielt.

Behaupten nur Leute, die sich nicht auskennen.

Benutzeravatar
terraPole
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2301
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon terraPole » 13.07.2017, 17:24

Briatore:
“Fernando ist ein bisschen wie Messi. Er ist immer noch der beste"
"Können sie sich vorstellen, dass Messi keinen Club findet, zu dem er wechseln kann?"

Wie alt ist Messi jetzt...29? Er spielt fast seit 20 Jahren für den FCB und ist ein sehr loyaler und introvertierter Charakter der sich nie kritisch über seinen Verein äußert.
Das einzige wo er verbrannte Erde hinterlässt ist beim Finanzamt.
Jetzt zu Alonso..Minardi -> Renault -> McLaren-> Renault -> Ferrari -> McLaren..und aktuell will er wieder weg.
Zudem hat er den Ruf dass bei schlechter Performance immer das Auto (Team) schuld ist.
Auch wenn er da recht hat muss man das nicht über die Medien kommunizieren.
Von daher gibt's da schon gewaltige Unterschiede was Loyalität und Identifikation mit dem Arbeitgeber angeht.

Da kann Alonso noch sooft sagen wie gut er mit allen auskommt..es wird schon seine Gründe haben warum Ferrari, Mercedes und RB ihn nicht mehr wollen.
RoRo35 hat geschrieben:Schlechter Berater, die ungewisse situation. schlecht nur, dass der Berater da auch ganz gut mit verdient haben wird, wenn er wechselt ;)

Dann frag ich mich warum er dann nicht Abstand von Briatore nimmt..ich glaub der hat den größten Einfluss auf Alonsos Karriereentscheidungen und zieht für Alonso im Hintergrund viele Strippen.
Zuletzt geändert von terraPole am 13.07.2017, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Onkel Gustav
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 896
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Onkel Gustav » 13.07.2017, 17:38

Alonso hat seit er Renault verlassen hat immer ein Händchen dafür zu dem Team zu wechseln, bei dem gerade nichts läuft.Obwohl ich Ihn nicht persönlich kenne glaube ich er ist ein sehr schwieriger Mensch (Charakterlich). Als Fahrer halte ich Ihn nach wie vor für den Besten im Feld.

Benutzeravatar
Wester
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6721
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Wester » 13.07.2017, 18:06

Arestic hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben:Messi braucht ein Team, das für ihn spielt.

Behaupten nur Leute, die sich nicht auskennen.


Unglücklich ausgedrückt, aber ganz unrecht hat er nicht. Wie bei Alonso braucht auch ein Messi das Umfeld, damit es super funktioniert und er erfolgreich sein kann. Wenn bei Barcelona oder Argentinien die Abwehr und das Mittelfeld zu viele Fehler machen, dann kann auch ein Messi nicht den Erfolg rausholen. Deshalb fehlt Messi der WM-Titel immer noch. Und Alonso braucht auch das Auto und Umfeld, um optimale Ergebnisse zu liefern und WM zu werden.
Bild
Bild

Arestic
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14311
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: Briatore: "Fernando ist ein bisschen wie Messi"

Beitragvon Arestic » 13.07.2017, 18:23

Wester hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:
Spocki hat geschrieben:Messi braucht ein Team, das für ihn spielt.

Behaupten nur Leute, die sich nicht auskennen.


Unglücklich ausgedrückt, aber ganz unrecht hat er nicht. Wie bei Alonso braucht auch ein Messi das Umfeld, damit es super funktioniert und er erfolgreich sein kann. Wenn bei Barcelona oder Argentinien die Abwehr und das Mittelfeld zu viele Fehler machen, dann kann auch ein Messi nicht den Erfolg rausholen. Deshalb fehlt Messi der WM-Titel immer noch. Und Alonso braucht auch das Auto und Umfeld, um optimale Ergebnisse zu liefern und WM zu werden.

Unglücklich ausgedrückt? Würde ich nicht sagen. Eher falsch ausgedrückt.

Und zum fehlenden WM Titel: So ein Titel ist immer auch etwas glückssache. Aber Messi hat gut gespielt. Higuain hat Messi aber 3 Titel in den letzten 3 Jahren gekostet. Den WM Titel und 2 mal die Copa America.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Tomek333 und 14 Gäste