Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg ein

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6444
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg ein

Beitrag von Redaktion » 30.05.2016, 07:35

Sauberes Teamplay von Nico Rosberg ermöglicht Mercedes-Kollege Lewis Hamilton den Sieg im Grand Prix von Monaco 2016: Es gibt da doch ein Agreement...(Motorsport-Total.com) - Nico Rosberg hat seinem ärgsten Formel-1-Gegenspieler eine Party im eigenen Wohnzimmer ermöglicht. Der WM-Leader aus dem Lager von Mercedes schenkte Teamkollege Lewis Hamilton im Grand Prix von Monaco 2016 die Chance auf den Sieg, die dieser - auch wegen von Red-Bull-Fehlern - konsequent nutzte. Grundlage war eine Vereinbarung bei den Silbernen: Wer aufgrund mangelnden Tempos den Teamerfolg in Gefahr bringt, hat den Kollegen ziehen zu lassen.Und genau dies war im anfangs nassen Formel-1-Rennen in den Straßen des Fürstentums der Fall gewesen. In den ersten 15 Runden des Grand Prix konnte Daniel Ricciardo (Red Bull) den Silberpfeilen meilenweit enteilen, weil der zunächst zweitplatzierte Nico Rosberg das Tempo nicht einmal ansatzweise mitgehen konnte. Dahinter machte Lewis Hamilton viel Druck, kam aber nicht vorbei. Erst in Runde 16 gab der Deutsche den Weg für seinen britischen Widersacher frei."Er hat keine Fragen gestellt", berichtet Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Wir haben ihm zuerst gesagt, er soll mehr Tempo machen. Als das nicht klappte, war die Ansage, dass er Lewis ziehen lassen soll." Rosberg, der seine Serie von zuvor drei Monaco-Siegen in Folge gern ausgebaut hätte, befolgte den Befehl vom Kommandostand prompt. "Es ging um den Sieg in Monaco. Da ist es klar, dass man alles versucht. Für mich war das schmerzhaft - ganz klar. Aber die Entscheidung war absolut naheliegend", sagt er.Vereinbarung bei Mercedes: Stallorder gibt es also dochAn Rosbergs Mercedes kamen die Regenreifen nie auf passende Betriebstemperatur, am Fahrzeug des Teamkollegen allerdings schon. "Er wurde irgendwie plötzlich langsamer, und dann bin ich vorbeigefahren. Ich habe jedenfalls nicht darum gebeten, dass er mich durchwinkt", sagt der spätere Sieger. "Wenn das Team dich auffordert, mehr Gas zu geben, und dir das dann nicht gelingt und du somit den Teamerfolg in Gefahr bringst - für solche Fälle gibt es eine Vereinbarung.""Ich habe mich bedankt, dass er solch ein Gentleman war", sagt Hamilton - und Mercedes-Boss Wolff "würde seine Kappe ziehen, wenn ich wie Niki eine hätte". Teamplay vom Feinsten - allerdings nicht mit Freude. "Aber eine solche Regel besteht bei uns nun schon seit vielen, vielen Jahren. Es war halt klar, dass ich mit meinem Auto keine Chance auf den Sieg haben würde. Da ist es logisch, dass man Lewis die entsprechende Chance geben muss", gibt sich Rosberg als fairer Verlierer seines Heimrennens. Fotostrecke: GP Monaco, Highlights 2016 © LAT Der Bann ist gebrochen: Lewis Hamilton gewinnt nach acht sieglosen Rennen wieder einen Grand Prix, seinen ersten in Monaco seit 2008. Daniel Ricciardo fühlt sich "gefickt", weil ihm Red Bull den zweiten Sieg hintereinander kostet. Und Sergio Perez strahlt: "Ich wusste, dass Monaco im Regen eine Gelegenheit ist, mein Talent zu zeigen." "Schmerzhafter war die Tatsache, dass ich mit meinem Auto überhaupt nicht auf Tempo kam. Mir war irgendwann klar, dass ich mit diesem Auto nicht würde gewinnen können", meint der in Monaco aufgewachsene Deutsche. An der Boxenmauer wurde schnell klar, dass Rosberg die Chance auf einen Mercedes-Sieg im Fürstentum in Gefahr bringen würde. "Wir haben Nico einige Zeit gegeben, damit er seine Reifen ins Fenster bringen kann - aber das hat nicht geklappt. Dann haben wir die entsprechende Ansage gemacht, weil sein Tempo einfach viel langsamer war.""Es war richtig, denn andernfalls hätte Lewis das Rennen nicht gewonnen", gibt sich Rosberg, der am Ende nur Siebter wurde, mit den Abläufen am Renntag zufrieden. "Für jeden Fahrer ist es unglaublich schwierig, eine solche Ansage zu akzeptieren. Das verstehen wir, und deswegen haben wir es uns über viele Runden zunächst einmal angeschaut", sagt Wolff. "Dabei haben wir ganz schön viel an Boden verloren. Wir haben lange darüber diskutiert, denn solche Ansagen machen wir sonst nicht."Trotz bei Rosberg: WM-Stand lieber nicht anschauenOffenbar hat der Österreicher in diesem Fall eine kleine Erinnerungslücke. 2014 in Ungarn gab es unter umgekehrten Vorzeichen eine solche Stallorder im Grand Prix in Budapest. Der Unterschied: Hamilton reagierte damals nicht auf die entsprechenden Ansagen, Rosberg biss sich die Zähne aus. Heute stellt Hamilton seinen Dank zur Schau, nennt den Teamkollegen einen Gentleman und erinnert an Silverstone 2008, wo ihm der damalige McLaren-Teamkollege Heikki Kovalainen einen Erfolg per Stallregie ermöglichte. © xpbimages.com Hatte eigentlich eine Verabredung mit dem Fürsten auf dem Podium: Rosberg Die Situation war vor acht Jahren allerdings eine komplett andere. Stallregie fiel leicht, weil Hamilton damals im engen Clinch mit den Herren Räikkönen, Massa und Kubica um die WM-Führung lag und Kovalainen in diesen Regionen nicht mithalten konnte. Heute ist Rosberg derjenige, der die Weltmeisterschaft anführt und seinem 2016 bislang weniger erfolgreichen Teamkollegen den Sprung auf Platz zwei der Tabelle ermöglichte: nur noch 24 Zähler Vorsprung für den gebürtigen Wiesbadener."Im Moment denke ich nicht an die Situation in der WM, denn aktuell bin ich einfach enttäuscht, dass ich in Monaco nicht habe gewinnen können. Es ist mein Heimrennen, der beste Grand Prix des Jahres - entsprechend bin ich niedergeschlagen", sagt Rosberg. Dem Deutschen ist klar, dass er seinem härtesten Gegner im Titelkampf ein großes Geschenk gemacht hat. Fast trotzig erklärt er: "Fragt mich in dieser Situation nicht nach den WM-Punkten. Keine Ahnung, darauf schaue ich nicht."
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:07, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Comment
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2711
Registriert: 28.10.2010, 08:41
Wohnort: Zu Hause

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Comment » 30.05.2016, 07:45

Wenn Lewis sich schon bei Nico bedankt für den Sieg, dann sollte er es auch bei RB machen, denn die sind es die ihm wirklich den Sieg ermöglicht haben, indem sie die Reifen nicht parat gelegt haben.

Aber schöne Antwort von Lewis, nachdem er Barcelona auf seine Kappe genommen hat, holt er sich als Antwort den Sieg in Monaco und bedankt sich auch noch bei Nico für sein Gentleman Verhalten. Sauber sag i.... :thumbs_up:
No Comments pls.

Benutzeravatar
weltmeister2008
Testfahrer
Beiträge: 896
Registriert: 31.05.2011, 19:54
Lieblingsfahrer: Hamilton
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von weltmeister2008 » 30.05.2016, 07:52

Rosberg ist ein entschuldigt Volli**** wenn er sich an so eine Teamorder hält. Lewis hätte den Rosberg niemals vorbeigelassen. Es zählt für den Fahrer nur die Fahrer WM und wenn Rosberg es immer noch nicht gelernt hat, das Lewis ein Eiskalter Gewinnertyp ist, dann wird er es nichteinmal in einem Jahr wie diesem schaffen WM zu werden. Fortuna schenkt ihm beinahe den Titel und er macht Lewis wieder stark nur um eine Teamanweiszng zu befolgen und sich keine Schelte abzuholen..... Schumacher Vettel Hamilton Alonso, die hätten drauf geschissen wenns um die WM geht...

Crossi71
Nachwuchspilot
Beiträge: 455
Registriert: 13.03.2014, 07:13
Lieblingsfahrer: Schumi
Wohnort: Rheinstetten

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Crossi71 » 30.05.2016, 08:01

Weder Schumi noch Vettel hätten in vergleichbarer Situation so gehandelt wie Rosberg!
Eines WM unwürdig.
Dem Teamkollegen gönnt man mal einen Dankesieg, wenn die WM im Sack ist, aber nicht, wenn man dadurch seinen Vorsprung mehr als halbiert!
Rosberg: :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Nachwuchspilot
Beiträge: 358
Registriert: 19.02.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Williams

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Pittiplatsch » 30.05.2016, 08:37

Crossi71 hat geschrieben:Weder Schumi noch Vettel hätten in vergleichbarer Situation so gehandelt wie Rosberg!
Eines WM unwürdig.
Dem Teamkollegen gönnt man mal einen Dankesieg, wenn die WM im Sack ist, aber nicht, wenn man dadurch seinen Vorsprung mehr als halbiert!
Rosberg: :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:
Rosberg :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Und wenn Rosberg WM wird dann ist er der verdienteste WM aller Zeiten. Das zeigt Größe und Charakter. Attribute die andere Fahrer nicht haben.

Ich habe selten einen so großen Sportsmann gesehen wie Rosberg.
Aber es zeigt mal wieder die Denkweise unserer kranken Gesellschaft. ;)

Ein solch selbstloses Verhalten kann man nicht hoch genug adeln. Aber Rosberg wird sogar noch kritisiert. Das ist an erbärmlichleit nicht zu überbieten.

Man kann sich nur schämen. :thumbs_down:

Dann soll Hamilton halt wieder WM werden. Charakter kann man sich davon nicht kaufen. ;)

michael2201
Nachwuchspilot
Beiträge: 495
Registriert: 20.03.2012, 22:19
Lieblingsfahrer: MSC

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von michael2201 » 30.05.2016, 08:46

weltmeister2008 hat geschrieben:Rosberg ist ein entschuldigt Volli**** wenn er sich an so eine Teamorder hält. Lewis hätte den Rosberg niemals vorbeigelassen. Es zählt für den Fahrer nur die Fahrer WM und wenn Rosberg es immer noch nicht gelernt hat, das Lewis ein Eiskalter Gewinnertyp ist, dann wird er es nichteinmal in einem Jahr wie diesem schaffen WM zu werden. Fortuna schenkt ihm beinahe den Titel und er macht Lewis wieder stark nur um eine Teamanweiszng zu befolgen und sich keine Schelte abzuholen..... Schumacher Vettel Hamilton Alonso, die hätten drauf geschissen wenns um die WM geht...
Meinst du es hätte seiner Zukunft im Team geholfen wenn er die Teamorder ignoriert hätte? Ich glaube nicht.

AceWotan
Kartfahrer
Beiträge: 189
Registriert: 23.10.2007, 12:26

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von AceWotan » 30.05.2016, 08:47

Crossi71 hat geschrieben:Weder Schumi noch Vettel hätten in vergleichbarer Situation so gehandelt wie Rosberg!
Eines WM unwürdig.
Dem Teamkollegen gönnt man mal einen Dankesieg, wenn die WM im Sack ist, aber nicht, wenn man dadurch seinen Vorsprung mehr als halbiert!
Rosberg: :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:
mehr als halbiert? Mathe ist wohl nicht so deine Stärke, außerdem hat Nico sicher nicht damit gerechnet 7. zu werden

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3201
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von FU Racing Team » 30.05.2016, 09:02

Was ich immer keinem glaube ist dieses "keine Ahnung was der WM-Stand sagt, auf sowas gucke ich nicht"...

Das ist doch Blödsinn! Da gucken die doch sicher auch immer als erstes drauf! Das glaube ich wirklich niemandem!
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Nachwuchspilot
Beiträge: 358
Registriert: 19.02.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Williams

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Pittiplatsch » 30.05.2016, 09:10

Wenn Mercedes ein Team mit Charakter ist, dann werden sie sich bei Rosberg erkenntlich zeigen. Am besten im letzten Rennen wenn Hamilton in Führung liegt und Rosberg dahinter siegen muss um WM zu werden.

Mercedes sollte dann wissen was zutun ist...

Benutzeravatar
Headbanger
Rookie
Rookie
Beiträge: 1794
Registriert: 26.03.2011, 07:51
Lieblingsfahrer: VET BUT ROS
Wohnort: Hamburg

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Headbanger » 30.05.2016, 09:14

Nicht nur in diesem Thread auch in den anderenn zu Monaco zeigt sich nun wieder einmal deutlich, wes' Geistes Kind ein nicht allzu kleiner Teil der Hamilton Fans sind.
Selbst wenn ich Hamilton nicht mag, solche Fans hat niemand verdient.
Ekelhaft.

Benutzeravatar
Zitterbacke
Nachwuchspilot
Beiträge: 481
Registriert: 03.10.2013, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Zitterbacke » 30.05.2016, 09:19

Hat man gestern wieder schön gesehen, ein Regenrennen ist nicht so Rosbergs Ding.
Die anderen Top-Leute (HAM, RIC, VET...) sind auch rumgeeiert, aber nur schneller bzw. haben es besser gemacht.
Fand die Stallorder ok von Mercedes, an seiner Stelle hätte ich aber den HAM/VET gemacht und hätte darauf gepfiffen.
Mensch Junge es geht um jeden Punkt. Gestern ist er halt wieder in seinen Schwiegermutterliebling-Modus zurückgefallen.
Der gestrige Tag könnte ein möglicher negative Wendepunkt für diese Saison bei ihm sein.
Jetzt noch ein Ausfall in Kanada und der ganze schöne Vorsprung ist im Eimer.

Benutzeravatar
Silk
Testfahrer
Beiträge: 893
Registriert: 08.11.2010, 20:48
Lieblingsfahrer: Schumi, Button

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Silk » 30.05.2016, 09:21

Pittiplatsch hat geschrieben:Wenn Mercedes ein Team mit Charakter ist, dann werden sie sich bei Rosberg erkenntlich zeigen. Am besten im letzten Rennen wenn Hamilton in Führung liegt und Rosberg dahinter siegen muss um WM zu werden.

Mercedes sollte dann wissen was zutun ist...
Also erstmal würde Mercedes sowas nie anordnen weil es in dem moment mehr als Imageschädigned wäre, der Shitstorm ist ja so schon ziemlich groß obwohl Hamilton früher oder später eh an Rosberg vorbeigekommen wäre, nur gewonnen hätte er dann nicht.

Die andere Sache wäre das Hamilton im Funk wohl nur lachen würde und das Ding auf Platz 1 nach Hause fahren würde.

Hamilton wäre in Monaco ohne Stallorder zweiter geworden, also hat Rosberg ihn 7 Punkte geschenkt wenn Hamilton am Ende durch diese 7 Punkte Vorspung Wm wird, ist Rosberg die größte Lachummer des F1-Zirkus.
Next Event Nürbugring 2011

michael2201
Nachwuchspilot
Beiträge: 495
Registriert: 20.03.2012, 22:19
Lieblingsfahrer: MSC

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von michael2201 » 30.05.2016, 09:30

Silk hat geschrieben:
Pittiplatsch hat geschrieben:Wenn Mercedes ein Team mit Charakter ist, dann werden sie sich bei Rosberg erkenntlich zeigen. Am besten im letzten Rennen wenn Hamilton in Führung liegt und Rosberg dahinter siegen muss um WM zu werden.

Mercedes sollte dann wissen was zutun ist...
Also erstmal würde Mercedes sowas nie anordnen weil es in dem moment mehr als Imageschädigned wäre, der Shitstorm ist ja so schon ziemlich groß obwohl Hamilton früher oder später eh an Rosberg vorbeigekommen wäre, nur gewonnen hätte er dann nicht.

Die andere Sache wäre das Hamilton im Funk wohl nur lachen würde und das Ding auf Platz 1 nach Hause fahren würde.

Hamilton wäre in Monaco ohne Stallorder zweiter geworden, also hat Rosberg ihn 7 Punkte geschenkt wenn Hamilton am Ende durch diese 7 Punkte Vorspung Wm wird, ist Rosberg die größte Lachummer des F1-Zirkus.

Woran machst du fest das Ham vorbei gekommen wäre? An seiner Outlap nach dem Stop in der er mal lockere 5s verloren hat? Er hätte die ersten 13 Runden nach dem Restart vorbei fahren können, hat es aber trotz Rosbergs Probleme aus eigener Kraft nicht geschafft. Das hätte auch noch 50 Runden so weiter gehen können.

Benutzeravatar
Marshall60010000
Simulatorfahrer
Beiträge: 691
Registriert: 06.01.2013, 08:11

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Marshall60010000 » 30.05.2016, 09:46

Pittiplatsch hat geschrieben:
Crossi71 hat geschrieben:Weder Schumi noch Vettel hätten in vergleichbarer Situation so gehandelt wie Rosberg!
Eines WM unwürdig.
Dem Teamkollegen gönnt man mal einen Dankesieg, wenn die WM im Sack ist, aber nicht, wenn man dadurch seinen Vorsprung mehr als halbiert!
Rosberg: :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:
Rosberg :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Und wenn Rosberg WM wird dann ist er der verdienteste WM aller Zeiten. Das zeigt Größe und Charakter. Attribute die andere Fahrer nicht haben.

Ich habe selten einen so großen Sportsmann gesehen wie Rosberg.
Aber es zeigt mal wieder die Denkweise unserer kranken Gesellschaft. ;)

Ein solch selbstloses Verhalten kann man nicht hoch genug adeln. Aber Rosberg wird sogar noch kritisiert. Das ist an erbärmlichleit nicht zu überbieten.

Man kann sich nur schämen. :thumbs_down:

Dann soll Hamilton halt wieder WM werden. Charakter kann man sich davon nicht kaufen. ;)
Das ist im Grunde auch meine Meinung. Kommt halt alles von dieser ''alles-was-zählt-ist-das-was-in-20-Jahren-in-den-Geschichtsbüchern-steht'' Denkweise. Und da zählen halt nur Zahlen .. die Zahl der Titel, die Zahl der Siege etc.

Ich fand das Verhalten gestern ( aus teamsicht ) auch vorbildlich, und Respekt hat er gestern bei mir zumindest eine ganze Menge gewonnen.
Es ist nur schade dass da vermutlich nichts zählbares zurückkommen wird. Allerdings muss man für Hamilton vielleicht hier auch einwerfen, dass es vermutlich nie der Fall sein wird das Rosberg ( auf der gleichen Strategie ) mehr als 2 Sekunden pro Runde schneller ist als er.
Gestern war es doch sehr offensichtlich das Hamilton deutlich schneller konnte, das macht eine Team-Order dann eben auch ''einfacher''.
Zuletzt geändert von Marshall60010000 am 30.05.2016, 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Man sollte stets Theorien an Fakten anpassen, und nicht Fakten an Theorien.
( Sherlock Holmes )

Benutzeravatar
Cubacool
Nachwuchspilot
Beiträge: 317
Registriert: 22.10.2012, 14:01
Lieblingsfahrer: Senna
Lieblingsteam: Caterham
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Mercedes-Stallorder: Ein Gentleman lädt zum Monaco-Sieg

Beitrag von Cubacool » 30.05.2016, 09:47

Auch wenn ich ein Gegner der Stallorder bin,... und kein Mercedes Fan,...und auch kein Hamilton Fan,...und ich Rosberg ohnehin nicht sonderlich mag......so war diese Stallorder ok....und Rosberg war mir zum erstenmal sympathisch :shock:

Antworten