Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Redaktion » 25.08.2014, 10:12

Ex-Motorsportchef Norbert Haug war sich noch vor Spa sicher, dass es nie zu einer teaminternen Kollision kommen wird und betont: Stallorder war nie Mercedes-Sache

(Motorsport-Total.com) - Es ist passiert. Der "Krieg der Sterne" hat am Wochenende in Spa seinen vorläufigen Höhepunkt erlebt - oder Tiefpunkt, wie auch immer man das sehen mag. Nach der teaminternen Kollision zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton war die Stimmung bei Mercedes auf dem Siedepunkt. Die Verantwortlichen tobten ob der Vorkommnisse und riefen eine spontane Krisensitzung auf den Plan.

Schon die ganze Saison über hatte Motorsportchef Toto Wolff vor einem solchen Szenario gewarnt. Freie Fahrt war das Motto, und mehrfach ist es zwischen den beiden Fahrern ziemlich eng geworden. Doch bislang hatte man stets das Vertrauen in das Können der Piloten, auch Wolffs Vorgänger Norbert Haug hätte sich nicht vorstellen können, dass es zu einer solchen Szene kommt: "Diese Arie, der eine schießt den anderen mit Absicht ab, das können Sie vergessen", sagte er noch vor dem Belgien-Grand-Prix bei 'Sky'.

"Ich kann es mir nur vorstellen, wenn die Technik - zum Beispiel die Bremse - versagt, ansonsten sind das Artisten und Könner am Lenkrad. Und jeder weiß: Wenn er den anderen berührt, kann er auch Schaden nehmen." Doch Norbert Haug und alle Verantwortlichen bei Mercedes wurden eines Besseren belehrt. Die Kollision ist passiert und Mercedes hat den möglichen Doppelerfolg in den Ardennen weggeworfen und den größten WM-Rivalen Daniel Ricciardo mit einem Sieg bestärkt.

Titelverluste durch Stallorder-Verzicht

Damit sich solch ein Szenario nicht wiederholt und am Ende nicht auch der eigentlich sicher geglaubte WM-Titel verloren geht, will man bei Mercedes nun eingreifen, um das angespannte Duell in den Griff zu bekommen. Auch das Thema Stallorder steht aktuell zur Diskussion, dabei wollte man zum Wohle des Sports eigentlich nicht von außen intervenieren und es die Fahrer untereinander selbst ausfechten lassen, wie es schon seit jeher das Credo von Mercedes ist.


Fotostrecke: Hamilton: 9 Rückschläge im WM-Kampf

Rückschlag Nummer 1: Schon im ersten Lauf der neuen Formel-1-Saison wird Lewis Hamilton vom Pech verfolgt. Der Brite fährt am Samstag in Melbourne noch souverän zur ersten Pole-Position der neuen Turboära, doch im Rennen ist bereits nach drei Runden Schluss: Der Mercedes gibt mit einem Motorenproblem den Geist auf. Da Teamkollege Nico Rosberg gewinnt, hat Hamilton bereits 25 Zähler eingebüßt.

Rückschlag Nummer 1: Schon im ersten Lauf der neuen Formel-1-Saison wird Lewis Hamilton vom Pech verfolgt. Der Brite fährt am Samstag in Melbourne noch souverän zur ersten Pole-Position der neuen Turboära, doch im Rennen ist bereits nach drei Runden Schluss: Der Mercedes gibt mit einem Motorenproblem den Geist auf. Da Teamkollege Nico Rosberg gewinnt, hat Hamilton bereits 25 Zähler eingebüßt.

"Das hat Mercedes immer ausgezeichnet", weiß Haug. "Wir haben Meisterschaften in der DTM verloren, weil wir nicht wie andere Plätze getauscht haben. Aber es geht um Sport und es geht darum, möglichst ohne irgendwelche Teamorder und Platztausche an die Spitze zu gelangen." Doch die Formel 1 ist nicht die DTM. Es geht um viel mehr Geld, viel mehr Prestige, und dafür kann man schon einmal von außen steuern, was passiert, könnte sich Mercedes denken.

Dabei muss vom Platztausch nicht unbedingt die Rede sein. Vielmehr könnte es einen Nichtangriffspakt geben, sodass zunächst jeder Pilot die Chance hat, sich selbst in die bestmögliche Position zu bringen. Dass das Duell bereits vorher zu Gunsten eines Fahrers entschieden wird, das kann sich Haug nicht vorstellen. Das würde kein Fahrer mit dem WM-Titel vor den Augen akzeptieren. Auch eine versteckte Teamorder zu Gunsten eines Fahrers hält er nicht für durchsetzbar: "Ich glaube, die Fahrer merken, ob sie bevorteilt oder benachteiligt werden", sagt er.

Keine Freundschaft nötig

Zumindest dürfte sich das Duell zwischen Hamilton und Rosberg nach den Vorkommnissen in Spa weiter aufgeheizt haben. Für die Fans bleibt spannend zu sehen, wie sich der Kampf entwickeln wird. Vom einstigen Duell zweier Kartkumpel ist man bei Mercedes wohl längst abgekommen. Konnte sich der eine zu Beginn der Saison auch mal für den anderen freuen, ist das mittlerweile wohl passé. Freunde werden Hamilton und Rosberg in dieser Saison sicher nicht mehr.

Lewis Hamilton, Nico Rosberg

Schiebt Mercedes solchen Duellen in Zukunft einen Riegel vor?

"Warum sollte die Freundschaft bestehen? Das steht nicht im Vertrag, und es ist nicht die Aufnahmeprüfung, dass dein Teamkollege dein Freund sein muss", erklärt Haug. "Ich glaube, es ist ein Vorteil, dass sie sich lange kennen und respektieren. Aber warum sollten sie Freunde sein? Das ist nicht erforderlich. Die müssen sich respektieren und ordentlich miteinander umgehen - das tun sie." Das war zumindest Haugs Ansicht vor dem Rennen in Belgien.

Seitdem dürfte das Verhältnis noch weiter angespannt haben. Schon nach Rosbergs Qualifying-Fauxpas in Monaco kündigte Hamilton Revanche an, gut möglich dass der Brite beim kommenden Rennen ebenfalls kompromisslos reinhält, wie es Rosberg in Spa getan hat, schließlich beschuldigte er seinen Teamkollegen nach dem Rennen auch, dass dieser es mit Absicht getan habe. Ein Hamilton dürfte sich das nicht gefallen lassen. Jetzt liegt es an Mercedes, dass das Duell nicht noch weiter vergiftet wird.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:37, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
guetsel
Kartfahrer
Beiträge: 198
Registriert: 07.06.2010, 18:26

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon guetsel » 25.08.2014, 10:20

Sinnlose Diskussion … Hamilton hält sich doch sowieso an keine Stallorder …

Vaastdreiwer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2993
Registriert: 26.04.2013, 11:49

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Vaastdreiwer » 25.08.2014, 10:47

Na toll, der kurze Ditscher wird ja jetzt noch mehr aufgebauscht als das "Missachten" der Stallorder. :facepalm:
Wenn die anderen nach Hause gehen und sich das Auto in den Pool hängen, sind wir noch da, arbeiten an unseren Eiern und versuchen, noch mehr herauszuquetschen

Benutzeravatar
Kleppy
Testfahrer
Beiträge: 891
Registriert: 06.11.2012, 09:44
Lieblingsfahrer: Vet, Spe, Ric, Gro
Lieblingsteam: Red Bull, BMW, Torro Rosso

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Kleppy » 25.08.2014, 10:50

Abschuss? Senna hat Prost abgeschossen, Schumi wollte Villeneuve abschiessen, aber Ros hat doch Ham nicht abgeschossen. Es war ein Rennunfall und gut ist.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Motörhannes
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2088
Registriert: 30.08.2010, 21:34
Lieblingsfahrer: Alonso, Leclerc
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Motörhannes » 25.08.2014, 11:13

Vaastdreiwer hat geschrieben:Na toll, der kurze Ditscher wird ja jetzt noch mehr aufgebauscht als das "Missachten" der Stallorder. :facepalm:


Echt peinlich wie Mercedes damit umgeht.
Hamilton hatte Pech, dass er dadurch einen Reifenschaden hatte.
Wenn Rosberg nur sein Flügelteil verloren hätte, dann hätte auch kein Hahn nach gekräht.
Es war mit Sicherheit nicht Nicos Absicht den eigenen Frontspoiler zu schrotten.
Diese Art von Unfällen passiert häufig. z.B. auch zwischen Alonso und Vettel.

Rosberg derart an den Pranger zu stellen und auf der anderen Seite Hamilton
nach Missachten der Anweisungen in Ungarn auch noch zu loben ist ganz ganz schwach
von den betreffenden Personen.

Rosberg hätte zurückstecken müssen um den Unfall zu vermeiden.
Auf der anderen Seite hat er dies schon oft genug getan und er muss Hamilton auch mal
zeigen, dass er auch dagegen halten kann.

Los Rosberg hol dir den Titel!
Bild

Benutzeravatar
Calcium
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6025
Registriert: 10.02.2010, 15:48
Lieblingsfahrer: Alle machen die Faszination
Lieblingsteam: Williams und Sauber
Wohnort: Ostschweiz

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Calcium » 25.08.2014, 11:19

Kleppy hat geschrieben:Abschuss? Senna hat Prost abgeschossen, Schumi wollte Villeneuve abschiessen, aber Ros hat doch Ham nicht abgeschossen. Es war ein Rennunfall und gut ist.

Richtig, es gibt einen Unterschied zwischen einem Rennunfall und einer absichtlichen Kollision. Ich denke die meisten sehen das was diesen Sonntag geschah als unabsichtlichen Rennunfall an und dieser Meinung bin ich auch.
L. Pauling: "Wenn der Mensch so viel Vernunft hätte, wie Verstand, wäre vieles einfacher."

Benutzeravatar
plastikschaufel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1272
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon plastikschaufel » 25.08.2014, 11:32

Ja genau! Aufpassen, dass der Titel nicht doch noch an jemand anders geht. :lol:

Benutzeravatar
onebox
Simulatorfahrer
Beiträge: 625
Registriert: 10.12.2009, 15:25
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI
Lieblingsteam: Team Hense
Wohnort: Benztown

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon onebox » 25.08.2014, 11:36

Da ist er ja.
Kann es nur wiederholen. Schade das er weg ist, denn solch eine Situation hätte Haug professioneler geregelt.
Hier haben Totto und vorallem Lauda (die alte Laberbacke) erst richtig Öl ins Feuer gegossen.
Und das Hamilton sich nach so einem Meeting gleich bei einem Presseteam auskotzt gehört intern auch gleich nochmal besprochen! Das macht man einfach nicht.

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4206
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon JPM_F1 » 25.08.2014, 12:21

onebox hat geschrieben:Da ist er ja.
Kann es nur wiederholen. Schade das er weg ist, denn solch eine Situation hätte Haug professioneler geregelt.
Hier haben Totto und vorallem Lauda (die alte Laberbacke) erst richtig Öl ins Feuer gegossen.
Und das Hamilton sich nach so einem Meeting gleich bei einem Presseteam auskotzt gehört intern auch gleich nochmal besprochen! Das macht man einfach nicht.

das problem des heutigen teams ist ja, daß man laudas "ausflüge" immer ausbaden muss.
man steckt erstmal drin, was die sache nicht einfacher macht, aber lauda gibt ja immer den "steilpass" und dann gilt es, sich irgendwie daraus herauszumanövrieren...
und es stimmt, haug war dagegen ein echter sportpolitiker, der wusste, wie man mit den medien umgehen muss.

thowi
F1-Fan
Beiträge: 80
Registriert: 09.06.2014, 12:47

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon thowi » 25.08.2014, 12:30

Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass es eine Absicht von Rosberg war. Er konnte seinen Frontflügel nicht sehen. Er hätte ihn nur am Seitenkasten oder an der Folge treffen müssen, dann wäre der Reifen von Hamilton intakt geblieben aber der Frontflügel von Rosberg trotzdem beschädigt worden. Ergo wäre Rosberg hinter die Red Bull zurückgefallen, während Hamilton unbeschädigt vorne seine Runden gedreht hätte......es war also auch absolutes Glück für Rosberg, dass das es ausgegangen ist wie es ausgegangen war.
Eines ist eindeutig, Rosberg hat keine Lust mehr nachzugeben und wollte es darauf ankommen lassen und das obwohl er mit seiner bisherigen Herangehensweise schon WM-Führender war. Zu diesen Geschichten mit dem Rausdrängen von Hamilton in Bahrain und Budapest. Hamilton hatte dort stets die Nase vorne, somit hatte er das Recht seine Linie zu ende zu fahren. Und in Montréal hatte Rosberg Hamilton auch rausgedrückt.
Jetzt in Spa war Rosberg klar hintendran und wurde auch nicht rausgedrückt, somit gibt es auch keine Schuldfrage. Es war zudem total unnötig. Denn Rosberg hätte das Rennen normalerweise gewonnen. Erstens hätte er eine Runde später DRS gehabt und zweitens stand Hamilton beim Start mit den Vorderrädern klar vor der Startbox. Und hätte eigentlich eine 5 Sekunden Strafe erhalten müssen(siehe Alonso in Silverstone). Dass die Rennleitung die Strafe nicht erteilte, ist ein wenig wunderlich. Sie haben wohl nach dem Reifenschaden als "Gnadenakt" darauf verzichtet. Rosberg hätte auch die 5 Sekunden Strafe erhalten müssen, da ein Magnussen in Malaysia für ein ähnliches Delikt eine 5 Sekunden Strafe erhielt...Man merkt halt, dass die Rennleitung nicht mehr alles bestrafen will, ist auch richtig so. Nur sollte man die Elle nicht unter einer Saison ändern.

Benutzeravatar
Rocky
Nachwuchspilot
Beiträge: 437
Registriert: 01.03.2012, 05:34
Lieblingsfahrer: Ham- „The Magic“ Senna
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Rocky » 25.08.2014, 12:32

Ja unter Haug wäre man wohl im Niemandsland. Also dann ist mir das hier lieber. Ganz einfach,da finde ich so wie es ist viel besser. Viel klarere Analysen und die reden nicht immer wie Haug drum herum. Auch wenn er natürlich sympathisch ist,war das damals die absolut richtige Entscheidung sich von ihm und dem einen oder anderen zu trennen.

caveman
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3254
Registriert: 09.09.2008, 09:45
Lieblingsfahrer: Hamilton
Lieblingsteam: McLaren

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon caveman » 25.08.2014, 12:33

thowi hat geschrieben:Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass es eine Absicht von Rosberg war. Er konnte seinen Frontflügel nicht sehen. Er hätte ihn nur am Seitenkasten oder an der Folge treffen müssen, dann wäre der Reifen von Hamilton intakt geblieben aber der Frontflügel von Rosberg trotzdem beschädigt worden. Ergo wäre Rosberg hinter die Red Bull zurückgefallen, während Hamilton unbeschädigt vorne seine Runden gedreht hätte......es war also auch absolutes Glück für Rosberg, dass das es ausgegangen ist wie es ausgegangen war.
Eines ist eindeutig, Rosberg hat keine Lust mehr nachzugeben und wollte es darauf ankommen lassen und das obwohl er mit seiner bisherigen Herangehensweise schon WM-Führender war. Zu diesen Geschichten mit dem Rausdrängen von Hamilton in Bahrain und Budapest. Hamilton hatte dort stets die Nase vorne, somit hatte er das Recht seine Linie zu ende zu fahren. Und in Montréal hatte Rosberg Hamilton auch rausgedrückt.
Jetzt in Spa war Rosberg klar hintendran und wurde auch nicht rausgedrückt, somit gibt es auch keine Schuldfrage. Es war zudem total unnötig. Denn Rosberg hätte das Rennen normalerweise gewonnen. Erstens hätte er eine Runde später DRS gehabt und zweitens stand Hamilton beim Start mit den Vorderrädern klar vor der Startbox. Und hätte eigentlich eine 5 Sekunden Strafe erhalten müssen(siehe Alonso in Silverstone). Dass die Rennleitung die Strafe nicht erteilte, ist ein wenig wunderlich. Sie haben wohl nach dem Reifenschaden als "Gnadenakt" darauf verzichtet. Rosberg hätte auch die 5 Sekunden Strafe erhalten müssen, da ein Magnussen in Malaysia für ein ähnliches Delikt eine 5 Sekunden Strafe erhielt...Man merkt halt, dass die Rennleitung nicht mehr alles bestrafen will, ist auch richtig so. Nur sollte man die Elle nicht unter einer Saison ändern.

Zum Start: Als die Lichter ausgingen war Hamilton meines wissens in der Startbox. Er hat sich zu weit vorne aufgestellt und dann den Rückwärtsgang eingelegt

Marc21
F1-Fan
Beiträge: 32
Registriert: 11.07.2012, 21:24
Lieblingsfahrer: Räi, Vet, Ham, Alo, Bot
Lieblingsteam: Mclaren

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Marc21 » 25.08.2014, 12:43

Wer sagt den das rorsberg gewonnen hàtte? hamilton ist normalerweise der schnellere im Rennen.
Die leistung v rosberg war doch alles andere als weltmeisterlich in den letzten 2 rennen. Mit so einen schnellen auto nicht zu gewinnen is doch mehr als schwach

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1332
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon NR6-KeepFightingMSC » 25.08.2014, 14:47

Marc21 hat geschrieben:Wer sagt den das rorsberg gewonnen hàtte? hamilton ist normalerweise der schnellere im Rennen.
Die leistung v rosberg war doch alles andere als weltmeisterlich in den letzten 2 rennen. Mit so einen schnellen auto nicht zu gewinnen is doch mehr als schwach

Hast du das Rennen in Ungarn gesehen oder laberst du nur einfach mal drauf los?

Und wieso ist Herr Hamilton, wo er doch so verdammt schnell und klar schneller ist dem Rosberg nicht einfach weggefahren nach dem Start? :rotate:
Sag ich dir, weil Rosberg da einfach schneller war und damit schon ohne DRS angreifen konnte, also wenn Rosbergs Leistung alles andere als weltmeisterlich war war Hamiltons nicht besser ;)
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Marc21
F1-Fan
Beiträge: 32
Registriert: 11.07.2012, 21:24
Lieblingsfahrer: Räi, Vet, Ham, Alo, Bot
Lieblingsteam: Mclaren

Re: Silber-Kollision: Haug hätte nie mit Abschuss gerechnet

Beitragvon Marc21 » 25.08.2014, 15:12

Ah und weil er in den ersten 2 Runden schneller war, hätte er gewonnen? :D Der Hamilton ist doch stehts schneller im Rennen er hat halt Pech mit den Defekten das wars. Die Leistung von Rosberg war miserabel. In Ungarn war er nicht mal dazu fähig mit den überlegenen Mercedes zu überholen. Und in Belgien war er zu blöd um zu gewinnen. Er ist ein guter Qualifer keine Frage aber im Renntrimm hat er gegenüber den big 4 Vet, Alo, Ham, Räi keine Chance. Er wird doch nur Weltmeister weil er weniger Defekte hat und noch dazu zu unfairen Mitteln greift!!


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _Vendetta_, AktenTaschenAkne, CompraF1, Connaisseur, FU Racing Team, Tomek333, yz5479, Zee und 60 Gäste