All about Indycar

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2069
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 11.03.2019, 06:29

Da will ich mal meinen Eindruck zum ersten Rennen der Saison 2019 schildern.

Bis zum 2. Stopp war es ein eigentlich sehr gutes und unterhaltsames Rennen für St. Pete verhältnisse die ersten 5 Autos innerhalb von 4 - 5 Sekunden und Power und Rosenqist haben an der Boxenausfahrt 2 mal für ordentlich aufregung gesorgt!
Aber gut ich würde mal sagen für die ersten 3 war es im vergleich zu den letzten Jahren ein ordentlicher Saison Auftakt den sie so lange nicht mehr hatten besonderst bei Power lief es die letzten 3 Jahre da immer ordentlich vor den Baum.
Penske, Ganassi und Andretti scheinen zumindest gestern ein wenig wie Mercedes , Ferrari und Red Bull in einer eigenen Liga gewesen zu sein danach kam erstmal lange nichts.
Bei Runde 40 rum kam mir so in den sinn bei Penske sind ja 3 Piloten unter Vertrag , schwups wurde Pagenaud auch mal eingeblendet der als einziger der Penske nicht so richtig in fahrt kam.
Nachdem Newagarden auf den Roten Reifen eine lücke gerissen hat ist das Rennen ein wenig dahin geplätschert nur Dixon hat nur noch etwas spannung reingebracht obwohl ich denke Newgarden hat vorne kontrolliert und gut ist.

Wieso ist Erriccson ausgeschieden?? Habe ich nicht mitbekommen weil Sky England oder NBCSN selbst für kurze Zeit kurze Probleme hatten bei der Übertragung.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16389
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 11.03.2019, 18:27

Ericsson stand wie später Sato einfach an der Box, bei Sato hieß es er hätte nicht mehr schalten können, bei Ericsson hieß es dann sie hätten ein Problem mit der Kühlung gehabt.

Ansonsten gibt es von mir wenig zu sagen, man hatte ja schon geahnt das Rosenqvist einschlagen würde und so kam es auch. Er hat sich während dem Rennen dann noch einen Nerv eingeklemmt, was vielleicht erklärt warum er zum Schluss etwas nachgelassen hat. Im Endeffekt muss man fast sagen im Westen nichts neues, wenn das Rennen keine verrückten Wendungen bereithält ist Penske stärkste Kraft, wobei Dixon (Ganassi) oder auch Andretti (Rossi) durchaus mithalten können.

Ich hoffe aber, dass das Racing in Austin besser wird.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6859
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 12.03.2019, 00:21

Das war ein typisches St. Pete Rennen und eben nicht der Knaller vom letzten Jahr. Trotzdem lese ich online beinahe nur positives, was mich doch etwas verwundert, denn spannend war es wirklich nicht.
Das einzige Highlight war Dixons Manöver gegen Power im Geschlängel. Das war Klasse.

Schade auch versucht man bei den IndyCars die Caution nicht mehr so zum Einsatz zu bringen. Die auf der Strecke rumliegenden Banner hätten früher wohl eine Caution ausgelöst und wohl auch das Rennen wieder interessanter gemacht.
Bild

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6859
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 15.03.2019, 12:49

Ed Jones hat sich den Finger gebrochen bei seinem Crash, soll aber beim nächsten Rennen in COTA trotzdem am Start sein.

Zudem gibt es Gerüchte, dass man an einem dritten Motorenhersteller dran ist und dieser relativ bald verkündet werden soll.

Auch gibt es neu Gerüchte über ein Rennen in Argentinien auf dem neuen Circuit San Suan Villicum, wo letztes Jahr die Eröffnung mit der Superbike WM stattfand. Würde ich persönlich begrüssen. Ein neuer Kurs mit Kiesbetten, der zeigt, dass eben nicht jeder Neubau eine Tilkeske Asphaltwüste sein muss.
Bild

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2069
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 24.03.2019, 07:34

Will Power 01:46.0177
Lewis Hamilton 1:32.237

Also knapp 14 Sekunden zwischen der Indycar und der Formel 1 in Austin, schön das man mal eine Strecke wieder als vergleich hat. Denke das die Speed der Indycar ähnlich der Formel 2 Autos auf Stadt und normalen Rennstrecken ist.

Nur weiss jemand wieso die Runde nicht ab der Start Ziel geraden startet sondern schon nach der langezogenen Rechts und der vorletzten Links Kurve begann die Zeitmessung??

Benutzeravatar
Bernd
Nachwuchspilot
Beiträge: 497
Registriert: 03.04.2012, 15:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Minardi, Lotus(Caterham)
Wohnort: Südbaden

Re: All about Indycar

Beitragvon Bernd » 24.03.2019, 11:01

Ich meine beim ST. Pete quali wurde kurz darüber gesprochen. Aufgrund der kurzen Quali Abschnitte wollen sie den Fahrern die Auslaufrunde ersparen. So sollte jeder die Möglichkeit haben einen zweiten versuch zu starten.
Gestern wurde darüber gesprochen dass die Reifen bereits in den letzten Kurven auf Temperatur sein müssen.

Mein Englisch ist nicht toll deshalb keine Garantie auf Richtigkeit.

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2069
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 24.03.2019, 13:36

Danke @ Bernd das macht und wird wahrscheinlich der Sinn dahinter gewesen sein.

Bin mal gespannt auf die Zuschauer vor Ort, laut der Cota Website sind Haupttribüne und Turn 1 Ausverkauft! Turn 12 Tribüne hat noch Tickets und beide Tribünen Turn 15 Infield stehen auf Ausverkauft!.
Kann aber auch sein das nicht alle Plätze angeboten wurden und deswegen vielleicht die unteren Reihen leer sind! Sehen wir ja aber heute Abend.

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2069
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 24.03.2019, 20:57

Wow das war ein richtig gutes und spannendes Auto Rennen in Austin, hätte ich nicht gedacht.
Jetzt hat nach gut 2 Jahren mal wieder ein FCY den Rennverlauf auf den Kopf gestellt.
Rossi holt wenigstens noch Top 10 Platzierung und Will Power war zurecht komplett angepisst. Natürlich weil man den DNF hatte aber auch wegen der Caution die ihn und Rossi natürlich getroffen haben.
Colton Herta wird der jüngste Sieger in der Indycar Geschichte respekt dazu und super Rennen gefahren aber unter normalen verhältnissen bis zum Ende wäre es ein 3. Platz geworden der aber auch super gut gewesen wäre.
Patricio O Ward hat mir auch gefallen denke er hat den Move des Tages gemacht gegen Rahal aussenrum in der langen rechts Kurve.
Newgarden kommt als zweiter ins Ziel und hat somit nach dem Sieg im ersten Rennen ein komfortables Polster auf seine Verfolger.
Pagenaud kommt wie letztes Jahr garnicht in fahrt.

In 2 Wochen geht es auf meiner absoluten Indycar lieblings Strecke weiter. Alabama Barber Motorsports Park. Da ist auch Newgarden gut aber Power sollte man da immer auf der Rechnung haben.

Und ein Regenrennen wie letztes Jahr ist anfang April in Alabama auch immer möglich.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16389
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 24.03.2019, 21:50

Der Unfall zwischen Rosenqvist und Hinchcliffe habe ich irgendwie kommen sehen, zwar wird beispielsweise bei der Nascar in Watkins Glen genauso gefahren, aber die Indy Car Fahrer sind das eher nicht gewohnt. Dazu schien es mir als hätten sich auf twitter usw. inbesondere die "Europäer" darüber aufgeregt, was ja auch irgendwie passt. Selbst wenn es nicht bestraft würde, wäre man da wohl alles andere als glücklich. Es war auch irgendwie ein Kulturschock, scheinbar auch für viele gestandene Indy Car Fahrer. Weder Scott Dixon noch Sebastien Bourdais konnten sich sonderlich mit der Strecke anfreunden.

Soweit ich das mitbekommen habe war das Racing gut bis ganz ok, da es auch ein paar Längen gab und ich es sehr schade finde, wie Will Power erst durch die Caution und dann durch den Defekt um den Lohn gebracht wurde.

Somit weiß ich auch nichtob die Indy Car in Austin glücklich wird, selbst wenn die Rennen in Watkins Glen in der Regel nicht spannender waren, so scheint es mir als würde man dort glücklicher.

Was Herta angeht, zwar hat er den Sieg in vielerlei Hinsicht geerbt (*hust*) aber er fuhr schlussendlich auch den anderen davon, als er vorne war. Und er war ja auch schon seit den Testfahrten dort schnell. So gesehen unverdient war das nicht, selbst wenn man an O´Ward sieht, wie wichtig Beziehungen und Geld am Ende doch sind.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6859
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 24.03.2019, 23:15

Grundsätzlich war das ein gutes Rennen und die Caution hat es dann auch nochmals interessanter gemacht.

Gefallen hat mir auch, wie man die Tracklimits gehandhabt hat. Kannte man ja schon aus der IMSA und der NASCAR, aber gut zu sehen, dass man auch hier diesen Ansatz gewählt hat.

Ich persönlich bin jedoch weiterhin kein Fan dieser Strecke. Vorallem die IndyCar passt einfach nicht auf solche künstlichen Asphaltwüsten. Da seh ich schon viel lieber Strecken wie eben den Barber Motorsports Park, auch wenn die Rennen dort wohl weniger Überholmanöver als wir sie heute auf dem COTA gesehen haben.
Bild

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2069
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 08.04.2019, 00:23

Wieder wie ich fand ein echt unterhaltsames Rennen in Birmingham. Aber mir gefällt diese Strecke vom setting und layout auch am besten.
Takuma Sato holt sich verdient 54 Punkte von anfang bis ende (fast) fehlerfrei.
Dixon der alte Punktefuchs holt sich zum 6. mal den 2. Platz in Alabama aber wie die Kommentatoren schon sagten solange ordentlich punkte gesammelt werden und es zum 6. Titel reicht, dann ist es egal ob man hier auf 2 oder 1 abgeschlossen hat.
Bourdais auch mit nem sehr guten Rennen endlich.
Newgarden krallt sich am ende noch Rossi und fährt von 16 auf 4 vor, da war Penske dieses WE nicht auf der höhe. ( wird wohl falsches Setup gewesen sein)
Tja und Will Power hätte da sein können wo Newgarden am ende war oder in der nähe wenigstens, hätte er sich da nicht gedreht im 2. Stint.

Nach 3 Rennen behaupte ich mal Newgarden bisher der beste Penske Pilot, Dixon sammelt schön seine Pünktchen und Rossi wird wohl auch noch Rennen gewinnen deswegen werden die 3 auch um die Meisterschaft kämpfen. Will Power hätte da mit mischen können aber nach heute und dem pech vor 2 Wochen ist wieder der Zug schon früh in der Saison abgefahren.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16389
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 08.04.2019, 00:42

Fast fehlerfrei XP

Das Auto war wohl so gut, dass es den langsamen ersten Stopp als auch die eigenwillige Rally Cross Einlage fast schon mühelos ausgleichen konnte. Auch wenn es da schon knapp war, hat nicht gefehlt und Dixon hätte zum ersten Mal in Alabama gewonnen.

So aber Taku, anscheinend immer noch für eine Überraschung gut, hätte ich nicht gedacht. Mit jedem Jahr, welches er nach seinem Long Beach Sieg drangehängt hatte, dachte ich mehr kann da nicht kommen. Ich war mir ja auch schon sicher, es wäre besser die Karriere langsam zu beenden.

Auf mich und die anderen Zweifler hat er aber zum Glück nicht gehört. Man sieht es auch an Kanaan, das Foyt Auto ist nicht schlecht, aber selbst wenn man nicht so oft verunfallt, da darf man keine Wunder erwarten. So gesehen Hut ab RLL als auch dem Coyne Team, dieses Wochenende hat man den großen Teams wieder ein Schnippchen geschlagen. Das wird aber wahrscheinlich nicht einreißen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
asd
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3479
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: All about Indycar

Beitragvon asd » 12.04.2019, 20:58

Dank DAZN bin ich auch wieder voll im Thema und gucke jedes Rennen live.
der Kommentar gefällt mir auch gut, sehr zuschauerorientiert das ganze.

freue mich auf Long Beach, war erst dieses Jahr im Februar dort und hatte schon Werbung dafür gesehen..
irgendwann werde ich auch mal live dabei sein.

Stritzke erwähnte auf Nachfrage, dass außer Villeneuve und JPM kaum jemand Indycar/CART als Sprungbrett zur F1 nutzen konnte und erfolgreich war.
Glock vielleicht noch, aber sonst fallen mir auch nur einige erfolglose ein... Michael Andretti, Zanardi, Bourdais, da Matta, C.Fittipaldi,..
Umgekehrt sind viele dort gestrandet, vom Hinterbänkler wie Tarso Marques über mittelmäßige Fahrer wie Shinji Nakano oder Roberto Moreno und natürlich Nigel Mansell & co.
:checkered:

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6859
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 13.04.2019, 16:24

asd hat geschrieben:Dank DAZN bin ich auch wieder voll im Thema und gucke jedes Rennen live.
der Kommentar gefällt mir auch gut, sehr zuschauerorientiert das ganze.



Der gefällt mir überhaupt nicht. Nach Einstellung von Sport 1 US muss ich auf DAZN schauen. Habe schon nachgefragt, ob man nicht den O-Ton haben kann, da der Kommentator eine absolute Zumutung ist. Aber scheinbar geht das leider nicht.
Bild

Benutzeravatar
asd
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3479
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: All about Indycar

Beitragvon asd » 13.04.2019, 16:31

Iceman24 hat geschrieben:
asd hat geschrieben:Dank DAZN bin ich auch wieder voll im Thema und gucke jedes Rennen live.
der Kommentar gefällt mir auch gut, sehr zuschauerorientiert das ganze.



Der gefällt mir überhaupt nicht. Nach Einstellung von Sport 1 US muss ich auf DAZN schauen. Habe schon nachgefragt, ob man nicht den O-Ton haben kann, da der Kommentator eine absolute Zumutung ist. Aber scheinbar geht das leider nicht.

warum gefällt er dir überhaupt nicht ?
klar geht er viel auf blöde Fragen ein und zieht viele Vergleiche, aber davon abgesehen finde ich ihn sehr kompetent und kommt auch präzise zum Punkt.

oder hättest du einfach lieber den amerikanischen Kommentar ?

Damals auf Eurosport hat Stefan Heinrich CART kommentiert, den fand ich absolut genial.
Völlig unterbewertet.
aber okay, ist auch ein wenig geschmackssache
:checkered:


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 0 Gäste