Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10281
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von Redaktion » 17.10.2020, 18:55

Sky-Experte Nico Rosberg verrät, wie Renault in den vergangenen Rennen einen Aufwärtstrend geschafft hat - Teamchef Abiteboul: Das fehlt auf die Topteams
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo feiert Platz drei auf dem Nürburgring

3.472 Tage oder 188 Rennen musste das Renault-Team auf das nächste Formel-1-Podium warten. Daniel Ricciardo erlöste das Team mit Platz drei im Grand Prix der Eifel und beendete damit die lange Durststrecke der Franzose, die zuletzt 2011 in Malaysia mit Nick Heidfeld jubeln durften. Doch wie kam es zur Leistungssteigerung in den vergangenen Rennen? Nico Rosberg weiß die Antwort.

"Ich habe von Renault gehört, dass sie im Windkanal einen Durchbruch geschafft haben, im Heck am Diffusor", verrät der Weltmeister von 2016 bei 'Sky'. Nun sei für die Mannschaft aerodynamisch mehr möglich. "Sie haben große Schritte gemacht und ihren Grip deutlich verbessert."

Das sei laut dem Deutschen der Grund, warum Renault in den vergangenen Rennen so stark performt hat. Ricciardo konnte sich seit dem Grand Prix von Belgien immer in den Top 6 platzieren, auch im Qualifying war er fünfmal in Serie in Q3 zu finden. Damit katapultierte er sich auch auf WM-Rang vier (78 Punkte).

"Natürlich fährt Dani wirklich gut, außerdem kommt Ocon im Qualifying immer näher ran. Sie sind nun wirklich nahe beisammen. Renault ist im Moment wirklich auf dem Weg vorwärts", resümiert Rosberg. Für den Australier selbst hat sich das Auto im Vergleich zum Vorjahr "sehr stark verbessert".

"Das Heck hat nun sehr viel mehr Abtrieb, was uns Fahrern mehr Vertrauen gibt, aufs Gaspedal zu stiegen und besser durch die Kurve zu kommen", bestätigt er Rosbergs Aussagen. Außerdem habe ein Update in Silverstone dabei geholfen, das Auto besser abzustimmen.

"Im Vorjahr konnten wir zeitweise zwar sehr schnell sein, waren dann aber auch wieder außerhalb der Top 10. Nun sind wir in der Lage, diesen 'sweet spot' besser zu treffen, dadurch haben wir mehr Performance", freut er sich. Den Beweis hat das Team auf dem Nürburgring erbracht.

Normalerweise kamen dem Renault Rennstrecken entgegen, auf denen wenig Abtrieb gefragt ist, wie etwa Monza. Aber auch auf Kursen, wo mit viel Abtrieb gefahren wird, wie auf dem Nürburgring, war Ricciardo stark unterwegs.

"Der Beweis ist: Wir haben es auf Strecken, wo wenig Abtrieb gefragt ist, ebenso gezeigt, wie auf Strecken mit viel Abtrieb. Es ist einfach ein gutes Paket. Wir sollten zuversichtlich auf die restliche Saison blicken." Dem kann Teamchef Cyril Abiteboul nur zustimmen.

Er bezeichnet den R.S.20 als "guten Allrounder". Der Franzose gesteht, dass die Mannschaft vor dem Eifel-Rennen Zweifel hatte, da zum ersten Mal seit Barcelona wieder mit dem High-Downforce-Paket gefahren wurde. "Ein paar Charakteristika, etwa was die Stabilität am Kurveneingang betrifft, konnten wir in Mugello und in Sotschi klären", erklärt er.

Der Nürburgring sei die letzte Strecke gewesen, auf der Renault die Fortschritte noch bestätigen musste. Diese Übung ist gelungen. Was fehlt dem Team nun noch, um regelmäßig auf das Podium zu fahren? "Wir müssen ehrlich sein, uns fehlt noch immer eine Sekunde oder ein Prozent Konkurrenzfähigkeit, um regelmäßig aufs Podium fahren zu können."


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 17.10.2020, 18:55, insgesamt 2-mal geändert.

Tomek333
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2180
Registriert: 15.08.2013, 14:57
Lieblingsfahrer: Alesi, Berger, Montoya, Kubica
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Berlin

Re: Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von Tomek333 » 17.10.2020, 20:00

Es wäre eine Hammer Story , dass wenn Alonso der erste Sieger im Renault seit Alonso 2009 wäre
Die Kreis würde sich schliessen
Ich würde es aber auch Ricciardo gönnen und zutrauen
Leider fahren wir nicht in Monaco, da wäre Ricciardo immer ein Kandidat für eine Überraschung oder sogar sensation
Try hard to love me, before you judge me (MJ 1995)

Benutzeravatar
El_Dorado
Rookie
Rookie
Beiträge: 1188
Registriert: 16.07.2012, 19:36
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso

Re: Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von El_Dorado » 18.10.2020, 15:01

Der letzte Renaultsieg war doch 2008 in Fuji, oder? Alonso ist nämlich 2009 auch noch bei Renault gewesen, konnte aber keinen Sieg erzielen. Auf einen Sieg kann man aber wahrscheinlich erst 2022 spekulieren. Nichtsdestotrotz sind Podien im nächsten Jahr möglich, wenn der Aufschwung weiter anhält. Dafür muss Renault nun bis zum Saisonende auf jeder Strecke bestätigen, dass sie in gewisser Weise die ersten Verfolger auf das Top Trio sind.
FERNANDO ALONSO

Benutzeravatar
El_Dorado
Rookie
Rookie
Beiträge: 1188
Registriert: 16.07.2012, 19:36
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso

Re: Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von El_Dorado » 18.10.2020, 15:02

Doppelpost, bitte entfernen
FERNANDO ALONSO

Tomek333
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2180
Registriert: 15.08.2013, 14:57
Lieblingsfahrer: Alesi, Berger, Montoya, Kubica
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Berlin

Re: Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von Tomek333 » 18.10.2020, 15:10

El_Dorado hat geschrieben:
18.10.2020, 15:01
Der letzte Renaultsieg war doch 2008 in Fuji, oder? Alonso ist nämlich 2009 auch noch bei Renault gewesen, konnte aber keinen Sieg erzielen. Auf einen Sieg kann man aber wahrscheinlich erst 2022 spekulieren. Nichtsdestotrotz sind Podien im nächsten Jahr möglich, wenn der Aufschwung weiter anhält. Dafür muss Renault nun bis zum Saisonende auf jeder Strecke bestätigen, dass sie in gewisser Weise die ersten Verfolger auf das Top Trio sind.
Ja das stimmt, dachte es wäre 2009 aber du hast recht es war 2008
Try hard to love me, before you judge me (MJ 1995)

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2182
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von Red Baron » 18.10.2020, 19:03

Redaktion hat geschrieben:
17.10.2020, 18:55
"Wir müssen ehrlich sein, uns fehlt noch immer eine Sekunde oder ein Prozent Konkurrenzfähigkeit, um regelmäßig aufs Podium fahren zu können."
Rein rechnerisch wird REN dann 2021 KWM :!:
Warum :?:
ALO bringt 120%, also ein Extra von 20% :!:
REN fehlt 1% :!:
Bleiben 19 % Sicherheits-Faktor :!:
Was kann da noch schief gehen. :shrug:
Das ist garantiert das Ende der MAMG Dominanz :!: :biggrin:
Das ist gut so denn nun kann ich anfangen meine Vorfreude auf mehr Spannung kontinuierlich zu steigern. :)
Tomek333 hat geschrieben:
17.10.2020, 20:00
Es wäre eine Hammer Story , dass wenn Alonso der erste Sieger im Renault seit Alonso 2009 wäre
Die Kreis würde sich schliessen.
Da kommt ALO leider zu spät.
Die fahren doch schon jetzt alle im Kreis oder bin ich da falsch informiert.
Wenn dem so ist , ein Problem weniger um das sich ALO kümmern muss.

P.S.: Ich freue mich über ALO's Rückkehr und begrüsse grundsätzlich alles was zu mehr Spannung beiträgt :!:
Fanatic means "marked by excessive enthusiasm and often intense uncritical devotion".
:!: Wegen Gesundheitsgefährdung geschieht das Öffnen des Spoilers auf eigene Gefahr. :!:
Bild
Quo vadis, Ferrari?
Auf's Klo, meine Hände suchen!

Benutzeravatar
F1Alonsomaniac
Nachwuchspilot
Beiträge: 439
Registriert: 25.04.2013, 10:54
Lieblingsfahrer: Aktiv: Alonso; Generell: Senna
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari
Wohnort: Wien

Re: Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von F1Alonsomaniac » 18.10.2020, 22:21

"Natürlich fährt Dani wirklich gut, außerdem kommt Ocon im Qualifying immer näher ran. Sie sind nun wirklich nahe beisammen. Renault ist im Moment wirklich auf dem Weg vorwärts", resümiert Rosberg. "

Weil er bei einem Qualifying mal nur knapp das nachsehen hatte, sind sie natürlich gleich "nahe beisammen". Ocon ist so weit von Ricciardo entfernt, wie Massa von Alonso.
"Winning is the most important. Everything is consequence of that" - Ayrton Senna

Benutzeravatar
Michael-KR
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9129
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: Erstes Formel-1-Podium seit 2011: Das hat Renault gefunden

Beitrag von Michael-KR » 19.10.2020, 17:45

Red Baron hat geschrieben:
18.10.2020, 19:03
....
Was kann da noch schief gehen. :shrug:
Das ist garantiert das Ende der MAMG Dominanz :!: :biggrin:
...
Wenn dem so ist , ein Problem weniger um das sich ALO kümmern muss.

P.S.: Ich freue mich über ALO's Rückkehr und begrüsse grundsätzlich alles was zu mehr Spannung beiträgt :!:
Vor allem dann, wenn MAMG als Team eh nicht mehr dabei ist. ;-)

Wäre wirklich herausragend, wenn ALO zumindest - sagen wir mal ab 2022 - um die WM mitfahren täte.

RBR hat bekanntlich die aktuellen Motorenprobleme und es ist fraglich, ob der NoName-(Honda-) Antrieb es wirklich bringen sollte bzw. falls die wieder mit Renault-Power ... uff.

Also könnte es tatsächlich zu einem Duell Ferrari vs Renault kommen - mit ALO mittendrin. Fände ich pers. ganz nett dieses Szenario.

Antworten