Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten
Antworten
Benutzeravatar
Zed Yago
Rookie
Rookie
Beiträge: 1426
Registriert: 24.10.2007, 10:57
Lieblingsfahrer: immer der Rookie
Lieblingsteam: Pffffffff....

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Zed Yago » 14.09.2020, 10:10

S3Turbo hat geschrieben:
14.09.2020, 09:21
Das der heilige Perez Force India/Racing Point gerettet haben soll, geht mir langsam echt auf den Keks!
Er hat nur sein Gehalt eingefordert und damit das Team endgültig in die (gewollte) Insolvenz getrieben.
Das hätten auch andere Mitarbeiter oder Lieferanten machen können.

Gerettet hat es dann tatsächlich Lawrence und Konsortium!

Jemanden deswegen die ewige Loyalität zu schwören ist Blödsinn.
Genauso wie dasselbige in jedem Artikel dazu zu erwähnen.
Naja, gerettet würde ich das nicht nennen. Es geht mir in die Richtung "Gelegenheit genutzt". Es wäre völlig egal gewesen, welches Team man übernommen hätte.
Die Beweggründe dahinter? Naja, Lance Stroll in die F1 zu bringen. Hat geklappt. Allerdings zu früh.
Das Problem bei Stroll ist/war halt, dass er durch das Geld und die Beziehungen seines Vaters zu früh in die F1 reingedrückt wurde.
Und liess erkennen, dass er noch nicht bereit war. Talentiert schon, aber nocht nicht bereit, konstante Ergebnisse einzufahren.

Und nun, wo er von Perez nichts mehr lernen kann, wird der nächste Privatlehrer eingestellt :)
Was durchaus in Ordnung ist.

Und wie es mit Perez gelaufen ist: Der hat sich auch erst entwickeln müssen, war früher ja auch ein Crash-Kid. und musste sich erst entwickeln. Von daher: Alles innerhalb der übliche Gepflogenheiten in der F1

Benutzeravatar
geones89
Rookie
Rookie
Beiträge: 1014
Registriert: 16.04.2011, 11:43
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Wohnort: Bamberg

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von geones89 » 14.09.2020, 10:19

focuset hat geschrieben:
14.09.2020, 08:13
Ertmal mein herzliches Beileid an Herren Niemervoll, der die halbe Nacht nicht schlafen konnte und fast die Hälfte seiner Kolumne mit seiner schlaflosen Nacht und Tennis voll getextet hat. Sehr interessant...
Ich denke, dass Aston Martin diesen Entscheid noch bereuen wird. Ausser, dass Lawrence Stroll evtl. sagen kann, dass sein Sohn einen 4- maligen Weltmeister gebügelt hat. Sportlich macht dieser Wechsel auf jedenfall keinen Sinn. Perez schätze ich mind. auf Augenhöhe mit Vettel. Nur macht Perez nicht so viele Fehler wie Vettel.
Man muss doch auch das Potenzial sehen, dass ein Fahrer mitbringt.
Wenn Vettel in einem vertrauten Umfeld zu alter Stärke zurückfindet, dann ist er Perez um Welten überlegen.
Perez ist ein netter Kerl und kein Schlechter, aber gehört eben nicht zur absoluten Spitze. Ein Vettel in Topform aber schon.
Aus meiner Sicht macht die Entscheidung von Hr. Stroll deshalb durchaus Sinn.

Wer in der Formel 1 übrigens auf irgendeine Moral hofft der ist sowieso fehl am Platz. Das ist ein knallhartes Geschäft und nichts anderes.

Formula_1
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3553
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Formula_1 » 14.09.2020, 10:26

CanadaGP hat geschrieben:
14.09.2020, 10:07
Ich hätte eher Bottas schlecht schlafen lassen. Ich weiß, Nimmervoll wird ihn wegen seiner Fehleinschätzung bei Rosberg nicht mehr schlecht schlafen lassen, aber Bottas wird niemals Weltmeister. Das hat er gestern (wieder einmal) eindrucksvoll bewiesen. Es nützt nichts wenn er mit Hamilton auf einer Runde mithalten kann. Sein Renntempo ist deutlich langsamer und er hat gar keinen Biss bei Überholmanövern. Ein Rosberg war nie so zahm wenn es ums überholen geht, auch nicht 2014 oder 2015.
Ich hege immer noch Hoffnungen, dass Bottas aktuell so sehr Teamplayer ist (keine Anzeichen von einem Angriffsversuch), weil er für diese Saison eh längst eingesehen hat, dass die WM für ihn nicht drin ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er wirklich so wenig Ambitionen hat, wie es aktuell scheint. Beim ersten Re-Start hätte er doch locker noch dagegen halten können, klar, mit Risiko, aber dass er das nicht gemacht hat, heißt für mich, dass er es aktuell für nicht sinnvoll hält, das Team zu verärgern.
Oder Bottas hat sich allgemein damit arrangiert, immer Nr. 2 zu sein, kann natürlich auch sein.

CompraF1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1307
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Gaston Mazzacane
Lieblingsteam: Jordan, Minardi

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von CompraF1 » 14.09.2020, 10:28

Wenn hier einer schlecht schläft, dan Sotchi. Wir haben endlich mal gesehen, wie geil eine naturbelassene Strecke sein kann. Die meisten Fahrer hat es gefreut, dort fahren zu dürfen. Viele haben die Strecke gelobt auch wenn es mit Überholen schwierig ist.

Die FIA und Liberty Media müssen wirklich mal darüber nachdenken.
Ja, Sotchi lässt wohl mehr Geld springen als eine Rennstrecke irgendwo in Italien. Aber ich glaube die Freude bei uns allen hält sich in Grenzen, wenn wir wissen das nach Spa, Monza und eben Mugello jetzt Sotchi kommt.

ES MUSS WAS PASSIEREN.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Woelli38
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7230
Registriert: 25.10.2010, 14:05
Lieblingsfahrer: MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Woelli38 » 14.09.2020, 10:32

CompraF1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:28
Wenn hier einer schlecht schläft, dan Sotchi. Wir haben endlich mal gesehen, wie geil eine naturbelassene Strecke sein kann. Die meisten Fahrer hat es gefreut, dort fahren zu dürfen. Viele haben die Strecke gelobt auch wenn es mit Überholen schwierig ist.

Die FIA und Liberty Media müssen wirklich mal darüber nachdenken.
Ja, Sotchi lässt wohl mehr Geld springen als eine Rennstrecke irgendwo in Italien. Aber ich glaube die Freude bei uns allen hält sich in Grenzen, wenn wir wissen das nach Spa, Monza und eben Mugello jetzt Sotchi kommt.
ES MUSS WAS PASSIEREN.
Dann eröffne sofort ein Spendenkonto unter dem Namen "Mugello F1", damit für irgendwann die 20 Mio. Austragungsgebühr für LM bereitstehen...

Immer dran denken, wie die F1 tickt! "Keine Knete, keine Fete..." :wink2:
"Das ist eine Scheißkiste. Ich fass es nicht!
Ihr habt`s doch alle Möglichkeiten und dann baut ihr so eine Schrottkiste."

Lauda über seinen Ferrari :wink2: :biggrin:

CompraF1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1307
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Gaston Mazzacane
Lieblingsteam: Jordan, Minardi

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von CompraF1 » 14.09.2020, 10:32

Formula_1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:26
CanadaGP hat geschrieben:
14.09.2020, 10:07
Ich hätte eher Bottas schlecht schlafen lassen. Ich weiß, Nimmervoll wird ihn wegen seiner Fehleinschätzung bei Rosberg nicht mehr schlecht schlafen lassen, aber Bottas wird niemals Weltmeister. Das hat er gestern (wieder einmal) eindrucksvoll bewiesen. Es nützt nichts wenn er mit Hamilton auf einer Runde mithalten kann. Sein Renntempo ist deutlich langsamer und er hat gar keinen Biss bei Überholmanövern. Ein Rosberg war nie so zahm wenn es ums überholen geht, auch nicht 2014 oder 2015.
Ich hege immer noch Hoffnungen, dass Bottas aktuell so sehr Teamplayer ist (keine Anzeichen von einem Angriffsversuch), weil er für diese Saison eh längst eingesehen hat, dass die WM für ihn nicht drin ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er wirklich so wenig Ambitionen hat, wie es aktuell scheint. Beim ersten Re-Start hätte er doch locker noch dagegen halten können, klar, mit Risiko, aber dass er das nicht gemacht hat, heißt für mich, dass er es aktuell für nicht sinnvoll hält, das Team zu verärgern.
Oder Bottas hat sich allgemein damit arrangiert, immer Nr. 2 zu sein, kann natürlich auch sein.
Ich kann jetzt schon den Artikel riechen: "Bottas 4.0 ist am Start", wenn er das 1.FT nächste Saison, im ersten Rennen in Australien gewinnt.
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3261
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Spocki » 14.09.2020, 10:34

moki hat geschrieben:
14.09.2020, 09:55
daSilvaRC hat geschrieben:
14.09.2020, 09:42
Ich würde Gasly auch schlecht schlafen lassen.


From Hero to zero innerhalb von 8Tagen...
Und die ganzen Leute die vor einer Woche Gasly in einem Top-Team (bzw. ihn mit Albon tauschen) sehen wollten. Meiner Meinung nach ist weder Albon, Gasly oder Kyvat ein Topfahrer. Alle solide bis gut, aber auch nicht viel mehr.
Ein sehr generelles Problem vieler user auf Formel1.de, LEIDER!

Das hat man ganz gut an der Thematik "Welcher F2 Fahrer verdient ein F1 Cockpit" gesehen - zu dem Zeitpunkt lag Shwartzman vor Schumacher in der WM, Illot natürlich auch. Wie viele haben bitte gerufen, dass Shwartzman der viel talentiertere sei und eben das Cockpit mehr verdient als Schumacher - Das ist jetzt zwei Wochen her. Und guck einer an, auf einmal ist Schumacher derjenige, der das F1 Cockpit am ehesten verdient haben soll. Das kann sich in diesem Jahr genau so gut noch ein paar mal ändern.

Leider ist es eben auch so bei den Formel 1 Fahrern:

Spielberg: Perez austauschen? Was wie kann man nur, der gehört zu den Toppiloten!
Silverstone: Hülkenberg zeigt, dass er Perez locker wegstecken kann, seht euch die Leistung für einen Einsatz an.
Barcelona: Perez zeigt mal wieder, dass ein Austausch nicht gerechtfertigt wäre, aber falls doch, wäre RedBull sicher ein Team für ihn! Toppauto für Toppilot, ganz klar!
Spa: Falls Perez ausgetauscht wird, dann gerechtfertigt.
Monza: Stroll ist eh viel besser, als Perez - der Wechsel nur noch Formsache.
Mugello: Perez hatte das Team gerettet, wie kann man ihn nur rausschmeißen?

Und das ist jetzt nur Perez. Das gleiche gilt für Gasly, Ocon, Bottas..(im übertragenen Sinn)

Gute Leistung: Setzt sie endlich in ein Toppauto!
Schlechte Leistung: Wiedermal typische Leistung für den Fahrer - einfach nur Grotte.

Wie ein Fähnchen im Wind eben - Achso, von Vettel fang ich lieber gar nicht erst an. Das würde den Thread sprengen.
Bild
Bild
Bild

CompraF1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1307
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Gaston Mazzacane
Lieblingsteam: Jordan, Minardi

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von CompraF1 » 14.09.2020, 10:37

Woelli38 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:32
CompraF1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:28
Wenn hier einer schlecht schläft, dan Sotchi. Wir haben endlich mal gesehen, wie geil eine naturbelassene Strecke sein kann. Die meisten Fahrer hat es gefreut, dort fahren zu dürfen. Viele haben die Strecke gelobt auch wenn es mit Überholen schwierig ist.

Die FIA und Liberty Media müssen wirklich mal darüber nachdenken.
Ja, Sotchi lässt wohl mehr Geld springen als eine Rennstrecke irgendwo in Italien. Aber ich glaube die Freude bei uns allen hält sich in Grenzen, wenn wir wissen das nach Spa, Monza und eben Mugello jetzt Sotchi kommt.
ES MUSS WAS PASSIEREN.
Dann eröffne sofort ein Spendenkonto unter dem Namen "Mugello F1", damit für irgendwann die 20 Mio. Austragungsgebühr für LM bereitstehen...

Immer dran denken, wie die F1 tickt! "Keine Knete, keine Fete..." :wink2:
Keine Knete, keine Fete ist aber das Problem das sich die F1 hinterfragen muss.

Dan dürfte man nur noch in Dubai, Abu Dhabi, Katar und Bahrain fahren.

Sind wir ehrlich.... Wer hat Lust auf den GP in Sotchi :-)?
Faszination Gaston Mazzacane und Minardi

Benutzeravatar
Woelli38
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7230
Registriert: 25.10.2010, 14:05
Lieblingsfahrer: MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Woelli38 » 14.09.2020, 10:40

CompraF1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:37
Woelli38 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:32
CompraF1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:28
Wenn hier einer schlecht schläft, dan Sotchi. Wir haben endlich mal gesehen, wie geil eine naturbelassene Strecke sein kann. Die meisten Fahrer hat es gefreut, dort fahren zu dürfen. Viele haben die Strecke gelobt auch wenn es mit Überholen schwierig ist.

Die FIA und Liberty Media müssen wirklich mal darüber nachdenken.
Ja, Sotchi lässt wohl mehr Geld springen als eine Rennstrecke irgendwo in Italien. Aber ich glaube die Freude bei uns allen hält sich in Grenzen, wenn wir wissen das nach Spa, Monza und eben Mugello jetzt Sotchi kommt.
ES MUSS WAS PASSIEREN.
Dann eröffne sofort ein Spendenkonto unter dem Namen "Mugello F1", damit für irgendwann die 20 Mio. Austragungsgebühr für LM bereitstehen...

Immer dran denken, wie die F1 tickt! "Keine Knete, keine Fete..." :wink2:
Keine Knete, keine Fete ist aber das Problem das sich die F1 hinterfragen muss.

Dan dürfte man nur noch in Dubai, Abu Dhabi, Katar und Bahrain fahren.

Sind wir ehrlich.... Wer hat Lust auf den GP in Sotchi :-)?
Chase Carey von LM :wink2: Warum wohl ist das Abschlussrennen jedes Jahr in Abu Dhabi? Eben! :wink2:
"Das ist eine Scheißkiste. Ich fass es nicht!
Ihr habt`s doch alle Möglichkeiten und dann baut ihr so eine Schrottkiste."

Lauda über seinen Ferrari :wink2: :biggrin:

ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1026
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von ALO95 » 14.09.2020, 10:41

geones89 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:19
focuset hat geschrieben:
14.09.2020, 08:13
Ertmal mein herzliches Beileid an Herren Niemervoll, der die halbe Nacht nicht schlafen konnte und fast die Hälfte seiner Kolumne mit seiner schlaflosen Nacht und Tennis voll getextet hat. Sehr interessant...
Ich denke, dass Aston Martin diesen Entscheid noch bereuen wird. Ausser, dass Lawrence Stroll evtl. sagen kann, dass sein Sohn einen 4- maligen Weltmeister gebügelt hat. Sportlich macht dieser Wechsel auf jedenfall keinen Sinn. Perez schätze ich mind. auf Augenhöhe mit Vettel. Nur macht Perez nicht so viele Fehler wie Vettel.
Man muss doch auch das Potenzial sehen, dass ein Fahrer mitbringt.
Wenn Vettel in einem vertrauten Umfeld zu alter Stärke zurückfindet, dann ist er Perez um Welten überlegen.
Perez ist ein netter Kerl und kein Schlechter, aber gehört eben nicht zur absoluten Spitze. Ein Vettel in Topform aber schon.
Aus meiner Sicht macht die Entscheidung von Hr. Stroll deshalb durchaus Sinn.

Wer in der Formel 1 übrigens auf irgendeine Moral hofft der ist sowieso fehl am Platz. Das ist ein knallhartes Geschäft und nichts anderes.
Seit der angeblasene Diffusor weg ist hat Vettel doch nie eine wirklich überzeugende Leistung gebracht die eine Verpflichtung rechtfertigt. Seit 2014 hat Vettel eigentlich nie überzeugt. Sein Glück war mit Raikkönnen einen schwachen Teamkollegen gehabt zu haben der zuvor von Alonso zerlegt wurde. Warum den den Nach 2013 Vettel der noch Geld kostete während Perez welches mitbringt vorzieht weiß nur der Herr stroll Senior.
Wahrscheinlich weil sein Sohn dann einen 4fachen Weltmeister schlagen kann. Ich schau mir an wie die Stimmung bei Vettel ist wenn Stroll zuerst die neuen Teile erhält und er sich gegen ihn plagen muss und er seinen Ruf komplett ruiniert.

Benutzeravatar
Zed Yago
Rookie
Rookie
Beiträge: 1426
Registriert: 24.10.2007, 10:57
Lieblingsfahrer: immer der Rookie
Lieblingsteam: Pffffffff....

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Zed Yago » 14.09.2020, 10:41

Formula_1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:26
Ich hege immer noch Hoffnungen, dass Bottas aktuell so sehr Teamplayer ist (keine Anzeichen von einem Angriffsversuch), weil er für diese Saison eh längst eingesehen hat, dass die WM für ihn nicht drin ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er wirklich so wenig Ambitionen hat, wie es aktuell scheint. Beim ersten Re-Start hätte er doch locker noch dagegen halten können, klar, mit Risiko, aber dass er das nicht gemacht hat, heißt für mich, dass er es aktuell für nicht sinnvoll hält, das Team zu verärgern.
Oder Bottas hat sich allgemein damit arrangiert, immer Nr. 2 zu sein, kann natürlich auch sein.
Ich setz 20 Cent darauf, dass Bottas nie WM wird; jedenfalls nicht bei Mercedes. Ich geh ja davon aus, dass sobald Hamilton weg ist auch Bottas ausgetauscht wird. Nächstes Jahr wird man ihn noch brauchen, damit Hamilton ungefährdet seinen achten Titel einfahren kann, und dann wird es das gewesen sein.

CompraF1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:32
Ich kann jetzt schon den Artikel riechen: "Bottas 4.0 ist am Start", wenn er das 1.FT nächste Saison, im ersten Rennen in Australien gewinnt.
Ja, und mit jedem Patch läuft er Nutzerfreundlicher :lol:

Benutzeravatar
Somperle
Kartfahrer
Beiträge: 148
Registriert: 24.07.2017, 09:34
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari, Minardi

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Somperle » 14.09.2020, 10:46

Alonso7 hat geschrieben:
14.09.2020, 08:39
Perez mal gar nicht. Denkt denn niemand an Russell?

Der Mann hat sie alle geschlagen in der Formel 2 und muss mit ansehen wie sie alle ihre ersten Podeste holen. Setzt den Mann neben Lewis in den Benz!
..ehm, oder lieber an Seite von Stroll Jr. und Russel ist in einen Tag langsamer um 0,9s... was für ein "schlechter" Fahrer! :shrug:
Neben Stroll Jr. werde auch Hamilton nur eine B Klasse... :rofl:

Benutzeravatar
Somperle
Kartfahrer
Beiträge: 148
Registriert: 24.07.2017, 09:34
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari, Minardi

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Somperle » 14.09.2020, 10:51

Jetzt eine "Zukunfstfrage"! IST ES MOGLICH DAS EIN JUNIOR MIT GELD VON PAPPI ein Weltmeister wird?
Na werden wir sehen... Ich tiPe das Stroli so 0,5s schneller 2021 ist als Seb :? :rofl: :rofl:

Benutzeravatar
Somperle
Kartfahrer
Beiträge: 148
Registriert: 24.07.2017, 09:34
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari, Minardi

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von Somperle » 14.09.2020, 10:53

Zed Yago hat geschrieben:
14.09.2020, 10:41
Formula_1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:26
Ich hege immer noch Hoffnungen, dass Bottas aktuell so sehr Teamplayer ist (keine Anzeichen von einem Angriffsversuch), weil er für diese Saison eh längst eingesehen hat, dass die WM für ihn nicht drin ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er wirklich so wenig Ambitionen hat, wie es aktuell scheint. Beim ersten Re-Start hätte er doch locker noch dagegen halten können, klar, mit Risiko, aber dass er das nicht gemacht hat, heißt für mich, dass er es aktuell für nicht sinnvoll hält, das Team zu verärgern.
Oder Bottas hat sich allgemein damit arrangiert, immer Nr. 2 zu sein, kann natürlich auch sein.
Ich setz 20 Cent darauf, dass Bottas nie WM wird; jedenfalls nicht bei Mercedes. Ich geh ja davon aus, dass sobald Hamilton weg ist auch Bottas ausgetauscht wird. Nächstes Jahr wird man ihn noch brauchen, damit Hamilton ungefährdet seinen achten Titel einfahren kann, und dann wird es das gewesen sein.

CompraF1 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:32
Ich kann jetzt schon den Artikel riechen: "Bottas 4.0 ist am Start", wenn er das 1.FT nächste Saison, im ersten Rennen in Australien gewinnt.
Ja, und mit jedem Patch läuft er Nutzerfreundlicher :lol:
Du meinst den Bottas "Bitte andere Gummis als HAM" .... Team: Hier hastd die selben.. :rofl: ...Ja, da hast Du leider recht :shrug:

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3224
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Sergio Perez

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 14.09.2020, 10:56

ALO95 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:41
geones89 hat geschrieben:
14.09.2020, 10:19
focuset hat geschrieben:
14.09.2020, 08:13
Ertmal mein herzliches Beileid an Herren Niemervoll, der die halbe Nacht nicht schlafen konnte und fast die Hälfte seiner Kolumne mit seiner schlaflosen Nacht und Tennis voll getextet hat. Sehr interessant...
Ich denke, dass Aston Martin diesen Entscheid noch bereuen wird. Ausser, dass Lawrence Stroll evtl. sagen kann, dass sein Sohn einen 4- maligen Weltmeister gebügelt hat. Sportlich macht dieser Wechsel auf jedenfall keinen Sinn. Perez schätze ich mind. auf Augenhöhe mit Vettel. Nur macht Perez nicht so viele Fehler wie Vettel.
Man muss doch auch das Potenzial sehen, dass ein Fahrer mitbringt.
Wenn Vettel in einem vertrauten Umfeld zu alter Stärke zurückfindet, dann ist er Perez um Welten überlegen.
Perez ist ein netter Kerl und kein Schlechter, aber gehört eben nicht zur absoluten Spitze. Ein Vettel in Topform aber schon.
Aus meiner Sicht macht die Entscheidung von Hr. Stroll deshalb durchaus Sinn.

Wer in der Formel 1 übrigens auf irgendeine Moral hofft der ist sowieso fehl am Platz. Das ist ein knallhartes Geschäft und nichts anderes.
Seit der angeblasene Diffusor weg ist hat Vettel doch nie eine wirklich überzeugende Leistung gebracht die eine Verpflichtung rechtfertigt. Seit 2014 hat Vettel eigentlich nie überzeugt. Sein Glück war mit Raikkönnen einen schwachen Teamkollegen gehabt zu haben der zuvor von Alonso zerlegt wurde. Warum den den Nach 2013 Vettel der noch Geld kostete während Perez welches mitbringt vorzieht weiß nur der Herr stroll Senior.
Wahrscheinlich weil sein Sohn dann einen 4fachen Weltmeister schlagen kann. Ich schau mir an wie die Stimmung bei Vettel ist wenn Stroll zuerst die neuen Teile erhält und er sich gegen ihn plagen muss und er seinen Ruf komplett ruiniert.
Lass doch mal gut sein und schau auf die Fakten. Vettel war seit 2014 immer in den Top 5 in der WM, eher sogar noch besser platziert und hat zudem zwei Vizemeisterschaften geholt. Ja, er hat viele unnötige Fehler in Zweikämpfen gemacht, die z.T. in Drehern endeten. Trotzdem würde ich sagen, dass seine Leistungen gut waren. Der Wechsel zu Aston wird ihm gut tun und den Schalter auf 0 resetten. Da werden sich noch viele über seine Pace wundern, auch ein Stroll jr.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Antworten