#4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Hier werden alle Beiträge zu den Grand Prix 2020 veröffentlicht.
Antworten
BaHave
Kartfahrer
Beiträge: 118
Registriert: 30.12.2013, 23:03

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von BaHave » 02.08.2020, 16:59

udotjan hat geschrieben:
02.08.2020, 16:54
BaHave hat geschrieben:
02.08.2020, 16:44
Man kann auf Pirelli schimpfen. Aber man hätte auch einfach 2mal stoppen können. :shrug:
Ja woher soll man das den wissen können.
Ausserdem sagt ja Pirelli selbst, dass 1-Stopp die schnellste Strategie ist.
Und wenn dann bei Kvyat, Sainz, Bottas und Hamilton die Reifen explodieren ist das eher suboptimal für dieses Unternehmen.
Ist ja nicht das erste Mal hier in Silverstone.
Man merkt doch, dass die Reifen nachlassen.
Pirelli hat bestimmt nicht empfohlen schon in der 13. Runde die harten Reifen aufzuziehen.

Benutzeravatar
Fire
Testfahrer
Beiträge: 935
Registriert: 21.10.2018, 00:42
Lieblingsteam: Silver Arrow / Mercedes AMG

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von Fire » 02.08.2020, 16:59

harrrys hat geschrieben:
02.08.2020, 16:54
Fire hat geschrieben:
02.08.2020, 16:48
Ach ürbigends:

An alle kenner hier im Forum die immer auf Hamilton und Mercedes schimpfen wenn er was wegen Reifen sagt...


Bitte ruhe das nächste mal.


Weiß auch nicht was das mit Glück zu tun hat wenn der führende bei 30 Sekunden Vorsprung seinen Reifen verliert.

Meine Fresse.....
Ohne den illegalen Reifentest 2014 hätte Hamilton den Reifenschaden schon einige Runde früher :lol:
Ich muss sogar sagen das ich gerade gut lachen musste. :lol:

Benutzeravatar
DeLaGeezy
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4318
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Hamilton, Sainz, Räikkönen
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von DeLaGeezy » 02.08.2020, 16:59

Plauze hat geschrieben:
02.08.2020, 16:48
Pirelli macht, wenn wir mal ehrlich sind, einen absolut miserablen Job. Silverstone und Reifenschäden - da war doch was?! Was ist das für eine desolate Leistung eines Reifenherstellers?
danke! das sehe ich nicht erst seit heute so.

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6408
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von Calvin » 02.08.2020, 17:00

CanadaGP hat geschrieben:
02.08.2020, 16:59
Könnte es nicht auch sein, dass bei Mercedes das DAS-System eine Rolle gespielt hat?
Sainz hatte ja das gleiche Problem.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6408
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von Calvin » 02.08.2020, 17:00

BaHave hat geschrieben:
02.08.2020, 16:59
Pirelli hat bestimmt nicht empfohlen schon in der 13. Runde die harten Reifen aufzuziehen.
Und wie viele Runden ist man hinter dem Safety-Car hinterhergefahren und hat die Reifen nicht belastet?
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9960
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von mamoe » 02.08.2020, 17:00

CanadaGP hat geschrieben:
02.08.2020, 16:59
Könnte es nicht auch sein, dass bei Mercedes das DAS-System eine Rolle gespielt hat?
den ansatz finde ich total intr. :thumbs_up:
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
CanadaGP
Rookie
Rookie
Beiträge: 1049
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von CanadaGP » 02.08.2020, 17:00

Calvin hat geschrieben:
02.08.2020, 17:00
CanadaGP hat geschrieben:
02.08.2020, 16:59
Könnte es nicht auch sein, dass bei Mercedes das DAS-System eine Rolle gespielt hat?
Sainz hatte ja das gleiche Problem.
Ah stimmt, den habe ich übersehen. :think:

BaHave
Kartfahrer
Beiträge: 118
Registriert: 30.12.2013, 23:03

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von BaHave » 02.08.2020, 17:01

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
02.08.2020, 16:58
Diese Strategien hat Pirelli für das Rennen empfohlen.
Bild
Ich weiß jetzt nicht, wie weit man davon abgewichen ist.
Aber allzu viel dürfte es nicht gewesen sein, Runde 19/20.
Runde 13 war es glaube ich.
Also wäre nach der Pirelli Strategie jeder ohne Reifenschaden durchgekommen.

Benutzeravatar
Fire
Testfahrer
Beiträge: 935
Registriert: 21.10.2018, 00:42
Lieblingsteam: Silver Arrow / Mercedes AMG

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von Fire » 02.08.2020, 17:01

mamoe hat geschrieben:
02.08.2020, 17:00
CanadaGP hat geschrieben:
02.08.2020, 16:59
Könnte es nicht auch sein, dass bei Mercedes das DAS-System eine Rolle gespielt hat?
den ansatz finde ich total intr. :thumbs_up:
Hat der Mclaren auch DAS?

Plauze
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 12531
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von Plauze » 02.08.2020, 17:02

Wester hat geschrieben:
02.08.2020, 16:54
Und wenn die Reifen nächste Woche weicher sind, dann müssen sie eben mal 2 oder 3 Stops einlegen. Diese Garantie immer 1-Stopps machen zu müssen, ist mir zu einfach.
Ja, natürlich muss man das. Aber wenn Pirelli die Teams glauben macht, dass ein Stopp komfortabel ausreicht, um auf einem langen Stint mit der härtesten(!!!) Mischung ins Ziel zu fahren, sollte das eigentlich auch vertrauenswürdig sein. Ich komme aus der "alten Zeit" in den 90er Jahren. Dass man sein Material schonen und auf die Abnutzung der Reifen achtgeben muss, ist mir völlig klar. Aber ich bin nicht bereit, mich damit anzufreunden, dass die Rennen jetzt wieder zur Lotterie werden, weil Pirelli komische Reifen baut und dann Strategien dazu empfiehlt, die nur auf der letzten Rille gutgehen können und im Zweifel mit einem Reifenplatzer enden.
Und dann ist mir zu allem Überfluss auch noch negativ aufgefallen, dass bei den Abflügen beim Einschlag jeweils die Reifen von der Felge gerutscht sind. Das kann auch nicht im Sinne des Erfinders sein, nachdem man jahrzehntelang erfolgreich daran gearbeitet hat, dass die Räder bei Crashs nicht durch die Gegend fliegen und zu gefährlichen Geschossen werden.
Kennt ihr die Geschichte von der Gemeindeschwester und der Kuh?

Benutzeravatar
RacingForEver
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3257
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von RacingForEver » 02.08.2020, 17:03

Formel Heinz hat geschrieben:
02.08.2020, 16:53
RacingForEver hat geschrieben:
02.08.2020, 16:45
RB - wie kann man denn soooooooooooooo blöd sein, das gibt's doch gar nicht. Gehen die auf schnellste Runde, während überall die Reifen explodieren...

Unfassbar, dass Hamilton das gewonnen hat.
Naja, der Extrastop hat schon Sinn ergeben. Nicht dass Verstappen der Reifen auch noch um die Ohren geflogen wäre.

Die Gefahr bestand allem Anschein nach nicht. Ähnlich wie Ricciardo holte Verstappen am Ende stark auf die vor ihm fahrenden Fahrzeuge auf, sodass davon ausgegangen werden kann, dass es seinen Reifen (auch, weil er sie nie stark beanspruchen musste) ziemlich gut ging.

Mal ganz abgesehen davon ist gerade RB nicht in der Position, auf Sicherheit fahren zu können.

Benutzeravatar
asd
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4550
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von asd » 02.08.2020, 17:03

scott 90 hat geschrieben:
02.08.2020, 16:57
Es könnte ja auch sein, dass die Carbon Teile die Kimi etwas früher verteilt hat für diese Schäden mitverantwortlich sind. Sollte man erstmal genauer untersuchen, zwar war die Reifenschäden nicht so gefährlich weil der Reifen nicht plötzlich explodiert ist, aber es ist natürlich bedenklich, sollte die Konstruktion bei drei Autos einfach so versagt haben.

Es ist ja ein Unterschied wenn man keinen Grip mehr hat oder ob das Ding explodiert.
sah schon sehr nach schlichter Abnutzung aus.
das hatten wir vor Jahren mal mit beiden Ferraris, ich meine 2017 war es.
:checkered:

Benutzeravatar
Arestic
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15213
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von Arestic » 02.08.2020, 17:03

Türkei 2007, Hamilton erleidet einen Reifenschaden kurz vor Schluss und beendet das Rennen, wegen dem Stop, auf 5 statt auf 3.
Deutschland 2012, Hamilton erleidet als einziger Fahrer einen Reifenschaden wegen Teilen auf der Strecke, obwohl das ganze Geld da durch fährt.
Silverstone 2013, Hamilton verliert den Sieg durch einen Reifenschaden.

Aber wehe Hamilton hat mal kein Pech, dann ist er der glücklichste Mensch auf Erden.

Benutzeravatar
ScuderiaFerrari#1929
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8842
Registriert: 12.02.2010, 15:31
Lieblingsfahrer: LEC, MSC, NOR, ALO
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von ScuderiaFerrari#1929 » 02.08.2020, 17:04

Plauze hat geschrieben:
02.08.2020, 17:02
Wester hat geschrieben:
02.08.2020, 16:54
Und wenn die Reifen nächste Woche weicher sind, dann müssen sie eben mal 2 oder 3 Stops einlegen. Diese Garantie immer 1-Stopps machen zu müssen, ist mir zu einfach.
Ja, natürlich muss man das. Aber wenn Pirelli die Teams glauben macht, dass ein Stopp komfortabel ausreicht, um auf einem langen Stint mit der härtesten(!!!) Mischung ins Ziel zu fahren, sollte das eigentlich auch vertrauenswürdig sein. Ich komme aus der "alten Zeit" in den 90er Jahren. Dass man sein Material schonen und auf die Abnutzung der Reifen achtgeben muss, ist mir völlig klar. Aber ich bin nicht bereit, mich damit anzufreunden, dass die Rennen jetzt wieder zur Lotterie werden, weil Pirelli komische Reifen baut und dann Strategien dazu empfiehlt, die nur auf der letzten Rille gutgehen können und im Zweifel mit einem Reifenplatzer enden.
Und dann ist mir zu allem Überfluss auch noch negativ aufgefallen, dass bei den Abflügen beim Einschlag jeweils die Reifen von der Felge gerutscht sind. Das kann auch nicht im Sinne des Erfinders sein, nachdem man jahrzehntelang erfolgreich daran gearbeitet hat, dass die Räder bei Crashs nicht durch die Gegend fliegen und zu gefährlichen Geschossen werden.
Aber die Reifen waren doch um einiges länger drauf, als das Pirelli so empfohlen hat. Da muss man dann eher den Teams einen Vorwurf machen.
"Ich habe keine Glaskugel. Ich habe zwei andere Kugeln, aber die sagen mir nicht so viel..."

-Sebastian Vettel

Bild

BaHave
Kartfahrer
Beiträge: 118
Registriert: 30.12.2013, 23:03

Re: #4 Großer Preis von Großbritannien / Silverstone

Beitrag von BaHave » 02.08.2020, 17:06

Calvin hat geschrieben:
02.08.2020, 17:00
BaHave hat geschrieben:
02.08.2020, 16:59
Pirelli hat bestimmt nicht empfohlen schon in der 13. Runde die harten Reifen aufzuziehen.
Und wie viele Runden ist man hinter dem Safety-Car hinterhergefahren und hat die Reifen nicht belastet?
Runde 18 ging es dann weiter.
Also mir ist das zu einfach Pirelli die alleinige Schuld zu geben. Als hätten die Teams keine Verantwortung/Schuld, wenn man die Reifen länger fährt als empfohlen.

Und genau deswegen ist Pirelli so konservativ bei ihrer Reifenwahl.

Antworten