Fridays For Future und Greta Thunberg

Die Plauderecke des Forums. Passt ein Thema nirgendwo rein, könnt Ihr es hier unterbringen.

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9239
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle geboren

Fridays For Future und Greta Thunberg

Beitrag von Simtek » 07.02.2020, 18:27

Wir hatten dieses Thema glaube ich ja schon einmal beim Weltanschauungsthread angerissen. Aber ich finde diese Thema verdient mittlerweile einen eigenen Thread.
Also meine lieben FFF Kids. Eigentlich bin auch ich pro Umweltschutz, aber irgendwo gibt es Grenzen. Ich glaube jeder muss Selbstkritik üben. Also, der Motorsport unser Hobby, das wir hier alle haben ist nicht gerade umweltfreundlich. Das müssen wir klar eingestehen. Ausserdem reise ich gerne, mache z.B. Kreuzfahrten was bekanntlich auch nicht die umweltfreundlichste Art des Urlaubs ist. Zelten im eigenen Garten, ist da umweltfreundlicher. Aber ich trenne meinem Müll, versuche unnötige Autofahrten zu vermeiden, ect. In vielen Punkten ist zumindest hier in Westeuropa der Umweltschutz deutlich gestiegen. Wenn ich an meine Kindheit denke: Müll, kam alles in eine Tonne: Hausmüll, Papier, Glas, Verpackung und sogar Batterien. Von dort aus in die Verbrennung oder direkt auf die Halde.
Da sind wir glaube ich heute deutlich weiter. Ja, ich weiss nicht jede Plastiktüte die in der gelben Tonne landet, bekommt ein zweites Leben. Einige landen in Osteuropa, Asien, ect. und wandern dort auf Müllhalden oder werden verbrannt. Ein Punkt an dem noch klar gearbeitet werden muss. Wenn ich an mein erstes Auto denke. Die Kiste hatte die wahnsinnige Leistung von 45 PS, hat aber ca. 10 Sprit gesoffen und war ohne Kat. Da sind wir heute deutlich weiter. Verbrennungsmotoren werden oft angeprangert und der Umstieg auf Elektro gefordert. Blöderweise brauchen die Strom. Woher soll der kommen? Aus den von euch geforderten Kraftwerken mit der Verbrennung fossiler Rohstoffe, aus der Atomkraft, aus den angeprangerten Windkraftwerken oder einfach nur aus der Steckdose? Der Bau der Akkus von E-Mobilität benötigt Rohstoffe, die sagen wir mal nicht gerade umweltfreundlich (und Menschenfreundlich) abgebaut werden. Wie viele von euch tragen Designerklamotten die in Indien produziert werden und haben Handy, Laptops und Playstation? Die hatte ich als Kid nicht. Mein erstes Handy, habe ich mir 1999 gekauft, weil ich es beruflich gebraucht habe. Mit dem Ding konnte man telefonieren und SMS schreiben. Nicht zocken, Bilder an Freunde verschicken und im Internet surfen wie die Smartphones die 99% von euch besitzen dürften?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6088
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: DC, Button, Ricciardo, Norris
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Fridays For Future und Greta Thunberg

Beitrag von DC21 » 07.02.2020, 19:38

Lieber Simtek, ich möchte hier gar nicht über konkrete Inhalte diskutieren. Da schlage ich als Erdkundelehrer eh oft genug die Hände vor Verzweiflung über dem Kopf zusammen und bekomme graue Haare. Im übrigen bei Seiten.

Aber weißt du, was die FFF-Demos erreicht haben? Das Thema ist im Bewusstsein der Menschen angekommen. Da hat sich jede Einzelne Minute auf der Straße gelohnt. Ohne die Kids würden wir immer noch über Flüchtlinge, Bankenrettung oder die marode Bundeswehr debattieren. Alles auch wichtige Themen, aber doch marginal, wenn wir unseren Planeten zerstören.

Jetzt gilt unter Berücksichtigung von wissenschaftlich haltbaren Erkenntnissen die richtigen Maßnahmen zu treffen.
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Nick
Rookie
Rookie
Beiträge: 1742
Registriert: 02.05.2007, 07:57
Wohnort: Lebenswerteste Stadt der Welt seit 2004. Laut LivCom-Award

Re: Fridays For Future und Greta Thunberg

Beitrag von Nick » 09.02.2020, 10:48

Ihr habt beide schon recht, aber es gibt auf keinen Fall eine reale Lösung!
Die Sonne wandelt Wasserstoff zu Heliumkernen um und somit wird sie größer und größer – bis sie die Erde verschluckt, besser gesagt verbrennt.

Es gibt einen älteren Vortrag von Hans Werner Sinn (Universitätsöffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo): Energiewende ins Nichts
https://www.youtube.com/watch?v=jm9h0MJ2swo&t=3595s

Antworten