"Waren ein wenig verärgert": Leclerc reizt Ferrari mit Fallschirmsprung

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1
Antworten
Benutzeravatar
Dr_Witzlos
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4184
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re:

Beitrag von Dr_Witzlos » 15.01.2020, 16:32

Die Sache ist eher ist so eine Klausel legal? Ich glaube kaum, dass Ferrari es gut begründen, wenn der jure drüber entscheiden müsste. Da würde ich gerne mal Maulwurf sein.

Tech Enthusiast
Nachwuchspilot
Beiträge: 483
Registriert: 08.05.2019, 14:11
Lieblingsfahrer: Alle guten Zweikämpfer
Lieblingsteam: Alle mit gutem Teamwork

Re: "Waren ein wenig verärgert": Leclerc reizt Ferrari mit Fallschirmsprung

Beitrag von Tech Enthusiast » 15.01.2020, 16:35

F1_Corn hat geschrieben:
15.01.2020, 12:57
Kosmo83 hat geschrieben:
15.01.2020, 09:58
F1_Corn hat geschrieben:
15.01.2020, 09:10
Also bitte, die Teams haben teilweise echt nen Vogel!
Das ist in der normalen Wirtschaft auch nicht unüblich, dass Arbeitgeber verbieten oder SEHR NAHE LEGEN, gefährliche Sportarten nicht auszuüben!

Warum sollte dies in der F1 dann anders sein ?
Was soll denn da bitte passieren? Wenn etwas passiert haben die ganz andere Probleme! Er hat ja keine Verantwortung für andere die ggf. durch sein fehlen gefährdet würden.

Dann müssten sie ihm ja auch verbieten am Straßenverkehr teilzunehmen. Da lobe ich mir den Kimi, der fährt einfach weiter Motocross :thumbs_up:
Ein Formel 1 Team ist durchaus eine Verantwortung.
Sie zahlen ihm Millionen und verzichten auf andere Topfahrer. Wenn ihm was passiert können sie ihn nicht einfach so ersetzen spontan.

Wenn Du 50 Mio+ in einen Vertrag butterst, dann willst Du auch sicher sein, dass die andere Partei nicht fahrlässig die Erfüllung verbockt.

Tech Enthusiast
Nachwuchspilot
Beiträge: 483
Registriert: 08.05.2019, 14:11
Lieblingsfahrer: Alle guten Zweikämpfer
Lieblingsteam: Alle mit gutem Teamwork

Re: "Waren ein wenig verärgert": Leclerc reizt Ferrari mit Fallschirmsprung

Beitrag von Tech Enthusiast » 15.01.2020, 16:40

F1_Corn hat geschrieben:
15.01.2020, 15:35
Das muss man mir nicht erklären, trotzdem sollte man sich ein gewisses Maß an Freiheit wahren. Aber das geht hier mal wieder zu weit.
Es hat nichts mit Freiheit zu tun, wenn man Vertragsbedingungen wissentlich bricht.

Egal wie hoch die Chance auf einen Unfall ist: Vermeidbare Risiken vermeidet man in gewissen Situationen einfach. Dazu gehört halt vor allem, wenn ein Mrd. Unternehmen einem Millionen zahlt, damit man für sie arbeitet. Wenn man das Geld nicht will, kann man ja ablehnen. Aber das Geld nehmen und dann den vertrag brechen ist schon was ganz anderes als Freiheit.

Als frisch Verheirateter (oder Vater) geht man ja auch nicht seinem neuen Hobby des Messerwerfens nach. Passiv. Als Zielscheibe für den Werfer. Egal, ob der noch nie jemand verletzt hat. Es bleibt ein vermeidbares und unnötiges Risiko in einer Situation, in der man besondere Verantwortung zeigen sollte / muss.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3489
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, MAX, HAM
Lieblingsteam: nicht wirklich …

Re:

Beitrag von vettel-fan2011 » 15.01.2020, 19:48

Ist ja nicht so das die Rennfahrer sind, theoretisch könnte jedes Rennen was passieren..
Nicht alles ist 100% ernst gemeint. Die Frage ist nur was! :ninja:

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9837
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re:

Beitrag von mamoe » 15.01.2020, 22:22

mein schwager hat einen grösseren handwerksbetrieb und stellt zum beispiel keine fussballer ein ...
sind zu oft nachdem wochende krank !

ich bin schon einige male gesprungen - alles noch gut - schön so, für mich

bin viel mountenbike gefahren (machen F1 ja auch) und dabei schon 3x gestürzt
sehe ich als gefährlicher an

f1 fahrer fliegen viel
hat auch so ein gewisses mass an risiko
fahren mit dem gokart ... auch gefährlich

ich bin der meinung, wenn es soweit ist, passiert es
egal ob am fallschirm oder beim rhythmischen syncromschwimmen
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2146
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: "Waren ein wenig verärgert": Leclerc reizt Ferrari mit Fallschirmsprung

Beitrag von Red Baron » 16.01.2020, 02:22

F1_Corn hat geschrieben:
15.01.2020, 12:57
Kosmo83 hat geschrieben:
15.01.2020, 09:58
F1_Corn hat geschrieben:
15.01.2020, 09:10
Also bitte, die Teams haben teilweise echt nen Vogel!
Das ist in der normalen Wirtschaft auch nicht unüblich, dass Arbeitgeber verbieten oder SEHR NAHE LEGEN, gefährliche Sportarten nicht auszuüben!

Warum sollte dies in der F1 dann anders sein ?
Was soll denn da bitte passieren? Wenn etwas passiert haben die ganz andere Probleme! Er hat ja keine Verantwortung für andere die ggf. durch sein fehlen gefährdet würden.

Dann müssten sie ihm ja auch verbieten am Straßenverkehr teilzunehmen. Da lobe ich mir den Kimi, der fährt einfach weiter Motocross :thumbs_up:
Ich weiss nicht was in seinem Vertrag steht und unterlasse es daher ihn spekulationsbeding schuldig zu sprechen.
Ausserdem ist er ja auch auf einem erfahrenen ( :?: ) Ausbilder angeschnallt was meiner Meinung nach die Gefahr mindert da Panikaktionen ausgeschlossen werden.

Und wie wir bedauerlicherweise wissen, ist Skifahren selbst im Spaziertempo gefährlich.

Mich würde einmal eine Statistik interessieren die die Unfallquote aufzeigt.
Anzahl der Personen x gefallene Meter und dann eine ähnliche von Fussgängern/Radfahrern/Motorradfahrern.
Das sind Tätigkeiten denen er wahrscheinlich tagtäglich nachgeht.
Fanatic means "marked by excessive enthusiasm and often intense uncritical devotion".
:!: Wegen Gesundheitsgefährdung geschieht das Öffnen des Spoilers auf eigene Gefahr. :!:
Bild
Quo vadis, Ferrari?
Auf's Klo, meine Hände suchen!

Tech Enthusiast
Nachwuchspilot
Beiträge: 483
Registriert: 08.05.2019, 14:11
Lieblingsfahrer: Alle guten Zweikämpfer
Lieblingsteam: Alle mit gutem Teamwork

Re:

Beitrag von Tech Enthusiast » 16.01.2020, 04:17

Unvermeidbare Risiken mit vermeidbaren zu vergleichen ist irgendwie am Thema vorbei. Genauso der Vergleich zwischen "wenn was schiefgeht lieg ich paar Tage im Bett / KG" versus "wenn was schiefgeht, bin ich tot". Warum machen manche das hier im Forum? Fallschirmspringen ist absolut vermeidbar für quasi jeden, bis auf berufliche Springer. Und wenn was schiefgeht, ist das Ergebnis auch klar und final.

Das Risiko mag gering sein, aber es ist sowohl vermeidbar als auch tödlich.
Der Vergleich mit MB fahren, wo man sich evtl. mal nen Arm bricht, ist irgendwie schwach.
Und die Aussage, dass sie Rennfahrer sind, ist noch schwächer. Für dieses Risiko werden sie bezahlt und das Team arbeitet damit. Vermeidbar ist die Ausübung des Jobs auch nicht.

Nur weil man ein Risiko eingehen muss (Job), ist es doch nicht sinnvoll jedes Risiko einzugehen, zusätzlich. Wenn ich eine Sache mache, die ein 5% Risiko auf Verletzung hat, dann kann ich doch nicht sagen, dass ich deswegen alles mit "nur" 4% Verletzungsgefahr zusätzlich machen kann, weil es ja eh nichts ändert. Das ist falsch an so vielen Enden. Einfache Stochastik sollte doch jedem aus der Schule ein Begriff sein. 1 aus 20 ist weniger wahrscheinlich als 1 aus 20 plus 1 aus 25 plus 1 aus 25,...

Kurz:
jedes vermeidbare Risiko ist zu vermeiden, besonders wenn man so extreme Verantwortung hat. Und ein Formel 1 Team beschäftigt nun mal tausende Leute. Deren Jobs alle zu riskieren, nur weil man am WE nen Kick braucht, ist nicht nur falsch, sondern auch extrem egoistisch und sehr sicher gegen seine Vertragsbedingungen.

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2657
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re:

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 16.01.2020, 05:38

Meine güte chillt doch alle und tut net so als wäre es das karriere ende ferraris falls die komplett unrealistische chance eintrifft das charles dabei verunglückt.

Benutzeravatar
revs86
Kartfahrer
Beiträge: 150
Registriert: 09.11.2010, 07:40

Re: "Waren ein wenig verärgert": Leclerc reizt Ferrari mit Fallschirmsprung

Beitrag von revs86 » 16.01.2020, 05:54

AktenTaschenAkne hat geschrieben:
15.01.2020, 10:23
Ich habe mir gesagt: Wenn das schiefgeht, dann werde ich den Ärger nicht mehr erleben. Daher habe ich es einfach gemacht
:rofl: ...an der Stelle musst ich lachen.
Ich ebenfalls :mrgreen:

Andy.2709
Nachwuchspilot
Beiträge: 268
Registriert: 04.10.2016, 13:21
Lieblingsfahrer: Vettel, Verstappen, Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari, Sauber, Williams

Re:

Beitrag von Andy.2709 » 16.01.2020, 10:08

Vertrag ist Vertrag. Wieso macht man einen? Um sich dran zu halten!!!

Sind Gesetze und Regeln da um die zu brechen?

Kimi kann das machen, weil er das in seinem Vertrag nicht drin stehen hat.
Leclerc wollte unbedingt bei Ferrari bleiben oder landen. Da hat er vermutlich alles in dem Vertrag geduldet, auch wenn da steht, du darfst nicht beim fahren furzen.

Es zeigt wieder mal, das er über dem Team steht, bzw. er denkt er wäre wichtiger als alle anderen.

Manchmal ist das gut, aber das ist einer der Gründe warum ich den nicht leiden kann.
Da wächst der nächste möchtegern Gott heran...

Benutzeravatar
F1_Corn
Testfahrer
Beiträge: 905
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: "Waren ein wenig verärgert": Leclerc reizt Ferrari mit Fallschirmsprung

Beitrag von F1_Corn » 16.01.2020, 10:46

Andy.2709 hat geschrieben:
16.01.2020, 10:08
Vertrag ist Vertrag. Wieso macht man einen? Um sich dran zu halten!!!

Sind Gesetze und Regeln da um die zu brechen?

Kimi kann das machen, weil er das in seinem Vertrag nicht drin stehen hat.
Leclerc wollte unbedingt bei Ferrari bleiben oder landen. Da hat er vermutlich alles in dem Vertrag geduldet, auch wenn da steht, du darfst nicht beim fahren furzen.

Es zeigt wieder mal, das er über dem Team steht, bzw. er denkt er wäre wichtiger als alle anderen.

Manchmal ist das gut, aber das ist einer der Gründe warum ich den nicht leiden kann.
Da wächst der nächste möchtegern Gott heran...
:lol: :facepalm:
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1695
Registriert: 28.03.2005, 21:39

Re:

Beitrag von TripleHey » 16.01.2020, 14:44

So lange er einen Fallschirm dabei hat...
www.youtube.com/watch?v=GaANi96Z-Wg
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 453
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: "Waren ein wenig verärgert": Leclerc reizt Ferrari mit Fallschirmsprung

Beitrag von h00bi » 17.01.2020, 16:50

Das einzige was daran lächerlich ist, ist die Tatsache dass Leclerc weiß dass er das nicht tun sollte, aber es trotzdem bei Instagram rein stellt, so dass es auch jeder mitbekommt. Der ganze Sprung mit dem "Ärger" bei Ferrari ist doch ne Marketingmasche.
cih hat geschrieben:
15.01.2020, 14:00
ich finde es ehrlich gesagt auch übertrieben. Mir kann mein Arbeitgeber nicht vorschreiben was ich in meiner Freizeit mache.
Da wär ich aber mal gespannt auf deine Antwort wenn dein Chef kommt und dir doppeltes Gehalt bietet wenn du auf aktives Fussballspielen, Fallschirmspringen und Downhill fahren verzichtest.
Tech Enthusiast hat geschrieben:
16.01.2020, 04:17
Und wenn was schiefgeht, ist das Ergebnis auch klar und final.
Es reicht schon wenn er sich bei der Landung Zeh/Fuß/Bein/Hüfte bricht und nicht bei den Testfahrten sein kann.
Dass Leute bei Fallschirmsprüngen sterben ist tatsächlich super selten, Verletzungen an den Extremitäten sind da schon häufiger bei unerfahrenen Gastspringern, auch wenn man am Tandemmaster hängt.
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:

Benutzeravatar
Aldo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 20003
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Alfa Romeo, Renault, McLaren

Re:

Beitrag von Aldo » 18.01.2020, 13:02

h00bi hat geschrieben:
17.01.2020, 16:50
Das einzige was daran lächerlich ist, ist die Tatsache dass Leclerc weiß dass er das nicht tun sollte, aber es trotzdem bei Instagram rein stellt, so dass es auch jeder mitbekommt.
Das sehe ich auch so.

Unnötig und wenn man einen Millionen Vertrag hat, sollte man sich auch daran halten.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17878
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re:

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 20.01.2020, 08:26

"Ich habe mir gesagt: Wenn das schiefgeht, dann werde ich den Ärger nicht mehr erleben.
Auch wahr. :mrgreen:
Aldo hat geschrieben:
18.01.2020, 13:02
h00bi hat geschrieben:
17.01.2020, 16:50
Das einzige was daran lächerlich ist, ist die Tatsache dass Leclerc weiß dass er das nicht tun sollte, aber es trotzdem bei Instagram rein stellt, so dass es auch jeder mitbekommt.
Das sehe ich auch so.

Unnötig und wenn man einen Millionen Vertrag hat, sollte man sich auch daran halten.
Ist eben wie beim Fallschirmspringen.
No risk, no fun. :mrgreen:
Bild

Antworten