Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Kommentiere hier unsere Artikel rund um das Formel-1-Business

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7090
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von Redaktion » 27.12.2019, 17:01

Williams verkauft einen Großteil seiner Anteile an Williams Advanced Engineering - Williams behält nur einen Bruchteil der Anteile
Roy Nissany

Williams hat seine WAE-Anteile verkauft

Um das Wachstum des Unternehmens in der Zukunft sicherzustellen, hat Williams einen Großteil seiner Anteile an das Tochterunternehmen Williams Advanced Engineering (WAE) an ein Privatunternehmen von EMK Capital verkauft. WAE wurde im Jahr 2011 gegründet und gehörte zur Williams Group, die als Besitzer des Formel-1-Teams agiert. Über 300 Mitarbeiter arbeiten weltweit an 40 verschiedenen Projekten.

Williams selbst wird nur einen Bruchteil der Anteile behalten. WAE hat bereits an vielen Projekten im Motorsport gearbeitet und unter anderem Batterien in der Formel E geliefert. Jetzt soll der nächste Schritt im Unternehmen gemacht werden.

"WAE hat sich schnell von einem Start-up-Unternehmen zu einem Geschäft mit Kunden in vielen Sektoren entwickelt", so Williams-Geschäftsführer Mike O'Driscoll. "Um WAE und seine Technologien weiterzuentwickeln, war es jetzt der richtige Zeitpunkt, um die Anteile zu verkaufen. EMK Capital ist eine Erfolgsgeschichte und davon wird WAE profitierten. So kann das Unternehmen sein volles Potenzial entfalten."

WAE-Geschäftsführer Craig Wilson fügt hinzu: "WAE hat sich eine starke Reputation erarbeitet und in verschiedenen Sektoren für verschiedene Kunden energieeffiziente Lösungen erarbeitet. Unsere Expertise und Technologien in den Bereichen Elektrifizierung, leichte Strukturen, Aerodynamik und präzise Herstellung werden in Zukunft immer wichtiger."

Mit der neuen Besitzverteilung von WAE will das Unternehmen die globalen Möglichkeiten nutzen und noch weiter wachsen. Wilson sagt: "Das gibt uns die Möglichkeit, in neue Bereiche und Technologien zu investieren. So können wir das volle Potenzial unseres Unternehmens nutzen."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 27.12.2019, 17:01, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
McDrake
F1-Fan
Beiträge: 34
Registriert: 15.12.2016, 18:09

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von McDrake » 27.12.2019, 18:53

oO

"Um das Wachstum des Unternehmens in der Zukunft sicherzustellen, hat Williams einen Großteil seiner Anteile an das Tochterunternehmen Williams Advanced Engineering (WAE) an ein Privatunternehmen von EMK Capital verkauft."

Ich versteh den Satz nicht ganz... oder vielleicht doch?

In meinen Augen ist das ein Ausverkauf.

Aber BIIIIITTEE, belehrt mich eines besseren!
Ich will nicht, dass Williams (so) abtritt.

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10466
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von Pentar » 27.12.2019, 22:57

Bin gespannt, wie sich diese Entscheidung in den nächsten Monaten & für 2021 auswirken wird...

EDIT: Siehe unten...
Zuletzt geändert von Pentar am 29.12.2019, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3994
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von Dr_Witzlos » 28.12.2019, 10:05

Klingt sich stark nach einer Liquidierung an

martinschu
Rookie
Rookie
Beiträge: 1572
Registriert: 14.11.2012, 20:59

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von martinschu » 29.12.2019, 16:50

McDrake hat geschrieben:
27.12.2019, 18:53
"Um das Wachstum des Unternehmens in der Zukunft sicherzustellen, hat Williams einen Großteil seiner Anteile an das Tochterunternehmen Williams Advanced Engineering (WAE) an ein Privatunternehmen von EMK Capital verkauft."

Ich versteh den Satz nicht ganz... oder vielleicht doch?
Kein Wunder, der Satz ist ja auch falsch geschrieben. Richtig heißen muss es natürlich: "Um das Wachstum des Unternehmens in der Zukunft sicherzustellen, hat Williams einen Großteil seiner Anteile an DEM Tochterunternehmen Williams Advanced Engineering (WAE) an ein Privatunternehmen von EMK Capital verkauft."
In meinen Augen ist das ein Ausverkauf.

Aber BIIIIITTEE, belehrt mich eines besseren!
In meinen Augen nicht. Williams hat jetzt die Gelegenheit genutzt, sein erfolgreich entwickeltes Tochterunternehmen, welches mit dem eigentlichen Kerngeschäft des Unternehmens, nämlich ein Formel 1 Team zu betreiben, nichts zu tun hat, gewinnbringend zu verkaufen. Vermutlich hat man auf diese Gelegenheit lange hingearbeitet und ganz nebenbei kann der Barmittelzufluss in der derzeitigen Situation mit Sicherheit nicht schaden.
Ich will nicht, dass Williams (so) abtritt.
Wird auch nicht passieren.

martinschu
Rookie
Rookie
Beiträge: 1572
Registriert: 14.11.2012, 20:59

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von martinschu » 29.12.2019, 16:51

Dr_Witzlos hat geschrieben:
28.12.2019, 10:05
Klingt sich stark nach einer Liquidierung an
Eine Liquidierung ist etwas völlig anderes. Zudem ist der Aktienkurs von Williams als Reaktion auf die Meldung direkt mal 1,5 Prozent gestiegen.

Benutzeravatar
Mithrandir
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3321
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von Mithrandir » 29.12.2019, 17:18

martinschu hat geschrieben:
29.12.2019, 16:50
McDrake hat geschrieben:
27.12.2019, 18:53
Ich versteh den Satz nicht ganz... oder vielleicht doch?
Kein Wunder, der Satz ist ja auch falsch geschrieben. Richtig heißen muss es natürlich: "Um das Wachstum des Unternehmens in der Zukunft sicherzustellen, hat Williams einen Großteil seiner Anteile an DEM Tochterunternehmen Williams Advanced Engineering (WAE) an ein Privatunternehmen von EMK Capital verkauft."
In meinen Augen ist das ein Ausverkauf.
Williams hat jetzt die Gelegenheit genutzt, sein erfolgreich entwickeltes Tochterunternehmen, welches mit dem eigentlichen Kerngeschäft des Unternehmens, nämlich ein Formel 1 Team zu betreiben, nichts zu tun hat, gewinnbringend zu verkaufen.
Moin! Auf deine Expertise hatte ich gehofft.
Mich hat vor allem dieser dem zitierten folgende Satz irritiert:
Redaktion hat geschrieben:
27.12.2019, 17:01
WAE wurde im Jahr 2011 gegründet und agiert als Besitzer des Formel-1-Teams.
Wäre der nicht gewesen hätte ich einfach gedacht, die verkaufen eben ein Tochterunternehmen, nichts besonderes.
Wenn das Tochterunternehmen aber das Team besitzen sollte stellen sich mir auch einige Fragen, das liest sich für mich wie deutlicher Einfluss auf das Team?! Die Verhältnisse sind für mich jedenfalls unklar.
Folgt mir, ich komm nach...

martinschu
Rookie
Rookie
Beiträge: 1572
Registriert: 14.11.2012, 20:59

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von martinschu » 29.12.2019, 19:03

Mithrandir hat geschrieben:
29.12.2019, 17:18
Moin! Auf deine Expertise hatte ich gehofft.
Mich hat vor allem dieser dem zitierten folgende Satz irritiert:
Redaktion hat geschrieben:
27.12.2019, 17:01
WAE wurde im Jahr 2011 gegründet und agiert als Besitzer des Formel-1-Teams.
Wäre der nicht gewesen hätte ich einfach gedacht, die verkaufen eben ein Tochterunternehmen, nichts besonderes.
Wenn das Tochterunternehmen aber das Team besitzen sollte stellen sich mir auch einige Fragen, das liest sich für mich wie deutlicher Einfluss auf das Team?! Die Verhältnisse sind für mich jedenfalls unklar.
Moin, der Satz ist natürlich Blödsinn und ein Armutszeugnis für die Redaktion. Wenn WAE als Besitzer des Teams fungieren würde, hätte Williams dem Bericht zufolge ja seinen eigenen Besitzer verkauft! Häh? Das macht überhaupt keinen Sinn.

Nicht WAE agierte als Besitzer von Williams, sondern Williams agierte als Besitzer von WAE.

Die Besitzanteile am Team setzen sich nach wie vor wie folgt zusammen:

Frank Williams (52 Prozent)
Aktien an der Frankfurter Börse (21,6 Prozent)
Brad Hollinger (14,9 Prozent)
Patrick Head (9 Prozent)
WGP Trustees (2,5 Prozent)

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10466
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von Pentar » 29.12.2019, 21:49

:thumbs_up:
Nochmal: Danke für die Klärung - denn so ist es eine gute Nachricht.
Oh Mann - ohne Worte...

Benutzeravatar
RedFive
Nachwuchspilot
Beiträge: 474
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Williams verkauft Mehrheit an Technologie-Tochterunternehmen

Beitrag von RedFive » 01.01.2020, 19:56

Mithrandir hat geschrieben:
29.12.2019, 17:18
Mich hat vor allem dieser dem zitierten folgende Satz irritiert:
Redaktion hat geschrieben:
27.12.2019, 17:01
WAE wurde im Jahr 2011 gegründet und agiert als Besitzer des Formel-1-Teams.
Es ist mal wieder schlampig übersetzt. In engl. Original heisst es:

Founded in 2011, WAE is the engineering services business of the Williams Group that owns the Formula 1 team.

Antworten