Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6980
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von BruderimHerrn » 11.12.2019, 13:50

D-Zug hat geschrieben:
11.12.2019, 11:42
und wenigstens in irgendwas besser sein.
ist er doch
Danke Legende ***

Benutzeravatar
Daresco
Simulatorfahrer
Beiträge: 737
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: LEC, PER, NOR, SAI, KUB

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Daresco » 11.12.2019, 14:12

Spocki hat geschrieben:
11.12.2019, 12:05
Und in Hockenheim als einziger Topfahrer fehlerfrei von 22 auf 2 fuhr, in Montreal das ganze Rennen über Hamilton hinter sich hielt und das Rennen zu Unrecht abgeben musste, in Singapur die Outlap schlechthin hinknallte und ganz nebenbei geplagt war vom Technikpech (rennen oder Qualifying) oder stümperhaften Boxenstopps.
Ich will eigentlich nicht auf das Thema eingehen, aber was du hier schreibst kann man so leider nicht stehen lassen.
Vettel ist in Hockenheim gut gefahren, keine Frage, aber fehlerfrei war er auch nicht, da er in der letzten Runde durch einen Fahrfehler fast noch wieder Kvyat durchlassen musste ( https://www.youtube.com/watch?v=TThoy3gFO2M ).
Über die Strafe in Kanada kann man streiten, aber auch dort muss man sagen dass es ohne seinen Fahrfehler in der Schikane nie zu dieser Situation gekommen wäre. Und in Singapur hat er von der Strategie profitiert, mit der niemand bei Ferrari gerechnet hatte.
An besonderes Technikpech von Vettel (im Gegensatz zu Leclerc) kann ich mich jetzt auch nicht erinnern. Vettel hatte in Sochi und Austin einen unverschuldeten Ausfall, Leclerc hat dafür u.a. den Sieg in Bahrain verloren und musste in Monaco ganz hinten starten.
Dazu kommt Vettels immens hohe Fehlerquote, die - das wird niemand abstreiten können - über der von Leclerc lag. Und selbst wenn beide ähnlich viele Fehler gemacht hätten, könnte das doch nicht der Anspruch eines jahrelang im Team mit Nummer-1-Status fahrenden 4-maligen Weltmeisters gegenüber einem Rookie in seiner zweiten F1-Saison (der ersten im Team mit anfänglichen Nummer 2-Status) gewesen sein.

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6392
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Calvin » 11.12.2019, 14:25

Daresco hat geschrieben:
11.12.2019, 14:12
An besonderes Technikpech von Vettel (im Gegensatz zu Leclerc) kann ich mich jetzt auch nicht erinnern. Vettel hatte in Sochi und Austin einen unverschuldeten Ausfall, Leclerc hat dafür u.a. den Sieg in Bahrain verloren und musste in Monaco ganz hinten starten. r einem Rookie in seiner zweiten F1-Saison (der ersten im Team mit anfänglichen Nummer 2-Status) gewesen sein.
In Bahrain wurde Leclerc immerhin noch Dritter.

Vettel dabei noch zusätzlich technische Probleme im Qualifying beim Red-Bull Ring und in Hockenheim.
Von dem her sind die 24 Punktedifferenz eigentlich überhaupt nicht Weltbewegendes und lassen sich sehr gut erklären.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2540
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Turel » 11.12.2019, 15:49

Lec war die Saison einfach besser.

Vet ist leider weiter in der Abwärtsspirale.
Außerdem sagte er ja schon selbst das er die Saison nicht gezeigt hat was er wirklich drauf hat.

Eigentlich waren die ganzen letzten Jahre so ziemlich...naja...


Was viel interessanter ist; Vettel wird zum ersten mal in seiner Karriere ein zweites mal gegen einen Teamkollegen fahren, der ihn geschlagen hat oder?

Das zu beobachten wird spannend.
Kommt er stärker zurück?
Hat er den Gegner studiert?
Vielleicht unzählige Videos von der Onboard und Daten von Lec angesehen?

Oder wird die Niederlage nächstes Jahr heftiger?

Ich hoffe nicht und hoffe auf ein Rad an Rad fight :ninja:
TeamLH44
⭐⭐⭐⭐⭐⭐

Westside, Outlaw, Bad Boy Killa
https://www.youtube.com/watch?v=ThU5NF0mv4g
________________________
#keepfighting

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5511
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Shogun » 11.12.2019, 16:03

Leclerc hat mich 2019 komplett überzeugt und zum Glück hat er mich 2018 sehr getäuscht bzgl. seines Charakters. Erst dachte ich, er wäre einer der immer auf Friede Freude und Eierkuchen tut und macht alles was man von ihm verlangt (Teamanweisung etc.) Aber er hat nicht nur sehr gute Leistungen gezeigt, sondern zeigte auch Zähne und das ist auch gut so

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3758
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von terraPole » 11.12.2019, 17:28

Für LEC hätte 2019 fast nicht besser laufen können.
Seinen Nr.2 Status hat er beeindruckend schon während der Saison abgelegt.
Und das obwohl es eher ein Lehrjahr für ihn war...am meisten wird er aber von Verstappen gelernt haben (Österreich).
Ich glaub diese Niederlage ist im Nachhinein mehr wert als wenn er in Österreich gewonnen hätte.
Durch diese Niederlage hat er angefangen etwas härter zu fahren, weniger Rücksicht zu nehmen und sich durchzusetzen.
Nächstes Jahr wird er wohl eher stärker sein als dieses Jahr da er Team und Abläufe besser kennt und sich nicht mehr hinten anstellen muss.
Für Vettel wird der Druck dadurch natürlich noch größer.
Falls MAMG/HAM 2020 wieder vorzeitig WM werden dann sorgt wenigstens dieses Duell für Spannung. :checkered:

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Testfahrer
Beiträge: 791
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 11.12.2019, 18:30

Unter normalen Bedingungen wäre er nicht vor Vettel gelandet. In der ersten Saisonhälfte kam er mit dem Wagen gar nicht klar und wenn doch, dann hatte er Pech wie in Kanada. Dann gab es noch den einen oder anderen dreckigen Move von Leclerv wie in Monza usw. Ich denke unter normalen Bedingungen wäre Vettel knapp vor Leclerc gelandet.

Aber wie heißt es so schön. Neues Jahr, neues Glück oder so ähnlich.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
Hoto
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10073
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Hoto » 11.12.2019, 19:50

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
11.12.2019, 18:30
Unter normalen Bedingungen wäre er nicht vor Vettel gelandet. In der ersten Saisonhälfte kam er mit dem Wagen gar nicht klar und wenn doch, dann hatte er Pech wie in Kanada. Dann gab es noch den einen oder anderen dreckigen Move von Leclerv wie in Monza usw. Ich denke unter normalen Bedingungen wäre Vettel knapp vor Leclerc gelandet.

Aber wie heißt es so schön. Neues Jahr, neues Glück oder so ähnlich.
Sehe ich nicht so, da vor allem am Anfang der Season Ferrari öfters bei der Strategie auf Vettel als Nr. 1 Fahrer gesetzt hat und dabei klar Leclerc benachteiligt haben.

Benutzeravatar
Simon667
Rookie
Rookie
Beiträge: 1269
Registriert: 24.04.2010, 22:48
Lieblingsfahrer: Schumi, Glock, Vettel, Hülk
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Simon667 » 11.12.2019, 21:40

Sehe ich auch nicht so. Man muss sich schon die Frage stellen, was denn dann nornale Bedingungen sind. Und das waren diese Saison ganz normale Bedingungen.

Ferrari hat anfangs auf Vettel gesetzt, was sogar ein Nachteil für Leclerc war. Zugleich kam Vettel mit dem Fahrzeug bis zur Saisonmitte gar nicht gut zurecht. Das ist aber kein unnormaler Zustand. Es ist sein Job mit der Karre klarzukommen. Das hat Leclerc klar besser gepackt. Erst etwa ab Monza lief es besser für Vettel.

Und zu Leclercs Leistung : Gute Leistung für Saison 1 bei Ferrari. Starker Qualifier, im Rennen noch leicht verbesserungsfähig, in Zweikämpfen stark. Er macht Lust auf mehr. Ich bin sehr gespannt auf die Saison 2020. Ich erwarte, dass Vettel da zumindest nicht mit dem Nummer1-Bonus startet. Und dann wird sich zeigen, wer sich durchsetzt. Ich hoffe nur, dass Ferrari überhaupt in der Lage ist, um die WM zu kämpfen.

Benutzeravatar
Warlord
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2833
Registriert: 17.03.2012, 14:39
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Alle außer Ferrari :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Warlord » 12.12.2019, 04:59

Leclerc hat meiner Meinung immer noch nicht verstanden, das man bei Ferrari in 1. Linie für Ferrari fährt und nicht für sich selbst.
Ansonsten sehe ich ihn im Qualy als sehr stark. Im Rennen ist sein Reifenverschleiß oftmals zu hoch, was bei den Strategien nicht hilfreich ist.
Er geht hart in den Zweikampf, was mir gefällt. Das kann aber irgendwann auch mal nach Hinten los gehen.

acid
Kartfahrer
Beiträge: 147
Registriert: 10.09.2016, 16:32

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von acid » 12.12.2019, 05:40

Warlord hat geschrieben:
12.12.2019, 04:59
Leclerc hat meiner Meinung immer noch nicht verstanden, das man bei Ferrari in 1. Linie für Ferrari fährt und nicht für sich selbst.
Vettel aber scheinbar auch nich sonst wäre er wohl in Brasilien in Lec reingefahren.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9951
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von mamoe » 12.12.2019, 07:29

acid hat geschrieben:
12.12.2019, 05:40
Warlord hat geschrieben:
12.12.2019, 04:59
Leclerc hat meiner Meinung immer noch nicht verstanden, das man bei Ferrari in 1. Linie für Ferrari fährt und nicht für sich selbst.
Vettel aber scheinbar auch nich sonst wäre er wohl in Brasilien in Lec reingefahren.
bitte nicht schon wieder das thema
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Dai Jin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5975
Registriert: 28.06.2010, 17:21

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Dai Jin » 12.12.2019, 10:20

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
11.12.2019, 18:30
Unter normalen Bedingungen wäre er nicht vor Vettel gelandet. In der ersten Saisonhälfte kam er mit dem Wagen gar nicht klar
Ergo hat Leclerc den besseren Job gemacht, weil er mit dem Wagen besser zurechtkam.
und wenn doch, dann hatte er Pech wie in Kanada.
Seit wann ist es Pech wenn man unter Druck den Wagen nicht auf der Strecke halten kann?

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5511
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Charles Leclerc: 2019 war eine "merkwürdige" Saison

Beitrag von Shogun » 12.12.2019, 10:29

Das Argument "Vettel lag das Auto nicht somit kann er nix dafür" ist doch eigentlich Schwachsinn. Wer sagt denn das Leclerc damit super zurecht kam? Leclerc hat sich auch oft über das Fahrverhalten beschwert und wenn er mal damit glücklich war, war es Seb meistens auch. Am Ende hat sich Charles damit abgefunden und hat nach Punkten (das sind ja Fakten was hier im Forum immer verlangt wird) den besseren Job gemacht.

Antworten