Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Hannibal17
Kartfahrer
Beiträge: 106
Registriert: 19.10.2017, 19:02

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Hannibal17 » 29.09.2019, 23:04

StimmeVomLande hat geschrieben:Und der Leclerc soll dem Vettel Windschatten gegeben haben?
Leclerc hat Vettel gar nichts gegeben, sondern der Windschatten war aufgrund der Startposition unumgänglich !!!
Natürlich gibt er ihm Windschatten bis zur ersten Kurve. Ist eigentlich auf jeder Geraden am Start als Erster so... :biggrin:

Das Problem lag ja aber darin, dass Leclerc sich nicht wehren und Vettel vorbeilassen sollte, was dann später natürlich wieder korrigiert werden würde. Und Vettel einfach trotzig war, bis Ferrari das über die Strategie geregelt hat. :popcorn:

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1556
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Formula_1 » 29.09.2019, 23:10

Hannibal17 hat geschrieben:
StimmeVomLande hat geschrieben:Und der Leclerc soll dem Vettel Windschatten gegeben haben?
Leclerc hat Vettel gar nichts gegeben, sondern der Windschatten war aufgrund der Startposition unumgänglich !!!
Natürlich gibt er ihm Windschatten bis zur ersten Kurve. Ist eigentlich auf jeder Geraden am Start als Erster so... :biggrin:

Das Problem lag ja aber darin, dass Leclerc sich nicht wehren und Vettel vorbeilassen sollte, was dann später natürlich wieder korrigiert werden würde. Und Vettel einfach trotzig war, bis Ferrari das über die Strategie geregelt hat. :popcorn:
Nein, siehe gerne nochmal folgendes Video:
https://www.formula1.com/en/video/2019/ ... Sochi.html

Leclerc gibt Vettel bereits ca. ab der DRS Linie keinen Windschatten mehr, da Vettel gar nicht mehr hinter Leclerc fährt.

Bezüglich "jeder Strecke": Ja, prinzipiell ist das so. Aber in Sotschi ist es eben verdammt lange bis zur ersten "richtigen" Kurve (Kurve 2).

Dass Leclerc Vettel vorbeilassen sollte habe ich bislang noch nicht einem offiziellen Statement entnommen, ist vielleicht aber auch nur an mir vorbei gegangen... ;)

Hannibal17
Kartfahrer
Beiträge: 106
Registriert: 19.10.2017, 19:02

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Hannibal17 » 29.09.2019, 23:25

Formula_1 hat geschrieben:
Hannibal17 hat geschrieben:
StimmeVomLande hat geschrieben:Und der Leclerc soll dem Vettel Windschatten gegeben haben?
Leclerc hat Vettel gar nichts gegeben, sondern der Windschatten war aufgrund der Startposition unumgänglich !!!
Natürlich gibt er ihm Windschatten bis zur ersten Kurve. Ist eigentlich auf jeder Geraden am Start als Erster so... :biggrin:

Das Problem lag ja aber darin, dass Leclerc sich nicht wehren und Vettel vorbeilassen sollte, was dann später natürlich wieder korrigiert werden würde. Und Vettel einfach trotzig war, bis Ferrari das über die Strategie geregelt hat. :popcorn:
Nein, siehe gerne nochmal folgendes Video:
https://www.formula1.com/en/video/2019/ ... Sochi.html

Leclerc gibt Vettel bereits ca. ab der DRS Linie keinen Windschatten mehr, da Vettel gar nicht mehr hinter Leclerc fährt.

Bezüglich "jeder Strecke": Ja, prinzipiell ist das so. Aber in Sotschi ist es eben verdammt lange bis zur ersten "richtigen" Kurve (Kurve 2).

Dass Leclerc Vettel vorbeilassen sollte habe ich bislang noch nicht einem offiziellen Statement entnommen, ist vielleicht aber auch nur an mir vorbei gegangen... ;)
Wenn Vettel Leclerc überholen DURFTE, warum sollte er die Position wieder hergeben? Das wäre das ALLER ERSTE MAL, dass zwei in der WM gleich auf fahrende Fahrer nach einem sauberen Überholmanöver die Plätze wieder tauschen müssen. Und Vettel hat dem ja auch nicht widersprochen, was ja sonst nun wirklich nicht seine Art gewesen wäre :biggrin:

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1556
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Formula_1 » 30.09.2019, 00:06

Hannibal17 hat geschrieben: Wenn Vettel Leclerc überholen DURFTE, warum sollte er die Position wieder hergeben? Das wäre das ALLER ERSTE MAL, dass zwei in der WM gleich auf fahrende Fahrer nach einem sauberen Überholmanöver die Plätze wieder tauschen müssen. Und Vettel hat dem ja auch nicht widersprochen, was ja sonst nun wirklich nicht seine Art gewesen wäre :biggrin:
Wird etwas unübersichtlich, weil wir in verschiedenen Beiträgen mehr oder weniger über das gleiche diskutieren, aber konkret hierauf eingehend: Ich denke, dass die Devise halt nur lautete, Leclerc soll links bleiben und ihr beide blockt Hamilton. Falls dadurch (im "Chaos") Vettel nach vorne kommt, tauscht ihr wieder (das könnte ich mir maximal noch vorstellen). Nun hat Vettel aber völlig ohne "Chaos", eigentlich "regulär" überholt, einfach nur aufgrund seines guten Starts. Und dazu seine von Anfang an ziemlich gute Pace, und der gute Restart von ihm, haben spätestens in Summe halt eine ganz neue Situation geschaffen. Mit dem, was Vettels Art ist: Erinner dich bitte an Spa, da hat er auch ohne zu Murren Leclerc überholen lassen, also eventuell sind da Vorurteile vorhanden, die vielleicht auf Aktionen von vor zig Jahren beruhen, oder vielleicht auch "Fehleinschätzungen" sind... ;)

schkai
F1-Fan
Beiträge: 92
Registriert: 18.03.2012, 19:08

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von schkai » 30.09.2019, 00:29

Ich frage mich nur wo Leclerc dem Vettel absichtlich Windschatten gegeben hat ? Es war ein ganz normaler start, wäre Leclerc mehr rübergezogen hätte Vettel ihn eh außen überholt. Für mich ist das Geschwätz. Und leclerc ist für mich der größte Jammerlappen in der F1 hinter Hamilton. Er hat nach Singapur wahrscheinlich ein Tal der Tränen bei Ferrari hinterlassen um ja in Sotschi gewinnen zu dürfen. Das Rennen besteht halt leider nicht nur aus dem Qualifying. In meinen Augen bringt es nur Unruhe in das Team. Er hat wirklich noch viel zu lernen, Schnelligkeit ist nicht alles.

jacobi22
Testfahrer
Beiträge: 758
Registriert: 15.10.2012, 22:50
Lieblingsfahrer: einige
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: hier

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von jacobi22 » 30.09.2019, 01:42

Ich sehe das Problem gerade nicht. Ich geh mal davon aus, zumindest Binotto sagt, was wirklich gesprochen wurde und nach der Entwicklung in der Anfangsphase des Rennens lief das auf "wir tauschen später zurück" hinaus. Damit war die Situation eigentlich klar und ohne das Funk-Gejammer von LEC wäre es nicht mal eine Meldung wert.
Die Mercedes-WM ist ja mathematisch noch nicht eingetütet, aber nur eine Frage von ein, zwei Rennen. Aber dann würde ich als Teamchef dem LEC schon mal ein freies Wochenende spendieren. Seine ewige Nörgelei in der Öffentlichkeit geht auf den Keks und macht die Stimmung im Team kaputt - heute das beste Beispiel: der böse Seb soll mich vorbei lassen, aber ich akzeptiere eure Entscheidung - 500 m später: der böse Seb... aber ich akzeptiere eure Entscheidung *mimimi

Nix akzeptiert er, niemanden vertraut er und selbst nach der Ansage, das man später tauscht, geht das Geheule weiter. Ein Teamplayer ist der auf keinen Fall, aber zu gut, um ihn zu feuern.
Uwe

Wer keinen Respekt gibt, sollte auch keinen erwarten!

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3472
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von terraPole » 30.09.2019, 02:05

schkai hat geschrieben:Ich frage mich nur wo Leclerc dem Vettel absichtlich Windschatten gegeben hat ? Es war ein ganz normaler start, wäre Leclerc mehr rübergezogen hätte Vettel ihn eh außen überholt..
Ich vermute dass LEC aufgetragen wurde beim Start links zu bleiben damit Vettel den kompletten Windschatten bekommt.
Normalerweise zieht der Polesetter ja direkt vor den zweitplatzierten.
Wäre LEC also ohne Absprache gestartet hätte Vettel wohl nicht so viel Windschatten bekommen und wäre vlt nichtmal an HAM vorbei weil der dann Windschatten von LEC bekommen hätte.
Da ich LEC für sehr intelligent halte vermute ich dass er ohne Absprache genau das gemacht hätte und lieber HAM den Windschatten spendiert da er genau weiß dass der MAMG durch die harten Reifen selbst mit Windschatten nicht vorbeigekommen wäre.

Aber was wirklich abgesprochen war werden wir wohl nie erfahren.
Wenn es in Zukunft darum geht eine schwere Entscheidung zu treffen hat man die Wahl zwischen einem jammernden LEC der das ganze Team in Erklärungsnot bringt und einem Vettel der zwar auch gern diskutiert aber es dann doch etwas diskreter löst.
Und ich fürchte dass sie gegen Vettel getroffen wird.
Oder es wird beiden Fahrern nochmal gesagt dass sie Entscheidungen gefälligst zu akzeptieren haben ansonsten geht es ein Wochenende zu Alfa. :mrgreen:
Wolff und Lauda wirkten damals viel souveräner bei HAM vs ROS..

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 595
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 30.09.2019, 02:06

jacobi22 hat geschrieben:Ich sehe das Problem gerade nicht. Ich geh mal davon aus, zumindest Binotto sagt, was wirklich gesprochen wurde und nach der Entwicklung in der Anfangsphase des Rennens lief das auf "wir tauschen später zurück" hinaus. Damit war die Situation eigentlich klar und ohne das Funk-Gejammer von LEC wäre es nicht mal eine Meldung wert.
Die Mercedes-WM ist ja mathematisch noch nicht eingetütet, aber nur eine Frage von ein, zwei Rennen. Aber dann würde ich als Teamchef dem LEC schon mal ein freies Wochenende spendieren. Seine ewige Nörgelei in der Öffentlichkeit geht auf den Keks und macht die Stimmung im Team kaputt - heute das beste Beispiel: der böse Seb soll mich vorbei lassen, aber ich akzeptiere eure Entscheidung - 500 m später: der böse Seb... aber ich akzeptiere eure Entscheidung *mimimi

Nix akzeptiert er, niemanden vertraut er und selbst nach der Ansage, das man später tauscht, geht das Geheule weiter. Ein Teamplayer ist der auf keinen Fall, aber zu gut, um ihn zu feuern.
Besser hätte man es nicht beschreiben können. Aber der Junge ist nicht nur wegen seinem Talent bei Ferrari, dafür sind die Anzeichen zu deutlich.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2036
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 30.09.2019, 07:00

Hatte nicht Ferrari erst noch verkündet, dass der besser Platzierte das Recht hat, zuerst zu stoppen? Vettel war weit genug weg, da bestand gar keine Gefahr aber man wollte das Schulkind LEC warum auch immer strategisch wieder an ihm vorbeibringen. Weiß nicht ob das eine Wiedergutmachung für Singapur sein sollte. Das war jedenfalls völlig dämlich. Wie kann man vor dem Rennen nur so eine bescheuerte Absprache treffen. Bin ich froh, dass HAM gewonnen hat und dass VET im Moment wieder der Schnellere ist. Da fällt es mir echt schwer, weiterhin Fan von diesem italienschen Schweinehaufen zu sein. Unfassbar, dass da immer noch dieselben Pfeifenköppe sitzen.

Mit Rennfahren hat das jedenfalls gar nix mehr zu tun! Eine Schande vom Team und für den Sport. :thumbs_down:
Mission Winnow

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 676
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von chrisspeed » 30.09.2019, 07:31

Ich befürchte, dass Vettel am Ende das Nachsehen hat. Leclerc wird die Zukunft bei den Roten sein und man wird wahrscheinlich eher mit ihm sympathisieren.
Und ohne das Team gewinnst du nicht, wie wir am Wochenende (Stichwort Boxenstopp) gesehen haben.

zipato
F1-Fan
Beiträge: 1
Registriert: 11.11.2018, 12:54

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von zipato » 30.09.2019, 07:42

Bravo Ferrari, Bravo Ferrari, Forza Ferrari,

so gewinnt man Rennen! Bravo!!!!!!!! Kindergarten.

Ferrari Tradition ist am Arsch, das war mal ......:D

@Vettel: Hallo Seb,
Ferrari erweist dir keine nötige Respekt als 4- fache Weltmeister, in deinem Team sind fast alle Verräter!
Es wird Zeit zurück zu Red Bull zukommen die stehen hinten einem Fahrer siehe Verstapen.

Gruß

Momo

Benutzeravatar
Black Box
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6642
Registriert: 21.05.2012, 23:13
Lieblingsfahrer: MSC.HAK.KUB.ALO.HUL.RIC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Black Box » 30.09.2019, 07:51

Ferrari hat ihre Autorität abgegeben und sich in die Position gebracht, in welcher sie es den Fahrern bzw. dem jeweiligen Fahrer recht machen wollen und somit stehen sie sich selbst im Weg. Lasst die Fahrer frei fahren mit wenigen klaren Anweisungen sonst endet das sowieso dort, dass sie irgendwann gegeneinander fahren, aber dann mit zusätzlicher dicker Luft und null Kontrolle.
Ferrari nimm die Zügel in die Hand und lasst euch von keinem der beiden Fahrer "erpressen".
*Michael wir sind in Gedanken bei Dir*
Der größte Gegner für dich, bist du selbst.(i.Allg.)
Zugunsten der Freiheit müssen wir mit dem Dreck, welcher ungefiltert nach außen posaunt und unter dem Deckmantel unreflektierter "eigener Meinung" steht, leben.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2263
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von DeLaGeezy » 30.09.2019, 08:09

binotto steht unterm pantoffel...

entweder haut ihm der kleine liebe charles auf die fresse oder es macht vettel :lol:

ach wäre er doch lieber cto geblieben....

nein das ist natürlich ein scherz. ferrari löst das vorbildlich 8)
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
G.E.
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3043
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von G.E. » 30.09.2019, 08:28

Da dürfte es ordentlich Qualm gegeben haben im Karton.

Respekt dafür, dass alle nichts in die Öffentlichkeit tragen.

Jetzt muss Ferrari noch Taktik lernen und üben.
So war das ja gar nichts.

Vielleicht hätte es bei einem früheren Stopp von Vettel den Schaden nicht gegeben?
Man weiss es ja nicht.
Kam mir aber sehr verdächtig vor.

Das Rennen gegen einander sollte aber einen möglichen Sieg kaputt machen oder gefährden.
Mercedes zeigt immer wieder wie es richtig geht.
Das ist ein Team.
Hut ab und Respekt.
Auch wenn ich es nicht mehr hören kann dass sie schon wieder gewonnen haben.
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2474
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Sebastian Vettel: "Am besten, wenn ich gar nichts sage"

Beitrag von Connaisseur » 30.09.2019, 08:31

zipato hat geschrieben: @Vettel: Hallo Seb,
Ferrari erweist dir keine nötige Respekt als 4- fache Weltmeister, in deinem Team sind fast alle Verräter!
Es wird Zeit zurück zu Red Bull zukommen die stehen hinten einem Fahrer siehe Verstapen.

Gruß

Momo
Und darin liegt auch schon das Problem, welches Du selbst ansprichst, da fährt Verstappen. Dort würde es einem Vettel mind. genauso schlecht gehen wie bei Ferrari (siehe Ricciardo).
Vettel hat gar keine andere Option als bei Ferrari zu bleiben, diese Saison fuhr er einfach wieder zu unkonstant und gegen die Big Players schaut er momentan nicht gerade gut aus. Er kann nur hoffen, dass ihm das Auto nächstes Jahr besser liegt, dann wird man sehen, ob er nochmal zu alter Stärke zurückfindet.

Antworten