Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix
Antworten
Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5895
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von Calvin » 29.09.2019, 19:30

pilimen hat geschrieben:
Calvin hat geschrieben:Und scheinbar finden es viele Gut dass man Vettel schon vor dem Start überhaupt die Chance auf den Sieg genommen hatte. Aber eben, es ist eine Teamorder gegen Vettel. Dann ist alles okay.
Nun ja, erst vor einem Rennen hatten wir eine TO gegen Leclerc, weshalb er auch das Rennen nicht gewinnen konnte.
Nö, man hat ihm nur gesagt er soll keinen Scheiss machen. Und auch wenn: Leclerc hat bis jetzt eigentlich selten auf Anweisungen gehört. Auch in Monza nicht.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2322
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von schumi791 » 29.09.2019, 19:52

Karma Ferrari, einfach nur Karma und das vollkommen verdient. :thumbs_down:

Die geballte Inkompetenz konzentriert an einem einzigen Kommandostand. Da verlangt ein Team vom führenden und gleichzeitig schnellsten Piloten im Rennen, dass dieser Platz für seinen Teamkollegen macht und jenen vorbeilässt. Das obwohl 1,3 Sekunden dadurch verloren gehen würden.

Im Anschluss wird nicht nur Vettels Rennen, sondern auch noch ein Topergebnis für das Team geopfert, nur damit Leclercs Tränen getrocknet werden. Was ein Schwachsinn. Mercedes war auf einer anderen Taktik unterwegs, welche darauf aus war gegen Ende stark zu sein. Da muss Ferrari die Anfangsphase nutzen um einen Vorsprung zu erfahren, der dem Team beim taktieren mehr Spielraum bietet. Das wollten die am Kommandostand ernsthaft wegwerfen, damit Leclerc seine Position zurückbekommt. :facepalm:
Da das nicht funktionierte, weil Vettel der schnellere Pilot der Beiden war, führt man einen Undercut gegen Vettel durch und lässt ihn vorne solange verhungern bis es für Leclerc passt. Das dadurch auch Mercedes profitiert, weil diese dadurch ebenfalls Zeit gutmachen, was Ihrer Strategie zusätzlich entgegenkommt, scheint dem Kommandostans wohl vollkommen entgangen zu sein. :facepalm:

Zu Leclerc:
Ich habe noch nie einen Fahrer erlebt, der am Anfang seiner Karriere nach nur zwei gewonnenen Rennen so rumplärrt, wenn es nicht für ihn läuft und wir dachten Hamilton oder Vettel wären in dieser Hinsicht schrecklich.
Zuletzt geändert von schumi791 am 29.09.2019, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9712
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von Polyphony » 29.09.2019, 20:04

bolfo hat geschrieben:Ferrari, ein Team, das von Banausen und Amateuren geführt wird. Kein Wunder, schafft man nie den Titel.

2018, als man die Teamorder eigentlich brauchte, verzichtete man. Heuer, wos nicht um den Titel geht, bringt man sie. Was für ein Hühnerhaufen. Ich habe dabei bereits in Monza gesagt: Nach Leclercs Quali-Aktion hat man jeglichen Anspruch auf Zusammenarbeit verloren. Er hat sich dort gezielt gegen die Order aufgelehnt und Vettel ausgebremst. Kein Wunder also, dass Vettel heute den Teufel getan hätte, um Leclerc vorbei zu lassen.

Dass man dann in aller Öffentlichkeit Leclerc Vettel undercutten lässt und Vettel 3 Runden länger draussen lässt, damit der Undercut auch ja gelingt, ist der Höhepunkt der heutigen Lächerlichkeit. Gut nur, dass das Karma sofort zurückgeschlagen hat. Heute hat Ferrari einen sicheren Doppelsieg verschenkt. Mercedes sagt Danke. Und heute freut sich erstmals die GESAMTE Formel-1-Fangemeinde, dass Mercedes abgestaubt hat.

Ferrari ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten - wie schon mal gesagt, der Fisch stinkt immer vom Kopf her, ausgetauscht werden sollte da die Führung, und nicht die Fahrer.
Danke bolfo für diesen Beitrag. Er teilt genau meine Meinug. :thumbs_up:

TheSurvivor
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 31.08.2019, 18:26

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von TheSurvivor » 29.09.2019, 20:08

Das dürfte Lewis Hamilton endgültig den Spitznamen "Gustav Gans" geben :)

Benutzeravatar
Silk
Testfahrer
Beiträge: 922
Registriert: 08.11.2010, 20:48
Lieblingsfahrer: Schumi, Button

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von Silk » 29.09.2019, 20:34

Jerom∃ hat geschrieben:Bild

ich feier das bild so hart :D
Next Event Nürbugring 2011

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 30661
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von evosenator » 29.09.2019, 20:48

Frechheit, dass ein Rennen wegen einer VSC Phase entschieden wird
Lust, irgendwann mal für klicken, liken und teilen Geld zu verdienen?

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3572
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von FU Racing Team » 29.09.2019, 20:53

Formula_1 hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben: Da stimme ich zu. Ich fand es auch hart wie König zu Ebel sagte kurz vor dem Start: „Ich will Sebastian einfach nicht aufgeben, den muss ich einfach die Daumen drücken und ich hoffe dass er hier Leclerc schlagen kann.“

Dazu Giften sich Danner und Wasser nur noch an, weil Danner oftmals einfach nur noch genervt von Wasser ist. Während Hausleitner und Wurz wie ein Herz und eine Seele sind, sind die zwei unausstehlich.

Und bezüglich oben nochmal: Sowas kann man als neutraler Journalist/Moderator auch wenn der Fahrer dieselbe Nationalität hat einfach nicht bringen. Das ist einer der Gründe warum ich sofort auf ORF schalte.

Ja, sowas wäre auch bei Schulz/Surer nie zu hören gewesen. Das ist einfach unprofessionell, aber vielleicht hat man bei RTL Angst vor dem Quotenabsturz, wenn Vettel nicht mehr genug Leute vors TV zaubert :shrug:
Keine Ahnung warum euch das so stört. Ich meine bei RTL kenne ich es nicht, aber bei Sky wird auch zwischendurch gesagt "... Aus deutscher Sicht wäre dieses und je es jetzt ganz gut..." und man bezieht sich dabei auf Vettel und Hülkenberg. Wenn es insgesamt so kenntlich gemacht wird, ist es doch in Ordnung. Und das sich im Deutschland naturgemäß viele auch für die deutschen Fahrer freuen, ist doch logisch, oder etwa nicht? Bei der Fußball WM oder bei Olympia halten es doch auch die meisten mit den deutschen, in Deutschland. Ich verstehe immer nicht, was daran so verwerflich ist.
Das an sich würde mich auch nicht stören, weil irgendwo verständlich. Aber es werden Sachverhalte völlig anders dargestellt, wenn eine deutscher Fahrer Tat A oder B begeht, als wenn es ein nichtdeutscher ist.

Beispiel: ich glaube nicht, dass Heiko Wasser so viel Verständnis für die Schildertauschaktion in Kanada gehabt hätte, wenn es Hamilton getan hätte. Die hätten den doch mit Häme und Spott nur so überschüttet.

Weiteres Beispiel: käme Hamilton seit 1,5 Jahren nicht mit dem Handling seines Wagens klar, würde wohl jedes Rennen betont werden, dass er zwar ein riesiges Talent besitzt, aber kein technischen Sachverstand, da er ja sonst die Handlingsprobleme in den Griff bekäme. Bei Vettel? Still ruht der See.

Und so könnte man endlos fortfahren...
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2724
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von Formula_1 » 29.09.2019, 21:03

FU Racing Team hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:

Ja, sowas wäre auch bei Schulz/Surer nie zu hören gewesen. Das ist einfach unprofessionell, aber vielleicht hat man bei RTL Angst vor dem Quotenabsturz, wenn Vettel nicht mehr genug Leute vors TV zaubert :shrug:
Keine Ahnung warum euch das so stört. Ich meine bei RTL kenne ich es nicht, aber bei Sky wird auch zwischendurch gesagt "... Aus deutscher Sicht wäre dieses und je es jetzt ganz gut..." und man bezieht sich dabei auf Vettel und Hülkenberg. Wenn es insgesamt so kenntlich gemacht wird, ist es doch in Ordnung. Und das sich im Deutschland naturgemäß viele auch für die deutschen Fahrer freuen, ist doch logisch, oder etwa nicht? Bei der Fußball WM oder bei Olympia halten es doch auch die meisten mit den deutschen, in Deutschland. Ich verstehe immer nicht, was daran so verwerflich ist.
Das an sich würde mich auch nicht stören, weil irgendwo verständlich. Aber es werden Sachverhalte völlig anders dargestellt, wenn eine deutscher Fahrer Tat A oder B begeht, als wenn es ein nichtdeutscher ist.

Beispiel: ich glaube nicht, dass Heiko Wasser so viel Verständnis für die Schildertauschaktion in Kanada gehabt hätte, wenn es Hamilton getan hätte. Die hätten den doch mit Häme und Spott nur so überschüttet.

Weiteres Beispiel: käme Hamilton seit 1,5 Jahren nicht mit dem Handling seines Wagens klar, würde wohl jedes Rennen betont werden, dass er zwar ein riesiges Talent besitzt, aber kein technischen Sachverstand, da er ja sonst die Handlingsprobleme in den Griff bekäme. Bei Vettel? Still ruht der See.

Und so könnte man endlos fortfahren...
Erstmal vorab: Ich muss dringend gründlicher Korrektur lesen, wenn ich mit dem Handy hier was schreibe. Ist ja echt peinlich... Sorry für die Rechtschreibfehler an alle Lesenden! :?

Und zum Thema: Wie gesagt, auf RTL kenne ich es diese Saison nicht. Die Schildertauschaktion allerdings hat doch unabhängig vom Fahrer was nettes gehabt, das tut doch keinem wirklich weh, die die den entsprechenden Fahrer nicht so mögen, können sich darüber lustig machen, die anderen schmunzeln darüber.

Zumindest bei Sky wurde auch genug über Vettel hergezogen, bei seinen bisherigen Rennen, wenn er tatsächlich Fehler gemacht hat. Es wurde zwar auch mal gesagt: "...aus deutscher Sicht schade mit anzugucken, dass Vettel den Speed von seinem Teamkollegen nicht hat..." aber genau das wurde eben auch gesagt und kritisiert. Das "aus deutscher Sicht" ist für mich auch eher eine Abkürzung für "für diejenigen unserer Zuschauer, die es mit den deutschen Fahrern halten", und meiner Meinung nach ist das auch okay. Schlimmer wäre es, wenn gar nichts dazu gesagt werden würde, und so getan werden würde, als wenn tatsächlich jeder ein Fan der deutschen Fahrer wäre.

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3572
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von FU Racing Team » 29.09.2019, 21:09

Formula_1 hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:
Formula_1 hat geschrieben:
Keine Ahnung warum euch das so stört. Ich meine bei RTL kenne ich es nicht, aber bei Sky wird auch zwischendurch gesagt "... Aus deutscher Sicht wäre dieses und je es jetzt ganz gut..." und man bezieht sich dabei auf Vettel und Hülkenberg. Wenn es insgesamt so kenntlich gemacht wird, ist es doch in Ordnung. Und das sich im Deutschland naturgemäß viele auch für die deutschen Fahrer freuen, ist doch logisch, oder etwa nicht? Bei der Fußball WM oder bei Olympia halten es doch auch die meisten mit den deutschen, in Deutschland. Ich verstehe immer nicht, was daran so verwerflich ist.
Das an sich würde mich auch nicht stören, weil irgendwo verständlich. Aber es werden Sachverhalte völlig anders dargestellt, wenn eine deutscher Fahrer Tat A oder B begeht, als wenn es ein nichtdeutscher ist.

Beispiel: ich glaube nicht, dass Heiko Wasser so viel Verständnis für die Schildertauschaktion in Kanada gehabt hätte, wenn es Hamilton getan hätte. Die hätten den doch mit Häme und Spott nur so überschüttet.

Weiteres Beispiel: käme Hamilton seit 1,5 Jahren nicht mit dem Handling seines Wagens klar, würde wohl jedes Rennen betont werden, dass er zwar ein riesiges Talent besitzt, aber kein technischen Sachverstand, da er ja sonst die Handlingsprobleme in den Griff bekäme. Bei Vettel? Still ruht der See.

Und so könnte man endlos fortfahren...
Erstmal vorab: Ich muss dringend gründlicher Korrektur lesen, wenn ich mit dem Handy hier was schreibe. Ist ja echt peinlich... Sorry für die Rechtschreibfehler an alle Lesenden! :?

Und zum Thema: Wie gesagt, auf RTL kenne ich es diese Saison nicht. Die Schildertauschaktion allerdings hat doch unabhängig vom Fahrer was nettes gehabt, das tut doch keinem wirklich weh, die die den entsprechenden Fahrer nicht so mögen, können sich darüber lustig machen, die anderen schmunzeln darüber.

Zumindest bei Sky wurde auch genug über Vettel hergezogen, bei seinen bisherigen Rennen, wenn er tatsächlich Fehler gemacht hat. Es wurde zwar auch mal gesagt: "...aus deutscher Sicht schade mit anzugucken, dass Vettel den Speed von seinem Teamkollegen nicht hat..." aber genau das wurde eben auch gesagt und kritisiert. Das "aus deutscher Sicht" ist für mich auch eher eine Abkürzung für "für diejenigen unserer Zuschauer, die es mit den deutschen Fahrern halten", und meiner Meinung nach ist das auch okay. Schlimmer wäre es, wenn gar nichts dazu gesagt werden würde, und so getan werden würde, als wenn tatsächlich jeder ein Fan der deutschen Fahrer wäre.

Ich kann leider nicht beurteilen, wie sich das bei Sky oder ORF verhält, deswegen kritisiere ich ja auch RTL.

Gerade Danner, von dem ich eigentlich viel halte, hat glaube ich persönlich daran zu knabbern, dass sein Liebling Vettel seit zwei Jahren vom Lewis so gebügelt wird. Und da er den Lewis mal so gar nicht leiden mag, kommt das halt immer wieder durch die Blume durch.

Leclerc hat übrigens die besten Chancen Lewis in dieser Hinsicht zu beerben :mrgreen:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2724
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von Formula_1 » 29.09.2019, 21:21

FU Racing Team hat geschrieben: Ich kann leider nicht beurteilen, wie sich das bei Sky oder ORF verhält, deswegen kritisiere ich ja auch RTL.

Gerade Danner, von dem ich eigentlich viel halte, hat glaube ich persönlich daran zu knabbern, dass sein Liebling Vettel seit zwei Jahren vom Lewis so gebügelt wird. Und da er den Lewis mal so gar nicht leiden mag, kommt das halt immer wieder durch die Blume durch.

Leclerc hat übrigens die besten Chancen Lewis in dieser Hinsicht zu beerben :mrgreen:
Ja, ORF kenne ich auch nicht, was man da so hört sollen die aber eher "Anti-Vettel" sein, jedenfalls hört/ liest man in die Richtung immer Zitate.

Hat Danner deiner Meinung nach tatsächlich Vettel als Liebling, oder sieht er nur gerne einen deutschen Fahrer gewinnen?

Hamilton als Person finde ich eigentlich nicht schlecht, gerade in Bezug auf Vettel scheinen die beiden auch viel voneinander zu halten. Ich denke da wird durch die Fanlager immer mehr draus gemacht, als zwischen den Fahrern jemals war, ähnlich wie aktuell bei Vettel und Leclerc. Ich persönlich sympathisiere auch mit Vettel, und kann immer wieder beobachten, dass mir seine Konkurrenten deutlich "angenehmer" erscheinen, wenn ich mal nichts hier im Forum lese oder sonst abseits des Rennens beachte (Medien usw.). Gewisse "Antisympathien" entwickeln sich eigentlich immer nur aufgrund provozierender Aussagen aus anderen Fanlagern, was zumindest ich dann unterbewusst auch ein Stückchen auf den Fahrer reflektiere, zu dem dieser "Fan" gehört.

eMCe
Simulatorfahrer
Beiträge: 590
Registriert: 06.03.2011, 15:13

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von eMCe » 29.09.2019, 22:10

Ach bitte...

"Eine Hand am WM-Pokal" hat Hamilton schon seit Silverstone, praktisch da war die WM gelaufen und nahezu irrelevant.

Ich muss ja zugeben das ich einer von diesen Kapitalismus-Verschwörungs-Anhängern bin in/bei der F1/FIA.

Man lässt Ferrari mal ein bisschen gewinnen damit die Werbeindustrie, die TV-Anstalten und andere zufrieden sind.
Bezahlt hat Benz aber für die WMs bis einschliesschließlich 2020, spätestens ab Brasilien, eventuell schon ab den USA fährt Ferrari wieder 1sec. hinterher weil die FIA Benz erlaubt wieder den Motor aufzudrehen....

.... alles humbug.

AC875
Kartfahrer
Beiträge: 166
Registriert: 17.09.2019, 10:59

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von AC875 » 29.09.2019, 22:32

FU Racing Team hat geschrieben:Weiteres Beispiel: käme Hamilton seit 1,5 Jahren nicht mit dem Handling seines Wagens klar, würde wohl jedes Rennen betont werden, dass er zwar ein riesiges Talent besitzt, aber kein technischen Sachverstand, da er ja sonst die Handlingsprobleme in den Griff bekäme. Bei Vettel? Still ruht der See..
Weiß man nicht, wenn Hamilton vom TK geschlagen wurde, war er schlicht und einfach schlechter, warum auch immer. :rofl:
Zuletzt geändert von AC875 am 29.09.2019, 23:21, insgesamt 1-mal geändert.

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2724
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von Formula_1 » 29.09.2019, 22:36

AC875 hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:Weiteres Beispiel: käme Hamilton seit 1,5 Jahren nicht mit dem Handling seines Wagens klar, würde wohl jedes Rennen betont werden, dass er zwar ein riesiges Talent besitzt, aber kein technischen Sachverstand, da er ja sonst die Handlingsprobleme in den Griff bekäme. Bei Vettel? Still ruht der See..
Weiß man nicht, wenn Hamilton vom TK geschlagen wurde, war er schlicht und einfach schlechter, warum auch immer. :rofl:
Bitte richtig zitieren (so wie hier von mir schon korrigiert, das geschriebene kam nicht von mir, sondern von "FU Racing Team"), danke! :)

AC875
Kartfahrer
Beiträge: 166
Registriert: 17.09.2019, 10:59

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von AC875 » 29.09.2019, 23:21

Formula_1 hat geschrieben:Bitte richtig zitieren (so wie hier von mir schon korrigiert, das geschriebene kam nicht von mir, sondern von "FU Racing Team"), danke! :)
Pardon, ist korrigiert.

hans_wurst
F1-Fan
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2018, 19:06

Re: Formel 1 Sotschi 2019: Vettel-Aus bringt Hamilton den Sieg

Beitrag von hans_wurst » 29.09.2019, 23:47

Puh, sehr schwierig das zu analysieren. Ich denke, dass es dort eine Absprache gegeben hat, sollte inzwischen außer Frage stehen. Inhalt dieser Absprache ist nicht klar. So wie es Binotto bei RTL gesagt hat, sollte wohl LEC VET WIndschatten geben um dann selber später Windschatten zu bekommen.
Kommen wir zum Start: VET hat einen Fabelstart während der von HAM (und BOT) auf den gelben extrem mies war. Der Start von LEC war ähnlich gut. LEC geht kurz in die Mitte, so dass er VET keinen optimalen Windschatten geben kann, was nach dem Überholen von HAM aber wieder erübrigt ist. Aber: Hätte HAM einen besseren Start, hätte er VET keinen Windschatten gegeben. Danach tut der Windschatten sein Übriges und VET kann LEC recht problemlos überholen. Dies war auch möglich, weil sich LEC nicht gewehrt hat. Trotzdem ist festzuhalten, dass LEC leicht nach innen ziehen will, als VET innen überholt.
Alles in allem hatte mMn LEC keine Chance, es sei denn er wehrt sich sehr hart. Ob er jetzt Vettel Windschatten gegeben hat, wie abgesprochen, wage ich zu bezweifeln, lässt sich aber wegen HAMs schlechten Start nicht be- oder widerlegen.
Vettel hat danach LEC nicht mehr vorbei gelassen. Teilweise weil LEC einfach zu weit weg war und VET klar schneller. Selbst als LEC pushen sollte, hat ihm VET eine schnellste Runde hingelegt. Also auch von VET kein einwandfreies Verhalten.
Ich würde beiden keine größere "Schuld" an der Misere geben. Das eigentliche Problem war für mich die Absprache selber. Ich verstehe den Grund dahinter nur bedingt. Ich denke, Ferrari wollte damit Platz 1 und 2 absichern. Die Idee klingt eigentlich nicht schlecht. Blöd nur, dass man damit VET jede Chance auf P1 bei einem normalen Start nimmt. Für mich war die Absprache also völlig Quatsch. Ich denke, der "Undercut" von LEC war dann notwendig um die Absprache einzuhalten.

Tja, alles andere ist dann eher weniger interessant. HAM hat ein tolles Rennen gemacht, Sainz auch. Albon fand ich wieder nicht so gut und hatte viel Glück mit dem SC oder VSC (ich weiß nicht mehr so genau wobei der Reifenwechsel war). Ansonsten war auch Renault eher schlecht.

Antworten