Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1991
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Illuminati » 30.07.2019, 12:27

Terence hat geschrieben:Binotto hat die Aerodynamik-Updates für Ungarn bestätigt. :thumbs_up:
Sehr geil! :thumbs_up:

Drücke im WM Kampf jetzt vermehrt Verstappen die Daumen, in der Hoffnung, dass er es noch irgendwie schafft, Lewis einzuholen. Der Schumacher Rekord soll nicht Ende 2020 eingestellt werden. :-|
Bild

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3456
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von terraPole » 30.07.2019, 19:25

Illuminati hat geschrieben:
Terence hat geschrieben:Binotto hat die Aerodynamik-Updates für Ungarn bestätigt. :thumbs_up:
Sehr geil! :thumbs_up:

Drücke im WM Kampf jetzt vermehrt Verstappen die Daumen, in der Hoffnung, dass er es noch irgendwie schafft, Lewis einzuholen. Der Schumacher Rekord soll nicht Ende 2020 eingestellt werden. :-|
Vettel kann es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen WM zu werden..selbst wenn er jedes Rennen gewinnt und den Punkt für die schnellste Runde bekommt wird HAM WM wenn er in jedem Rennen 2.wird.
Verstappen wird es auch schwer haben zumal Honda in Monza den 4.Motor bringen will und damit Strafen dazu kommen.
HAM muss schon noch 2 mal ausfallen damit es nochmal spannend wird.

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1991
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Illuminati » 30.07.2019, 22:55

Nachtrag zu Hockenheim

Vettel hätte P2 in der letzten Runde abseits der Kamera fast noch verloren.
Bild

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29871
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von evosenator » 30.07.2019, 23:16

Illuminati hat geschrieben:Nachtrag zu Hockenheim

Vettel hätte P2 in der letzten Runde abseits der Kamera fast noch verloren.

N bischen Spannung muss eben sein :rotate:

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2268
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 30.07.2019, 23:23

Das würde ich ihm nicht ankreiden ehrlich gesagt, ging ja alles gut. Aber gut mal zu wissen. Dachte auch, häh, wieso sind das 7 Sekunden auf Verstappen in den paar Runden? Immerhin hat er es versucht. In den wichtigen Situationen hat er kühlen Kopf bewahrt und dafür dürfen wir ihn auch loben. Hoffe, es bleibt so und er kann sofort am kommenden Wochenende da anknüpfen!

Muss mich aber Marv auch anschließen und sagen, so dermaßen mies ging der Ferrari eigentlich nicht. Klar, ist immer noch nicht das, was wir haben wollen, aber gute Einzelergebnisse lassen sich damit garantiert noch erzielen dieses Jahr. Die Updates schlagen hoffentlich an, denn für Ungarn hätte ich uns auf dem Papier nur als dritte Krafte getippt. Wobei, Vettel mag Ungarn, dort war er bisher immer gut bis sehr gut unterwegs und Charles ist gefühlt jetzt überall schnell...schauen wir mal.
Bild

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2661
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von revan » 31.07.2019, 07:43

Also ehrlich gesagt finde ich Vettels Leistung im Rennen nicht allzu gut - auch wenn das Ergebnis für seine Psyche sicher gut war.

Und von P20 auf 2 klingt zwar gut, aber man muss bedenken wie es zustande kam.

Wenn sogar ein Albon mit einem Toro Rosso von 16 auf 6 fährt,
Und Kwijat mit einem Toro Rosso von 14 auf 3
und Stroll mit einem Force India von 15 auf 4
und ein Sainz trotz Dreher 5. wird

und sogar Kubica in den Punkten landet, dann weiß man wie Vettel auf die 2 kam.

Vettel war zum Beispiel in der ersten Hälfte des Rennens sogar langsamer als Hülkenberg und Raikkönen - bei freier Fahrt. Er lag dirket hinter den beiden, hat aber deutlich Zeit auf die beiden verloren...und das in einem Ferrari.

Seine Leistung lag halt darin nicht abzufliegen. Aber weder hat er tolle Manöver geleistet, noch war sein Speed gut. Nur Gasly war von Mercedes, Ferrari, Red Bull Fahrern langsamer, und Hulkenberg und Raikkönnen waren sogar schneller.

Erst als die Piste praktisch am Ende komplett trocken war, hat er mit einem Ferrari Toro Rossos, und einen Force India mit DRS überholt...

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2268
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 31.07.2019, 11:29

Dann würde ich die Frage in den Raum werfen, wer am Sonntag überhaupt etwas geleistet hat?

Jeder hat irgendeinen Fehler gemacht. Manche wurden knallhart bestraft: Leclerc, Hülkenberg, Hamilton, Bottas...Schneller sein, bringt dir bei diesen Bedingungen halt keinen einzigen Punkt am Ende des Tages. Vllt. ist es spektakulärer für die Leute, es ist aber nicht effektiv.

Sind wir doch ehrlich: solche Aufholjagden werden doch heutzutage nur noch runtergeredet. Ohne Regen wäre er locker auf P6, eher noch P5, gefahren, mindestens. Die Autos von Mercedes, Ferrari und RBR sind einfach zu gut im Vergleich zum Rest, darum ist dir P6 auch so gut wie sicher. Da wären dann nämlich noch zwei Mercedes, ein Red Bull (auf Gasly ist eh kein Verlass) und sein Teamkollege, die dann zu der Zeit aber wohl schon außer Reichweite gewesen wären.

So aber ging es von P20 auf P2!

Es hieß noch kürzlich immer, der Vettel kann nichts mehr im Regen - hier beweist er aber, dass er auch noch so gut wie fehlerfrei fahren kann.

Es hieß noch kürzlich immer, das Strategieteam ist Mist (was es auch war/ist), aber diesmal hat man so gut wie alles richtig gemacht, das VSC genutzt und allgemein hat man mal AGIERT und NICHT REAGIERT.

Das sind Sachen, die dürfen gern mal lobend erwähnt werden meiner Meinung nach. Unterm Strich wird man sich nämlich an einen tollen Vettel erinnern, der am Start glaube ich schon 6 Autos überholt hatte? Der war nach paar Runden schon auf der 14, dann so gut wie keinen Fehler machte und sein Rennen fuhr.

Das es schwer war zu überholen, das zeigten auch die Mercedes, als die hinter wesentlich schlechteren Autos festhingen, siehe Bottas und Stroll (ausgerechnet Stroll!!). Bei solchen Bedingungen ist sehr viel Behutsamkeit gefragt, denn sobald du die Ideallinie verlässt, rutscht du.

Erinnert mich persönlich sehr an Abu Dhabi 2012. Wo er von ganz hinten (glaub aus der Box sogar) auf P3 fuhr. Ist ja nix, der Red Bull und das Safety Car machen das schon, überspitzt gesagt^^

Das das nicht einfach war, dass sah man an seinem Gesicht und seiner Erleichterung nach dem Rennen, darum ein mehr als verdienter zweiter Platz, der tausend Mal wertvoller ist, als die erste Rennhälfte von Hamilton und Leclerc. Davon können die sich nämlich auch nichts mehr kaufen. Am Ende zählt das Ergebnis und da hat Vettel mal durchblicken lassen, warum er 4 maliger Champ ist. Dazu gehört nämlich auch einfach mal, sich aus so gut wie allen Sachen rauszuhalten und erstmal sein Ding zu machen, um am Ende zu sehen, wo man letztlich steht.
Bild

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29871
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von evosenator » 31.07.2019, 13:34

Forza_Ferrari hat geschrieben:
Dann würde ich die Frage in den Raum werfen, wer am Sonntag überhaupt etwas geleistet hat?

Jeder hat irgendeinen Fehler gemacht. Manche wurden knallhart bestraft: Leclerc, Hülkenberg, Hamilton, Bottas...Schneller sein, bringt dir bei diesen Bedingungen halt keinen einzigen Punkt am Ende des Tages. Vllt. ist es spektakulärer für die Leute, es ist aber nicht effektiv.

Sind wir doch ehrlich: solche Aufholjagden werden doch heutzutage nur noch runtergeredet. Ohne Regen wäre er locker auf P6, eher noch P5, gefahren, mindestens. Die Autos von Mercedes, Ferrari und RBR sind einfach zu gut im Vergleich zum Rest, darum ist dir P6 auch so gut wie sicher. Da wären dann nämlich noch zwei Mercedes, ein Red Bull (auf Gasly ist eh kein Verlass) und sein Teamkollege, die dann zu der Zeit aber wohl schon außer Reichweite gewesen wären.

So aber ging es von P20 auf P2!

Es hieß noch kürzlich immer, der Vettel kann nichts mehr im Regen - hier beweist er aber, dass er auch noch so gut wie fehlerfrei fahren kann.

Es hieß noch kürzlich immer, das Strategieteam ist Mist (was es auch war/ist), aber diesmal hat man so gut wie alles richtig gemacht, das VSC genutzt und allgemein hat man mal AGIERT und NICHT REAGIERT.

Das sind Sachen, die dürfen gern mal lobend erwähnt werden meiner Meinung nach. Unterm Strich wird man sich nämlich an einen tollen Vettel erinnern, der am Start glaube ich schon 6 Autos überholt hatte? Der war nach paar Runden schon auf der 14, dann so gut wie keinen Fehler machte und sein Rennen fuhr.

Das es schwer war zu überholen, das zeigten auch die Mercedes, als die hinter wesentlich schlechteren Autos festhingen, siehe Bottas und Stroll (ausgerechnet Stroll!!). Bei solchen Bedingungen ist sehr viel Behutsamkeit gefragt, denn sobald du die Ideallinie verlässt, rutscht du.

Erinnert mich persönlich sehr an Abu Dhabi 2012. Wo er von ganz hinten (glaub aus der Box sogar) auf P3 fuhr. Ist ja nix, der Red Bull und das Safety Car machen das schon, überspitzt gesagt^^

Das das nicht einfach war, dass sah man an seinem Gesicht und seiner Erleichterung nach dem Rennen, darum ein mehr als verdienter zweiter Platz, der tausend Mal wertvoller ist, als die erste Rennhälfte von Hamilton und Leclerc. Davon können die sich nämlich auch nichts mehr kaufen. Am Ende zählt das Ergebnis und da hat Vettel mal durchblicken lassen, warum er 4 maliger Champ ist. Dazu gehört nämlich auch einfach mal, sich aus so gut wie allen Sachen rauszuhalten und erstmal sein Ding zu machen, um am Ende zu sehen, wo man letztlich steht.

:thumbs_up:

Benutzeravatar
F1-Fan Dodo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2170
Registriert: 23.11.2015, 21:07
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen, Ricciardo

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von F1-Fan Dodo » 31.07.2019, 22:02

Forza_Ferrari hat geschrieben:Dann würde ich die Frage in den Raum werfen, wer am Sonntag überhaupt etwas geleistet hat?

Jeder hat irgendeinen Fehler gemacht. Manche wurden knallhart bestraft: Leclerc, Hülkenberg, Hamilton, Bottas...Schneller sein, bringt dir bei diesen Bedingungen halt keinen einzigen Punkt am Ende des Tages. Vllt. ist es spektakulärer für die Leute, es ist aber nicht effektiv.

Sind wir doch ehrlich: solche Aufholjagden werden doch heutzutage nur noch runtergeredet. Ohne Regen wäre er locker auf P6, eher noch P5, gefahren, mindestens. Die Autos von Mercedes, Ferrari und RBR sind einfach zu gut im Vergleich zum Rest, darum ist dir P6 auch so gut wie sicher. Da wären dann nämlich noch zwei Mercedes, ein Red Bull (auf Gasly ist eh kein Verlass) und sein Teamkollege, die dann zu der Zeit aber wohl schon außer Reichweite gewesen wären.

So aber ging es von P20 auf P2!

Es hieß noch kürzlich immer, der Vettel kann nichts mehr im Regen - hier beweist er aber, dass er auch noch so gut wie fehlerfrei fahren kann.

Es hieß noch kürzlich immer, das Strategieteam ist Mist (was es auch war/ist), aber diesmal hat man so gut wie alles richtig gemacht, das VSC genutzt und allgemein hat man mal AGIERT und NICHT REAGIERT.

Das sind Sachen, die dürfen gern mal lobend erwähnt werden meiner Meinung nach. Unterm Strich wird man sich nämlich an einen tollen Vettel erinnern, der am Start glaube ich schon 6 Autos überholt hatte? Der war nach paar Runden schon auf der 14, dann so gut wie keinen Fehler machte und sein Rennen fuhr.

Das es schwer war zu überholen, das zeigten auch die Mercedes, als die hinter wesentlich schlechteren Autos festhingen, siehe Bottas und Stroll (ausgerechnet Stroll!!). Bei solchen Bedingungen ist sehr viel Behutsamkeit gefragt, denn sobald du die Ideallinie verlässt, rutscht du.

Erinnert mich persönlich sehr an Abu Dhabi 2012. Wo er von ganz hinten (glaub aus der Box sogar) auf P3 fuhr. Ist ja nix, der Red Bull und das Safety Car machen das schon, überspitzt gesagt^^

Das das nicht einfach war, dass sah man an seinem Gesicht und seiner Erleichterung nach dem Rennen, darum ein mehr als verdienter zweiter Platz, der tausend Mal wertvoller ist, als die erste Rennhälfte von Hamilton und Leclerc. Davon können die sich nämlich auch nichts mehr kaufen. Am Ende zählt das Ergebnis und da hat Vettel mal durchblicken lassen, warum er 4 maliger Champ ist. Dazu gehört nämlich auch einfach mal, sich aus so gut wie allen Sachen rauszuhalten und erstmal sein Ding zu machen, um am Ende zu sehen, wo man letztlich steht.
:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6194
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 31.07.2019, 23:50

Forza_Ferrari hat geschrieben:Dann würde ich die Frage in den Raum werfen, wer am Sonntag überhaupt etwas geleistet hat?

Jeder hat irgendeinen Fehler gemacht. Manche wurden knallhart bestraft: Leclerc, Hülkenberg, Hamilton, Bottas...Schneller sein, bringt dir bei diesen Bedingungen halt keinen einzigen Punkt am Ende des Tages. Vllt. ist es spektakulärer für die Leute, es ist aber nicht effektiv.
Letztes Jahr sagten alle, dass Vettel mit weniger Risiko, souveräner und einfach überlegter fahren soll. Genau das macht er in Hockenheim und dann wird er dafür wieder kritisiert... Hab nur ein müdes Lächeln dafür. Das in Hockenheim war eine Fahrt eines viermaligen Weltmeisters. Ruhig, besonnen, abwartend und schnell/aggressiv wenn er es sein musste. Das hätte ich mir auch für Hockenheim 2018 und danach gewünscht. Man kann es niemanden wirklich recht machen. Viele vergessen, dass er in den Anfangsrunden von P20 auf P7 vorgefahren ist. Viele vergessen auch einfach, dass bei Regen vermeintlich schlechtere Autos (TR, Alfa z.B.) deutlich besser performen als in trockenen Bedingungen. Zudem ist der Ferrari seit Jahren eher "schwach" im Regen. Man sollte mal die Kirche im Dorf lassen und die Leistung gebührend anerkennen. Da bin ich bei dir :thumbs_up:
Forza_Ferrari hat geschrieben: Es hieß noch kürzlich immer, das Strategieteam ist Mist (was es auch war/ist), aber diesmal hat man so gut wie alles richtig gemacht, das VSC genutzt und allgemein hat man mal AGIERT und NICHT REAGIERT.
Anscheinend macht Vettel seine Strategie dieses Jahr immer mehr selbst. In Hockenheim hat er alleine entschieden, wann er reinkommt und welche Reifen er auswählt. Genauso hat er ja in Monaco richtigerweise enschieden nochmal rauszufahren, während man bei Charles gepatzt hat.

Hier der Link: https://www.reddit.com/r/formula1/comme ... ng_a_race/

Es sollte auch erwähnt werden, dass Vettel angeblich von den Safety Cars profitiert hat. Das hat mind. die Häflte des gesamten Fahrerfeldes. Hamilton wurde nach Hockenheim 2018 in den Himmel gelobt, dabei hat er damals genau von eben jenem SC profitiert und keinen hat es interessiert...
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2268
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 01.08.2019, 00:25

@RedBull_Formula1

Das Vettel nun die Strategie immer mehr selbst macht, denke ich nun nicht. Was ich mir aber denken könnte und auch begrüßen würde, wenn die Box da mehr auf Vettel bzw. generell mehr auf die Fahrer eingeht und hört, denn in die Strategen habe ich kaum noch Vertrauen. Sowas in der Art sagt auch dein geposteter Artikel und das begrüße ich auch, wenn er dort mehr Freiheiten hat, denn letztlich ist es auch der Fahrer, der das Gefühl für das Auto, die Strecke und damit auch den Zeitpunkt für die richtigen Reifen hat. Aber: Sorry, auch wenn das gut lief in Hockenheim, es gab schon so viele Situationen wo ich mir von zu Hause aus schon lange im Vorfeld gedacht habe "Warum macht ihr das jetzt so, anstatt so?". Da ist nach wie vor ein frischer Wind gefragt. Nichts desto trotz: Das wird schon mit der Box abgesprochen, andernfalls kommen die relativ flüssigen Stops nicht zu Stande. Warum gab es da überhaupt solche Probleme? Die Standzeit war ungewöhnlich lang. Sonst sind die Jungs bei glatten 3,0, aber das ist dann schon schlecht. Für gewöhnlich ist man da ganz was Anderes gewöhnt.

Was das Safety Car betrifft: das ist mir schon öfters aufgefallen, dass Hamilton da immer recht glimpflich weg kam. Juckt aber wie du sagtest in der Form nie wirklich jemanden. Komisch, wenn man bedenkt, wie viele nicht müde wurden Rosberg so viel Glück und Hamilton so viel Pech zu attestieren im Jahre 2016. Ich denke da alleine nur an Valencia 2010 zurück, als Hamilton das SC regelwidrig überholte und er erst dann eine Drive Through kassierte, als er NICHTS mehr verlor an Positionen. Alonso brach es damals das Genick. Dem ließ es das ganze restliche Rennen keine Ruhe, wie das sein kann, dass sowas geht...

Nene, in der Glücksrolle stecken andere, aber weiß Gott kein Vettel mehr, schon lange nicht mehr.
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18949
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 01.08.2019, 11:02

Ich hab es live gesehen und als man plötzlich aus dem Nichts den V10 in der Entfernung heulen hörte, standen alle auf und jubelten. Als er ins Motodrom Einfuhr erschütterte der Sound alles.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29871
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von evosenator » 01.08.2019, 15:19

Forza_Ferrari hat geschrieben:
Was das Safety Car betrifft: das ist mir schon öfters aufgefallen, dass Hamilton da immer recht glimpflich weg kam.
:thumbs_up:

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3456
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von terraPole » 01.08.2019, 16:23

Forza_Ferrari hat geschrieben:@RedBull_Formula1
Das Vettel nun die Strategie immer mehr selbst macht, denke ich nun nicht. Was ich mir aber denken könnte und auch begrüßen würde, wenn die Box da mehr auf Vettel bzw. generell mehr auf die Fahrer eingeht und hört, denn in die Strategen habe ich kaum noch Vertrauen.
Also ich habe fast ausschließlich das Teamradio von VET verfolgt und muss sagen dass er schon einige Entscheidungen durchgesetzt hat..auch in Hockenheim.
Er fragt dann ständig wie der Abstand nach hinten ist, wie viele Positionen er durch einen Stop verlieren würde und wie das Wetter in den nächsten Minuten wird.
Danach wird eine Entscheidung getroffen die auch oft VET trifft. :) :thumbs_up:
Hab auch schon einige male gehört dass er seinen Strategen widersprochen hat und lieber eine andere Strategie wollte und auch bekam.
Bei HAM höre ich sowas nicht..wenn er was zur Strategie sagt dann sind es meistens Beschwerden dass es die falschen Reifen sind aber das ist ja dann eher eine Reaktion und nicht wie bei VET eine Aktion (bezogen auf den Stop).
Aber sicher kann ich das nicht sagen weil ich HAM zu selten in der Onboard verfolge.

Benutzeravatar
Terence
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3513
Registriert: 25.04.2015, 21:28
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Terence » 01.08.2019, 16:55

Es gibt neue Bargeboards und einen neuen Unterboden. :lilsmile:
Bild
Bild
Bild

Antworten